Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Beitragvon fritz8666 » 03.07.2017, 16:35

Wollte heute Nachmittag paar Wollybugger binden, die an sich von der Bindeweise keine große Anforderung darstellen sollten.

Nur wenn der der Superdünne Bindefaden da mitspielen würde, da ich bis jetzt ohne Bobbinablage auskam sah ich mein Vorhaben nicht als Schwierigkeit an.

Marabouhechel einbinden war nicht das Problem, auch nicht Hechelspitze und Wollfaden, der dem Wollybugger seinen Nahmen gab, sondern dieser Scheissdünne Bindefaden, der sich dreimal mir dieser ""Spinnwebenfaden"" in die Schere verirrt, als ich die Hechel und den Wollfaden nach dem Anwinden und Festlegen abschneiden wollte.

Aliein das wieder einfädeln des abeschnittenen Fadens mittels Einfädlers gestaltete sich als Geduldsprobe, dauernd verdrallte sich das dünne Scheisding von Faden, es war eine reine Freude.

Was haben sich die Hersteller der Bindegarne eigentlich dabei gedacht, mich alten Mann in den sicheren Wahnsinn zu treiben?? :badgrin: :badgrin: :badgrin: :mrgreen: :mrgreen:

Kommt mir zwischen die Finger Ihr Buschen??

Wo sind die dickere Bindefäden geblieben, zum Beispiel der von Gordon Griffith vertriebene??

ICH BIN SAUER!!

Bevor hier altkluge Antworten gegeben werdet Ihr meine Herren es auch erleben

das Ihr auch kein Feingefühl mehr haben werdet. Das garantiere Ich Euch!! Nach einem Schlaganfall!!

Das ist so sicher , wie das Ahmen in der Kirche.

fritz8666

Und selbst beim tippen ist der Geist schneller als die ausführende Hand. (Brain Storm)
fritz8666
 
Beiträge: 40
Registriert: 10.12.2015, 13:53
Wohnort: Plön
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Beitragvon benny » 03.07.2017, 16:50

Hallo,
seit längeren nehme ich aus ähnlichen Gründen für Fliegen, wo ich keinen besonderen Z.B. spleißbaren Faden brauche, dünne Fäden aus dem Nähbedarf, da bekomme ich für 2-3 Spulen Bindefaden einen großen Konus, den ich mir dann auf kleine Rollen umspule.
Die Fäden gibt es in unterschiedlichen Stärken, nicht unbedingt für Micro Paterns geeignet, aber mindestens genau so gut wie ein Uni Faden für Streamer oder Nymphen etc..
Gruß
benny
benny
 
Beiträge: 143
Registriert: 28.09.2006, 13:12
Wohnort: köln
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Beitragvon Achim Stahl » 03.07.2017, 17:01

Hallo Fritz,

auf dem Markt für dickes Fliegenbindegarn hat sich eigentlich in den letzten 25 Jahre nicht viel getan - außer vielleicht, dass das dicke 3/0er Bindegarn noch reißfester geworden ist (weshalb auch die meisten Fliegenbinder 6/0er Garn für Großfliegen verwenden) aber geben tut es das 3/0er Garn nach wie vor. Schau mal:

https://www.google.de/#q=fliegenbinden+faden+3/0

Viele Grüße! :smt039


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1490
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 327 mal

Re: Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Beitragvon CPE » 03.07.2017, 17:08

Hallo Fritz, schau im Laden Deiner Wahl nach 140 den oder gar 280 den. Den = Denier, ist das moderne Maß der Fadenstärke. Gibt es zB von UTC in dieser Bezeichnung, zB UTC280. Das ist schon für gute Streamer. TL, Norbert


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1289
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 581 mal
"Danke" bekommen: 496 mal

Re: Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Beitragvon jpick » 03.07.2017, 22:21

Mich überkommt beim Lesen solcher Beiträge wieder so ein komisches Gefühl ... :doubt:
Benutzeravatar
jpick
 
Beiträge: 146
Registriert: 15.03.2013, 10:18
Wohnort: Schwerte
"Danke" gegeben: 72 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Beitragvon fritz8666 » 03.07.2017, 23:10

Was meint der liebe jpick da mit?
Er bekommt so ein komisches Gefühl, bei diesen Beiträgen???

Du machst mich neugierig?

Wenn Dir was an meinem Posting komisch vorkommt, frag doch Achim Stahl, der mich leibhaftig als Kunde und Mensch erleben durfte.

Die Ratschläge die mir zu Teil wurden sind alle durch die Bank anwendbar und hilfreich.

Nur bei Deiner Antwort, bitte verzeih, bin ich am rätseln, ""will mich der Kerl nur foppen""?

Drück Dich bitte etwas klarer aus, damit ich Dich besser verstehe, sei mal so freundlich?

fritz8666
fritz8666
 
Beiträge: 40
Registriert: 10.12.2015, 13:53
Wohnort: Plön
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Wo sind die dickeren Bindefäden geblieben?

Beitragvon fly fish one » 04.07.2017, 07:07

jpick hat geschrieben:Mich überkommt beim Lesen solcher Beiträge wieder so ein komisches Gefühl ... :doubt:


....mich eher wenn ich sowas lese....

Fritz hat einen herrlichen Beitrag verfaßt, wie ihn das Leben schreibt. Dafür von mir alle 10 Daumen hoch! Ein herrlicher Humor und Stil, wie er schöner nicht sein kann!! Bitte weiter so, lieber Fritz!

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste