Die Schneider und ihre Ausreden.....

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon OLDBOY » 29.09.2014, 08:29

Freunde,


wer kennt es nicht, die doofen Fische wollen einfach nicht beissen...... frei nach dem Motto:

"Sometimes too early, Sometimes too late, Sometimes no water, Sometimes in spate, Sometimes too dirty, Sometimes too dear, There's always something wrong, When I'm fishing here."

Sehr auffällig, wie ich finde, schafft es durchaus ein Grossteil der mitfischenden Bevölkerung nicht, einfach mal die Wahrheit auszusprechen und den ausbleibenden Erfolg bei sich selbst zu suchen.....

Ich kann es nicht mehr höhren... ahhhh zu warm, zu früh... bla bla bla.....
eine Frage die mir unter den Nägeln brennt, wer fasst sich an die eigene Nase und gibt offen zu, heute habe ich es aus eigenem Unvermögen unter " normalen " Umständen nicht geschafft, einen einzigen Fisch zu fangen.... ??????


Ich bin sehr gespannt auf eure Sicht der Dinge..... für alle, die es einfach nicht drauf haben (zur Sicherheit schliesse ich mich hier einfach mal mit ein).... keep on ;)
The beauty of fly fishing and our sport has very little to do with the size of the fish we catch. Instead, this attraction is found in the places that fishing takes us - those that are close to home and others that are halfway around the world.
Benutzeravatar
OLDBOY
 
Beiträge: 403
Registriert: 11.05.2009, 02:32
Wohnort: Münster,NRW
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Frank. » 29.09.2014, 09:53

Damit habe ich nun überhaupt kein Problem. Es gibt zwar wirklich diese Tage, an denen die Fische einfach nur lethargisch im Wasser dümpeln und durch nichts zu reizen sind, aber selbstverständlich liegt es in der Regel an mir, wenn ich Schneider bleibe.

Euer Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5846
Registriert: 28.09.2006, 10:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 434 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Maggov » 29.09.2014, 12:42

Hallo Oldboy,

schade ich habe leider nicht einen alten Thread gefunden wo wir mal alle Möglichen Ausreden zusammengetragen hatten die wir besonders lustig fanden und die man so hörte oder selbst von sich gibt/gab wenn mal nichts geht. Vielleicht erinnert sich jemand anders noch dran und findet ein smarteres Suchwort als ich. Er hätte super gepaßt.

Ich sehe es wie Frank es gibt Tage da geht nichts oder nicht viel zusammen, Tage da fischt man auf Fische die wie festgenagelt am Grund stehen und alles ignorieren, sogar den immer hektischeren und verärgerten Fischer... und es wird es zumeist an einem selbst liegen dass man nichts fängt. Es gibt aber auch Situationen (z.B. extrem kaltes Wasser oder trübes Wasser) da sind die Chancen von Haus aus schlechter bis unmöglich einen Fisch zu erwischen selbst wenn man alles gibt.
Ob das dann eine Enttäuschung ist oder nicht hängt für mich auch von den Erwartungen ab mit denen man ans Wasser kommt.

Einen der wirklich nachhaltigsten Schneidertage habe ich am Doubs erleben dürfen wo ich bei einem Massenschlupf mind. 3 verschiedener Insektenarten inmitten steigender Fische stand, mein gesamtes Fliegensortiment über mehrere Stunden hinweg durchprobiert hatte und nicht einmal einen Fehlbiss bekam. Es da auf die Bedingungen zu schieben wird schwierig - die Fliegendosen waren damals auch sehr ordentlich befüllt ;)

Genauso gibt es doch Tage wo die Freunde was fangen und man selbst (egal ob man alles gleich macht oder nicht) einfach immer das Nachsehen hat - wie soll man da die Bedingungen vorschieben?

Sieh' es positiv: es bleibt immer was zu lernen und zu entdecken. Und es bleibt jedem selbst überlassen ob er/sie das will oder nicht - unabhängig ob er/sie meint es drauf zu haben oder nicht. ;)

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 4986
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 171 mal
"Danke" bekommen: 226 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon strongbow » 29.09.2014, 15:20

OLDBOY hat geschrieben:Freunde,



"Sometimes too early, Sometimes too late, Sometimes no water, Sometimes in spate, Sometimes too dirty, Sometimes too dear, There's always something wrong, When I'm fishing here."



Ein schönes Zitat, das sich auf das lachsfischen bezieht. Da gehört es zum Spielplan, regelmäßig geschneidert zu werden. Eigentlich selbst schuld, wenn man auf Fische fischt, die keine Nahrung zu sich nehmen. Weshalb sich meine Begeisterung für das Lachsfischen in Grenzen hält. The only thing number than a salmon is a salmon fisher.

Ansonsten: Ich werde nie geschneidert. Ehrenwort. Isch schwör. Außer beim obligatorischen Lachsangelversuch, der wg. einiger der oben genannten Gründe fruchtlos verlief, habe ich auch dieses Jahr jedesmal irgeneinen Flossenträger von der Teilnahme am Fliegenfischervergnügen überzeugen können. Wenn`s auch nicht immer die Zielfische waren und die angepeilten Größen schon gleich garnicht.

Tobe
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 430
Registriert: 27.10.2006, 17:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Magellan » 29.09.2014, 15:24

Hallo Oldboy

Nee, niemals habe ich Ausreden... 8)
Wer nichts fängt ist nun einmal nicht mehr "competitive" und/ oder hat die Natur als seinen Gegenpol gefunden und erfreut sich an einem Tag draussen um eine lange Leine zu werfen.

Gruss
Heiko Schneider
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 175
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 22 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Mr. Wet Fly » 29.09.2014, 18:07

Zur Zeit habe ich hier am See auch eine Durststrecke.

Man kann anbieten was man will nichts geht, selbst die Gummifischfraktion fängt nichts und auch der Fischer hat nichts in den Netzen.

Aber wie heißt es so schön "Es ist zwar jeder Tag Angeltag, aber nicht jeder Tag Fangtag".

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 928
Registriert: 02.07.2014, 13:46
"Danke" gegeben: 861 mal
"Danke" bekommen: 834 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Rolandus » 30.09.2014, 06:48

Schneider? Hatte ich noch nie :mrgreen: :roll: :oops: :cry: :-({|=
Rolandus
 
Beiträge: 36
Registriert: 27.08.2012, 22:00
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Michael. » 30.09.2014, 11:20

Hallo Oldboy,

merkste was? Keiner von den Meckertypen, bei denen immer alle anderen Schuld sind und niemals sie selbst, wird in diesen Thread einsteigen ... :wink:

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6376
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 440 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Waldläufer » 30.09.2014, 11:53

Hallo beisammen!

In letzter Zeit weniger Schneider bei mir.
Bei einem alten Jahreskartengewässer jedoch regelmäßig (Seeabfluss).

Ziemlich lästig, wenn sie einem ständig die Trockenfliege schnappen, wo ich doch auf Forellen fische.
Wir nennen die Dinger bei uns auch Schuss-Lauben.

Schöne Grüße aus dem Salzburger Land

Thomas
"Die Zeit auf dieser Erde wird nach Tagen genau abgerechnet, nur die Zeiten die wir fischen, die zählen nicht dazu."
Indianisches Sprichwort
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 96
Registriert: 16.02.2011, 21:26
Wohnort: Kuchl/Salzburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon tomhaus » 30.09.2014, 13:37

He, a Kuchler!!

HabedieEhre!

Wo gehst du bei Eich unten Fliegenfischen?

I war scho aftamol bei Eich im Urlaub (Goldene S.), meist währen d m Seefest oder da Jagdmess und oamal beim Fischen (Wiestalstausee), aber
i hab mein Titel "weltschlechtester Angler" net umsonst glaub i :roll:
Deutscher durch Geburt, Bayer durch die Gnade Gottes
Benutzeravatar
tomhaus
 
Beiträge: 30
Registriert: 26.07.2014, 08:08
Wohnort: suchst Du mich zuhaus, suchst Du mich umsonst...
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon tomhaus » 30.09.2014, 13:52

OLDBOY hat geschrieben:Freunde,


wer kennt es nicht, die doofen Fische wollen einfach nicht beissen...... frei nach dem Motto:

"Sometimes too early, Sometimes too late, Sometimes no water, Sometimes in spate, Sometimes too dirty, Sometimes too dear, There's always something wrong, When I'm fishing here."

Sehr auffällig, wie ich finde, schafft es durchaus ein Grossteil der mitfischenden Bevölkerung nicht, einfach mal die Wahrheit auszusprechen und den ausbleibenden Erfolg bei sich selbst zu suchen.....

Ich kann es nicht mehr höhren... ahhhh zu warm, zu früh... bla bla bla.....
eine Frage die mir unter den Nägeln brennt, wer fasst sich an die eigene Nase und gibt offen zu, heute habe ich es aus eigenem Unvermögen unter " normalen " Umständen nicht geschafft, einen einzigen Fisch zu fangen.... ??????


Ich bin sehr gespannt auf eure Sicht der Dinge..... für alle, die es einfach nicht drauf haben (zur Sicherheit schliesse ich mich hier einfach mal mit ein).... keep on ;)



Ja ich!!!!

als weltschlechtester Angler ist das quasi meine Visitenkarte :evil: :evil: :evil: :evil:

Aber was mir immer gfallen hat : Ich saß beim Angeln an den örtlichen Gewässern, da kam immer irgendwer und hat gefragt, ob sie denn beissen würden..
auf mein enttäuschtes "nein" kam immer: ja logisch!!!
- das Wasser is zu kalt/warm/hoch/tief/klar/dreckig/
-das Wetter is zu kalt/warm
-der Luftdruck is zu hoch/tief
-die Tageszeit zu früh/spät
-der Mond is zu stark/schwach
-die Köder sowieso immer falsch, entweder für die Jahreszeit oder den Fisch im Allgemeinen oder just an dem Tag

und die Schmankerl: wenn der Böhmische Wind weht, fängt man nie... Solange der Holunder blüht, beissen keine Fische...bei zunehmendem Mond
fressen Fische nix usw usw usw

i bin dann immer heim und hab gedacht: Die können ja gar net beissen, wenn die so feinfühlig sind :idea:
Deutscher durch Geburt, Bayer durch die Gnade Gottes
Benutzeravatar
tomhaus
 
Beiträge: 30
Registriert: 26.07.2014, 08:08
Wohnort: suchst Du mich zuhaus, suchst Du mich umsonst...
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Harz-Hummel » 30.09.2014, 14:42

Ein freundliches Hallo in die Runde :wink:

Den Thread finde ich wirklich klasse ...

... auch weil ich mir an die eigene Nase fassen muss!

Lange Zeit war das erklärte Ziel: Fisch am Haken

Mit dem Interesse am Fliegenfischen nahm der Wunsch nach einer schönen Forelle zwar nicht ab, aber ein erfolgreicher Tag am Wasser ist nicht mehr unbedingt davon abhängig. Vielmehr ist es die wertvolle Entschleunigung vom Alltag und das beeindruckende Umfeld in dem man ein paar freie Stunden verbringt.

Mein Stolz auf kapitale Fänge oder eine prall gefüllte Fangkarte hält sich inzwischen in engen Grenzen.

Ich erinnere mich jedoch mit Schamesröte an eine Situation, die im Alter von 16 Jahren eine tiefe Kerbe geschlagen hat. Zu dieser Zeit war der örtliche Angelladen (im schönen Ostwestfalen) meine zweite Heimat. An einem Tag stand der Tresen mit drei bis vier "Meckerköppen" voll, die behaupteten, dass ein nahegelegener Teich schlecht bewirtschaftet wird und keine Menschenseele dort mehr fängt. Mit großer Klappe gesegnet, steuerte ich der Runde bei "... ich fange dort immer!". Die Behauptung hielt bis zu dem Tag, an dem ich nicht allein am Wasser war ... :oops:

Soviel dazu ...

... herzlich grüßt der
Adrian
Harz-Hummel
 
Beiträge: 38
Registriert: 11.09.2012, 13:34
Wohnort: Seesen
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon The Sharpshooter » 30.09.2014, 14:55

Servus,

jaja und bei Ostwind geht sowieso nix. Kenn ich auch alles. Aber der Punkt ist doch: WENN ich dann mal was gefangen habe - dann bin ich doch der Größte. Und hab alles richtig gemacht. Und zur richtigen Zeit am richtigen Ort und OBWOHL die Bedingungen widrig waren .... Und spiele mir keinen den Pharisäer und behaupte ihm erginge es nicht auch manchmal so ... Was ja nicht bedeutet, dass sich manchmal auch einfach Dankbarkeit und Freude einstellen kann :D .

Und als Fliegenbinder hat man nach solch Schneidertagen immer noch die Möglichkeit die "Niederlage" produktiv in neue Muster umzuwandeln. "War nicht doch der Flügel zu ...?" - Vielleicht ist das eine der wichtigsten Aufgaben beim Fliegenbinden?? (natürlich gilt das nur für Einige, keinesfalls für Alle) :mrgreen:

Petri!
Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 1589
Registriert: 27.06.2009, 15:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 345 mal
"Danke" bekommen: 1371 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Waldläufer » 30.09.2014, 16:06

Hallo Tom!

Sieh an, ein "Kuchl-Urlauber".

Bin hauptsächlich an der Salzach zwischen Golling und Kuchl sowie am Almfluss bei Adnet unterwegs.

Schöne Grüße
Thomas
"Die Zeit auf dieser Erde wird nach Tagen genau abgerechnet, nur die Zeiten die wir fischen, die zählen nicht dazu."
Indianisches Sprichwort
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 96
Registriert: 16.02.2011, 21:26
Wohnort: Kuchl/Salzburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Die Schneider und ihre Ausreden.....

Beitragvon Olaf Kurth » 30.09.2014, 17:18

tomhaus hat geschrieben:Aber was mir immer gfallen hat : Ich saß beim Angeln an den örtlichen Gewässern, da kam immer irgendwer und hat gefragt, ob sie denn beissen würden..
auf mein enttäuschtes "nein" kam immer: ja logisch!!!
- das Wasser is zu kalt/warm/hoch/tief/klar/dreckig/
-das Wetter is zu kalt/warm
-der Luftdruck is zu hoch/tief
-die Tageszeit zu früh/spät
-der Mond is zu stark/schwach
-die Köder sowieso immer falsch, entweder für die Jahreszeit oder den Fisch im Allgemeinen oder just an dem Tag

und die Schmankerl: wenn der Böhmische Wind weht, fängt man nie... Solange der Holunder blüht, beissen keine Fische...bei zunehmendem Mond
fressen Fische nix usw usw usw



Das sind doch schon mal sehr gute Gründe, lieber Tom,

die jedem neutralen Beobachter einleuchten müssten. Ich würde noch die Korreoliskraft der Erde, die unterschiedlichen Magnetfelder auf dem Planeten und mögliche Sonnenstürme und ihre Auswirkungen hinzuzählen - jeder einzelne Aspekt, oder in Kombination, dürfte für die Unwilligkeit der Fische ausreichen.

Nie, never, gar niemals würde ich die Gründe bei mir suchen....... Hallo???? Das geht gar nicht....... 8) :lol:

Wenn ich mal nichts fange, dann ist das ganz genau so von mir gewollt, basta.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3181
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 191 mal
"Danke" bekommen: 231 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SaarFliegenfischer und 2 Gäste