Was ist eigentlich los mit Euch ?

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Beitragvon Philzlaus » 19.01.2010, 23:34

Lieber Michael.

Ich habe vorhin gevotet, allerdings dies auch nur aus Zufall da ich zwar wusste das es das Voting gibt aber nie über einen Link gestopert bin. Schlussendlich schon aber aus Zufall. Mir fehlt zb eine Massenmail oder PM wo man von solchen Neuigkeiten erfährt. Oder halt ein Popup sofern nicht geblockt. Ich schau zwar sehr oft vorbei aber nur immer Sekundenweise ob gerade eine Thema aktuell ist welches mich interessiert. Sonst interessierts mich leider nicht mehr so.

btw 7% finde ich extrem viel da man zum voten sogar extra eine Mail schreiben muss. Wenn man bedenkt das von den 2500 Usern vieleicht max 25% aktiv am Forengeschehen teilnehmen. *annahme*

btw2. Der Banner auf der Startseite ist zwar gut plaziert aber durch die viele Werbung auf der Seite fällt die Aufforderung nicht mehr auf.
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 911
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Beitragvon Fear No Fish » 20.01.2010, 09:08

Zu unserem Erstaunen haben es im seit einen Monat andauernden Wahlzeitraum gerade mal 7 % (!!!) der Board-Mitglieder (und von den anderen Lesern einmal ganz zu schweigen...) geschafft, sich an der Abstimmung zu beteiligen.

Wir finden das absolut traurig und ein Armutszeugnis!


Hi Michael,
ich kann mir vorstellen das es nicht gerade motivierend ist wenn sich nur ein so kleiner Teil der Benutzer bzw. Leser daran beteiligt, aber ich kenne wirklich viele Foren mit unterschiedlichsten Themen dort ist es kaum anders.
Will sagen, ein kleiner Teil, dazu gehören dann die wohl 5-10 % der Forumsangemeldeten beteiligt sich aktiv am Forum.
Der Rest liest sehr gerne mit, hat aber entweder nicht das Wissen, Zeit oder das Interesse sich aktiv zu beteiligen.

Was die Beurteilung von Berichten angeht, gebe ich Dir auch gerne mal meinen Standpunkt.
Angemeldet erst seit Mitte des Jahres, wollte und konnte ich nicht alle Berichte des letzten Jahres, vor allem die der ersten Jahreshälfte nachlesen.
Die letzten Berichte, auf die Du mich ja erst aufmerksam gemacht hast...da ich nur das Forum "kannte", wurden dann alle gelesen.

Teilgenommen habe ich deshalb nicht, weil ich nicht wollte das jemand der in der letzten Jahreshälfte nur deshalb gewinnt weil sein Bericht einfach noch mehr in Erinnerung ist bzw. ich nicht alle lesen konnte.
Bei der Wahl des nächsten Berichts werde ich allerdings teilnehmen, da ich jetzt sozusagen von Anfang an alle Berichte lese...und ich sag nur so viel, es war schon ein Hammer Bericht dabei ;-).
Ich sag nur USA/Alaska.
tight lines
Gruss Volker
Benutzeravatar
Fear No Fish
 
Beiträge: 164
Registriert: 24.06.2009, 13:59
Wohnort: Nordschwarzwald
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Beitragvon Matthias B. » 20.01.2010, 10:50

Hmm, ich kann da nur für mich sprechen... Was mich nicht die Bohne interessiert, lese ich auch nicht, bzw. stimme auch nicht irgendwas ab.
Reiseberichte mögen zwar schön sein, jedoch kann ich damit überhaupt nichts anfangen. Es sei denn, ich fahre zufällig in naher Zukunft selber dort hin. Ich denke, das wird vielen genauso gehen. Da sollte man mal drüber nachdenken!


Gruß vom Niederrhein

Matthias
“There is no greater fan of fly fishing than the worm.”
- Patrick McManus -
Benutzeravatar
Matthias B.
 
Beiträge: 331
Registriert: 09.12.2008, 02:06
Wohnort: Krefeld
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Beitragvon Salty » 20.01.2010, 13:25

Macht doch da nicht so eine Wissenschaft draus! Wenn Ihr nur drei Berichte gelesen habt, dann nehmt davon den, der Euch am besten gefallen hat. Natürlich hat jeder andere Kriterien: der eine findet seine Lieblingsdestination in einem Bericht wieder, der nächste steht auf ungewöhnliche Fotos, der nächste mag die Schreibweise, ein anderer eine nicht alltägliche Thematik. Das Gesamtergebnis zählt.

'Ist wie der Inhalt der Fliegendose: Der Mix macht's ...


... und go!
Signatur zu verkaufen!
Benutzeravatar
Salty
 
Beiträge: 200
Registriert: 28.09.2006, 16:07
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Chillipp » 20.01.2010, 13:43

Hey,

hmm, es brennt mir unter den Nägeln, ich muss meinen Kommentar los werden, ohne damit "in deutscher Manier" etwas tot reden zu wollen...

Ich finde die Frage, ob überhaupt ein Favorit in der Rubrik "Reisebericht" gekürt und belohnt werden soll, sehr wohl berechtigt.
Die Vorteile einer Preisvergabe: sie bildet einen Anreiz und belohnt den Verfasser für seine Mühe.
ABER: auch diejenigen, die nicht gewinnen, haben sich evtl. Mühe gegeben und genauso viel (vielleicht sogar mehr) Zeit investiert. Außerdem ist die Möglichkeit, einen besonders ansprechenden Reisebericht verfassen zu können, zumindest teilweise abhängig von der finanziellen und professionellen Ausgangsposition des Verfassers: eine Spiegelreflexkamera ist teuer, ebenso eine exotische Reise. Und ein Fotograf hat bessere Chance ästhetische Fotos zu machen, ein Akademiker kann besser schreiben, etc...
Zudem glaube ich nicht, dass ein materieller und wettbewerbsorientierter ("mein Bericht ist beliebter als andere") Anreiz für diese Community zum verfassen eines Reiseberichts notwendig ist. Tut man es nicht eher, um seine schönen Erlebnisse für sich und für andere zu Papier (bzw. zum Monitor) zu bringen? Um Erinnerungen festzuhalten? Und um diese Erlebnisse/Erinnerungen mit anderen teilen zu können?

Somit stelle ich hier die Frage: soll es in dieser Community weiterhin wettbewerbsorientierte Preisverleihungen geben?
Wäre es nicht sinnvoller, im Forum einen eigenen Bereich zu schaffen, in dem jeder Reisebericht (und evtl. jede Fotoserie) einen eigenen Thread bekommt und gelobt und diskutiert werden kann?


Beste Grüße an alle,
Philipp
Benutzeravatar
Chillipp
 
Beiträge: 228
Registriert: 25.08.2008, 16:53
Wohnort: HD
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Beitragvon Salty » 20.01.2010, 13:54

Nein, ich finde nicht. Ein Wettbewerb ist doch ne nette Sache und sichert vielleicht ein gewisses Niveau (neben der natürlichen Auslese durch die Forumsbetreiber).

Da finde ich eine extra Thread im Zweifelsfall viel entmutigender, wenn jeder schreibt was er denkt. Das gibt ja ein Wirrwar von Meinungen, die hinterher eh keiner auswertet.

Lieber so, mit einem Sieger und diversen zweiten Plätzen ...
Signatur zu verkaufen!
Benutzeravatar
Salty
 
Beiträge: 200
Registriert: 28.09.2006, 16:07
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Philzlaus » 20.01.2010, 14:07

Chillipp hat geschrieben:in dem jeder Reisebericht (und evtl. jede Fotoserie) einen eigenen Thread bekommt und gelobt und diskutiert werden kann?
Philipp


Das ist a gute Idee. Spätestens dann werden die Messer gewetzt. Aber du hast viele gute Überlegungen drinnen. Das macht schon Sinn. Aber das jemand immer irgendwie durch sein Umfeld Vorteile bei einem Wettbewerb für sich entscheiden kann wird man immer finden.

Ich denke die Überlegung mit dem Wettbewerb ist das schreiben von Berichten zu fördern.
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 911
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Beitragvon Maggov » 20.01.2010, 14:12

Hallo zusammen,

ich sehe das so:

Einen Bericht zu schreiben erfordert Engagement und Arbeit. Michael hat mit der Wahl des Berichtes und der Organisation eines Preises versucht diesem Aufwand seitens der User ein kleines Danke schön entgegen zu bringen. Ich selbst habe bei der Fotowahl das erste Mal in meinem Leben irgendetwas gewonnen und mich gefreut wie ein Schnitzel. Dabei habe ich für ein Foto gestimmt das keine Chance auf den ersten Platz hatte aber ich eben einen gewissen Kontext gesehen haben. In einem normierten Fragebogen mit wissenschaftlich hergeleiteten Kriterien hätte das Foto zumindest keine Stimme bekommen.

Spielt es eine Rolle ob der Gewinner der Preises qualitativ den besten Bericht erstellt hat? Ob er die weiteste Anfahrt hatte, am meisten Geld für den Trip bezahlt hat, eine Riesen-Multimedia-Show vom Zaun bricht oder literarisch einfach einzigartig schreibt?

Ich persönlich lese jeden Reisebericht hier. Bei dem Einen oder Anderen denke ich mir "Nicht mein Ding" oder "etwas dürftig an Infos" udn manchmal vermisse ich auch schöne Bilder. Bei allen freue ich mich jedoch teilhaben zu können und mitfahren zu dürfen. Bei einigen Berichten weiß ich dass ich niemals da hin kommen werde und sehe so vollkommen neue Seiten dieser phantistischen Welt.

Nicht abstimmen ist wie nicht wählen gehen - die Stimmen einiger weniger kommen stärker zu Tragen. Wem's wurscht ist der wird hier weder schreiben noch einen Gedanken daran verschwenden, wer mit dem Ergebnis nicht Einverstanden ist und nicht abgestimmt hat ist selbst schuld und wer sich darüber beschwert dass ihm irgendetwas an den Berichten nicht passt der soll erstmal selbst versuchen einen Bericht zu erstellen.

Talk - action = shit!

@Michael: ich stimme sicher ab - wie immer auf dem letzten Drücker weil Schussel :oops:

LG

Markus
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5101
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 261 mal

Beitragvon Chillipp » 20.01.2010, 15:22

Hey Markus,

Ich persönlich lese jeden Reisebericht hier. Bei dem Einen oder Anderen denke ich mir "Nicht mein Ding" oder "etwas dürftig an Infos" udn manchmal vermisse ich auch schöne Bilder. Bei allen freue ich mich jedoch teilhaben zu können und mitfahren zu dürfen. Bei einigen Berichten weiß ich dass ich niemals da hin kommen werde und sehe so vollkommen neue Seiten dieser phantistischen Welt.


Ganz genauso sehe ich das auch. Ich liebe die Reiseberichte hier im Forum - die besonders aufwendigen und exotischen genauso wie die, die mir die Welt vor der Haustür liebevoll vor Augen führen.

Spielt es eine Rolle ob der Gewinner der Preises qualitativ den besten Bericht erstellt hat? Ob er die weiteste Anfahrt hatte, am meisten Geld für den Trip bezahlt hat, eine Riesen-Multimedia-Show vom Zaun bricht oder literarisch einfach einzigartig schreibt?


Ich denke einen objektiv besten Bericht wird es kaum geben, es kann nur nach subjektiven Kriterien entschieden werden. Ich glaube aber schon, dass in der Regel ein Bericht vom anderen Ende der Welt mit technisch aufwendigen Fotos mehr Anhänger findet. Das ist ja auch ok, und jedermanns eigene Sache - aber muss denn ein Wettbewerb daraus gemacht werden? Seinen jeweiligen Lieblingsbericht kann man doch auch so verbal würdigen.
Damit möchte ich Michaels Engagement zur Würdigung der Reiseberichte in keinster Weise klein Reden. Ich stelle nur das Prinzip des Wettbewerbs an dieser Stelle in Frage.

Nicht abstimmen ist wie nicht wählen gehen - die Stimmen einiger weniger kommen stärker zu Tragen.


Und deshalb habe ich mich an der Abstimmung ja auch beteiligt. Das Argument würde aber nicht mehr ziehen, wenn es in Zukunft keine Abstimmung mehr gebe. :wink:


Viele Grüße,
Philipp
Benutzeravatar
Chillipp
 
Beiträge: 228
Registriert: 25.08.2008, 16:53
Wohnort: HD
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Beitragvon Maggov » 20.01.2010, 16:17

Hi Philip,

die Alternative wäre eine Jury an der dann alle rummotzen weil deren Entscheidung nicht Ihrer eigenen entspricht.

Es ist sicher als Anreiz gedacht mit zu machen - wie die Fotowahl auch. Und wenn es bei den Berichten genauso wird wie bei den Fotos dann können alle Gewinnen die Ihre Meinung abgeben. Was will man mehr.

Das Argument "man muss nicht aus allem einen Wettbewerb machen" ist gerade im fischereilichen Kontext sehr gut und wichtig. Man kann es aber auch sportlich sehen im Sinne von "gönne dem anderen seinen Erfolg und gratuliere zum Erreichten".

Weiters denke ich dass eine verbale Würdigung hier im Forum deshalb immer noch gerne gesehen und gelesen wird. ;)

LG

Markus
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5101
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 261 mal

Beitragvon Chillipp » 20.01.2010, 16:30

Hi Markus,

die Alternative wäre eine Jury an der dann alle rummotzen weil deren Entscheidung nicht Ihrer eigenen entspricht


Das wäre bestimmt die schlechteste Alternative. Wenn Wettbewerb dann durch Abstimmung der Mitglieder, keine Frage.


Man kann es aber auch sportlich sehen im Sinne von "gönne dem anderen seinen Erfolg und gratuliere zum Erreichten".


Da hast du recht, so könnte man es auch sehen.
Eben da die Frage bzgl. des Wettbewerbs nicht einfach zu beantworten ist, finde ich das eine sehr spannende Diskussion.

Beste Grüße,
Philipp
Benutzeravatar
Chillipp
 
Beiträge: 228
Registriert: 25.08.2008, 16:53
Wohnort: HD
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Beitragvon Suki » 20.01.2010, 17:29

Hallo Michael


Wieso startest du nicht einfach einen Thread mit Umfrage bei dem abgestimmt werden kann , so sieht jeder auch ob seine Stimme wirklich angekommen ist , und die ganze Sache wird transparenter :D



Nur so ne Ideee


Suki
!!Bistro B.I.H!!
Benutzeravatar
Suki
 
Beiträge: 837
Registriert: 28.09.2006, 11:06
Wohnort: Nufringen
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Beitragvon greypanther » 20.01.2010, 18:40

Hallo Markus,
die Alternative wäre eine Jury an der dann alle rummotzen weil deren Entscheidung nicht Ihrer eigenen entspricht.

Es ist sicher als Anreiz gedacht mit zu machen - wie die Fotowahl auch....

Ich hätte da eine weitere Alternative: Verlosung. Warum nicht den/die Preis/e unter den Autoren einfach verlosen? Damit wäre aller Subjektivität bei der Beurteilung die Spitze abgebrochen. Der Anreiz für die Autoren wäre gegeben bei gleichzeitiger Chancengleichheit auf Belohnung für ihre Mühen und ihr Engagement. Das würde ich als gerechteste Lösung empfinden.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
Benutzeravatar
greypanther
 
Beiträge: 1128
Registriert: 01.10.2007, 19:52
Wohnort: Märchenstadt
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 106 mal

Beitragvon cale » 20.01.2010, 19:20

Hallo Michael!
Als Verfasser eines Berichtes muß ich sagen, dass die zu gewinnende Fliegenrute ein wesentlicher Anreiz war,. den Bericht einzusenden. Ich habe ihn zwar für eine Vereinszeitschrift verfasst, aber das Einsenden mittels disc hätte ich vielleicht aus Bequemlichkeit nicht gemacht. Die Idee von Markus, einen oder auch mehrere Preise zu verlosen, finde ich persönlich sehr gut. So senden vielleicht auch Fischer Berichte ein, die aufgrund der nicht so interessanten Gewässer oder fehlender Topfotos keine Chance auf den Hauptpreis sehen. Ich persönlich lese jeden Bericht mit Vergnügen und freue mich jedesmal, wenn es einen Neuen gibt.
LG Camillo :D
cale
 
Beiträge: 13
Registriert: 15.01.2009, 12:38
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon cale » 20.01.2010, 19:22

Mir ist ein Fehler unterlaufen: Ich meinte, die Idee von Klaus.
LG Camillo :oops:
cale
 
Beiträge: 13
Registriert: 15.01.2009, 12:38
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste