Zielgruppe: Der deutsche Fliegenfischer

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Beitragvon laverda » 07.11.2010, 17:37

Hi Boki, Oldboy
ich kann dich absolut beruhigen, ich zumindest meinte gar nicht die "Jugend" sondern jeden, der das Fliegenfischen neu für sich entdeckt oder es anfängt weil es eben "IN" ist oder er dies beginnt, nur weil sich so mancher Schuppenträger mit der Fliege sehr "effektiv" fangen lässt.
Logisch, dass junge Menschen dem Neuen aufgeschlossener gegenüberstehen und m.E. ist es sogar eine Pflicht der Jugend, alte Gepflogenheiten in Frage zu stellen und althergebrachte Zöpfe abzuschneiden. Wo stünden wir heute, wenn dies nicht so wäre?

Bei Aussagen altkonservativer Vertreter bezüglich der "heutigen Jugend" wäre ich ganz entspannt. Bereits Sokrates soll gesagt haben, die Jugend sei faul und aufmüpfig.

Insofern nichts neues seit einigen tausend Jahren.

Gruß vom platten Niederrhein
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
laverda
 
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 21:17
Wohnort: Moers
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Beitragvon flatfischer » 07.11.2010, 18:01

bokii hat geschrieben:
Was glaubt ihr, wird sich in den kommenden 10 Jahren für uns ändern - und was wird Bestand haben?

Mit bestem Gruß,
Daniel


Hallo Daniel,

ich bin mir recht sicher, dass sich nicht sooo viel ändern wird. Vom hier teilweise gepflegten Bild des elitären konservativen in Tweed gekleideten Fliegenfischers sind wir ja wohl schon lange weg (Ausnahmen bestätigen die Regel). Was sich vielleicht noch weiter entwickeln wird, ist das Fliegenfischen auf Nichtsalmoniden oder das Fliegenfischen im Meer. Mir war auch immer ein Rätsel, was am Fliegenfischen elitär sein soll. Für mich persönlich, der wie wohl die meisten Fliegenfischer als "Allroundangler" angefangen hat, ist Fliegenfischen eine ganz normale Angelmethode. Ich fühle mich dadurch nicht dem "Normalangler" überlegen.

Fliegenfischen als "trendige" und "coole" Modeentwicklung" gab es übrigens besonders in den USA schon einmal vor weniger als 20 Jahren nach dem Erscheinen des Filmes " Aus der Mitte entspringt ein Fluss". Wenn ein Brad Pitt so etwas machte, musste es ja einfach cool sein. Dieser Modeentscheidung war jedoch (Gott sei Dank...) kein langes Leben beschieden.

Gruß Helge
flatfischer
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.09.2007, 17:38
Wohnort: Braunschweig
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Beitragvon bokii » 08.11.2010, 09:52

...was es heute morgen in der alltäglichen Radio-Kolumne auf Bayern2 zu hören gab.
Besser draußen wenn's regnet, als drinnen wenn die Sonne scheint.
Benutzeravatar
bokii
 
Beiträge: 114
Registriert: 21.12.2009, 13:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Maggov » 08.11.2010, 11:31

bokii hat geschrieben:eug aus Übersee.

Und bitte:
Weidenkorb, Panamahut und eine Bambusrute sind doch genauso ein nach außen getragener Lifestyle, oder? :wink:

Mit bestem Gruß,
Daniel


Hi Daniel,

absolut richtig - auch das ist Mode und Lifestyle. Dieser steht für eine gewisse Konstanz und Zeitlosigkeit während andere Trends eben die Mode von heute aufgreifen und in unser Hobby transportieren.

Als ich Jugendfischer war trug man das was schmutzig werden durfte und billig war. Fischblut geht schlecht aus einer Jeans raus und so hatte man mit der Zeit Anglerhosen mit denen man besser nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren ist ;)...

Was ich sehr schade fände ist wenn bei den Klamotten ein ähnlicher Hype entstehen würde wie bei anderem Equipement und darüber geurteilt wird welchen Mensch ich vor mir habe oder man sich jedes Jahr ein neues Accessoire kaufen muss um am Wasser noch als "In" zu gelten...

LG

Markus
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5101
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 261 mal

Beitragvon Tobsn » 08.11.2010, 12:30

Moin,

was spricht dagegen, den eigenen Kleidungsstil auch auf's fischen zu übertragen? Würde ich im Tweedanzug zum fischen gehen, würde ich mich verkleiden. Ich trage in der Freizeit T-Shirts und Kapuzenpullover und deshalb auch beim fischen. Ich gebe sogar zu, dass ich meine Angelsache auch nach meinem persönlichen Geschmack auswähle. Ich möchte nicht in Klamotten ans Wasser gehen, mit denen ich mich nicht wohl fühle. Bin ich deshalb ein schlechterer Angler?

T
Action speaks louder than words...
Benutzeravatar
Tobsn
 
Beiträge: 604
Registriert: 19.10.2006, 16:59
Wohnort: Kyste
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Thomas aus Hamm » 08.11.2010, 12:39

Tobsn hat geschrieben:Moin,

Bin ich deshalb ein schlechterer Angler?

T



Ja :wink:

Gruss TaH
I love Babs
Benutzeravatar
Thomas aus Hamm
 
Beiträge: 1254
Registriert: 28.09.2006, 11:03
Wohnort: Hamm/NRW
"Danke" gegeben: 60 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Beitragvon Tobsn » 08.11.2010, 12:45

Thomas aus Hamm hat geschrieben:
Tobsn hat geschrieben:Moin,

Bin ich deshalb ein schlechterer Angler?

T



Ja :wink:

Gruss TaH


Moin Thomas,

jetzt weiß ich zumindest woran es liegt. Werde gleich mal ne Ladung Tweed Jackets bestellen.

T
Action speaks louder than words...
Benutzeravatar
Tobsn
 
Beiträge: 604
Registriert: 19.10.2006, 16:59
Wohnort: Kyste
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon bokii » 08.11.2010, 12:52

Danke Thomas,

endlich die Lösung für einen älteren Thread.

:D
Besser draußen wenn's regnet, als drinnen wenn die Sonne scheint.
Benutzeravatar
bokii
 
Beiträge: 114
Registriert: 21.12.2009, 13:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon piscator » 08.11.2010, 13:04

Ich glaub ich bin da ein bisschen anders gepolt
-- habe jedenfalls mehrere Jahre in einen Club in Südengland gefischt -- mit Breeches und Tweedjacke mit seitlicher Kellerfalte für den lockeren Fliegenfischerarmschwung. Dann bin ich wohl elitär, konservativ und was hier sonst noch so alles aufgetischt wurde -- besser als jugendlich, cool und frisch im Flecktarn


J
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 822
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 153 mal

Beitragvon Tobsn » 08.11.2010, 13:06

piscator hat geschrieben:Ich glaub ich bin da ein bisschen anders gepolt
-- habe jedenfalls mehrere Jahre in einen Club in Südengland gefischt -- mit Breeches und Tweedjacke mit seitlicher Kellerfalte für den lockeren Fliegenfischerarmschwung. Dann bin ich wohl elitär, konservativ und was hier sonst noch so alles aufgetischt wurde -- besser als jugendlich, cool und frisch im Flecktarn


J


Moin Jürgen,

Flecktarn und cool schließt sich gegenseitig schon mal aus!

T
Action speaks louder than words...
Benutzeravatar
Tobsn
 
Beiträge: 604
Registriert: 19.10.2006, 16:59
Wohnort: Kyste
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon bokii » 08.11.2010, 13:56

Flecktarn und cool schließt sich gegenseitig schon mal aus!

Das ist aber sooo verurteilend.
Camouflage kann total COOL sein:

Bild

Gruß,
Daniel
Besser draußen wenn's regnet, als drinnen wenn die Sonne scheint.
Benutzeravatar
bokii
 
Beiträge: 114
Registriert: 21.12.2009, 13:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Maggov » 08.11.2010, 14:05

Hi Daniel,

Realtree 2.0 :biggrin: ...

LG

Markus
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5101
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 261 mal

Beitragvon OLDBOY » 08.11.2010, 23:38

schön, dass das thema jetzt ins lächerliche gezogen wird.....

wurde auch zeit!
The beauty of fly fishing and our sport has very little to do with the size of the fish we catch. Instead, this attraction is found in the places that fishing takes us - those that are close to home and others that are halfway around the world.
Benutzeravatar
OLDBOY
 
Beiträge: 403
Registriert: 11.05.2009, 03:32
Wohnort: Münster,NRW
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Beitragvon bokii » 09.11.2010, 10:30

@OLDBOY,

ich finde, dass das Thema keinen Falls in die Rubrik Lächerlich gehört.
Ich empfinde diese Aussage sogar als persönlichen Affront.
Immerhin bin ich der Themenstarter und damit direktes Ziel deiner unverschämten und unüberlegt postulierten Diffamierung.
Mein Bildpost zum Thema Camouflage war ernst gemeint.

Und - Alter pass auf was du sagst:

Ich habe knallharte Kumpels, die beschützen mich im Internet und draußen in der echten Welt:

Bild


O.K. Ernst beiseite. :D


Die ursprünglich Frage interessiert mich tatsächlich nach wie vor.
Das Problem scheint mir nur, dass wenn ein Thema "ernst" ist,
es schnell droht, viel zu ernst genommen zu werden.
Deswegen vielleicht abschließend noch mal zurück auf Anfang:

Gibt es eigentlich publizierte Ergebnisse zur Zielgruppe der "Fliegenfischer in Deutschland"?


Mit bestem Gruß und Dank,
Daniel
Besser draußen wenn's regnet, als drinnen wenn die Sonne scheint.
Benutzeravatar
bokii
 
Beiträge: 114
Registriert: 21.12.2009, 13:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Kurzer » 09.11.2010, 10:44

Ich finde das Thema gar nicht mal sooo uninteressant.

Moin erstmal :D !

Wobei für mich gerade bei diesen Temperaturen die Unterbekleidung ehr eine größere Rolle spielt :D

Jeder sollte sich doch anziehen können was er möchte, oder?

So lange am Gürtel kein "Ramboüberlebensmesser" hängt :roll:
Tight lines!

Daniel
Benutzeravatar
Kurzer
 
Beiträge: 111
Registriert: 05.10.2006, 17:11
Wohnort: Leipzig
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste