Warum ich Fliegenfische

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Dennis 1990 » 08.09.2017, 22:23

Hallo zusammen,

wenn ich gefragt werde warum ich mit der Fliege fische dann antworte ich ganz sicher " weil es anders ist" . 2014 habe ich die Prüfung gemacht und zog das Los eine Fliegenrute trocken zusammen zu stellen. Wie praktisch, denn konnte ich bisher mit der Fischerei nichts anfangen. Kannte sie nicht mal . Doch es lies mich nicht los. Ich guckte mir im Internet Videos an und dachte es ist ja eigentlich leicht. Ein Fehler, wie sich beim Wurfkurs rausstellte. Seitdem hat es mich gepackt und ich möchte weitermachen. Es macht mir sehr viel Spaß ins Wasser zu gehen und den Fisch zu suchen und auch anzuwerfen. Mit jeder Session bin ich ein Stück erfahrener. Auch wenn ich bisher nichts gefangen habe. Trotzdem genieße ich es im Fluss zu stehen, und die Blicke auf mich zu ziehen. Einige Leute bleiben kurz stehen oder schauen kurz rüber. Ich fühle mich so, als wäre ich Teil des Wassers. Ich kann mich dem Fliegenfischen nicht entziehen. Wenn ich mitten im Fluss stehe, dann blende ich alles um mich herum aus. Es gibt nur das Fischen. Und der Blick ob die Fliege sauber landet. Fische ich im Harz, ist es eine Besondere Kulisse in einem See zu stehen inmitten der Tannen und Fichten.


Liebe Grüße Dennis
Dennis 1990
 
Beiträge: 30
Registriert: 19.07.2017, 23:50
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon fjorden » 09.09.2017, 08:00

Hallo Dennis,
sehr schön geschrieben und treffend auf den Punkt gebracht! Und wenn der Bann erstmal gebrochen ist! Mein Bruder hat auch sehr schnell nach seiner Prüfung mit dem Fliegenfischen angefangen. Dadurch, dass ich das schon jahrelang mit der Fliege fischte, konnte er immer fragen.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 468
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 48 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon fly fish one » 11.09.2017, 20:01

Lieber Dennis,

Dein Satz so in etwa wiedergegeben mit "...ich stehe im Wasser als Teil des Elementes zusammen mit den Forellen die ich sehen kann...", ist auch für mich nach 2,5 Jahren FF immer noch ein grandioses Erlebnis. Die ersten Male mit einer Wathose im Wasser werde ich nie mehr vergessen. Ich glaube da triffst Du bei allen hier versammelten ehrenwerten Kollegen (ich kann ja nicht immer von "alten Haudegen" sprechen, muss ja auch mal wieder Zucker geben!) mitten ins Herz - Bingo! :D

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 746
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 104 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Kudu » 11.09.2017, 21:17

Ich bin auch Anfänger. Nach über 20 Jahren Jagd, über 10 Jahren Bogenjagd suchte ich nach neuen Ufern.
Wenn ich jetzt 4-5 Std. in der Lenne stehe, dann ist es wie 4-5 Tage Urlaub machen.
Es gibt für mich nach einer harten Woche mit über 55 Std. nichts besseres zum Abschalten wie Fliegenfischen.
Handy aus , Abschalten pur ! Fische fangen? Ja manchmal, aber nicht wichtig.
1 Karbon, 2 Bambus und den Blick auf eine Glasfaser, Old school liegt mir mehr als 20 m Würfe.
Fliegenfischen bereicherte mein Leben!
Ach ja, Fliegenbinden hat am Abend etwas ähnlich bereicherndes
Andreas
Kudu
 
Beiträge: 86
Registriert: 27.10.2016, 08:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 24 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon orkdaling » 11.09.2017, 22:12

moin moin,
warum ich Fliegenfische? Weil ich mit Grossvater schon los bin und das war vo 50 Jahren. Damals wurde der Fisch noch in der Kueche geschætzt und nicht als Sportobjekt.
Ausserdem war es als 6 jæhriger einfacher einen Fisch mit abtreibenden Grashuepfer zu fangen als Blinker, die hingen nur im Kraut.
Wenn ich heute im Wasser stehe kann ich nicht ab - aber umschalten und denke dann wie ein Fisch. Dazu brauch ich kein Telefon und bemerke meist nicht mal die sich anschleichenden Zuschauer.
Und wenn ich nicht im Lachsfluss stehe, nicht auf Mefojagd bin, dann krabble ich ueber Stock und Stein und befische Rinnsale und Wasserløcher in der Bergen wo sich kaum ein Blechangler hin traut.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1941
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 138 mal
"Danke" bekommen: 382 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon flo staeuble » 12.09.2017, 07:17

Kudu hat geschrieben:1 Karbon, 2 Bambus und den Blick auf eine Glasfaser, Old school liegt mir mehr als 20 m Würfe.


...nach C&R der nächste Schritt in Richtung Achtsamkeit: nur noch Ruten ANSCHAUN..... =D>
flo staeuble
 
Beiträge: 503
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Royal Coachman » 12.09.2017, 10:03

Hallo Florian !

Das ist bei einem Rutensammler durchaus Realität.

Er geht in den Raum, wo seine Ruten, meistens Gespließte, fein säuberlich an der Wand hängen - selbstverständlich die Spitze am Spitzenring (womöglich Achat!) und das Handteil im Sack daneben - nimmt sehnsuchtsvoll (schon zwei Monate nicht mehr am Wasser gewesen :( ) seine Lieblingsrute und steckt sie zusammen - schwelgt in Erinnerungen - prüft zum tausendsten Mal die Steckverbindungen - hängt sie wieder hin - nimmt die letzte Neuerwerbung - prüft das Taper durch Biegung an der Decke überlegt an welchen Stellen sie am besten passen würde - kündigt der dort hausenden Großforelle eine heißen Tanz an :badgrin: - nimmt eine ähnliche Rute von der Wand - steckt sie ebenfalls zusammen - vergleicht durch Deckenbiegung die Tapers - stellt fest, dass er viel zu viele Ruten hat - beschließt eine zu verkaufen - wird sich nicht schlüssig welche - wird durch den Ruf "Abendessen" aus seiner Meditation gerissen - räumt alle Ruten wieder auf - geht zum Abendessen - erklärt seiner Frau, dass es wieder einmal Zeit ist, Fischen zu gehen - seine Frau erklärt ihm, dass er keine Zeit habe, denn es kommt morgen das Brennholz und muss aufgeschichtet werden :cry: .

tight linees
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2296
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 158 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Cowie » 12.09.2017, 10:40

@ RC:

...das kenne ich irgendwo her, genauso ähnlich ist es bei mir... :D
Petri & Tight Lines

Wolfgang
___________________________________________________________________
Ich glaube, dass Mutter "Natur" uns liebt - doch tun wir das wirklich auch...???
Benutzeravatar
Cowie
 
Beiträge: 32
Registriert: 29.05.2017, 17:20
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon flo staeuble » 12.09.2017, 11:08

so machts auch ein anonymer Alkoholiker mit seinem Weinkeller:-)
flo staeuble
 
Beiträge: 503
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Kläuschen » 12.09.2017, 11:32

Guten Morgen,

mal ganz ehrlich: Ich müßte lange überlegen, bis ich auf die Frage, warum ich so gerne Fliegenfischen gehe, eine halbwegs vernünftige Antwort fände. Man könnte ja auch Tennis spielen oder Golf oder jedes freie Wochenende an einer Segelregatta teilnehmen oder regelmäßig Kunstausstellungen besuchen oder sonst was. Vielleicht ist man da ja nur "so reingerutscht".
Man könnte antworten: Es macht auch alleine großen Spaß.
LG K Laus
Release the Beast !
Kläuschen
 
Beiträge: 970
Registriert: 16.10.2006, 09:02
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 751 mal
"Danke" bekommen: 1222 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Royal Coachman » 12.09.2017, 14:53

Hallo Klaus!

Golfbälle kann man nicht essen!

Das nervt die Golfspieler gewaltig, wenn man sie damit konfrontiert :mrgreen:

tight lines
RC

PS: auch Tennissaiten können Spaghetti nicht ersetzen :badgrin:
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2296
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 158 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon Peter S. » 12.09.2017, 16:52

flo staeuble hat geschrieben:Er geht in den Raum, wo seine Ruten, meistens Gespließte, fein...


Du hast den Raum mit den Rollen vergessen...
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 547
Registriert: 31.05.2007, 17:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon fly fish one » 12.09.2017, 18:09

Lieber Gebhardt,

8 Wochen enthaltsam?! :shock: Es gibt eine schöne Geschichte über Kelly Slater, seines Zeichens einer der weltbesten Pro Surfer, zu einer Zeit als er mit Pamela Anderson in Verbindung gebracht wurde und die behauptete, dass er nach einer Woche Surfentzug unleidiger sei als nach einer Woche Liebesentzug! :shock:

Nun was lernen wir daraus:

1. Pamela Anderson ist kein Fliegenfischer!
2. Wir werden leider nie mit Pamela in Verbindung gebracht!
3. Das würde uns sonst vor die Wahl gestellt in ernste Schwierigkeiten und Entscheidungsnöte bringen!
4. Meine Frau - ach lassen wir das!
5. Meine Gummipuppe läßt mir keine Wahl!
6. Und ja um Himmels Willen, wie hälst Du das bloß aus?

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 746
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 104 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon orkdaling » 12.09.2017, 22:06

moin moin,
ach Frank, das gibts sich alles im Alter.
Nachdem nun die lachszeit vorbei ist und ich mitleidig aus dem Fenster schaue wie ein Mops dem man die Wurst geklaut hat, werde ich angefaucht, kein Regen und Wind und die Mefos springen im Fjord. Naja ,man læsst sich halt ueberzeugen, kann ja mal gucken gehen :mrgreen:
Irgendwann bereust du es auch nicht mehr Fliegenfischer zu sein.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1941
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 138 mal
"Danke" bekommen: 382 mal

Re: Warum ich Fliegenfische

Beitragvon CPE » 12.09.2017, 22:35

Ich bin Fliegenfischer,

Weil ich dann etwas mehr Teil der Natur bin. Das schadet mir nicht nur nicht, das tut mir sogar sehr gut.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1382
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 656 mal
"Danke" bekommen: 561 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste