Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Hardy » 18.07.2013, 14:05

moin moin,

aus einem anderen thread hierher kopiert:

...Beim Fliegenfischen geht es bekanntlich nicht um den Fang von Fischen sondern um das Wie...


Ich hätte da gerne mal ein Problem:
Habe ich etwas grundsätzlich falsch verstanden? Nicht dass ich dem Gedanken des obigen Zitats in der Wirklichkeit nicht sehr nahe käme, fange ich doch grundsätzlich kaum etwas. Nein, der unbändige Wunsch, einen Fisch, noch dazu einen richtig dicken, zu fangen, ist mir beim Fischen immanent. Das treibt mich um, bringt mich ans Wasser. Zugegeben nicht sehr oft, aber auch die wenigen Male sind von diesem Wunsch beseelt!

Ginge es nur um das Wie, wieviel entspannter könnte ich auf dem **hüstel** sauber gemähten Rasen meines großen Gartens dem trancegleichen Werfen frönen, ohne bei jedem zweiten Wurf die Fliege aus dem Uferbewuchs puhlen zu müssen. Aber nein, mein unfrommer Wunsch, diesen verflixten Fisch zu erbeuten, läßt mich das ganze Trübsal auf mich nehmen.

Bin ich jetzt in den Augen der anscheinend echten Fliegenfischer ein Niemand, gar ein Aussätziger, den es zu meiden und von den heiligen Gewässern fernzuhalten gilt?

Helft mir bitte aus diesem Dilemma heraus. Ich möchte doch auch gerne in den Olymp, oder gar das Nirwana des Fliegenfischens übergleiten. Was muss ich tun?

Danke schon mal für eure Antworten.

Groetjes
Hardy
Hardy
 

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon webwood » 18.07.2013, 15:10

Was muss ich tun?


Werfen lernen :mrgreen:

VG
A. Nonym
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
webwood
Moderator
 
Beiträge: 2895
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
"Danke" gegeben: 191 mal
"Danke" bekommen: 445 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Olli D » 18.07.2013, 15:19

Was muss ich tun?

Fischen gehen.


Olli
Olli D
 
Beiträge: 404
Registriert: 28.09.2006, 10:52
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Rolf » 18.07.2013, 15:27

Hallo Hardy,

alles Quatsch, egal wie, ohne "Fisch" kein Fliegenfischen. Meinen Standpunkt habe ich in dem anderen Faden gerade erläutert. Für diese Denke gäbe es ja noch den Castingsport.

Diesen vermeintlichen Olymp gönne ich jedem von Herzen, aber Hardy, so wie ich Deine Posts hier lese, Deiner ist das nicht. Und das ist gut so! Bleibe bei uns, den meist erfolglosen, gleichgesinnten Fleischjägern auf dem Olymp derer von der Beute Besessenen. :mrgreen:

Gruß Rolf
Rolf
 
Beiträge: 199
Registriert: 11.07.2012, 16:07
Wohnort: Rheinland-Pfalz / Schleswig-Holstein
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Achim Stahl » 18.07.2013, 16:03

Moin Hardy,

es gibt eben zwei Arten von Statements:

die einen, die aus tiefstem Herzen kommen und die anderen, die der Selbstdarstellung und Imagepflege dienen sollen. =D>


Gerade in der Fliegenfischerszene ist es nicht immer einfach zu erkennen, welchen Ursprung manche Aussagen haben. Oft geht es auch gar nicht darum, andere zu belügen, sondern eher sich selbst. :doubt:

Wenn mich zur Zeit die Meeräschen zur Verzweiflung bringen, rede ich mir auch ein, dass ich auch ohne Fisch einen schönen Strandspaziergang mache. Aber wenn es dann mal klappt, wird mir ganz eindeutig bewußt, wie groß der Unterschied zwischen Fangen und "es geht mir eigentlich gar nicht ums Fangen" in Wahrheit ist.

Für mich steht fest, wer sich von einem guten gespotteten Fisch nicht in den Bann schlagen lässt und nicht sofort in seinem Kopf eine Fangstrategie entwickelt, dem fehlt etwas zum richtigen Fliegenfischer.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1546
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 92 mal
"Danke" bekommen: 436 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Hardy » 18.07.2013, 16:28

webwood hat geschrieben:
Was muss ich tun?


Werfen lernen :mrgreen:

VG
A. Nonym



Lieber Arno Nonym,

warum habe ich aus dem tiefsten Bajuwarien kein anderes Statement erwartet?

Ich fühle mich ja schon etwas besser, scheine ich doch mit meiner Meinung nicht gänzlich alleine dazustehen.

Vielleicht verirrt sich ja noch ein Vertreter der "reinen Lehre" in diesen thread und lässt uns an seinen Gedanken teilhaben.


Groetjes
Hardy
Hardy
 

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Olaf Kurth » 18.07.2013, 18:07

Hardy hat geschrieben:Vielleicht verirrt sich ja noch ein Vertreter der "reinen Lehre" in diesen thread und lässt uns an seinen Gedanken teilhaben.



Ja bitte, womit kann ich helfen? 8)

Du erinnerst Dich doch noch an den letzten Gumpen vom vergangenen Sonntag?!
Genau dort musste man denken, wie ein Fisch und Du hast gesehen, wie ich bei den Verhältnissen den Fisch mit der Trockenen locken konnte. Ich versuche, mich in den Fisch zu versetzen und sehe, wo er den besten Standplatz haben könnte. Ein Angebot kurz vor der "Haustür" wird selten ausgeschlagen.

Vorschlag: Am nächsten WE zeige ich Dir, wo eine Ü-50er steht und wie Du sie fangen kannst. Alles keine Hexerei............... :roll:

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3458
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 275 mal
"Danke" bekommen: 295 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 18.07.2013, 20:16

Fliegenfischen ist:
Nach dem erste Versuch einen Fisch mit einer Fliegenrute und nach möglichkeit selbergebundenen Fliege zu fangen.
Die Leidenschaft mit Anderen zu teilen.
Den Fanatismus dabei im Griff zu haben.
Auch mal ein schönes maßiges Tier zurücksetzen zu können.
Vogtlandsalmon63. :daumen
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 552
Registriert: 30.05.2012, 16:48
Wohnort: Klingenthal
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 96 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Royal Coachman » 18.07.2013, 22:26

Hallo Hardy!

Dazu äußere ich mich lieber nicht :-" :smt002

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2388
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 201 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon gorbi73 » 18.07.2013, 22:31

Fliegenfischen ist die schönste Form des Scheiterns.
Oder wie beim Zen-Bogenschießen: Die ersten zwei Jahre lang den Bogen spannen ohne einen einzigen Schuss abzugeben.
Jedenfalls bei mir. Aber ich bin ja noch klein...

Gruß Thomas
Wenn ein Mann sagt dass er etwas macht, dann macht er das auch. Da muss man ihn nun wirklich nicht immer alle sechs Monate darauf hinweisen.

Früher war alles anders, da waren sogar die Gummistiefel noch aus Holz.
Benutzeravatar
gorbi73
 
Beiträge: 119
Registriert: 09.05.2012, 15:44
Wohnort: Metropolregion Lechfeld
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon fischers franze » 19.07.2013, 01:13

...die Kunst Fische zu fangen oder eben auch nicht
Gramatik und Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Erringung der Weltherrschaft meinerseits.
fischers franze
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2013, 22:52
Wohnort: Daheim ( meistens )
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon flo staeuble » 19.07.2013, 08:12

Bin ich jetzt in den Augen der anscheinend echten Fliegenfischer ein Niemand, gar ein Aussätziger, den es zu meiden und von den heiligen Gewässern fernzuhalten gilt?

zweifellos, hardy:-)

dazu eine kleine Anekdote aus meinem soeben beendeten fischerurlaub:
mitternacht am fluss, wir haben das glück, einen WIRKLICH ortskundigen dabei zu haben. von beruf Hochseefischer, in seiner Freizeit geht er fliegenfischen. ein absoluter irrer.
er: "there are big char in this pool, you should try a nymph"
voller Vorfreude basteln wir unsere nymphenmontagen zusammen, 3,5 meter Vorfach, leicht beschwerte Nymphe, miniaturbissanzeiger aus polyyarn. ein ungläubiger blick, dann schallendes gelächter.
"let me do that for you" sprach er, und baute uns eine ästhetisch durchaus fragwürdige Montage: 60 cm Vorfach, nymphengewicht geschätzt 40 gramm (ich weiss bis heute nicht, was der da reingebunden hatte) und als bissanzeiger fungierte ein ca. handtellergrosser brocken aus einem glitzischwamm, um den er das Vorfach einfach einmal rumwickelte und das ganze mit einem haushaltsknoten befestigte. "Looks ugly but works" sprach der herr und forderte mich zu meinem ersten wurf aus, der dann auch prompt einen Saibling von 7 pfund brauchte. danach gings so weiter. während des fischens fiel zwischen meinem Spezi und mir immer wieder der satz "wenn das der xy aus dem fff sähe!":-) - gerne hätten wir unserem neuen freund auch so manchen "ist das noch fliegenfischen?"-thread in seine sprache übersetzt.
was ich damit sagen will: in so einer Situation würde ich wohl IMMER sämtliche ästhetischen Anforderungen bedenkenlos über bord werfen und einfach tolle grosse fische fangen. jagdtrieb.
wer darüber schon hinweg ist: gratuliere. ich glaub ich mag gar nicht drüber hinweg kommen:-)
grüße vom flo
p.s. wenn jetzt jemand kommt mit "das waren sicher andere gewässer, in unseren breiten muss man sich beschränken" uswusw - weiss ich alles! die geschichte find ich trotzdem schön und fische fangen will ich auch.
flo staeuble
 
Beiträge: 525
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 58 mal
"Danke" bekommen: 144 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Bernd Ziesche » 19.07.2013, 08:43

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Frank. » 19.07.2013, 10:07

Lieber Hardy,

ich fürchte, in diesem Falle ist es nicht viel anders, als wenn du Antworten auf die Frage "Was ist eigentlich Autofahren?" einholen wolltest. Sebastian Vettel wird kaum auf einen Nenner mit besipielsweise meiner Mutter kommen, und hier bei uns ist das sehr ähnlich. Für den Audi R8-Fahrer nebenan habe ich mit meinem Dacia noch nicht einmal ein Auto; selbst bei der Frage, wieviele Räder eines Fahrzeugs in die Definition einbezogen werden müssen, werden sich die Geister scheiden. Das Ecomobil hat drei, der Covini C6W sechs. Welcher Covini- oder Ecomobil-Besitzer würde sich nicht dennoch als "Autofahrer" bezeichnen?

Unser Köder, häufig (aber nicht immer!) "Fliege" genannt, ist zum Werfen (in aller Regel!) zu leicht, so dass (fast immer, aber nur fast!) die Schnur für das Wurfgewicht sorgt.
Alles andere ist eine Frage der persönlichen, höchst subjektiven Definition.

Wenn zwei, drei, vier von uns sich zusammensetzen würden, um eine unanfechtbare Antwort auf deine Frage zu finden, die über diesen Minimlakonsens hinausgehen würde, wäre dafür wohl eine Zeitspanne von 32 Jahren anzusetzen, in deren Verlauf sieben bis neun internationale Kolloquien abzuhalten wären. Wahrscheinlich würde das Ganze dennoch in einem Rechtsstreit enden.

Sollte es dennoch wider Erwarten ein Ergebnis geben, würde die "Definition" mehrere sehr dicke Bände oder eine Datenbank mit ein paar Terabyte umfassen.

Dein Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5843
Registriert: 28.09.2006, 11:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 433 mal
"Danke" bekommen: 596 mal

Re: Was ist eigentlich Fliegenfischen?

Beitragvon Hardy » 19.07.2013, 10:24

Frank. hat geschrieben:...
Sollte es dennoch wider Erwarten ein Ergebnis geben, würde die "Definition" mehrere sehr dicke Bände oder eine Datenbank mit ein paar Terabyte umfassen...


Lieber Frank,

das befürchte ich auch, deshalb werde ich sicher auf meine im anderen thread gestellt Frage nach einer einfachen Definition wohl auch keine befriedigende Antwort bekommen.

Allerdings beschleicht mich das unbestimmte Gefühl, dass sich die Vertreter der "reinen Lehre" gerade hinter einer difusen Definition verstecken wollen, nur um nicht zugeben zu müssen, dass es ihnen im Grunde nur um elitäre Abgrenzung geht.

Ich komme ja relativ selten ans Wasser und treffe auch nicht oft andere Fischer am Wasser. Aber alle, die ich bisher getroffen habe und mit denen ich einen Plausch hielt waren nur aus einem einzigen Grund unterwegs: Alle wollten mindestens einen Fisch fangen.


Groetjes
Hardy
Hardy
 

Nächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast