Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ...

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ...

Beitragvon Suki » 08.08.2013, 21:44

Hallo liebe Forumianer :-)

Heute frisch beim Kiosk meine stille Örtchen Lektüre gekauft ... Und gleich beim Eröffnungs Beitrag des Chefredakteur's ins grübeln gekommen, vielleicht hat der ein oder andere auch über diesen Beitrag nachgedacht.
Meiner Meinung nach können Haken schonen (Haken ohne Wiederhaken :idea: ).Und wenn ich da lese, das jeder Haken ein Loch macht ist das ja wohl logisch, aber das ein Wiederhaken eine Wunde im Fischmaul oder im Rachen um 90 % (meine eigene Annahme) verschlimmert, ist das ja wohl auch logisch. Deshalb ist für mich jeder der ohne Schonhaken zumindest in unseren Forellen und Äschenregionen fischt KEIN verantwortungsbewusster Angler.

TL


Suki
Zuletzt geändert von Suki am 09.08.2013, 01:28, insgesamt 1-mal geändert.
!!Bistro B.I.H!!
Benutzeravatar
Suki
 
Beiträge: 837
Registriert: 28.09.2006, 11:06
Wohnort: Nufringen
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon AlexWo » 08.08.2013, 23:40

Hallo Suki,

ich stime zu 100% zu! =D>

LG

Alex

P.S.: ich werde dieses Blatt abbestellen, es ist eine Zeitschrift für den Mainstream...
www.salmonpartners.is
AlexWo
 
Beiträge: 1202
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Buchs SG
"Danke" gegeben: 459 mal
"Danke" bekommen: 166 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon der Johann » 08.08.2013, 23:57

Hallo
Haken machen Löcher?Und Haken mit dem blöden Widerhaken um 90% GRÖSSER.
Danke für die Aufklärung.Habe soeben alle meine Fliegenschachteln auf Widerhakenstrotzende Monster durchwühlt und alle gefundenen eleminiert (0)
Hat nur Zeit gekostet sonst keinen Cent :mrgreen: aber danke für die Aufklärung
mfg der Johann
Benutzeravatar
der Johann
 
Beiträge: 34
Registriert: 31.08.2012, 21:53
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Suki » 09.08.2013, 01:37

Hi,


In diesem "Beitrag" stand auch was von irgendwelchen Umfragen(was häufiger über den Ladentisch geht), die bei Fliegenfischereiartikel-Händlern durchgeführt wurden. Dabei kam heraus das die Nachfrage nach Haken mit Wiederhaken größer sei. Dies heißt ja nicht gleich das diese auch so gefischt werden, Ich denke das die meisten Wiederhaken so wie von mir selbst am Bindestock beim binden, oder spätestens am Wasser angedrückt werden ! ODER ???



TL

Suki
!!Bistro B.I.H!!
Benutzeravatar
Suki
 
Beiträge: 837
Registriert: 28.09.2006, 11:06
Wohnort: Nufringen
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Heinz » 09.08.2013, 09:52

Ich denke auch, dass die meisten Fliegenfischer die Haken andrücken - in vielen Salmonidengewässern in Österreich ist dies übrigens vorgeschrieben. Das gilt auch in vielen solchen Gewässern, wo zusätzlich auch das Spinnfischen erlaubt ist, da heisst es auch dann Einzelhaken und ohne Widerhaken., Den Einsatz von Fliegen mit angedrückten Widerhaken aber womöglich zu verbieten, das hielte hingegen ich für einen üblen Streich, könnte ich doch dann 100erte Fliegen entsorgen, die ich mir in der Vergangenheit zugelegt habe. Und gleichfalls halte ich ein generelles Widerhakenverbot an Nichtfliegenfischergewässern
für nicht sinnvoll. Dem Inhaber des Fischereirechts steht es sowieso zu, die Bestimmungen nach den Erfordernissen zu gestalten.

Grüsse
Heinz
Dominus meus Deus est !
Benutzeravatar
Heinz
 
Beiträge: 582
Registriert: 11.12.2006, 01:21
Wohnort: Linz /Oberösterreich
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Achim Stahl » 09.08.2013, 11:08

Moin,

zunächst muß ich mal feststellen, nicht gerade wenige Fliegenfischer drücken ihre Widerhaken nur verbal an... :doubt:

Nicht zuletzt auf Anregung dieses Forums biete ich Fliegen ohne Widerhaken günstiger an als die gleichen Muster mit Widerhaken. Besonders bei den Küstenfliegen wird dieses Angebot so gut wie nicht angenommen. Wenn ich nachfrage, heißt es meistens: "Die drücke ich lieber selbst an" (... und zahle dafür mehr Geld und riskiere, dass ich die Spitze abbreche). Eifrige Barbless-Verfechter hier aus dem Forum mit eingeschlossen... Honi soit, qui mal y pense :doubt:

Aber, um auf das eigentliche Thema zu kommen; die Frage in der Zeitschrift ist ja: "Was ist besser für den Fischbestand: 10 Fische mit Schonhaken zu fangen und diese perfekt zurückzusetzen oder nur einen Fisch mit Widerhaken zu fangen und diesen zu entnehmen?"

Gibt es wirklich keine dummen Fragen :?:

Ist dem Chefredakteur diese Blattes nicht klar, dass diese Fragestellung nur Sinn macht, wenn entweder in diesem Gewässer keinerlei untermassige und geschützte Fische vorhanden sind oder wenn es mir möglich ist, nur Fische zu befischen, die ich vorher als "küchentauglich" identifiziert habe?

Denn jeden anderen Fisch darf ich nicht entnehmen und schädige ihn unnötig durch den Widerhaken.

Dass der Chefredakteur einer Fliegenfischerzeitung versucht, uns auf reine Kochtopfangler zu reduzieren, die ans Wasser fahren, einen Fisch anwerfen, fangen, entnehmen und wieder nach Hause fahren, dazu schreibe ich jetzt besser mal nichts...


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1546
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 92 mal
"Danke" bekommen: 436 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon CPE » 09.08.2013, 13:27

Achim Stahl hat geschrieben:Aber, um auf das eigentliche Thema zu kommen; die Frage in der Zeitschrift ist ja: "Was ist besser für den Fischbestand: 10 Fische mit Schonhaken zu fangen und diese perfekt zurückzusetzen oder nur einen Fisch mit Widerhaken zu fangen und diesen zu entnehmen?"

Gibt es wirklich keine dummen Fragen :?:


Lieber Achim,

Ich kann Dich beruhigen: Es gibt dumme Fragen. Insbesondere in der Kategorie "Suggestivfrage" (zu der dieser Unsinn gehört, s. http://de.wikipedia.org/wiki/Suggestivfrage) ist das gar nicht so selten.

Bei einem Fleischbratlingverkäufer könnte die Frage so lauten: Was ist besser für's Cholesterin: Zu Mittag zehn Wagju-Steaks à 200 g oder ein Cheeseburger à 200 g?

Woran man merkt, daß es heißen müßte: "Was ist besser für den Fischbestand: Den EINEN Zielfisch mit Schonhaken zu fangen und diesen perfekt zurückzusetzen oder den EINEN Zielfisch mit Widerhaken zu fangen und zu entnehmen."

Dann hätte der Herr Chefredakteur gesehen, daß bei 5% Mortalität beim C&R nach 100 gefangenen Fischen im ersteren Falle noch 95 Fische im Teich herumpaddeln, im zweiten Falle 0. Wenn auch noch Nichtzielfische berücksichtigt werden, fällt das Verhältnis übrigens noch mehr zuungunsten des Widerhakens aus.

Von den angenommenen fünf Mortalitäten profitieren übrigens die restlichen 95 überlebenden Fische, weil die Biomasse der ersteren im Kreislauf bleibt.

Gruß, Norbert
CPE
 

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon fliegenfischer7 » 09.08.2013, 16:49

Seite 6 das Bild an der Traun ist auch sehr gut!!!
Warum???
Brusthohe Wathosen sind nicht erlaubt!
Nur als Hüfthohe erlaubt!!
Naja halb so Wild das Bild ist ja von Herr Heger persönlich :))
Benutzeravatar
fliegenfischer7
 
Beiträge: 116
Registriert: 16.09.2009, 20:24
Wohnort: WHV, Mainz, Bad Tölz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Frank. » 11.08.2013, 20:59

Achim Stahl hat geschrieben:Eifrige Barbless-Verfechter hier aus dem Forum mit eingeschlossen... Honi soit, qui mal y pense :doubt:


Ja, das kann man schon mal vergessen … Schändlich. Ich persönlich wünsche mir sehr, dass das Angebot von widerhakenlosen Fliegen irgendwann Regel statt Ausnahme ist. Aber solange du solche Beobachtungen machst, kann man das getrost vergessen, lieber Achim.
Schade. Sehr schade.

Dein Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5843
Registriert: 28.09.2006, 11:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 433 mal
"Danke" bekommen: 596 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Flyfisherman Markus » 12.08.2013, 12:50

Lieber Achim

Deine Aussagen finde ich schon noch spannend! Ich wäre froh, die Händler bei uns in der Schweiz würden für widerhakenlose Fliegenhaken weniger verlangen. Da in den meisten Gewässern, die ich befische eh nur noch ohne Widerhaken gefischt werden darf, kaufe ich auch nur noch Haken ohne Widerhaken.

Ich verstehe eigentlich nicht, warum man noch Haken mit Widerhaken kaufen sollte, die anderen halten genau so gut und wenn ich doch mal ein Fisch im Drill verliere....so what, at least I have had the best of it!

Tight lines
Markus
Tight lines und Gruss
Flyfisherman Markus
Benutzeravatar
Flyfisherman Markus
 
Beiträge: 157
Registriert: 28.09.2006, 19:42
Wohnort: bei Basel in der Schweiz
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Werbe » 12.08.2013, 17:40

Hallo,

Achim Stahl hat geschrieben: Wenn ich nachfrage, heißt es meistens: "Die drücke ich lieber selbst an" (... und zahle dafür mehr Geld und riskiere, dass ich die Spitze abbreche). Eifrige Barbless-Verfechter hier aus dem Forum mit eingeschlossen... Honi soit, qui mal y pense :doubt:


das finde ich gar nicht so ausgesprochen "dumm", wie es gern gesehen wird. Auf diese Weise kann der Fliegenfischer selbst entscheiden, ob er in der jeweiligen Situation "barbless" bzw. mit angedrücktem Widerhaken fischen will. Möglicherweise will er ja von vorneherein Fische mitnehmen und es erscheint ihm sicherer, diese mit Widerhaken zu befischen- ein andermal vielleicht nicht usw..

Es soll auch noch versprengte Reste :wink: von Fliegenfischern geben, die sich nicht gern "erziehen" lassen, sich deshalb nach außen hin "fliegenfischereilich korrekt" äußern und klammheimlich sozusagen unter der Ladentheke Haken mit Widerhaken kaufen.

Ein bisschen erinnert mich die Aktion mit den billigeren Barblessfliegen an den zwar gut gemeinten, aber kontraproduktiven "grünen" Erziehungsversuch, die noch nicht bekehrten Fleischesser per "Vegie-Zwangs-day" in öffentlichen Kantinen zu besseren Menschen zu machen. :wink:

Ich z.B. binde meine Trockenfliegen konsequent auf Barblesshaken, meine Nymphen, Nassfliegen und Streamer ebenso konsequent auf Haken mit Widerhaken. Bei den letzten drei Gruppen drücke ich beim Binden meistens die Widerhaken an. Es sind aber immer einige mit nicht angedrücktem Widerhaken dabei.

Gruß
Werner
Zuletzt geändert von Werbe am 12.08.2013, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
Werbe
 

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 12.08.2013, 19:33

Hallo Leute!
Vielleicht kann mir mal jemand von Euch erklären, warum das Gedöns um wiederhakenlose Fischhaken nur in Deutschland so aufgepauscht wird?
In Schweden und Norwegen hab ich noch keine ohne Wiederhaken fischen sehen. Auch noch nicht an der Mörrum. Die Lachsfliegen, welche dort verkauft werden haben alle Wiederhaken. Auch habe ich noch keine fischenden Kollegen in den Nordländern ohne Wiederhaken gesehen. Außer ein paar Deutsche, welche in den Hökensaasseen eine Forelle nach der anderen verloren haben und danach schlechte Laune hatten. Nicht mal die Tschechen fischen dort oben ohne.
In den Regionen,wo nur die Kinderstube bevorzugt vorhanden ist fisch ich erst gar nicht. Wers tut, kanns hoffentlich verantworten. Außerdem kann man mit einer schönen kleinen Feinmechanikerzange die Häken schonend aushebeln und das noch im Wasser, ohne den Fisch zu berühren. Verlangt nur etwas Übung.
Bei den Ösis, die es vermehrt verlangen, fische ich erst gar nicht. Die Kartenpreise sind dort so hoch, daß die Forellen dort goldene Flossen haben müßten.
Ich find, man kanns auch auf die Spitze treiben. Ich hatte mal eine Trockenfliege am Haken, der Schenkel war abgebrochen und ich habs lange nicht gemerkt. Hatte aber ne Menge Bisse drauf, hat viel Spaß gemacht, nur nichts rausbekommen.
Vielleicht kommen wir auch mal dazu, die Fliegen schenkellos zu binden,nur daß die angehauchte grüne Fraktion zufrieden ist. Fischen und Jagen ist ein Urinstinkt des Menschen um früher, zu überleben. Wir haben in unserer modernen Zeit einen Sport drausgemacht. Ich nehm auch mal eine Forelle mit um die kulinarische Seite meines Hobbys zu probieren. Ich finde man sollte Respekt vor jeder Kreatur haben und weidgerecht sich verhalten. Nur wer übertrieben sensibel ist, hat sein Hobby verfehlt. Außerdem ist dies schon die schonendste Fischermethode. Speziell gegenüber dem Wurmangeln und den töten von Köderfischen.
Vielleicht sollten die permanenten Verfechter von Wiederhaken mal ihren Kescher betrachten.Hat der immer noch ein geknüpftes Netz mit Knoten, wo man jede Forelle den Schleim verletzt?
In diesem Sinne Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 552
Registriert: 30.05.2012, 16:48
Wohnort: Klingenthal
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 96 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon HansAnona » 12.08.2013, 20:35

Also hier täuscht du dich. Ich fische auch in Norwegen zu 90% mit angedrucktem eh.

Liebe Grüsse, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 815
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 191 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Koch » 13.08.2013, 11:58

Hallo zusammen

Die Erfahrungen von Vogtlandsalmon63 kann ich nicht bestätigen. In Norwegen gibt es eine genauso vertretene Einstellung zu Wiederhaken, wie hier auch: Manche machen's mit, manche ohne... Viele der von mir angetroffenen Kochtopffischer stammten aus Deutschland, die mir bekannten einheimischen Guides hingegen bieten ihren Klienten ausschließlich wiederhakenlose Fliegen an. Viele moderne skandinavische Fliegenbinder und -fischer nutzen wiederhakenlose Haken. Z.B. TMC 103BL und 206BL sind sehr beliebt.

Ich empfinde es sogar eher so, dass hierzulande die Diskussion recht spät in dieser Breite aufkommt. In der Schweiz ist dieses Thema in einigen Regionen auch außerhalb der Flifi-Scene schon lange akzeptiert. Dort sind Fly-only Strecken selten, dafür generelle Schonhakenpflicht doch hin und wieder anzutreffen.

Grüße
Nico
Koch
 
Beiträge: 103
Registriert: 18.11.2008, 10:02
Wohnort: Südschwarzwald
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Fliegenfischen Nr.5 (Zeitung) Können Haken eigentlich ..

Beitragvon Lutz/H » 14.08.2013, 22:46

Ich bin da nicht mehr so im Thema, aber gibt es diese Wiederhakendiskussion
nur bei uns Fliegenfischern oder auch bei den Kollegen und Freunden des Naturköders??
Ich denke da so an mit Boilie gefangene Karpfen die häufig gefangen und zurückgesetzt werden,
die müßten doch dermaßen gepierct sein.

Oder ist das (mal wieder) eine Diskussion im Elfenbeinturm?
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 799
Registriert: 26.10.2006, 21:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 43 mal
"Danke" bekommen: 78 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste