Die Frau und die Fliege

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Michael. » 26.03.2013, 16:54

Hallo Bernhard,

das bekommen wir wohl nur über eine Umfrage gebacken, so in etwa, je nach Beteiligung.

Soll ich ?

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6991
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 202 mal
"Danke" bekommen: 688 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Frank. » 26.03.2013, 17:01

Nur am Rande: Zumindest von zwei Frauen weiß ich, dass sie hier mit geschlechtsunspezifischen Nicknames unterwegs sind, weil sie nicht als Frauen erkannt werden möchten - was freilich wohl an ein paar uralten Chauvisprüchen liegt, wie wir sie seit vielen Jahren schon nicht mehr dulden.

Euer Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5843
Registriert: 28.09.2006, 11:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 433 mal
"Danke" bekommen: 596 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon ike » 26.03.2013, 22:32

Hallo Jaykay,
erstmal auch von meiner Seite herzlich willkommen. Das Klamotten-Thema kenne ich auch, aber ausser bei spezifischer Watbekleidung wird man für praktische Bekleidung zum Fischen auch sonst im normalen Outdoorbereich fündig, wo es doch eine deutlich grössere Auswahl für uns gibt. Ich habe auch erst vor 4 oder 5 Jahren überhaupt mit dem Fischen angefangen. Und das mit wirklich alten Watstiefeln für Männern und einer abgelegten Weste und einer abgelegten Rute.... na und? Glücklicherweise habe ich recht grosse Füße. Jetzt habe ich eine Wathose für Männer. Das geht auch... wir sind ja nicht auf dem Laufsteg :-)
Und beim Fliegenbinden würde ich mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen. Erstens macht nur Übung den Meister und zweitens: Wer fängt hat Recht... und dafür muss die Fliege nicht zwangsläufig einen Preis gewinnen.
Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Spass dabei. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass es insgesamt immer mehr Frauen beim Fliegenfischen gibt... vielleicht kommt das irgendwann ja auch in der Wathosen-Industrie an.
Liebe Grüße allerseits, Ike
ike
 
Beiträge: 22
Registriert: 28.05.2009, 20:37
Wohnort: Dresden
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Kami » 26.03.2013, 23:00

Frank. hat geschrieben:Nur am Rande: Zumindest von zwei Frauen weiß ich, dass sie hier mit geschlechtsunspezifischen Nicknames unterwegs sind, weil sie nicht als Frauen erkannt werden möchten - was freilich wohl an ein paar uralten Chauvisprüchen liegt, wie wir sie seit vielen Jahren schon nicht mehr dulden.

Euer Frank


Heißt eine davon zufällig Frank? ;)
Kami
 
Beiträge: 128
Registriert: 09.05.2011, 12:34
Wohnort: Freiburg
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Hans. » 27.03.2013, 17:22

jaykay hat geschrieben:Da trau ich mich bei so einem Talent nicht wirklich ans Binden, obwohl er mich immer dazu ermutigt. Mal schaun, vielleicht versuch ich es mal heimlich still und leise, um mich nicht ganz so zu blamieren.


Hallo Jasmina,

fang an zu binden, -und lass die Fische entscheiden!!

Du wirst mit allereinfachsten, schlicht aussehenden Mustern genauso gut fangen wie mit optisch gut gelungenen, garantiert!

Gruß,
Hans
(...dessen Fliegen auch nicht jeden Schönheitswettbewerb gewinnen :wink: )
Die Natur versteht keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge, sie hat immer recht, und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen. Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1604
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 269 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Fliegenbinder » 27.03.2013, 19:49

Wie hat mal einer gesagt?

Es gibt schöne Fliegen und es gibt Fliegen die fangen Fische.............

Also rann an den Bindestock, ist alles kein Hexenwerk. :daumen

Viel Erfolg
Fliegenbinder
 
Beiträge: 177
Registriert: 20.04.2012, 15:04
"Danke" gegeben: 34 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Flymaniac » 28.03.2013, 13:03

Fliegenbinder hat geschrieben:Wie hat mal einer gesagt?

Es gibt schöne Fliegen und es gibt Fliegen die fangen Fische.............

Also rann an den Bindestock, ist alles kein Hexenwerk. :daumen

Viel Erfolg

Hexe! Er hat Hexe gesagt, der alte Chauvenist! Ich fordere sofort eine Klärung durch den Forumsfrauenbeauftragten!

... und frohe Ostern an alle :D , euer Flymaniac
Benutzeravatar
Flymaniac
 
Beiträge: 115
Registriert: 04.04.2012, 09:59
Wohnort: Oberbayern
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Hardy » 28.03.2013, 15:05

Flymaniac hat geschrieben:
Fliegenbinder hat geschrieben:Wie hat mal einer gesagt?

Es gibt schöne Fliegen und es gibt Fliegen die fangen Fische.............

Also rann an den Bindestock, ist alles kein Hexenwerk. :daumen

Viel Erfolg

Hexe! Er hat Hexe gesagt, der alte Chauvenist! Ich fordere sofort eine Klärung durch den Forumsfrauenbeauftragten!

... und frohe Ostern an alle :D , euer Flymaniac


moin moin,

als inoffiziell verkannter Frauenversteher darf ich hier kurz intervenieren: Obwohl eine sofortige Verbrennung des vermeintlichen Ketzers durch die hierbei temporär zu Tage tretende Hitzebildung im Hinblick auf die derzeit herrschenden Witterungsunbilden zu beiderseitigem Nutz und Frommen wäre, würden wir ihn doch gleichwohl unschuldig den Flammen übereignen!

Nicht die fragende Dame wurde hier als Hexe tituliert, nein, das eigentlich auszuführende Gewerk, die Fliege bzw. die Tätigkeit des Bindes derselben nämlich, wurde als Hexenwerk bezeichnet.
Sollte er aber alle fliegenbindenden Damen global der Hexerei zichtigen, indem er den weiblichen Terminus "Hexenwerk" und nicht "Hexerwerk" benutzt, und eben durch die nämliche Bennung der Tätigkeit die Eigenschaft auf die sie ausführenden Damen überträgt, so könnte man das Osterfeuer doch noch ein bisschen heller illuminieren! :mrgreen:

Groetjes
Os Terhase
Hardy
 

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon ike » 28.03.2013, 20:50

Oh... wir haben einen Forums-Frauen-Beauftragten/Beauftragte??? Ist das eine/einer der Moderatoren/Moderatorinnen, der/die sich um die genderspezifischen Belange der ForumsleserInnen kümmert und dafür sorgt, dass domi­nantes Rede/Kommunikationsverhalten abgelehnt wird. Das ist ja grandios :-)
Da fühle ich mich gleich viel besser verstanden.... und viiiiiieeeeeel sicherer.

Frohe Ostern :-)
ike
 
Beiträge: 22
Registriert: 28.05.2009, 20:37
Wohnort: Dresden
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Olaf Kurth » 29.03.2013, 09:09

ike hat geschrieben:Oh... wir haben einen Forums-Frauen-Beauftragten/Beauftragte???



Sorry liebe ike,

sowas haben wir nicht offiziell und ob wir es wirklich brauchen, weiß ich nicht (obwohl Hardy das schon cool und lässig regeln würde). Wir haben einen angenehmen Umgangston im Forum, oft hart in der Sache, aber freundlich in der Gesinnung. Genderspezifische, religiöse oder politische Aspekte sollten außen vor bleiben, denn: "Vor den Fischen sind wir alle gleich" (Spruch der Nabuku-Fliegenfischer)

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3473
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 279 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Werbe » 29.03.2013, 12:20

Olaf Kurth hat geschrieben:
Sorry liebe ike,

sowas haben wir nicht offiziell und ob wir es wirklich brauchen, weiß ich nicht


Lieber Olaf,
ich bin ganz sicher, dass wir dringend eines Menschen bedürfen, der im Sinne einer politisch korrekten Durchgenderisierung aller Lebensbereiche das auch bisher sträflich vernachlässigte Fliegenfischen seiner Obhut "unterstellt". Wo kämen wir hin, wenn wir - nicht der Weisheit der z.B. NRW-Landesregierung folgend- eine Gleichstellungsbeauftragte hätten, die - der Begriff Gleichstellung besagt es ja schon- wie in NRW zwingend eine Frau sein muss.

Dir lieber Olaf und dem "Rest" des Leitungsteams obliegt zweifelsohne die Suche nach einer forumsinternen Dame, die die Funktion einer Gleichstellungsbeauftragten mit Leben zu erfüllen weiß. M.a. Worten: Hardy ist damit außen vor. Bei meinem letzten und einzigen persönlichen Kontakt mit ihm vor einigen Jahren machte er auf mich den Eindruck, es handele sich um ein männliches Exemplar der Gattung Homo sapiens- wenn man das auch nicht mit letzter Gewissheit sagen kann.

Nun komme ich zum eigentlichen Anliegen: Für die Funktion der Gleichstellungsbeauftragten möchte ich mich in's Gespräch bringen, da ich als ausgewiesener "Frauenversteher" in meinen Kursen immer wieder die Erfahrung mache, dass Frauen den Wurf der Fliege in seiner umfassenden Komplexität schneller "verstehen" als Männer. Ich führe das- neben der weiblichen Intuition der Kursteilnehmerinnen- auf die offensichtlich femininen Anteile in meiner Person zurück und denke ernsthaft über eine Geschlechtsumwandlung nach.

Also: Bei allem Respekt: Hardy, mach Dich vom Acker, ich bin die geeignete Person für die Position des/der Forumsgleichstellungsbeauftragten.

Mit freundlichem Gruß

Werner
Werbe
 

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Olaf Kurth » 29.03.2013, 21:08

Werbe hat geschrieben:Nun komme ich zum eigentlichen Anliegen: Für die Funktion der Gleichstellungsbeauftragten möchte ich mich in's Gespräch bringen, da ich als ausgewiesener "Frauenversteher" in meinen Kursen immer wieder die Erfahrung mache, dass Frauen den Wurf der Fliege in seiner umfassenden Komplexität schneller "verstehen" als Männer. Ich führe das- neben der weiblichen Intuition der Kursteilnehmerinnen- auf die offensichtlich femininen Anteile in meiner Person zurück und denke ernsthaft über eine Geschlechtsumwandlung nach.



mmmhhhh, räusper, hüstel, .........ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, lieber Werner,

Dein Ansinnen ehrt Dich und wenn Du zu diesem heftigen Schritt bereit bist, wird Dir der Dank der gesamten Forumsgemeinde sicher sein. :daumen

Solch vorbildlicher Einsatz erinnert mich immer an Hausmeister Krause und seine Parole: „Alles für den Dackel, alles für den Club“

Gucksu hier: http://www.youtube.com/watch?v=OT_tRVwsRp0



Werbe hat geschrieben:Also: Bei allem Respekt: Hardy, mach Dich vom Acker, ich bin die geeignete Person für die Position des/der Forumsgleichstellungsbeauftragten.



Ich werde Hardy spätestens Montagvormittag an unseren heiligen Wildbächen treffen und ihn von Deiner überzeugenden, großartigen Bewerbung unterrichten.
Wär’ doch gelacht, wenn wir in dieser vereisten, widrigen und fischfreien Zeit keinen/keine weiteren Forumsgleichstellungsbeauftragtenanwärter/innen finden.

Bevor wir abschweifen:
Vielleicht äußert sich noch eine Fliegenfischerin zum Thema "Die Frau und die Fliege" und die Notwendigkeit einer/eines Gleichstellungsbeauftragten für die weiblichen Mitglieder des Forums.


Mit verschneiten Grüßen,

Olaf (ehemals Forumsschampebeauftragter)
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3473
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 279 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Hardy » 29.03.2013, 21:21

Werbe hat geschrieben:...Hardy ist damit außen vor. Bei meinem letzten und einzigen persönlichen Kontakt mit ihm vor einigen Jahren machte er auf mich den Eindruck, es handele sich um ein männliches Exemplar der Gattung Homo sapiens- wenn man das auch nicht mit letzter Gewissheit sagen kann.


Lieber Werner, ich kann deinen Eindruck bestätigen. Nach eingehender Prüfung komme ich zur Konklusion, dass alle erforderlichen Attribute vorhanden sind und ich daher als männliches Mitglied der Familie homo sapiens gelten darf.

Werbe hat geschrieben:...Nun komme ich zum eigentlichen Anliegen: Für die Funktion der Gleichstellungsbeauftragten möchte ich mich in's Gespräch bringen, da ich als ausgewiesener "Frauenversteher" in meinen Kursen immer wieder die Erfahrung mache, dass Frauen den Wurf der Fliege in seiner umfassenden Komplexität schneller "verstehen" als Männer. Ich führe das- neben der weiblichen Intuition der Kursteilnehmerinnen- auf die offensichtlich femininen Anteile in meiner Person zurück und denke ernsthaft über eine Geschlechtsumwandlung nach.

Also: Bei allem Respekt: Hardy, mach Dich vom Acker, ich bin die geeignete Person für die Position des/der Forumsgleichstellungsbeauftragten.

Mit freundlichem Gruß

Werner


Jenun, immer die gleiche Stellung ist auf Dauer auch nicht prickelnd, von daher überlasse ich Werner gerne den Posten, zumal er ja auch ein Opfer dafür bringen will.


Groetjes
Hardy
Hardy
 

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon ike » 29.03.2013, 23:49

Hmmmm, ich bin mir langsam nicht mehr sicher, ob mein Post so verstanden wurde, wie er gemeint war. Aber ihr könnt Euch ja noch ein Weilchen für den Posten als Beauftragte(r) für "Frauen, Familie und son Gedöns" bewerben. Ist amüsant :-)
Wird Zeit, dass es Frühling wird und man wieder fischen kann...


Gab es schon mal eine Diskussion über vegane Fliegen? Vielleicht wäre das mal was für die nächste Schonzeit....

Ansonsten glaube ich nicht, dass Frauen generell schneller verstehen oder besser fischen. Und der (männliche) Fliegenfischer ist aus meiner Erfahrung zumindest höflich, nett und hilfsbereit... Auch gegenüber alleinfischenden Frauen. Dass es immer noch eher wenige Frauen sind und die Auswahl bei der Bekleidung entsprechend geringer, scheint mir offensichtlich. Wobei ich den Eindruck habe, dass ändert sich langsam.
Herzliche Grüße
ike
 
Beiträge: 22
Registriert: 28.05.2009, 20:37
Wohnort: Dresden
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Die Frau und die Fliege

Beitragvon Harald aus LEV » 30.03.2013, 11:25

Ich bin erst jetzt auf den Thread gestoßen und da stellen sich mir die folgenden Fragen.

1.) Einer schrieb: "Hexe". Ist das gleichbedeutend mit "Jehova"?
2.) Wieso gibt es diese Thread überhaupt? Ist hier Weibsvolk anwesend?
Gruß
Harald

PS: @Werner: Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass Frauen (und ebenso Kinder) den Fliegenwurf schneller beherrschen, als Männer. Meine Vermutung dafür geht jedoch in eine gänzlich andere Richtung. Männer versuchen es am Anfang mit Kraft - oft zuviel Kraft. Erst später, wenn die Muskeln erlahmen, sind sie aufnahmebereit. Frauen und Kinder setzen von Anfang an nicht so viel Kraft ein. Warum? Weil sie physisch nicht dazu in der Lage sind.
Das nur mal als Anmerkung an Dich als Forums-Frauenflüsterer in spé. :)
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2808
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste