Silber- und Goldlitze

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Silber- und Goldlitze

Beitragvon Spider48 » 13.07.2018, 15:27

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen, wo Ihr diese Silber- bzw. Goldlitze kauft, die in vielen Bindeanleitungen als Rippungsfaden verwendet wird.

Und welche Stärken man hier wählen sollte.

Ich danke vorab für die Tipps.

LG aus Österreich, Dieter
Spider48
 
Beiträge: 14
Registriert: 21.04.2018, 20:41
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon The Sharpshooter » 13.07.2018, 20:16

Servus Dieter,

das Rippen von künstlichen Fliegen ist weit verbreitet und oft sinnvoll. Einerseits haben viele natürliche Vorbilder eine Segmentierung ihres (Hinter)leibs und diese wirkt i.d.R. oft heller. Andrerseits kann eine Rippung das Bindematerial fixieren und nach dem Kontakt mit den scharfen Truttenzähnen die totale Zerstörung des Musters unterbinden (z.B. bei Verwendung von Pfaugras oder einer Körper-Palmer-Hechel). Das Rippungsmaterial kann je nach Anwendung (z.B. Nymphe = schwerer und Trockenfliege= leichter) sehr unterschiedlich sein: Draht in verschiedenen Stärken, Tinsel (was Du vermutlich meinst?), Mylartinsel, Goldfäden etc etc. Stärke und Dicke richten sich also nach Sinkvermögen, Größe des Hakens/Muster und Anwendungszweck. Deshalb wirst Du wohl keine einfache allgemeine Antwort bekommen - und kaufen kann man sie bei allen einschlägigen Händlern.

lG Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2354
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 1532 mal
"Danke" bekommen: 2715 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Svartdyrk » 14.07.2018, 12:54

Christian,

gut gebrüllt Löwe, perfekt =D> =D> =D> besser kann man's kaum beschreiben. French Tinsel, Oval Tinsel, Flat Tinsel, Mylar Tinsel bekommt man wirklich überall, wie schon beschrieben.

der schwarze Hund :wink:
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 893 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Trockenfliege » 15.07.2018, 10:49

Hallo Dieter

unter Litze verstehst du wahrscheinlich den feinen Metalldraht?
Guten feinen Draht bekommt man leider nicht so einfach.
Beim Heger zB. fällt der farbige Draht sehr dick aus - 0,23mm. Das ist mit für mittelgroße und kleine Fliegen viel zu heftig.
Die Basteldrähte aus den Bastelläden ist auch sehr dick und nur für große Fliegen brauchbar.

Kupferdraht habe ich bis 0,10 mm runter. Den "gewinne" ich aus alten Kabeln. Ich ziehe den aus ca. 1m langen Kabelstücken raus. Der ist auch gut zum verdrillen mit Pfaugras oder Fasanenfibern geeignet.

Manchmal ist der Golddraht, der um bessere Weinflaschen gewebt ist, ganz brauchbar. Den gibt es auch in verschiedenen Stärken.

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 672
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 94 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Flots » 16.07.2018, 08:20

Hallo Dieter
ich verwende echten Gold und Silberdraht aus alten Dienstgradabzeichen ,ist ganz fein und verfärbt sich nicht , je nach benötigter Stärke nehme ich 1 oder 2 Litzen.
hab noch genug schicke mir eine PN mit deiner Adresse , dann schicke ich dir was
LG Theo
Flots
 
Beiträge: 72
Registriert: 17.01.2013, 19:42
Wohnort: OÖ , LINZ
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Philzlaus » 16.07.2018, 13:42

Auch wieder so eine Sache welche hoffnungslos überbewertet wird. An 100 von 100 Tagen fange ich, mit oder ohne, Gold oder Silber, genauso gut wie der Rest der Welt. Wichtig ist nur dass der dumme Faden 5,- kostet und man es in 3 Stärken und 5 Farben braucht.

Nimm beim nächsten mal 0,15er Nylon, zur besseren Haltbarkeit, und du wirst genauso gut fangen. Und mit dem rest des Geldes gehst einen Tag fischen.
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 997
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Magellan » 16.07.2018, 16:09

Philzlaus hat geschrieben:Auch wieder so eine Sache welche hoffnungslos überbewertet wird.


Warum überbewertet?

Wie schon ge/ beschrieben wurde: eine (für mich) durchaus sinnvolle Applikation um die selbstgebundene Fliege haltbarer und somit länger “Fischbar“ zu erhalten. Noch dazu bringt es, mit welcher Draht-Stärke auch immer gebunden, das notwendige Quäntchen Extra Ballast um die Fliege in meiner fischereilichen Situationen entsprechend attraktiv anbieten zu können.

Philzlaus hat geschrieben: Wichtig ist nur dass der dumme Faden 5,- kostet


By the way: Ich recycle die Rippung wie auch Reinhard aus Kabelresten, die sind Top für schicke Rippung von gr. 14- 6, und kostet mich lediglich ein Lächeln...


Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon The Sharpshooter » 16.07.2018, 16:41

Servus,

na dann noch eine Anmerkung ... Vorfachreste sind auf jeden Fall auch gut, ebenso der Messingdraht von (spanischem) Wein und in vielen Elektromotoren (vor allem so ganz kleinen) gibt es massig Kupferdraht in vielen Stärken. Und dünne Lamettafäden o.ä. Dekozeugs gibts in allen möglichen Metallicfarben - und sind oft an Geschenken oder ... Wer also sparen will - no problem.
Und mir gefällt einfach eine gerippte Fliege i.d.R. besser - so what?

Die "barehook-Fliege" fängt auch - da brauchste gor nüscht mehr :wink:

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2354
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 1532 mal
"Danke" bekommen: 2715 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Dr.Do » 16.07.2018, 17:51

Servus,
als man den Großen Meister Aime Devaux einmal gefragt hat, warum seine Fliegen nicht so glitzern, wie die seiner Konkurrenten, hat er mit diesem berühmt gewordenen Satz geantwortet:

"Il faut savoir s´ìl s´agit de prendre le pecheur ou le poisson ? Les mouches naturelles ne brillent jamais et leurs couleurs sont toujours ternes".

:D :D
K Laus
Release the Beast !
Dr.Do
 
Beiträge: 1280
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1219 mal
"Danke" bekommen: 1886 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon The Sharpshooter » 16.07.2018, 19:42

wohl war, aber ...mon cher,

("wer soll gefangen werden - der Fisch oder der Angler? Natürliche Fliegen glitzern niemals und ihre Farben sind immer gedeckt" - freie Übersetzung für Nicht-Franzaken)

... jeder kennt die Geschchte mit den "Reizpunkten". Wo in der Natur ist eine Fliege oder Nymphe pink? Was ist mit dem sogenannte "Gas" bei Puppen und Aufsteigern? Wo sind die Luftperlen bei abtauchenden Caddis oder Baetiden? ... etc etc Und viele gute Fischer schwören auch auf Glitterflies in bestimmten Situationen. Sie uralte Jersey Herd mit ihrem Kupferkörper ... und was es da alles so gibt :biggrin: Fische sehen mehr Farben und vermutlich diese auch besser als das menschliche Auge - also: kein Versuch/Experiment kann wirklich von vorneherein falsch sein (mein ich :wink: )

Allez Les Bleues

Ch. Ristian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2354
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 1532 mal
"Danke" bekommen: 2715 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon fly fish one » 16.07.2018, 20:09

Jawohl lieber Christian,

1) eines meiner Lieblingsurlaubsländer ist Weltmeister!! Freut mich extrem!
2) die winzigen Nymphen im Winter mit ebenso winzigem roten Farbpunkt! Ich sehe nie wirklich richtig wo die Äsche steht, geschweige denn wo die Mininymphe runtreibt. Plötzlich hängt beides aneinander! Das hat mich schon ein paar Mal echt überrascht. Und es sind immer nur diese Nymphen. Alles andere interessiert die nicht!

Frank
fly fish one
 

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon fly fish one » 16.07.2018, 20:23

Philzlaus hat geschrieben:... Wichtig ist nur dass der dumme Faden 5,- kostet und man es in 3 Stärken und 5 Farben braucht.

...


Ja genau, ohne Markenlabel und einen echten Hammerpreis ist das doch für's Prekariat, oder? Dieses Elend kotzt mich an!

Ich finde das, Spaß beiseite, eine unpassende und vielen Bereichen bei uns immer wiederkehrende Formulierung. Ich glaube ernsthaft, dass hier niemand so eingestellt ist. Ich könnte auch wunderbare erlebte und erlesene Geschichten erzählen, aber das würde zu weit führen und Andere sicher langweilen.

Dein Frank
fly fish one
 

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Philzlaus » 17.07.2018, 07:44

Magellan hat geschrieben:Warum überbewertet?

Wie schon ge/ beschrieben wurde: eine (für mich) durchaus sinnvolle Applikation um die selbstgebundene Fliege haltbarer und somit länger “Fischbar“ zu erhalten. Noch dazu bringt es, mit welcher Draht-Stärke auch immer gebunden, das notwendige Quäntchen Extra Ballast um die Fliege in meiner fischereilichen Situationen entsprechend attraktiv anbieten zu können.


Das will ja auch keiner bestreiten. Nur für mich war die Ausgangsfrage des TO so unsicher dass ich ihm nur den Rat geben kann hier nicht allzuviel Beachtung zu schenken. Am Ende freut sich nur der Händler welcher 10 Spulen verkauft.
Ob der Faden jetzt silber, gold oder kupfer ist, ist povidl (der TO als Österreicher wird das verstehen ;) ). Ob er 0,01 oder 0,02mm dick ist ebenso. Nehmen was gerade da ist und gut so!!
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 997
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Silber- und Goldlitze

Beitragvon Dr.Do » 17.07.2018, 08:53

The Sharpshooter hat geschrieben:wohl war, aber ...mon cher,

("wer soll gefangen werden - der Fisch oder der Angler? Natürliche Fliegen glitzern niemals und ihre Farben sind immer gedeckt" - freie Übersetzung für Nicht-Franzaken)

... jeder kennt die Geschchte mit den "Reizpunkten". Wo in der Natur ist eine Fliege oder Nymphe pink? Was ist mit dem sogenannte "Gas" bei Puppen und Aufsteigern? Wo sind die Luftperlen bei abtauchenden Caddis oder Baetiden? ... etc etc Und viele gute Fischer schwören auch auf Glitterflies in bestimmten Situationen. Sie uralte Jersey Herd mit ihrem Kupferkörper ... und was es da alles so gibt :biggrin: Fische sehen mehr Farben und vermutlich diese auch besser als das menschliche Auge - also: kein Versuch/Experiment kann wirklich von vorneherein falsch sein (mein ich :wink: )

Allez Les Bleues

Ch. Ristian


Guten Morgen,

Christian, da gebe ich dir völlig Recht. Man denke auch nur an den "Glitzereffekt" der Nymphenhüllen von Mustern wie "CDC & Elk" oder der "Missing Link". Ohne den Glitzer fangen sie nicht halb so gut.
Ansonsten: Das kann doch jeder machen wie er will. Nymphen binde ich z.B. fast immer mit einer Rippung. Und die Anspielung auf die gierigen Händler finde ich völlig übertrieben. Seien wir froh, dass es noch ein paar gibt, die solche Kleinteile für uns vorhalten. Da wird niemand reich davon.
Wenn es ein schön gefärbter Draht ist, der sich geschmeidig verarbeiten läßt, gebe ich dafür gerne ein paar Euros aus. Juckt doch niemand.
Und um zur Ausgangsfrage zurück zu kommen: Mit Kupfer-oder Bleidraht kann man gleichzeitig rippen und beschweren, mit einem Kupferdraht kann man super schwere Nymphen binden und braucht keinen Goldkopf. Wenn es um den Glitzereffekt geht, sind mir Tinsel zumal an Trockenfliegen, am liebsten. Es gibt sie heute in fast allen Farben. Sehr realistische Segmentierungen ohne viel Glitter erreicht man, wie bereits erwähnt, mit Monofil oder zB. auch mit Catgut.
Ist doch toll, wenn man die Fliegen so bindet, dass auch das menschliche Auge darauf abfährt und nicht nur die ollen Trutten aus der Mast.
Insofern war der gute Aime da schon ziemlich "Old School". :D :D
Und das Insekten nicht glänzen, stimmt leider auch nicht, geschweige denn, dass sie nur gedeckte Farben hätten.
LG K Laus
Release the Beast !
Dr.Do
 
Beiträge: 1280
Registriert: 16.10.2006, 09:02
"Danke" gegeben: 1219 mal
"Danke" bekommen: 1886 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chris OPF und 4 Gäste