Anfüttern beim Fliegenfischen

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Harald aus LEV » 25.07.2013, 17:34

Hallo Leute,
da der Thread über Geruchsstoffe beim Fliegenfischen sehr großen Anklang findet, hier ein neues Stöffchen für das Sommerloch.
Wie denkt Ihr über das Anfüttern beim Fliegenfischen, und wenn pro, wie?

Und sag jetzt bitte keiner das gehe beim Fliegenfischen nicht. Geht doch! Meine langjährigen Erfahrungen als Gewässerwart und Fischereiaufseher haben mich eines Besseren belehrt. Ich kenne mittlerweile verschiedene Arten, teils plump, teils ausgeklügelt, aber effektiv. Jedoch verrate ich nicht wie es geht, weil ich keine Nachahmer haben möchte.

Mein Statement dazu: Absolutes No Go!

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2808
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Re: AW: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Jirgel » 25.07.2013, 17:38

Rubbeln :grin:

lg jirgel
Gruß Jörg
Benutzeravatar
Jirgel
 
Beiträge: 66
Registriert: 06.02.2012, 13:51
Wohnort: Haus im Ennstal
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon stechapfel » 25.07.2013, 17:57

Hallo,
ich hab letztens an der Bode mit ner ganzen Dose leckerster Trockenfliegen angefüttert :-(
Besser gefangen hab ich trotzdem nicht.

Viele Grüsse Axel
Benutzeravatar
stechapfel
 
Beiträge: 187
Registriert: 19.10.2009, 09:05
Wohnort: Dresden
"Danke" gegeben: 47 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon sundeule » 25.07.2013, 19:23

Warte mal... Ah :idea: !

Was heißt hier No Go? Wir füttern automatisch an. Jede Fliege verliert nach und nach Material. Selbst die haltbarste Fliege aus Synthetikmaterial verliert mindestens Mikropartikel und wer weiß, ob diese nicht entscheidend für die Auslösung des Beißreflexes sind. Die Übergänge zum Futterkorb sind doch arg fließend und Du solltest nicht zu hart urteilen. :mrgreen:
Futterkorbfliegen lassen sich übrigens hervorragend mit der Schleuder ausbringen - dass spart das nervige Herumgeplatsche mit schweren Schnüren.
Mit besten Grüßen
André
Benutzeravatar
sundeule
 
Beiträge: 158
Registriert: 28.06.2007, 11:23
Wohnort: Stralsund
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Bernd Ziesche » 26.07.2013, 02:11

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Heinz » 26.07.2013, 06:45

Ich mache mich da nicht zum Richter über andere, halte es aber beim Fischen auf Salmoniden nicht für erforderlich und sinnvoll. Was Karpfen und andere Friedfische betrifft, habe ich dazu eine divergierende Ansicht. In solchen Gewässern wird aber meist sowieso durch die anderen Fischer angefüttert, weil da das Fliegenfischen ja in der Minderheit ist.

Grüsse
Heinz
Dominus meus Deus est !
Benutzeravatar
Heinz
 
Beiträge: 582
Registriert: 11.12.2006, 01:21
Wohnort: Linz /Oberösterreich
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon strikemike » 26.07.2013, 08:34

Ich hole mir schon mal Chips und ein Radler. Wird sicher noch ganz lustig. :mrgreen:

Leute, geht lieber Fischen als sich über so etwas den Kopf zu zerbrechen.
Benutzeravatar
strikemike
 
Beiträge: 101
Registriert: 31.07.2011, 11:59
Wohnort: MA,KA,MZ
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Heinz » 26.07.2013, 11:12

Bei der Hitze macht mir nicht mal das Fischengehen Spass - immer schön cool bleiben:

Bild
Dominus meus Deus est !
Benutzeravatar
Heinz
 
Beiträge: 582
Registriert: 11.12.2006, 01:21
Wohnort: Linz /Oberösterreich
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon ROBBY » 26.07.2013, 11:54

Anfüttern beim Fliegenfischen:

Einem ausgemachten Fisch so lange eine Trockenfliege zu servieren, bis er denkt "Da findet ja ein meeegaa Schlupf statt" und schließlich die Fliege nimmt. Ist doch eigentlich nichts verwerfliches dran.

Gruß Robby
Gruß Robby
ROBBY
 
Beiträge: 408
Registriert: 28.09.2006, 13:19
Wohnort: Nähe Stuttgart
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon HansAnona » 26.07.2013, 13:39

Gilt der Verlust der Fliegendose in der Strömung auch als anfüttern?

Duckundweg ALF
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 822
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 197 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Olaf Kurth » 26.07.2013, 13:59

HansAnona hat geschrieben:Gilt der Verlust der Fliegendose in der Strömung auch als anfüttern?

Duckundweg ALF




Gib' zu lieber Alf, Du hättest die Fliegendose auch noch aromatisiert, leicht geöffnet und erst dann wäre sie im Wasser gelandet.

Bei den derzeitigen Temperaturen wird es für Dich sehr teuer. Unter zwei Eisbecher pro Vorstandsmitglied kommst Du an unseren Strecken nicht so einfach davon........ (ich nehme einen Krokantbecher) :shock: :biggrin:

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3473
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 279 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Harald aus LEV » 26.07.2013, 19:41

Ich habe mir schon gedacht, dass das Thema zur Erheiterung beiträgt.
Das Anfüttern mit der Fliegenschachtel, die ins Wasser fällt, habe ich auch schon hinter mir. :D
Auch das stetige Anwerfen eines Fisches mit der Fliege ist hier nicht gemeint.
Ich glaube ich muss das mal konkretisieren.

Was ich meine, ist das bewusste Einbringen von (hauptsächlich) natürlichen Substanzen, um Fische an einen bestimmten Platz zu locken, zu halten und/oder zu gewöhnen, um diesen Platz dann gezielt zu befischen.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2808
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon AlexWo » 26.07.2013, 20:42

Heinz hat geschrieben:Bei der Hitze macht mir nicht mal das Fischengehen Spass - immer schön cool bleiben:

Bild


Hi, damit anzufüttern wäre eine Schande!


Euch ein schönes Wochenende

Alex
www.salmonpartners.is
AlexWo
 
Beiträge: 1215
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Buchs SG
"Danke" gegeben: 463 mal
"Danke" bekommen: 167 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon hares ear » 28.07.2013, 07:09

Moin Zusammen,
dann will ich mal was "ernsthaftes" zu dem Thema beitragen:
Beim Fischen auf Stripe Bass und Bluefisch an der amerikanischen Ostküste ist das Fliegenfischen in einem chum slick (mit Heringsmus erzeugter Futterspur) vom verankerten Boot aus, durchaus üblich. Es gibt sogar Bindeanleitungen für Chumflies. Die Fischerei findet oft bei gutem Wetter und hohen Temperaturen statt. Mir wäre das zuviel Gestank im Boot. Ab und zu schwimmt auch einer der Haie, die es in den Gewässern auch gibt die Futterspur rauf und erschreckt die armen Fliegenfischer im Boot :shock:
Auch meine ich einmal gelesen zu haben (uralte Der Fliegenfischer oder Norbert Eipeltauer, aber ohne Garantie auf die Quelle) dass man die Kiesbank mit dem Watstiefel aufwühlen soll, damit Nymphen stromab treiben und Fischaktivität auslösen. Wäre mir eher zu lästig.
Damit sich die Nummer mit den Chips und dem Radler lohnen
TL
Florian
Fisch ist mein Leben
Benutzeravatar
hares ear
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.09.2006, 14:11
Wohnort: Fishtown
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Anfüttern beim Fliegenfischen

Beitragvon Michl » 28.07.2013, 08:24

Moin,
ich stelle mir gerade vor, wie ein mißgelaunter Fischereiaufseher meine Fliegen abriecht, nachdem ich beim Verdrücken meines mitgebrachten Vesperbrotes noch etwas Leberwurst an den Fingern hatte, und meine Brotkrumen zur Erbauung der Forellen in den Bach geschmissen habe, die sowieso schon nervös waren aufgrund der Trübung die ich kurz zuvor beim Waten verursacht habe.............

Dann werde ich wohl in den Brennesseln am Ufer gesteinigt.
Mit was?
Mit Recht womöglich!
Wenn keine Steine da sind.

Mannmannmann, geht mal fischen oder/und trinkt ein kaltes Weizen, das ist ja nicht zum aushalten.

Zum Bild vom Eis:
Habt ihr schon den Glastisch gesehen?
Gebrochenes ESG als Mittelschicht, DAS hat was.
Könnte man ausdiskutieren.

Gruß Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 355
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 58 mal
"Danke" bekommen: 102 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast