Warum ich Fliegenfische

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon flo staeuble » 13.09.2017, 07:13

Royal Coachman hat geschrieben:
Golfbälle kann man nicht essen!
:

GEbhard, alter Pfannenfischer! :lol: :lol: :lol:
flo staeuble
 
Beiträge: 508
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 52 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Butenbremer » 13.09.2017, 15:44

flo staeuble hat geschrieben: Pfannenfischer!


Dazu fällt mir eine schöne Story ein, gerade frisch erlebt und nur ein klein wenig off-Topic. Am letzten Sonntag spaziere ich mit meinem Jüngsten, 2,5 Jahre, in Berlin durch den Treptower Park. Der Kleine ist schon total fixiert aufs Wasser und will immer "Fische gucken" (von wem er das wohl hat :roll: ). Nun konnte ich ihm diesen Gefallen tun, denn am Ufer stand ein Mann und zog mit den einfachsten Mitteln (Steckrute, Korken, Weißbrot) ein handlanges Rotauge nach dem anderen zwischen den Seerosen raus. Alle landeten im Eimer. Darauf deutete der Mann dann auch und gab uns in gebrochenem Deutsch zu verstehen: "Familie freut sich". In seinen Augen aber konnte ich sehen, dass das nicht der wahre Grund war, aus dem er dort stand :mrgreen:
Was ist schlimmer, Unwissen oder Gleichgültigkeit? Keine Ahnung, ist mir auch egal!
Butenbremer
 
Beiträge: 93
Registriert: 24.08.2010, 15:15
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Royal Coachman » 13.09.2017, 15:49

Hallo Florian!

Ich hab' eine große ovale Kupferpfanne, das macht was her!

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2284
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 68 mal
"Danke" bekommen: 153 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon sedge111 » 13.09.2017, 18:03

Ich bin Fliegenfischer, weil es die edelste Art des Angelns ist!
Catch & Realize!
Benutzeravatar
sedge111
 
Beiträge: 594
Registriert: 29.09.2006, 08:13
Wohnort: im Weltkulturerbe
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon fly fish one » 13.09.2017, 18:33

Du hast mich noch nicht mit der 2H gesehen! :mrgreen: :mrgreen:

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 612
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 100 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 13.09.2017, 19:28

Fliegenfischen ist für mich, eins sein mit der Natur und der Herausforderung, das Gewässer und die Biologie darin lesen und verstehen zu können. Außerdem noch den Reiz mit der eigens für das Gewässer gebundenen Fliegenimitation einen Fisch zu überlisten und dabei meine selbstgefertigten Fliegenruten zu fischen. All das, verbunden mit dem Abschalten des Alltagsstresses, in dieser unserer so hektischen Zeit ist für mich ein Moment der Erholung.
Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 456
Registriert: 30.05.2012, 16:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Dennis 1990 » 13.09.2017, 21:27

Guten Abend zusammen,

es freut mich sehr, zu lesen wie es euch dabei geht. Warum Ihr Fliegenfischer seid. Einfach nur schön.


TL Dennis
Dennis 1990
 
Beiträge: 15
Registriert: 19.07.2017, 23:50
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Michl » 17.09.2017, 08:07

Moin,
hab mir nach Beobachtung eines Fliegenfischers gesagt:
Das lern ich jetzt auch.
Und so ist es jetzt, nach fast 25 Jahren, immer noch........
Hoffentlich kann ich noch 25 Jahre lernen, ich versuchs.

@ Frank:
Häng mal das vergilbte Bild der Pamela ab und sieh Dir ein neues an. :shock:
Das hilft ungemein.

Gruss Michl
Die Beute ist unwesentlich, entscheidend ist nur das Gefühl.
Michl
 
Beiträge: 291
Registriert: 14.10.2007, 11:43
Wohnort: Binswangen
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon fly fish one » 17.09.2017, 19:37

Ok!
ich hätte noch Uma Thurman?? Selma Hayek? :?

Und Tschüß aus dem Off.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 612
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 100 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Hans. » 17.09.2017, 23:19

Warum ich Fliegenfische:
Der Weg zum Fisch per Fliege macht´s.
Die Suche nach ihm.
Das Lesen des Wassers.
Die Auswahl der Selbstgebundenen.
Die Strategie des Anbietens.
Das Werfen der Fliege.
Die Spannung, ob die Strategie aufgeht: Wer durchschaut hier wen?
Der Erfolg der Jagd.
Forellenfilet in Butter gebacken mit Pfeffer, Salz, Pellkartoffeln.
Draußen sein an Fluss und See.
Allein sein.
Mit Freunden zusammen sein.
Gruß,
Hans
Gefühlsmäßig ist der Unterschied zwischem einem Fisch und keinem Fisch eine der weitesten Entfernungen im Universum. David Profumo
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1361
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Mountain Angler » 18.09.2017, 04:53

Hallo,

vor 40 Jahren hat mir ein Gast unseres Restaurants seine Fliegenrute vermacht, da er langsam sein Augenlicht verlor. Diese leichte und filigrane Hardy hat mich fasziniert und so fing es an.
Und Heute ist ganz klar der Weg das Ziel. Ich merke auch, dass mit dem Alter meine Sensibilität gegenüber des Lebewesens zu nahm.
Ich glaube auch fest, dass wir ein "FischerGen" in uns haben, welches uns unruhig werden lässt, wenn wir an ein Gewässer kommen.

Lieber Gruss,René
Mountain Angler
 
Beiträge: 223
Registriert: 01.11.2006, 22:02
Wohnort: Zürich/Schweiz
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Warum ich Fliegenfische

Beitragvon AlexX!! » 18.09.2017, 06:54

hi Zusammen,

vieles wurde hier schon geschrieben, dem ich mich kommentarlos anschliessen kann.
Mit dem Fliegenfischen war es für mich immer wie mit den Bergsteigern und dem Mount Everest, dem Radfahrer und der Tour de France....
gut etwas übertrieben aber doch treffend
für den Normalo einfach nur ein Traum, weit, weit weg, aber für den, der Disziplin und Leidenschaft an den Tag legt, dazu bereit ist die nötigen Opfer zu bringen, greifbar.
So kam ich auch erst mit knapp 40, obwol ich lange davon geträumt hatte, eher durch Zufall auf den Pfad der erlauchten.

Liebesentzug kann mir nix mehr ab, aber die Schwelle zwischen Leidenschaft und Sucht ist auch nur eine kleine...
dafür schnitz ich nun Ruten aus Grashälmen und vergleich schon auch mal die Aktionen meiner Ruten durch Druck an die Zimmerdecke und träume von dicken Äschen an selbigen.

lg
Alex
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr"
(by Steini/GWForum)
Benutzeravatar
AlexX!!
 
Beiträge: 456
Registriert: 24.08.2010, 14:46
Wohnort: NOK
"Danke" gegeben: 151 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste