welche Fliegen für den Anfang?

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon Mozartkugel » 02.05.2014, 00:02

Hallo,

oh je, es gibt soooo viele Fliegen selbst in meinem Buch werden unzählige vorgestellt. Könnt ihr mir für jede Fliegenart vielleicht 2 Klassiker die überall fängig sind vorschlagen? Also, z.B. 2 Nassfliegen, 2 Trockenfliegen, 2 Nymphen und 2 kleinere Streamer.

Danke und Gruß

Viktor
Mozartkugel
 
Beiträge: 47
Registriert: 14.04.2014, 13:31
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon ROBBY » 02.05.2014, 00:41

Hi Viktor, ich probier's mal so:

Nass: Spider (12-16), Glitter Wetfly (12-16)

Trocken: Köcherfliege: Klinkhammer (10-14), Buck Caddies (10-16); Eintagsfliege: Adams (12-16), CDC Splitwingdun (14-18)

Nymphe: Pheasant Tail (12-16), Gold rippend hares ear (10-14)

Streamer: Wooly Bugger (2-8, Farbe egal, Hauptsache schwarz ;-)

Ich liebe Emerger: Last Emerger, Flymph, Loop Wing Emerger...

Und dann noch die Klassiker Red Tag, Hexe,...

Und dann noch was ernsthaftes Stimulator (6-10), Tchernobyl Ant ( groß)

Und dann noch... Und dann noch... Und dann noch...

Ich glaube damit solltest Du mal für den Anfang klarkommen. Liegt meistens eh nicht an der Mücke.

Gruß Robby
Gruß Robby
ROBBY
 
Beiträge: 408
Registriert: 28.09.2006, 13:19
Wohnort: Nähe Stuttgart
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon AndreasKR » 02.05.2014, 08:19

Daagestiet Viktor,

nimm die Hexe und die Assassine die sind gut und fangen überall.
AndreasKR
 

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon Steff-Peff » 02.05.2014, 08:29

Hi,

ich möchte auch noch ein paar Muster einwerfen, die ich sehr häufig und gern fische:

- Griffith Gnat
- Apotheker, bzw. superpupa (in Farbvarianten: roter Body mit schwarzer Hechel oder oliver Body mit brauner Hechel ...)
- Ritz D

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
Steff-Peff
 
Beiträge: 275
Registriert: 22.11.2009, 16:52
Wohnort: Lohr, Stadtteil
"Danke" gegeben: 173 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon The Sharpshooter » 02.05.2014, 09:16

Hallo Victor,

Du merkst, die Liste wird immer länger ... und die Box voller. Und vermutlich ist die beste Fliege die, der Du vertraust und die Du richrig servierst ...
Dennoch: mein liebstes Muster ist eine March Brown sowohl nass, als auch trocken in # 10 bis #14 - und dann gibt's für spezielle Anlässe noch wichtige Fliegen - z.B. in Kürze ein Maifliegenmuster (sofern es bei Deinem Bach solche gibt) oder z.Zt. - siehe im Nachbartröt - eine Bibio ...

Einfach mutig mal anfangen - alles andre findet sich nach und nach!

Petri!

Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2573
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2013 mal
"Danke" bekommen: 3163 mal

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon CPE » 02.05.2014, 10:54

Hallo Viktor,

Was hältst Du von diesen 10 Forellen-Mustern, die man, zumindest nach der Meinung von Doug Rose, "nicht missen sollte"?

http://www.gameandfishmag.com/2010/09/2 ... aa026105a/

Zusammengefasst sieht seine Liste so aus:

Trockenfliegen
  • Adams Dry Fly
  • Elk Hair Caddis
Nymphen
  • Gold-Ribbed Hare's Ear
  • Frank Sawyer's Pheasant Tail Nymph
Streamer
  • Muddler Minnow
  • Clouser Minnow
Naßfliegen
  • Partridge Soft Hackle Fly
  • Woolly Bugger
Mücken und Käfer
  • Griffith's Gnat
  • Ant

Gruß, Norbert
CPE
 

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon Mozartkugel » 02.05.2014, 12:18

danke schon mal für die Antworten, hab selber bereits recherchiert und so langsam kenne ich die ein oder andere auch mittlerweile beim Namen. Interessant, dass noch niemand den Bachflohkrebs vorgeschlagen hat. Als Nymphe wäre dies wohl meine 1. Wahl gewesen so nach dem Motto... die kommt bestimmt überall vor.

Gruß

Viktor
Mozartkugel
 
Beiträge: 47
Registriert: 14.04.2014, 13:31
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon The Sharpshooter » 07.05.2014, 09:48

Hallo Victor,

ich liebe Flohkrebse, binde und verwende sie ganz oft. Und sie sind absolut fängig - da wo sie vorkommen ... Vor Jahren war bei uns jede Rainy voller Flohkrebse, dann kamen einige (natürliche und künstliche ) Hochwasser (z.B. wurde der Isarkanal repariert und fast alles Wasser floß durch die Isar - das kam einem monatelangen Hochwasser gleich) und die Flohkrebse, ihre Nahrung und Lebensraum wurden fortgeschwemmt. Erst jetzt kommen sie langsam wieder in nennenswerter Zahl vor und finden sich damit hin und wieder in den Mägen ...
Flohkrebs orange.jpg


sowie z.B.:
http://www.christianschmidt-augsburg.de ... omFloh.htm

http://www.christianschmidt-augsburg.de ... r.htmPetri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2573
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2013 mal
"Danke" bekommen: 3163 mal

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon The Sharpshooter » 07.05.2014, 09:53

Korrektur
bei dem unteren Link hab ich den Cursor nicht richtig gesetzt - :oops:

http://www.christianschmidt-augsburg.de ... lohvar.htm

so müßts gehn ...

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2573
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2013 mal
"Danke" bekommen: 3163 mal

Re: welche Fliegen für den Anfang?

Beitragvon zollgendpol » 08.05.2014, 20:48

Hi Viktor,

möchte auch meinen Senf dazu geben.

War am Mittwoch kurz im Raminbach bei Steyr in Österreich zum fischen eingeladen. Wir fischten etwa von 16.00 bis 20.00 Uhr) Hatte natürlich alle meine tollen - oder auch nicht so tollen - Fliegen dabei. Die Fische stiegen vor mir, hinter mir, links rechts und was soll ich dir sagen. Nach etwa dem 20. Muster hat mir mein Freund welcher mich eingeladen hatte eine seiner am Vortag abends schnell gebundenen Fliegen gegeben und ... ich konnte so den Schneider abwehren und noch einige schöne Farios fangen.
Was lernt man daraus? Wenn du zur richtigen Zeit nicht die richtige Fliege hast, kannste machen nix!!!

Gruß Karl
Benutzeravatar
zollgendpol
 
Beiträge: 848
Registriert: 16.06.2011, 19:36
Wohnort: A-Freinberg
"Danke" gegeben: 3211 mal
"Danke" bekommen: 713 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste