Gerätetest macht das so Sinn?

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Bernd Ziesche » 03.07.2013, 08:28

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 13:07, insgesamt 2-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon CPE » 03.07.2013, 08:43

Bernd,

Und weil es bei der Zeitschrift mit dieser Haltung so gut lief, haben die Macher 2007 beschlossen, online zu gehen?

Gruß, Norbert
CPE
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Bernd Ziesche » 03.07.2013, 08:50

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Werbe » 03.07.2013, 12:38

Hallo Bernd

Bernd Ziesche hat geschrieben:Dass es auch anders ging, bewies zumindest die Zeitschrift der Fliegenfischer. Ich erinnere mich an einen ausführlichen Testbericht zum Thema Schnurkörbe. Einzig der Schnurkorb von der Firma Orvis bekam eine sehr gute Bewertung, während andere Produkte teils sehr schlecht abschnitten, ja geradezu durchfielen. Seinerzeit (ich war selbst der Autor) beschwerte sich keiner der Händler bei mir, noch wollte jemand sein Produkt zurück haben. Ebenfalls dauerte es nicht lange, und ich bekam wieder andere Produkte (von selbigen Händlern) zugesandt. Jener Testbericht war kein Ausnahmefall.

Das ist doch nicht Dein Ernst?- eine "One Man" Zeitschrift, die ihre Autoren nicht bezahlte/nicht bezahlen musste mit einem "kommerziellen" Produkt aus Großverlagen vergleichen zu wollen. Da sind die Verhältnisse doch ganz anders. Und ebenso etwas völlig anderes ist der Test, den ich für den Händler mache und dessen Ergebnisse womöglich gar nicht veröffentlicht werden.
Kommerzielle Zeitschriften machen bezüglich Testberichten eine durchaus nicht einfache Gratwanderung. Im Rahmen meiner Arbeit für 4 verschiedene Zeitschriften hatte ich mehr als genug Gelegenheit mich mit den Gegebenheiten bzw. angestellten Redakteuren bezüglich Testberichten auseinanderzusetzen.
Das sind meiner Einschätzung nach alles ehrliche Journalisten, die gerne wahrheitgemäß berichten- und jedesmal vor dem Dilemma stehen, entweder nur ausgesprochen gute Produkte zu testen bzw. zu veröffentlichen oder von Tests die Finger zu lassen. Die meisten entscheiden sich für Letzteres, weshalb Du in unseren Zeitschriften wenig Tests, die den Namen verdienen, finden wirst.

Bernd Ziesche hat geschrieben:Das gleiche Prinzip wie bei dem einen oder anderen (aber eben nicht allen) Testbericht findet man auch bei Reiseberichten, wo der Autor gratis fischen durfte, während andere Gäste viel Geld bezahlen müssen. Auch an diesem Punkt geht es durchaus anders. Aber das ist ein anderes Thema.


Der Reiseveranstalter hat im Prinzip 2 Möglichkeiten: 1. eine Anzeige zu schalten, 2. dem Redaktionsteam die Reisekosten zu erlassen oder zu verringern und zu hoffen/damit zu rechnen, dass ein "schöner" Bericht darüber erscheint.
Jetzt darfst Du überlegen, welche Variante dem Redakteur die angenehmere ist. Dass das die zweite sei, kann der R. sogar guten journalistischen Gewissens bestätigen, da kein Reiseveranstalter mit "Pröl" (rheinischer Ausdruck für Schrott) aufwarten wird, sondern sich Mühe gibt, das Beste zu bieten.

So funktioniert in weiten Teilen unsere Wirtschaft, insofern sie mit Öffentlichkeit zu tun hat. Objektive (sofern das überhaupt möglich ist) Berichte kann man nur erwarten, wenn man. 1. sein Testgerät ohne Preisnachlass vollständig bezahlt. 2. Privatmann ist, der nicht von Werbeanzeigen "lebt", 3. eine dermaßen marktbeherrschende Stellung (z.B. als einzige Zeitschrift in dem Bereich) hat, dass nirgendwo anders Anzeigen geschaltet werden können, 4. Eine "One Man" Zeitschrift herausgibt, deren Autoren umsonst schreiben und die von ein wenig Werbung und hauptsächlich von den Abonnenten lebt, 5. für den Händler testet, der selbst entscheidet, ob die Ergebnisse veröffentlicht werden.

Gruß
Werner
Werbe
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Hans. » 03.07.2013, 13:21

Hallo,

die Tests hier im Forum finde ich absolut in Ordnung. Man wird z.B. auf Ruten aufmerksam, die man sonst vielleicht übersehen hätte. Und es gibt klare Aussagen, z.B. die, mit welcher Schnurklasse die Rute gut zurecht kommt. Ob sie bis ins Handteil arbeitet oder nur im oberen Drittel. Daraus kann jeder ersehen ob die Rute den eigenen Vorlieben entgegenkommt, ob es sich lohnt, die Rute selber einmal in Augenschein zu nehmen. Auch die abschließende Bemerkung enthält in der Regel eine klare Aussage, man muss sie nur lesen. Es ist ein Unterschied ob die Tester schreiben, der Kandidat hat das Zeug zur Lieblingsrute oder sie schreiben, die Rute macht einen guten Job.

Man könnte meinen, jeder empfindet eine Rute anders, und deshalb sind derartige Tests wertlos. Das stimmt aber nicht. Die Göttinger Fliegenfischer z.b. werfen regelmäßig verschiedene Ruten mit verschiedenen Schnüren, und wenn die Kombi richtig gut paßt, dann gefällt sie in der Regel auch 8 von 10 Werfern. Aus dieser Erfahrung heraus halte ich es für wahrscheinlich, dass ein hier vergebenens Prädikat, wie z. B. Lieblingsrute, von vielen Fliegenfischern bestätigt werden würde.

Gruß,
Hans
Die Natur versteht keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge, sie hat immer recht, und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen. Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1604
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 269 mal

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon laverda » 03.07.2013, 14:49

Hi zusammen,
wenn man verlässliche und vergleichbare Kennwerte angeben würde, die sehr sehr einfach zu ermitteln sind, wäre auch beim Rutenvergleich manches für den Leser sehr viel transpararenter.
Bei den Schnüren wird mittlerweile wenigstens Gewicht und Länge der Keule gemessen und angegeben. =D>
Vielleicht gibt es ja zukünftig mal einen Tester, der auch ein klein wenig Zeit in die Ermittlung und Vermittlung von Messergebnissen steckt und nicht nur seine Würfe als Maß der Dinge definiert.

Gruß vom platten Niederrhein
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
laverda
 
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 21:17
Wohnort: Moers
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Magallan » 03.07.2013, 15:26

Hallo Leute

Laverda schrieb:
wenn man verlässliche und vergleichbare Kennwerte angeben würde, die sehr sehr einfach zu ermitteln sind, wäre auch beim Rutenvergleich manches für den Leser sehr viel transpararenter.
Bei den Schnüren wird mittlerweile wenigstens Gewicht und Länge der Keule gemessen und angegeben.
Vielleicht gibt es ja zukünftig mal einen Tester, der auch ein klein wenig Zeit in die Ermittlung und Vermittlung von Messergebnissen steckt und nicht nur seine Würfe als Maß der Dinge definiert.


Hallo Laverda

Mit deinem know how könntest Du derjenige sein, der dieses Projekt startet!
Du bringst das nötige back ground Wissen.

@ Bernd und Werbe:

fliegenfischen-eine-lebenseinstellung--f26207/-fach-zeitschriften-t260708-s60.html

Da wurde dieses Thema schon diskutiert auch mit meinem statement.
Die Printmedien sind doch eh ein totes Gewerbe, meiner bescheidenen Erfahrung nach.

Gruss

Heiko
Magallan
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Werbe » 03.07.2013, 16:00

Sorry,
Magallan hat geschrieben:Da wurde dieses Thema schon diskutiert auch mit meinem statement.
Die Printmedien sind doch eh ein totes Gewerbe, meiner bescheidenen Erfahrung nach.


Dass das schon diskutiert wurde, wusste ich nicht. Die Printmedien sehen das mit dem toten Gewerbe ein wenig anders. Dem mit allen Wassern gewaschenen, seit seiner Geburt fliegenfischenden Experten können Sie tatsächlich nicht mehr viel bieten. Anfänger jedoch abonnieren recht häufig die entsprechenden Fachzeitschriften und finden darin auch, was sie suchen.

Gruß
Werner
Werbe
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon laverda » 03.07.2013, 16:07

Hi Heiko,
dann brauch ich nur noch den Master-Caster-Schein und ein paar Firmen, die mir ihre Sahneschnittchen für lulu vorbeischicken :mrgreen:
Aber ganz im Ernst, es ist viel leichter sich ein paar Grundlagen über die Kennwerte anzueignen als von der gesamten Flifi-Gemeinde als Rutentester anerkannt zu werden und den Flifi Instruktor mach ICH bestimmt nicht mehr, ich geh in der Zeit lieber fischen.

Falls aber ein Tester sich darauf einließe, einen Ruten-Vergleichstest inklusive Kenndatenvergleich durchzuführen, assistiere ich gerne mal als "Messknecht" inklusive allgemeinverständlicher kommentierter Vergleichs-Auswertung.

Gruß vom platten Niederrhein
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
laverda
 
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 21:17
Wohnort: Moers
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Bernd Ziesche » 03.07.2013, 16:20

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Werbe » 03.07.2013, 16:51

Bernd Ziesche hat geschrieben:tatsächlich bin ich überzeugt, dass das Überleben einer One Man Zeitschrift in deutlich höherem Masse von der Zufriedenheit der Anzeigekunden/Werbepartner abhängt.

Es ist einfach ein Unterschied, ob eine Zeitschrift zu einem hohen Prozentsatz von ihren Abonnenten lebt oder von den Werbeanzeigen. Der größere Teil der Einnahmen stammt bei allen kommerziellen Zeitschriften aus der Werbung- im Gegensatz zum Fliegenfischer müssen die aber auch ihre Autoren bezahlen.

Bernd Ziesche hat geschrieben:Meine Auffassung von ehrlichem Journalismus ist eine andere. Aber das ist sicherlich nur meine persönliche Meinung.

Ersteres mag sein. Ich behaupte auch nicht, dass alles richtig ist, was da läuft und auch nicht, dass alle Journalisten ehrlich sind. Was ich aber behaupte, ist, dass ich das Dilemma, in dem selbst ehrlich sein wollende Journalisten sich befinden, aufgrund meiner zahlreichen Gespräche bezüglich Testberichten ein wenig genauer kenne. Auch aus meiner Tätigkeit könnte ich Dir Seiten füllend über Vorgaben seitens Chefredaktionen, Verlagsleitungen und Marketingabteilungen berichten.

Bernd Ziesche hat geschrieben:Für mich ist klar: Ein Testbericht sollte seiner Verantwortung gegenüber dem Leser (und diesem in allererster Linie) gerecht werden. Sonst ist er wertlos.

Ja sicher ist das so. Deshalb- ich wies schon darauf hin- wollen Redakteure auch da nicht besonders gern ran. Das sind Angestellte-Bernd-, die angesichts der Verhältnisse froh sind, einen festen Arbeitsplatz zu haben, statt sich als freie Mitarbeiter durchschlagen zu müssen. Eine "Insel der Seligen" mit kostenlos schreibenden Autoren gibt es da nirgendwo.
Das alles heißt nicht, dass ich geschönte Testberichte für sinnvoll halte- dann lieber keine-aber die Sache etwas differenzierter zu betrachten, ist sicher nicht falsch.

Gruß
Werner
Werbe
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Thotty » 03.07.2013, 18:48

hoi @ all

nun ja, ich finde diese geräteteste nicht so schlimm. spätestens nach
der lektüre vom dritten bericht hat man dann auch begriffen, dass es
eher sagen wir mal produktplacements für einen hersteller sind,
nach dem motto: hey schau mal, wir haben was neues auf dem markt.
das ganze liest sich mit dem copy und paste auch so richtig lustig... #-o

und klar kann sich Micha unser guter forumschef das lecker getakle dann auch
einstecken und die tollen angelsafaris im fernen russland eines angelreisen
veranstalters gönnt ihm ja auch wirklich jeder, (also ich tu das zumindest)
ich erfreue mich dafür an hübschen fischbildern und tummeln mich hier heiter
im forum..

was ich allerdings schade finde, würd ich gern mal an einem bespiel aufzeigen:

es gab mal nen thread: "ASV Nidda hat tageskarten zu vergeben".
der threadersteller hat irgendwie 2 postings in 3 jahren abgeliefert, der hat als
vereinsvorsitzender vermutlich anderes zu tun.

ich hab an dem flüßchen mal gefischt, als ich in der ecke noch gewohnt hab.
der 3. vorsitzende ist mit mir den fluß abgefahren, hat mir kluge parkmöglichkeiten
und fängige ecken gezeigt. und der erlös der tageskarten geht komplett in ein
feines äschen wiederansiedlungsprojekt..!!
das fand ich echt toll.

ich finde es halt schade, dass solch ein support von der szene für die szene
hier im forum keinen raum hat. der thread war nach 24 stunden gelöscht, wegen
eigenwerbung und so..

und sowas wird von vielen leuten hier im forum dann auch registriert. :smt104

grüße
Thotty
- dry or die -
Benutzeravatar
Thotty
 
Beiträge: 349
Registriert: 07.10.2009, 21:13
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Magallan » 03.07.2013, 19:02

Hallo Werner

du schriebst:
Dass das schon diskutiert wurde, wusste ich nicht.


Du bist doch vom Fach, dennoch, das als kleine Hilfe zum Thema Rechereche für Dich.

Die Printmedien sehen das mit dem toten Gewerbe ein wenig anders. Dem mit allen Wassern gewaschenen, seit seiner Geburt fliegenfischenden Experten können Sie tatsächlich nicht mehr viel bieten. Anfänger jedoch abonnieren recht häufig die entsprechenden Fachzeitschriften und finden darin auch, was sie suchen.


Ich bezweifle doch sehr das der Anfänger ein Printmedium käuflich erwirbt, bzw. aboniert, um in den Genuß von Anfängertips zu kommen. Dann doch eher um für lau eine kleine Starthilfe des hobbys, in Form von Zubehör abzusahnen.

Oder einer CD, die ja offensichtlich gerne mal beigefügt zu finden ist, um eben diesem toten Medium wieder ein wenig daseinsberechtigung einzuhauchen.

Der Anfänger wird die virtuelle Welt nutzen um wertvolle info zu bekommen! Mehr als Printmedien je in der Lage waren, oder aber in der Lage sein werden. Und das ohne Kosten und andere Begleitende Inhalte, die ich ja wie bereits erwähnt, in dem verlinkten Thema geäußert habe.

Gruß

Heiko
Magallan
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Werbe » 03.07.2013, 19:22

Hallo Heiko
Magallan hat geschrieben:
Du bist doch vom Fach, dennoch, das als kleine Hilfe zum Thema Rechereche für Dich.

Ich bezweifle doch sehr das der Anfänger ein Printmedium käuflich erwirbt, bzw. aboniert, um in den Genuß von Anfängertips zu kommen. Dann doch eher um für lau eine kleine Starthilfe des hobbys, in Form von Zubehör abzusahnen.


Ich bin nicht so sehr vom Fach wie die Zeitschriftenmacher selbst, und die Anfänger abonnieren die Zeitschriften aus den unterschiedlichsten Gründen, von denen Du einige genannt hast. Tatsache ist, dass sie es tun- wie die Rückmeldungen meiner ehemaligen Kursteilnehmer besagen und die der Zeitschriften selbst.

Vermutlich sind sogar einige darunter, die es vorziehen ein papierenes Druckerzeugnis in Ruhe auf dem Sofa zu lesen. Und wenn ich mich recht erinnere, gehörte ich zu meiner Anfängerzeit auch zu jenen "Unbelehrbaren", die nicht nur um der schnellen Information willen notgedrungen lasen, sondern weil es Spaß machte. :wink:
Dass die hier mit leichtem ironischen Unterton erwähnte Kulturtechnik des Lesens allmählich verloren geht, weiß ich auch. Dennoch- die Auflagen der Magazine sinken nicht- weil trotz bequemer Internetrecherche immer noch neue Kunden auftauchen, die das- da hast Du Recht- aus unterschiedlichsten Gründen tun.

Gruß
Werner
Zuletzt geändert von Werbe am 04.07.2013, 01:37, insgesamt 1-mal geändert.
Werbe
 

Re: Gerätetest macht das so Sinn?

Beitragvon Svartdyrk » 03.07.2013, 20:27

Servus,

Heiko hat geschrieben:Der Anfänger wird die virtuelle Welt nutzen um wertvolle info zu bekommen! Mehr als Printmedien je in der Lage waren, oder aber in der Lage sein werden. Und das ohne Kosten und andere Begleitende Inhalte, die ich ja wie bereits erwähnt, in dem verlinkten Thema geäußert habe.

Heiko: Das ist der Stand der Dinge, genau so schaut das aus... =D>
Was gibt es denn in besagten Zeitschriften wirklich neues zu lesen, was nicht im Netz zu sofort zu finden wäre? :roll:

Beste Grüße
Svart 8)
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1538
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 835 mal
"Danke" bekommen: 893 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast