Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon zollgendpol » 23.04.2017, 21:41

Hallo Jörg, sehr schöne Maifliegenbox haste da! =D>

Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 649
Registriert: 16.06.2011, 18:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 1716 mal
"Danke" bekommen: 426 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon flo staeuble » 24.04.2017, 06:27

Hi,

also das ist vermutlich die einzige Frage zum Thema Fliegenmuster, mit der ich mich wirklich intensiv beschäftigt hab.
Über mehrere Saisonen hinweg hab ich an meinem Hausgewässer, an dem es einen wirklich intensiven Maifliegenschlupf gibt, mit allem möglichen experimentiert und die kompliziertesten extended bodies und ähnliches gebunden. Dabei hab ich folgende Erfahrung gemacht:
Gefangen haben die alle. ABER: in dem Moment, wo hunderte Maifliegen auf dem Wasser waren, wurde es erheblich weniger. Das kennt ihr alle.
Gefangen hat im Massenschlupf nur noch eine Fliege:


Ich habe den Eindruck, dass das ein klassisches Gruppenmuster ist und sowohl dun, spent, emerger und was weiss ich noch alles imitiert. besonders gut, wenn sie schon ein wenig zerfleddert im Oberflächenfilm dümpelt. ich binde übrigens den Körper aus ner gelben SChaumstoffwicklung, dann schwimmt das Ding trotz eingesunkener Hecheln für immer.
Weiterer Vorteil: in 90 Sekunden gebunden.
Meiner Erfahrung nach kann die auch kaum zu gross sein - binde sie durchaus auch auf Hakengröße 6, mit doppelt so langem Fasanenschwänzchen. Ein echter Brummer:-))
Dateianhänge
maifliege.JPG
maifliege.JPG (54.96 KiB) 658-mal betrachtet
flo staeuble
 
Beiträge: 500
Registriert: 18.02.2009, 10:58
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon BergLutz » 24.04.2017, 08:54

Hallo Flo ,

Woraus sind bitte die Fronthecheln?

Gruß
Lutz
BergLutz
 
Beiträge: 78
Registriert: 07.10.2015, 10:06
Wohnort: WB
"Danke" gegeben: 169 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon flo staeuble » 24.04.2017, 09:00

das zeug heisst steinhuhn oder (glaube ich) french partdrige. lange weichhechel, am besten die gelb gefärbten nehmen und alle hecheln abstreifen, die keine dunkle spitze mehr haben. und dann als klassische nassfliegenhechel einbinden. es gab mal nen swap "maifliegen" - da hab ich das ding mit bindeanleitung eingestellt.
Dateianhänge
partrdige.JPG
partrdige.JPG (13.47 KiB) 625-mal betrachtet
flo staeuble
 
Beiträge: 500
Registriert: 18.02.2009, 10:58
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon zollgendpol » 24.04.2017, 12:29

Hallo Flo Stäuble!

Sehr schön gebundene und fängige Fliege!

Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 649
Registriert: 16.06.2011, 18:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 1716 mal
"Danke" bekommen: 426 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon flo staeuble » 24.04.2017, 15:34

bevor ich mich mit fremden lorbeeren schmücke - das bild ist flottes netz-copy-paste.
aber die fliege ist wirklich watscheneinfach zu binden:-)
flo staeuble
 
Beiträge: 500
Registriert: 18.02.2009, 10:58
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon Michael. » 24.04.2017, 20:24

Ja, das Bild hast du anscheinend aus einem Beitrag von mir gemopst.

http://fliegenfischer-forum.de/mayfly.html

Soviel Zeit muss sein ...

Gruß
Michael


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6378
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 441 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon Obi » 25.04.2017, 07:01

Hallo zusammen!

Mein Lieblingsmuster ist ähnlich wie Achims Superpupa. Einfach ein mager gebundener Stimulator. Stimulators finde ich sowieso genial - als Hopper (grün), Steinfliege (orange oder gelb), oder eben als Danica. Funktioniert "trocken" oder "nass" gefischt.......... einfach klasse.

Gruß, der Obi
Dateianhänge
IMG_0756.JPG
IMG_0756.JPG (85.07 KiB) 484-mal betrachtet
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ..........
Obi
 
Beiträge: 312
Registriert: 09.04.2010, 09:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 24 mal
"Danke" bekommen: 35 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon flo staeuble » 25.04.2017, 09:22

Ja, das Bild hast du anscheinend aus einem Beitrag von mir gemopst.

http://fliegenfischer-forum.de/mayfly.html

Soviel Zeit muss sein ...

Gruß
Michael

Stimmt. Verzeihung. Dabei hätte ich ja auch mein eigenes nehmen können:-))))
Dateianhänge
mayfly.JPG
mayfly.JPG (99.5 KiB) 468-mal betrachtet
flo staeuble
 
Beiträge: 500
Registriert: 18.02.2009, 10:58
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon Kläuschen » 25.04.2017, 13:43

Mahlzeit Jungs,
ich bin was die Maifliegenfischerei angeht leider recht unerfahren. Deshalb für mich besonders interessant mal in die Dosen von den Experten schauen zu dürfen. Danke dafür. Dass die Gosling gut gehen soll hab ich schon oft gehört, der MP-Emerger soll an der Wiesent auch der Bringer sein. Dieses Jahr sind die Pfingstferien in B-W. ja so spät, dass mein alljährlicher Ausflug ins franz. Jura definitiv in die Maifliegenzeit fällt :D :D :D :D . Am AIN gibt es einen sagenhaften Schlupf und mittlerweile auch eine sehr lange "no-kill" -Strecke. Mal sehen, was ich mir da ans Vorfach knüpfen werde. Was läge näher als eine Devaux-Fliege??
4.606
Bild

Haken: Gamak. F-11 #8, V-gestellte Entenbrustfeder natur, Hecheln: 2mal Whiting medium dun, Faden MP creme
Kläuschen
 
Beiträge: 855
Registriert: 16.10.2006, 08:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 568 mal
"Danke" bekommen: 979 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon The Sharpshooter » 27.04.2017, 14:39

Servus,

eigentlich hätte ich den Thread gerne "geentert" und zu einem Mottothread umgewidmet - aber Johannes möchte gerne dass wir bei Trockenfliegen bleiben sollen (wenn schon das Kriterium "einfach zu binden" schnell überholt war :wink: ). Ich selber bastle grade an einem Muster, das ich im Netz mal gefunden hatte, eine sogenannte "Stuck Shuck Mayfly":
http://www.flyfishing.co.uk/fly-tying-f ... ayfly.html

Bild
(meine Interpretation ist - wie so oft - etwas arg füllig geraten :oops: )

Mir gefällt die Version mit CDC-Hechel besser /am Thorax ist auch etwas Foam gewickelt (hinterer Flügel ist Klippspringer):

Bild

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 1598
Registriert: 27.06.2009, 15:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 354 mal
"Danke" bekommen: 1387 mal

Re: Trockenfliegen: Eure beste Maifliege?

Beitragvon Delpieto » 27.05.2017, 09:21

Hallo Gemeinde,

mal was anderes zum Thema Maifliege. Ich habe gestern, hier bei uns in der Großstadt, mitten in Duisburg eine größere Anzahl Maifliegen gesehen... und zwar auf meinem Autodach, einigen anderen dunklen Autodächern daneben und weit weg vom nächsten potentiellen Gewässer. Ich habe mich erst gefragt, ob es tatsächlich Ephmerella Danica sind, aber nachdem ich einige gefangen habe, kann ich darüber jeden Zweifel ausschließen.

Potentielle Gewässer, die in Frage kämen sind relativ weit weg. Am ehesten noch ein kleiner ca 20cm tiefer, aber knapp 2m breiter Bach (Dickelsbach), der auch sandigen Grund hat in ca 500m Entfernung. Fischereilich ist er uninteressant, daher hatte ich mir über die Insektenvorkommen dort bislang noch keine Gedanken gemacht. Sowie eine alte Sand/Kiesgrube, auf der nun Wasserski gefahren wird in ebenfalls ca 500m Entfernung. Etwas weiter, ca 1km entfernt wäre der Rhein und die 6 Seen Platte, welche maximal noch infrage kämen.

Ich habe in der Literatur und im Netz nichts zum Vorkommen der Maifliege in Duisburg oder Umland finden können. Daher habe ich zwei Fragen, die mich interessieren.
1.) Hat jemand schon Erfahrung machen können mit der Maifliege hier bei uns in oder um Duisburg und
2.) wie hoch fliegt die Maifliege und wie weit vom "Schlupfgewässer" könnte sie sich theoretisch zur Eiablage davon entfernt haben.

Dazu sei noch zu erwähnen, dass es nicht vereinzelt Tiere waren sondern dass ich irgendwann aufgehört habe zu zählen, da auf jedem dunklen Dach 5- bis knapp 10 Exemplare waren die dort nicht etwa auf den Autodächern saßen sondern dass es sich meiner Meinung nach ausschließlich um Weibchen handelte, die Ihre Eiablage (Dipping) versucht haben auf eben diesen durchzuführen. Ich vermute, dass sie sich durch eine gewisse Reflexion der in Reihe stehenden dunklen Autos in diesem Straßenzug haben irritieren lassen und dass ihr Instinkt darin ein Gewässer / eine Gewässeroberfläche erkannt hat.

Hat jemand schon mal ähnliche Beobachtungen machen können? Ihr könnt den Beitrag auch gerne weiterleiten. (Und ich bin froh, dass heute nicht der 1. April ist! ;) )

Viele verwirrte Grüße
Peter
Delpieto
 
Beiträge: 51
Registriert: 03.09.2016, 17:53
Wohnort: Duisburg
"Danke" gegeben: 150 mal
"Danke" bekommen: 109 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste