Streamer: Forellen Imitation

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon Hawk » 11.05.2017, 10:23

Moin,

dieses jahr geht es im August für 2 Wochen in die Hardangervidda in Norwegen.
Meines wissens sollen dort viele Gewässer ausschließlich von Forellen bevölkert sein, das heißt neben Insekten (und ggf. mäusen) dürften sich die Großforellen wohl auch zu einem großen Anteil kannibalisch ernähren.

Ich suche daher noch schöne Streamer Muster bis ca. 10cm länge um kleine Bachforellen zu imitieren.
Hab was das betrifft eine schwäche für halbwegs realistische Muster, bei denen auch eindeutig zu erkennen ist was sie darstellen.

Habt ihr da vielleicht Ideen/ Bilder/Links?

Gruß
Sven
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 762
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 166 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon zollgendpol » 11.05.2017, 17:45

Servus, hab kürzlich eine Bindeanleitung von Alois Trübner im Facebook gesehen. Sieht sehr gut aus.
Versuchs mal im Facebook!

So sieht es aus. Echt toll!
Bild

Beste Grüße und
viel Petri in Norwegen!

Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 801
Registriert: 16.06.2011, 19:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 2564 mal
"Danke" bekommen: 627 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon Kurt Mack » 11.05.2017, 19:20

Hallo!

Bei einem Forellensetzling fallen mir als erstes die Jugendflecken auf. Sind so 10 bis 12 Stück. Nur wenige kleine Forellen haben ein ausgeprägtes Punktemuster, geschweige denn einen Regenbogenstreifen.
Ich fische recht erfolgreich Streamer aus naturfarbenem Grizzly-Marabou oder Chickabou. Schwanz aus einer kleinen Feder, Körper dünn mit etwas Glitzerfaden umwickeln, 1/3 vom Öhr entfernt einige schöne grosse Federn (links, rechts, oben) einbinden, dann ein passendes Köpfchen aus Rehhaar, zu recht trimmen, Augen aufkleben. Besonders schön und nach meiner Erfahrung erfolgreich ist der Streamer, wenn man die Federn mit Zwiebelschalen beige/braun einfärbt. Leider ist die Grösse beschränkt, da die Federn nicht besonders lang sind. Für einen 6er 4x langen Streamerhaken reicht es aber immer.

Tschüss, Kurt
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 225
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon Hawk » 24.12.2017, 13:20

Hab mich dann für einfache Zonker Muster entschieden.

IMG_20171224_121513861_HDR.jpg
IMG_20171224_121513861_HDR.jpg (127.18 KiB) 1631-mal betrachtet


Die Forellen in der Vidda mochten aber kleine braune Wooly Bugger deutlich lieber :roll:
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 762
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 166 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon zollgendpol » 26.12.2017, 11:17

Schaun super fängig aus!

Gruß Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 801
Registriert: 16.06.2011, 19:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 2564 mal
"Danke" bekommen: 627 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon orkdaling » 26.12.2017, 12:09

moin moin ihr beiden,
sehen super aus diese Teile.
Zur Verwendung in den Breiten hier, diese Muster sind eher was fuer Bæche mit Kroppen bzw Forellen/Jungfisch der Niederungen.
Egal ob Vidda, Finnmark, Dovrefjell bzw alles was hier als Marka bezeichnet wird, die Bergseen und Hochmoore mit ihren Gnizen,Muecken, Ameisen, Nympfen
sind nicht so das Streamerrevier. Natuerlich wird hier auch mit Spinner und Blinker gefischt. Die klassische Methode ist aber die Oter, also eine Leine mit Scherbrett und einer Vielzahl von Nassfliegen, Nymphen aber auch kleinen Wobblern dran, https://www.bing.com/videos/search?q=fi ... &FORM=VIRE
Aber in den Muendungen bis hin ins Brackwasser beisst alles was Flossen hat darauf, sogar Lachs auf Karnickelzonker.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon zollgendpol » 26.12.2017, 17:23

Danke für den Link! Ja, sehr effektiv diese Methode. Wird bei uns im bayerischen und österreichischen Raum beim Hechtangeln in den größeren Seen verwendet. Aber da nur mit einem, meist sehr großen Wobbler dran!

Danke für Deine Hinweise. Sollte ich mal nach Norden fahren bin ich froh darum!

Beste Grüße

Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 801
Registriert: 16.06.2011, 19:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 2564 mal
"Danke" bekommen: 627 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon mario.s » 28.12.2017, 15:25

Hallo Hendrik,
interessant dieses Otterfischen. Sag mal, gibt es bei euch keine Beschränkung bezüglich der Hakenanzahl?
TL, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 432
Registriert: 21.02.2008, 22:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Re: Streamer: Forellen Imitation

Beitragvon orkdaling » 28.12.2017, 17:22

Hallo Mario,
klar gibt es sowas, zB die Forellen und Æschenfluesse im Sueden. Oder bei der lachsfischerei, da zB eine Anbisstelle (also Wobbler mit einem Haken)
Es gibt auch Regeln wie gross ein Einzelhaken sein darf (um nicht zu reissen) oder das zB bei Zwillingen und Drillingen die Spitze nur 13mm vom Schaft entfernt sein darf. (gilt nicht im Meer)
Die Fischerei in den Seen auf Forelle ist davon nicht betroffen. Man kann theoretisch sogar mit Netz fischen wenn es der Eigentuemer zulæsst.
Die Fischerei mit dem Scherbrett (Oter) findet auch von Land statt, man "wandert" dabei immer am Ufer entlang.
Da werden sicher viele FF denken - Raubfischer. Aber es ist so das viele der Seen mit Netzen befischt weder damit die Massen von Kleinen raus kommen.
Fingerlange werden ja noch von Forelle und Saibling gefressen, die ca 20cm langen wuerden sich sonst unkontrolliert vermehren bzw der See verbutten.
Das fischen mit Netz und Oter ist somit auch eine Hegemassnahme.
Die Streamer von Sven duerfte man nicht in Lachsfluessen einsetzen wo Fliegenfischen vorgeschrieben ist, da steht im Regelwerk - eigenschwer.
Die Tiefe muss also ueber Schnur/Poly erreicht werden.
Ich denke mal das die gezeigten Streamer von Sven und Karl der Superkøder vor den Muendungen der Mefo/Lachsfluesse sind.
Warum - mit dem Fruehjahreshochwasser verlassen die Smolts die Fluesse. Dann stehen dort Dorsche, Seelachse, Pollacks und hauen sich den Bauch voll, leider.
Wer das mal erleben darf, 8# Rute + Streamer, wenn die Sonne hinter den Bergen verschwindet sind Fische bis ca 1m in Wurfweite. Nach 1 -2 Stunden hørst du freiwillig auf weil dein Handgelenkt sonst am næchsten Tag streikt.
Und so schnell die Seelachse gekommen sind, sind sie wieder weg und ziehen den Heringen hinterher.
Auch da nutze ich Streamer, abends schwarz/blau wenn die Jungheringe gegen Abend in den Buchten sind.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste

cron