*DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Frank., Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Wolfgang Hinderjock

Für mich ist es in Ordnung, wenn fremde Fliegenfischer mich mit ''DU'' ansprechen:

Ja
131
72%
Nein
12
7%
Kommt auf das Gegenüber an
40
22%
 
Abstimmungen insgesamt : 183

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon Capricornus » 29.02.2012, 10:36

Hey ho zusammen,
also ich kenne es auch eher nur mit dem Duzen. Auch bei mir in der Wassersportbranche wird eigentlich nur geduzt... Natürlich steht bei den meisten älteren Leuten doch der gewisse Respekt vor einem und dann wird gesiezt oder eben wenn man schon sieht, dass das evt. einer/eine ist der/die leicht versnobt rüber kommt, kann man auch mal siezen :mrgreen:
Ich persönlich möchte lieber geduzt werden, egal wo und bei wem, das sage ich meist auch...eben je nach Situation.

Grüße,
Kosta
Capricornus
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2012, 21:20
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon C2J » 23.05.2012, 10:58

Hallo zusammen,

ich bin noch Anfänger im Fliegenfischen, hab direkt für dieses Wochenende einen Kurs gebucht, mit dem Kursleiter hatte ich regen Emailverkehr wegen den Terminen und nach 2 Mails meinte er ich könnte ihn auch Duzen, obwohl er schon etwas älter ist. Denke das ist meist der Umgangston unter Anglern, auch sonst wenn ich andere Angler am Wasser treffe wird eigentlich bis auf ein paar Ausnahmen immer Geduzt.
Vom Prinzip her würd ich am Anfang, bei Altersunterschied, erstmal Siezen aber wenn ich jemanden öfters am Wasser sehe oder Angler im gleichen Alter, dann Duz ich auch mal einfach so :P

Grüße
Chris
C2J
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.05.2012, 12:13
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon Blauzahn » 23.05.2012, 17:28

Glük Auf!
Bin gerade über den Thread gestolpert und finde nach mehr als einem Jahr das Ergebnis doch recht eindeutig...

Ja - 72%
Nein - 6%
Kommt auf das Gegenüber an - 21%
(bei 149 abgegebenen Stimmen)

Alles andere hätte mich auch stark gewundert,
denn ob
- Fliegenfischer
- Spinnangler
- Grundangler
- Posenangler
- Sportfischer
- Sportangler
- Plumps- und was weiß ich nicht noch Angler
verbindet doch alle der ursprüngliche und in den Genen des Menschen verankerte (An)Trieb des "Beutemachens".
Da ist kein Platz für "Zivilisationsschäden" und schon garnicht der Frage nach Stand und Herkunft.
Dort sind wir gleich im Tun, egal mit welchen Methoden.
Auch wenn der ein oder andere meint besser, oder gleicher zu sein..
er ist es nicht, einzig die Methoden sind unterschiedlich
und manchmal ein klein bißchen die Einstellung ;-)

Ob Alt oder Jung... bei uns im Erzgebirge ist man am Wasser als Angler immer per Du.

In diesem Sinne mein Senf..
René
------------------------------
Petri Heil und Glück Auf!
------------------------------
Benutzeravatar
Blauzahn
 
Beiträge: 164
Registriert: 04.09.2008, 19:38
Wohnort: Zwickau
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 23 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon henkiboy » 23.05.2012, 17:45

Hey Leuts,
apropos......am Wasser würde ich meinen Chef nicht "Siezen". Da wäre er für mich genau gleichgestellt mit meiner Person. Das "Sie" kann er im Betrieb verlangen......da ist er schließlich ein Vorgesetzter!
Im übrigen......ein "Sie" zeugt niemals nimmer von wahrem Respekt.......lediglich eine zwanghafte "Höflichkeit" kann man da mit Goodwill hinein interpretieren.

Egal - wie dem auch sei - ich fände es ziemlich doof von einem Fischerkollegen mit Sie angesprochen zu werden.......außer dieser ist mehr als 30 Jahre jünger!

euer
Dutze-Detlef

P.S.: Ist euch eigentlich mal aufgegangen das wir uns hier (im Board) fast ausnahmslos "duzen"? Warum sollte das am Wasser denn anders sein? :mrgreen:
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 778
Registriert: 09.04.2007, 21:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon FlySlave » 23.05.2012, 19:31

Sehr geehrter Herr henkiboy,

lassen Sie es sich nicht einfallen, mich nächsten Sonntag zu Duzen.
Ein bischen Respekt gegenüber dem besseren, erfolgreicherem, weiter
werfenden, besser aussehendem Fliegenfischervorbild, dem Herrn & Meister
Carsten, ist da schon angebracht.

Mit freundlichen Grüßen
Herr v. Carsten zu Ahr
Benutzeravatar
FlySlave
 
Beiträge: 211
Registriert: 07.12.2010, 07:32
Wohnort: New York/Wien
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon hares ear » 23.05.2012, 21:09

mal zum Nachdenken und ein bisschen off topic-
unsere Muttersprache erlaubt die Absurdität in der Sauna oder am Wasser zu siezen :D
TL
Florian
Fisch ist mein Leben
Benutzeravatar
hares ear
 
Beiträge: 605
Registriert: 29.09.2006, 13:11
Wohnort: Fishtown
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon salat » 23.05.2012, 22:14

hallo liebe fliegenfischer
ja, sehr erfreulich das die mehrheit diese einstellung hat
aber
Blauzahn hat geschrieben:
Nein - 6%
Kommt auf das Gegenüber an - 21%
(bei 149 abgegebenen Stimmen)

also doch ein beträchtlicher teil nicht !
DAS, liebe kollegen, findet man dann doch wieder NUR unter fliegenfischern :roll:
oder vielleicht sind diese 27% alles höfliche jugendliche? :biggrin:
oder vielleicht, ja, OK, wenn man halt nur ein mal pro jahr ans wasser kommt dann ist man wohl etwas verkrampft
das ist wohl normal :wink:

aber ich verstehe eh nichts davon, bei mir in der firma duze ich auch alle ... inklusive CEO
(und alle anderen 17000 mitarbeiter)

es grüsst dich (dich, dich und dich auch) :-P
cedi
salat
 
Beiträge: 218
Registriert: 23.09.2011, 11:08
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon Neubrandenburger » 24.05.2012, 21:59

Nähst du Schuhe und lebst in China?


Dann grüß mal alle 17 Tausend ... Dutzen die dich auch?
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 542
Registriert: 19.10.2011, 21:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon salat » 24.05.2012, 22:45

:lol: das zum glück nicht
ich arbeite bei einem grossen telekom unternehmen und betreibe anlagen und konfiguriere server ...

ja die duzen mich auch alle, nicht dass ich alle kenne :wink: aber ausnamslos jeder jeden :daumen
gesiezt werden nur kunden
salat
 
Beiträge: 218
Registriert: 23.09.2011, 11:08
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon MuddlerMinow » 24.05.2012, 23:08

Nun oute ich mich mal: ich will nicht von jedem geduzt werden!

Entgegen der Meinung einiger hier sind niemals nirgendwo alle Menschen gleich. Das "Sie" ermöglicht es in unserer Sprache, auf freundliche Art miteinander umzugehen - dabei aber nicht gleich mit jedem anzukungeln und zu -bandeln, auf Deibel komm raus.

Für mich ist es eher ein Zeichen von Verkrampftheit und Spießigkeit, wenn man partout sich nur beim Duzen wohl fühlt. Warum so eintönig? Das ist unlocker. Warum ist es nichts wert, wenn einem ein bestimmter Mensch "näher" ist (was auch immer im einzelnen das dann bedeutet) und man diesen dann duzen kann?

Gruß,
Gab
VG & Tl Gabriel
Benutzeravatar
MuddlerMinow
 
Beiträge: 681
Registriert: 15.06.2010, 13:20
Wohnort: ..gone fishing
"Danke" gegeben: 126 mal
"Danke" bekommen: 162 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon salat » 24.05.2012, 23:53

Gab,

als erstes, respekt und danke für deine/ihre offenheit und stellungnahme

ich verstehe ihre/deine sichtweise sehr gut.
der wunsch ist legitim, und ich teile diesen in gewissem masse auch.

allerdings hat siezen, in meiner sicht, überhaupt nicht das geringste mit freundlichkeit zu tun.
ich würde es eher der höflichkeit und kultur zuordnen, welche ich aber sehr schätze, das möchte ich betonen.
auch fühle ich mich beim siezen in keiner weise unwohl, aber doch unbestreitbar beabsichtigt "distanziert"

es stimmt dass leute die jeden ungefragt, zusammenhangslos duzen, tendenziell aufdringlich und/oder unkultiviert wirken
(und es vielleicht auch tatsächlich sind)
das siezen wirkt auch, bei begegnung mit fremden leuten, tatsächlich freundlicher ... als ein "hey moan!" o.ä. :roll:
es gibt leute die nicht einmal wissen wie man siezt ...

auch schön finde ich den unterschied den du/sie herausstreichst,
mit der nähe in welche man in genuss kommen mag, so man den will.
da kommen wir zur kernfrage:
ist fliegenfischen nicht etwas spezielles, dass die praktizierenden auf eine wundersame weise einander nahe stehen lässt?
für mich schon.
wahrscheinlich bin ich unbewusst enttäuscht und traurig
wenn sich ausgerechnet ein "fliegenfischer kollege" unverständlicher weise gegen etwas sträubt
das eh schon der fall ist und was sinnlos ist zu verhindern zu suchen ...
(also diese "gegebene", besondere verbundenheit durch diese gemeinsame leidenschaft)
deshalb finde ich es eben eine unnötige, überflüssige und verkrampfte bemühung
zu siezen oder zu erwarten gesiezt zu werden, gerade im zusammenhang mit dem fliegenfischen

aber kraft deiner/ihrer erklährung verstehe ich nun dass also gewisse leute das siezen (also beim gemeinsamen hobby)
als erweisung von freundlichkeit verstehen (?!)
das hatte ich bisher nie so interpretiert, und somit werde ich es in zukunft besser zu verstehen versuchen,
statt leuten mit anderen kulturellen ansichten, ungerechtfertigter weise arroganz und blasiertheit zu unterstellen ...
besser andere kultur als gar keine, auf jeden fall.
da muss ich dir/ihnen wiederum recht geben.

liebe grüsse oder auch hochachtungsvoll, oder wie auch immer ...
cedi
salat
 
Beiträge: 218
Registriert: 23.09.2011, 11:08
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon henkiboy » 25.05.2012, 04:56

Hallo zusammen,
Entgegen der Meinung einiger hier sind niemals nirgendwo alle Menschen gleich. Das "Sie" ermöglicht es in unserer Sprache, auf freundliche Art miteinander umzugehen - dabei aber nicht gleich mit jedem anzukungeln und zu -bandeln, auf Deibel komm raus.

Stimmt - ich vergass.......Polizisten, Fischereiaufseher, Kochtopfangler am Forellenpuff und Schwarzangler pflege ich auch in höflicher Weise zu "Siezen" :mrgreen:
Im übrigen ist das "Du/Sie - Durcheinander" bei meinem Chef ein echtes Stimmungsbarometer! Ist alles in Ordnung oder hat er gute Laune, dann spricht er mich grundsätzlich mit meinem Vornamen an und bleibt beim Du. Ist er mies drauf oder habe ich einen Bock geschossen, dann kommt der Herr Henkes in der Anrede und er siezt mich. Wenn es nun kein "Du/Sie - Durcheinander" mehr gibt...........wie erkenn ich dann seine Stimmungslage? :?
Mal davon ab.........den Chef sieze ich immer, meine Frau dagegen nie (jedenfalls nicht solange die Ehe vollzogen wird :badgrin: ).
Eigentlich sind Fliegenfischer untereinander ja "Sportfreunde" und "Freunde" pflegen sich eigentlich zu duzen.

in diesem Sinne
euer / ihr
Herr henkiboy bzw. Detlef
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Benutzeravatar
henkiboy
 
Beiträge: 778
Registriert: 09.04.2007, 21:41
Wohnort: Viersen
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon Tom69 » 25.05.2012, 08:30

Guten Morgen zusammen,

wie bei allen Dingen im Leben, sind Dogmen nur selten dazu geeignet situativ angemessen zu entscheiden.

So verhält es sich wohl auch mit der Wahl der Anrede, denn unabhängig davon, dass es mir persönlich vollkommen schnuppe ist, ob mich jemand siezt oder duzt, würde ich z.B. nie auf die Idee kommen, einen deutlich älteren Menschen, auch wenn es sich um einen Fliegenfischerkollegen handelt, einfach zu duzen. Für mich ist das eine Frage des Respekts und Respekt hat für mich nichts damit zu tun, ob man die gleiche Leidenschaft teilt.

In der Regel finde ich aber die Wahl der Anrede "Du" (und das generell in Angler- und nicht ausschließlich Fliegenfischerkreisen) als Charakteristik einer freund(schaft)lich miteinander verbundenen Gemeinschaft sogar sehr wichtig - drückt es doch tatsächlich ein Wir-Gefühl aus, das ein "Sie" so nicht erreichen würde.

Beste Grüße vom
Tom
Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte. (Bertolt Brecht)
Benutzeravatar
Tom69
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.07.2011, 09:48
Wohnort: Landsberg am Lech
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: *DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon MuddlerMinow » 26.05.2012, 15:48

Hey Cedi,

danke für die positiven Worte. Jeder ist eben bissel anders, was ich auch absolut gut finde. Ich bin da auch ganz Deiner Meinung, dass das viel mit Kultur zu tun hat. Für mich eben auch mit Respekt, fremde ältere Herrschaften (für mich als 30 Jähriger die meisten am Wasser:-) kann ich nicht einfach so duzen, das ist aus vielerlei Gründen ein no go (wie auch für viele im Forum).

Beim Fischen muss ich sagen, dass da in der Tat schnell ein anderes Verhältnis zu Menschen entsteht. Man hat eben viele Gemeinsamkeiten und ich denke, man kann dann auch einfach mal ins Du wechsen, wenn man sich vorgestellt hat und es irgendwie "passt". Und klar, wenn da einer ankommt und wie ein Berserker gegen Natur und Tier geht ist sofort Distanz da.
Interessanterweise muss ich aber eines sagen: so jemandem knall ich persönlich gern mal was vor den Kopf, was aber 100% effektiver ist, wenn man es im Du macht. Es soll ja dann nicht höflich, sondern entsprechend klar und deutlich rüberkommen.

Ach ja, und ehrlich gesagt (jetzt lachst Du vielleicht), wenn mich einer anquatscht, den ich nicht kenne, empfinde ich das "Sie" als respektvoll und damit freundlich! In jedem Fall mir sehr angenehm..vorerst. Dann wie gesagt, frei nach Schnauze und Sympathie..

Soweit, habt alle ein schönes Wochenende. Ich komm leider nicht zum fischen..hatte aber kürzlich auch meinen ersten richtigen Schneidertag (nur eine handlange Forelle nach einem ganzen Tag Fischen) seit ich villeicht 14 war. Das musste ich echt erst Mal verdauen..so langsam glaube ich wieder an mich :badgrin: ( :arrow: Fotos von Fängen helfen..)

Gruß
Gab

salat hat geschrieben:Gab,

als erstes, respekt und danke für deine/ihre offenheit und stellungnahme

ich verstehe ihre/deine sichtweise sehr gut.
der wunsch ist legitim, und ich teile diesen in gewissem masse auch.

allerdings hat siezen, in meiner sicht, überhaupt nicht das geringste mit freundlichkeit zu tun.
ich würde es eher der höflichkeit und kultur zuordnen, welche ich aber sehr schätze, das möchte ich betonen.
auch fühle ich mich beim siezen in keiner weise unwohl, aber doch unbestreitbar beabsichtigt "distanziert"

es stimmt dass leute die jeden ungefragt, zusammenhangslos duzen, tendenziell aufdringlich und/oder unkultiviert wirken
(und es vielleicht auch tatsächlich sind)
das siezen wirkt auch, bei begegnung mit fremden leuten, tatsächlich freundlicher ... als ein "hey moan!" o.ä. :roll:
es gibt leute die nicht einmal wissen wie man siezt ...

auch schön finde ich den unterschied den du/sie herausstreichst,
mit der nähe in welche man in genuss kommen mag, so man den will.
da kommen wir zur kernfrage:
ist fliegenfischen nicht etwas spezielles, dass die praktizierenden auf eine wundersame weise einander nahe stehen lässt?
für mich schon.
wahrscheinlich bin ich unbewusst enttäuscht und traurig
wenn sich ausgerechnet ein "fliegenfischer kollege" unverständlicher weise gegen etwas sträubt
das eh schon der fall ist und was sinnlos ist zu verhindern zu suchen ...
(also diese "gegebene", besondere verbundenheit durch diese gemeinsame leidenschaft)
deshalb finde ich es eben eine unnötige, überflüssige und verkrampfte bemühung
zu siezen oder zu erwarten gesiezt zu werden, gerade im zusammenhang mit dem fliegenfischen

aber kraft deiner/ihrer erklährung verstehe ich nun dass also gewisse leute das siezen (also beim gemeinsamen hobby)
als erweisung von freundlichkeit verstehen (?!)
das hatte ich bisher nie so interpretiert, und somit werde ich es in zukunft besser zu verstehen versuchen,
statt leuten mit anderen kulturellen ansichten, ungerechtfertigter weise arroganz und blasiertheit zu unterstellen ...
besser andere kultur als gar keine, auf jeden fall.
da muss ich dir/ihnen wiederum recht geben.

liebe grüsse oder auch hochachtungsvoll, oder wie auch immer ...
cedi
VG & Tl Gabriel
Benutzeravatar
MuddlerMinow
 
Beiträge: 681
Registriert: 15.06.2010, 13:20
Wohnort: ..gone fishing
"Danke" gegeben: 126 mal
"Danke" bekommen: 162 mal

*DUZen* sich Fliegenfischer oder nicht?

Beitragvon Carl Phillip Emanuel » 26.05.2012, 16:18

Herr Kurth,

Es ist so, dass dieses Subjekt sich in einem fremden Land befand und von einem Local in der eigenen Muttersprache freundlich auf ein Fehlverhalten seinerseits hingewiesen wurde bevor er die Frechheit besaß zu maßregeln. Jetzt zählen Sie mal durch wie oft "Respekt" von ihm nicht gezollt wurde...

Bach, Esq.
"There he stands, draped in more equipment than a telephone lineman, trying to outwit an organism with a brain no bigger than a breadcrumb, and getting licked in the process." ~ Paul O'Neil
Carl Phillip Emanuel
 
Beiträge: 621
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 87 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast