Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesucht!

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesucht!

Beitragvon Brothers On The Fly » 15.03.2016, 18:12

Hi Leute,

Ich bin, mit meinen Brüdern zusammen, leidenschaftlicher "Filmemacher" hinter http://www.brothersonthefly.com
Wer dieses Jahr auf dem RISE festival war, kennt unseren Islandfilm der das Thema CnR auf Island behandelt. (https://vimeo.com/144765715)

Momentan planen wir unser nächstes Projekt, welches ebenfalls für das RISE geplant ist, und sind auf der Suche nach Experten und Unterstützern die Teil davon sein möchten.

Wir möchten einen Film über die Kontroverse Catch and Release im deutschsprachigen Raum drehen und an verschiedensten Orten Experten, Juristen, Gewässerbesitzer und Angler zum Thema interviewen/filmen um zum einen die verschiedenen Meinungen und Gesetze aufzuzeigen, und zum anderen über das Thema aufzuklären. Dazu werden wir auch die Situation in Deutschland mit der in anderen Ländern vergleichen.

Hierfür suchen wir also Leute die aus bestimmten Gründen etwas Interessantes zum Thema zu sagen hätten. Besonders einen Biologen und einen Juristen, der die Gesetzeslage erläutert, suchen wir noch.

Wer sich also angesprochen fühlt oder jemanden kennt, melde sich bitte bei uns.

Wäre super!

Gruß Jonas

jonas (at) brothersonthefly.com
Zuletzt geändert von Brothers On The Fly am 16.03.2016, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Brothers On The Fly
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.03.2016, 23:34
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Löhrer Meefisch » 16.03.2016, 01:15

Tolles Video!

Gruß Rene
Gruß und tight lines
Rene
Löhrer Meefisch
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.06.2015, 08:02
Wohnort: Lohr am Main
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 150 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon gespliesste » 16.03.2016, 02:15

Wow Brothers,

schweres Thema! Da könnte ich jetzt Romane zu schreiben ....

In den meisten Teilen der Fliegenfischerwelt spielt das in der öffentlichen Wahrnehmunug kaum eine Rollle (Slowenien, USA, Neuseeland, England, Patagonien usw,). In Deutschland und Schweiz geht es nach meiner Einschäntzung genau in die andere Richtung, Das hat ganz eng mit der Einschätzung vom Schmerzempfinden von Fischen und dem Tierschutzgesetz zu tun.

Den mit Abstand besten Artikel zu dem Thema den ich aus deutscher Sicht kenne findest du hier: http://www.lfvbw.de/index.php/2-uncateg ... ch-release

In Deutschland gibt es nach dem Tierschutzgesetz nur einen vernünftigen Grund Fische zu angeln: "Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen." Der einzig vernünftige Grund ist die Verwertung von Fischen zum eigenen Verzehr. Flull-stop

Ob das so in allen Fällen Sinn ergibt, sei mal dahingestellt.

Vielleicht solltet ihr euch auch noch mal die schweizer Studie "Ethischer Umgang mit Fischen" zu Gemüte führen ... da kommen auch Phlosophen zu dem Thema Wort ...

Bei dem Film sollte auch Prof. Dr. Robert Arlinghaus nicht fehlen 8)

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 203 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Brothers On The Fly » 16.03.2016, 10:25

Hi und danke für deine Antwort,

ja das Thema ist halt sehr kontrovers und gerade zum Thema Schmerz gibt es unzählige, teils gegensätzliche, Studien. Mit Professor Arlinghaus sind wir bereits in Kontakt. Danke für dein Input!!

Gruß
Brothers On The Fly
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.03.2016, 23:34
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Achim Stahl » 16.03.2016, 10:40

Moin,

gespliesste hat geschrieben:Den mit Abstand besten Artikel zu dem Thema den ich aus deutscher Sicht kenne findest du hier: http://www.lfvbw.de/index.php/2-uncateg ... ch-release

In Deutschland gibt es nach dem Tierschutzgesetz nur einen vernünftigen Grund Fische zu angeln: "Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen." Der einzig vernünftige Grund ist die Verwertung von Fischen zum eigenen Verzehr. Flull-stop


Ich finde den Artikel, ehrlich gesagt, ziemlich schlecht und oberflächlich. Genau so handelt es sich bei deiner Aussage: "Der einzig vernünftige Grund ist die Verwertung von Fischen zum eigenen Verzehr" um eine blose Behauptung. Menschen tun in ihrer Freizeit sehr viele Dinge "ohne vernüftigen Grund". Viele dieser Dinge schaden Tieren massiv, stressen sie, quälen sie und töten sie auch manchmal: Haustierhaltung zum Vergnügen, Eindringen in Habitate von Tieren zum Wanderen, Skifahren, Motorbootfahren... , Zerstören von Habitaten, um dort Sportanlagen, Golfplätze, IKEAs ... zu bauen, Reiten, Fleisch essen, obwohl man eigentlich schon mehr als fett genug ist, Auto fahren in der Freizeit ... Die Liste ließe sich noch ewig fortsetzen. Alles das stresst, quält und tötet Tiere ohne vernünftigen Grund. Alles das ist aber erlaubt, weil wir uns dabei erholen und/oder es uns Spaß macht.

Nur beim Angeln wird der Erholungsaspekt als Grund abqualifiziert zu "Fische nur aus Spaß fangen". Worin besteht der Unterschied zu "Hamster nur aus Spaß einsperren", "Hähnchen grillen, obwohl wir an Übergewicht leiden", "Bergwälder nur zum Skifahren roden"... ? In den USA bezeichnet man die Freizeitfischerei als "recreational fishing" - Angeln, um sich zu erholen. Nur in Deutschland hat man noch das Bild aus der Steinzeit im Kopf: Mann verlässt Höhle, geht ans Wasser, um Essen für die Familie zu fangen... Dabei weiß jeder, dass der Angelaufwand eigentlich nie in einem vernünftigen Verhältnis zum Ertrag steht.

Da ist offensive Lobbyarbeit nötig. Aber unsere Anglerverbände kuschen oder praktizieren vorauseilenden Gehorsam. Kein Reiter-, Ski-, Haustierhalter-, Fleischproduzenten- Bau- etc.-Verband würde sich so etwas bieten lassen.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1461
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Lutz/H » 16.03.2016, 11:27

Achim Stahl hat geschrieben:Da ist offensive Lobbyarbeit nötig. Aber unsere Anglerverbände kuschen oder praktizieren vorauseilenden Gehorsam. Kein Reiter-, Ski-, Haustierhalter-, Fleischproduzenten- Bau- etc.-Verband würde sich so etwas bieten lassen.


So ist es, und das schon seit vielen Jahren.
Mittlerweile zerstören sich die Strukturen der Verbände in sich.
So ist der komplette LV Niedersachsen aus dem 2013 neu gegründeten DAFV
zum 31.12.2016 ausgetreten.
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 778
Registriert: 26.10.2006, 20:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 68 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon gespliesste » 16.03.2016, 11:33

Hallo Achim,

Achim Stahl hat geschrieben:Genau so handelt es sich bei deiner Aussage: "Der einzig vernünftige Grund ist die Verwertung von Fischen zum eigenen Verzehr" um eine blose Behauptung.


lass es mich in soweit spezifizieren: der einizige in Deutschland anerkannte vernünftige Grund.

Klar könnten die Verbände für c&r Lobbyarbeit machen, aber selbst viele Angler wollen das nicht und ich glaube in der öffentlichen Wahrnehmung würde uns das sehr schaden. Nach meiner persönlichen Einschätzung hat das in Deutschland auch keinerlei Aussicht auf Erfolg.
Ob nun das andere Extrem sinnvoll ist, jeden Fisch außnahmslos entnehmen zu müssen, lass ich mal dahingestellt.

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 203 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Heußerer » 16.03.2016, 12:20

Hallo Achim,

danke für deinen Beitrag!
Genau wie du es beschrieben hast gibt es unzählige "Tätigkeiten" welche negative Auswirkungen auf Tiere haben, aber in der Öffentlichkeit nicht kritisiert/angesprochen werden.

LG, Wolfgang
Benutzeravatar
Heußerer
 
Beiträge: 49
Registriert: 14.03.2013, 07:39
Wohnort: Eibiswald, Steiermark
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Olaf Kurth » 16.03.2016, 13:13

Brothers On The Fly hat geschrieben:Hi Leute,

Ich bin, mit meinen Brüdern zusammen, leidenschaftlicher "Filmemacher" hinter http://www.brothersonthefly.com
Wer dieses Jahr auf dem RISE festival war, kennt unseren Islandfilm der das Thema CnR auf Island behandelt. (https://vimeo.com/144765715)



Lieber Jonas,

Ihr wollt Eure Filme vermarkten und tretet mit Euren Medienprodukten in der Öffentlichkeit auf. Das ist alles schön und gut. Wir haben im Forum für kommerziell agierende Fliegenfischer ganz klare Regeln: Werbung (auch semikommerzielle Werbung) für die eigenen Produkte gehört nicht ins Forum!

An diese Grundsätze halten sich alle gewerblichen Fliegenfischer im Forum sehr genau. Es wäre wirklich besser gewesen, diese Aktion mit dem Administrator des Forums abzusprechen. Michael wird sich sicher später zum Thema äußern.

Zum Thema "C&R, Film zur Situation in DE":

Danke für den link, lieber Olaf,
der Landesfischereiverband BW bringt es auf den Punkt: C&R ist in Deutschland verboten!

Verschärfende Regeln für das Zurücksetzen gefangener Fische und eine klare Position gegen C&R (z.B. des Landesverbandes von Schleswig-Holstein) haben wir schon im Forum diskutiert. Auch hier in NRW haben viele Angelvereine ihre Sicht zu „C&R“ in ihre Statuten aufgenommen. So z.B. die Petrijünger vom Polizeitsportverein Detmold-Lippe: http://psv-angeln.de/smf/downloads/F-Ordnung.pdf

„Catch & Release (Fangen und wieder freilassen)
Ist in Deutschland verboten ! Wer nur zum Angeln ohne
Absicht der Fischereiverwertung oder zur Hege fischt, macht
sich strafbar im Sinne der Tierquälerei. Auch im Hinblick auf
unsere anglerische Zukunft sollten wir uns der selektiven
Entnahme zuwenden. Der einzige vertretbare Grund einem
Wirbeltier Stress oder Schmerzen zu zufügen ist der Gewinn
hochwertiger Nahrungsmittel. Beachten wir das nicht,
verlieren wir unsere Glaubwürdigkeit!“


Dass es in anderen Ländern anders gesehen wird, wissen wir alle.

Unsere Methode des Fischfangs besitzt laut Studien im Vergleich mit anderen Methoden die geringste Mortalitätsrate beim Zurücksetzen gefangener Fische, trotzdem kennen wir unsere "Pappenheimer". Da fischt z.B. jemand lange und ausgiebig in "Kinderstuben" und drillt eine untermäßige Äsche nach der anderen und befreit den Fisch vom Haken. Dieses Verhalten gibt Ärger - versprochen.

@brothersonthefly: Ich würde mir die Medienproduktion zu einem solch kontroversen Thema nicht nur aus finanziellen Gründen zweimal überlegen. Der juristische und nicht zuletzt der ethische Aspekt der "C&R-Gegenposition" wird sehr stark sein. Ich hoffe, Ihr habt Euer Vorhaben ausreichend analysiert und vorbereitet.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3174
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 228 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon cdc » 16.03.2016, 13:15

Da hat der Achim aus dem hohen Norden zu recht Klartext gesprochen....
In meinen Fall gibt es da nur schwarz oder weis und ich praktiziere es nach meinen Regeln... 99% gehen ganz klar zurück aus vielen Gründen die dabei zutragen das sich vorhandene Population weiter fortpflanzen können...
Zum Beispiel in Schweden kann man unsere Gesetzgebung nicht nachvollziehen geschweige verstehen...
Das eine Prozent sind Regenboger oder mal ein Milchner...
Viele unserer Gewässer werden künstlich durch massiven Besatz attraktiv gemacht...

Gruß Jürgen

Einfach Flagge bekennen und nicht immer alles zerreden...
"Ein 12m-Wurf auf den Punkt macht mehr Sinn als ein 22m-Wurf in die Botanik."
Benutzeravatar
cdc
 
Beiträge: 538
Registriert: 05.08.2013, 14:05
"Danke" gegeben: 158 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Brothers On The Fly » 16.03.2016, 14:21

Leute, wir wollen nicht eine weitere Lawine zum Thema lostreten (es gibt zig Threats darüber), auch um unsere eigene Meinung soll es hier nicht gehen. Der Threat soll nur helfen um an (Fach-)Leute zu kommen, die Interesse haben mitzumachen.

@ Olaf: Um vermarkten und Werbung geht es hier, wie oben beschrieben, ganz und gar nicht, denn wir suchen über den Weg des Forums weder Geldgeber noch Sponsoren oder Kunden. Die links habe ich lediglich reingestellt um uns vorzustellen.
Auch ist uns (logischerweise) die Gesetzeslage klar, auch wenn sie etwas komplizierter ist als "CnR ist verboten".
Dass das Thema kontrovers ist und unser Vorhaben "mutig", ist uns durchaus klar, aber gerade das macht es interessant. Wenn es ums finanzielle gehen würde, würden wir ganz gewiss nicht in der Angelszene Filme machen ;).

Ja, vielleicht hätte ich einen Admin ansprechen sollen. Dass der Threat hier als Werbung gesehen würde, auf die Idee bin ich vorher nicht gekommen.

Vielen Dank an alle die sich schon bei mir gemeldet haben!!

Gruß

Jonas
Brothers On The Fly
 
Beiträge: 5
Registriert: 09.03.2016, 23:34
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon matthias z. » 16.03.2016, 14:36

@ Achim - "Hamster nur zum Spaß einsperren" geht ja wohl überhaupt nicht :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: und von einem Hähnchen wird man doch nicht dick.......von einem schön fettigen Sirloin Steak aber schon. :mrgreen: :mrgreen:

Ironie aus.

Du sprichst mir aus der Seele aber ich habe das ungute Gefühl, dass die Politiker das nicht verstehen, obwohl es in diesem Land 3 Millionen + Hobbyangler gibt.

Tight lines und catch & deep freeze

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 252
Registriert: 29.05.2013, 09:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 112 mal
"Danke" bekommen: 39 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon gespliesste » 16.03.2016, 14:38

Hallo,

wen es interssiert, anbei findet ihr den schweizer Bericht: Ethischer Umgang mit Fischen

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 22:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 203 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon Achim Stahl » 16.03.2016, 14:38

Moin Olaf,

Olaf Kurth hat geschrieben:der Landesfischereiverband BW bringt es auf den Punkt: C&R ist in Deutschland verboten!


Nein, der Landesverband BW bringt etwas anderes auf den Punkt: "Wir setzen uns nicht für eine Änderung der Gesetzeslage ein".

Seit es Rechtsprechung gibt, wurde Verbotenes irgendwann erlaubt und Erlaubtes irgendwann verboten, weil sich Menschen für diese Änderungen eingesetzt haben. Wäre das nicht so, hätten wir zum Beispiel heute kein Frauenwahlrecht, keine Arbeitnehmerrechte, noch nicht einmal eine Demokratie.

Wofür haben wir unsere Verbände, wenn sie sich nicht für unsere Rechte einsetzen?

... dass das Filmprojekt von den Brüdern ein Geschäft sein soll, kann ich auch nicht glauben. Da geht es wohl eher um Ideasismus, was ich in diesem Fall sehr unterstützenswert finde.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1461
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Catch&Release, Film zur Situation in DE, Experten gesuch

Beitragvon CPE » 16.03.2016, 15:14

Hallo Leute,

Bestimmt erhellend ist ein Blick über den Tellerrand, z. B. auf die Grünröcke bei http://cre.fm/cre210-die-jagd. Man muss aber etwas Zeit (3:11h) mitbringen.

Im übrigen ist Elektrofischerei zwecks Zählung oder Zuchtentnahme doch allseits bekannt. Insofern ist die Aussage, dass in Deutschland "die Verwertung von Fischen zum Verzehr" der einzige vernünftige Grund ist, Fische zu fangen bereits durch zwei weitere Fälle falsifiziert.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1213
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 447 mal
"Danke" bekommen: 420 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast