Bach ohne Verein?

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Bach ohne Verein?

Beitragvon Stephen86 » 06.11.2017, 19:22

Nabend zusammen!
Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Ich Fische mittlerweile liebend gerne an kleinen Gewässern bzw. Bächen , bewaffnet mit meiner Gespließten macht da der sich nicht vermeidenden Schneidertag wenig aus. Diese Bäche sind häufig stark bewachsen und werden von vielen Ignoriert. Tageskarten sind daher meistens recht günstig und relativ einfach zu bekommen. Aaaber ich Stolper öfter mal über Gewässer zu denen ich nichts finden kann. Ich Google mir dann im Normalfall die Finger wund und schaue mir anliegende Vereine an. Meine Frage ist gibt es das, dass diese ohne Verein "einfach so da liegen" oder befinden sich diese einfach in Privathand? Wenn letzteres nun der Fall ist, gibt es ein Amt oder so die Möglichkeit da was raus zu bekommen oder seine Daten zu hinterlassen? Ich würde so zum Beispiel auch auf Dauer mal versuchen "Mitpächter" oder ähnliches zu werden, nur ist es mir eben leider in solchen Fällen nicht möglich etwas raus zu bekommen. Es geht so um die Ecke Bad Kreuznach - Mainz - Frankfurt am Main. Ich bin halt leider in keinem Verein und schaue mich daher immer viel um. Ganze anliegende Bauernschaften und ähnliches möchte ich auch nicht durchklingeln früher oder später würde ich wohl Berechtigterweise verjagt werden. Ich will auch nicht allen Leuten auf den Zeiger gehen aber es gibt so Bäche da ist es einfach schade wenn dazu nichts zu finden ist. Ein "Nein" ist ja auch immer ok, dann weiß man zumindest Bescheid.

Vielleicht kennt sich ja jemand mit dem Thema aus und kann mir hier helfen!
Vielen Dank und beste Grüße
Stephen
Benutzeravatar
Stephen86
 
Beiträge: 198
Registriert: 04.01.2014, 16:11
Wohnort: Bad Kreuznach
"Danke" gegeben: 147 mal
"Danke" bekommen: 191 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon Kudu » 06.11.2017, 19:47

Hallo Stephen,
bei uns in NRW ist es so mit dem Fischrecht oder Jagdrecht, dass der Grundeigentümer es selber ausüben darf, oder verpachten kann.
Der Pächter kann einer oder mehrere Privatpersonen sein, oder ein Verein.

In jedem Fall weiß die Gemeindeverwaltung Bescheid.

Also eine Anfrage bei deiner zuständigen Verwaltung sollte Dich weiterbringen.

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 86
Registriert: 27.10.2016, 08:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 24 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon fjorden » 07.11.2017, 09:48

Hallo,
das ist meines Wissens auch in anderen Bundesländern so. Untere Wasserbehörde hat die Infos auch.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 468
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 48 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon flo staeuble » 07.11.2017, 10:34

Meines Wissens kommt das auch ein wenig darauf an, ob die Fischereirechtsinhaber auch veröffentlicht werden wollen. Ich glaub nicht, dass es da eine Verpflichtung gibt, lasse mich aber gerne korrigieren.
Ein mir bekannter Fluss ist in Miniabschnitte aufgeteilt und durchgehend in Privathand (meist verpachtet). Hier an Namen und Adressen zu kommen ist unmöglich (und glaubt mir, ich hab viel versucht:-))

Grüße vom Flo
flo staeuble
 
Beiträge: 503
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon Hickey » 07.11.2017, 10:56

In Bayern ist es so, dass die Untere Fischereibehörde (in der Regel das Landratsamt) "bei berechtigtem Interesse" Auskunft über die Eigentümer und Pächter von Gewässern gibt. Ich habe das bereits einmal für den Fluss Sempt im Landkreis Erding durchexerziert und mir alle Fischereirechtsinhaber von Landkreisgrenze zu Landkreisgrenze nennen lassen. Mein berechtigtes Interesse ergab sich einfach daraus, dass ich Fischer bin und wissen wollte, an wen ich mich wenden muss, wenn ich an einem Bachabschnitt fischen will. Das Thema "berechtigtes Interesse" wird beispielsweise hier in anderem Zusammenhang ein wenig erläutert: https://www.datenschutz-bayern.de/0/Aus ... achen.html
Hickey
 
Beiträge: 107
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 70 mal
"Danke" bekommen: 20 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon Stephen86 » 07.11.2017, 14:45

Hallöchen zusammen und schon mal vielen Dank für eure Hilfreichen Beiträge!
Jetzt weiß ich wo ich weiter machen kann danke!
Ich werde jetzt im Winter mal die Bäche etwas abgehen bzw. mir genauer ansehen und dann nochmal aktiv nachfragen bei dem jeweiligen Amt.

Beste Grüße
Stephen
Benutzeravatar
Stephen86
 
Beiträge: 198
Registriert: 04.01.2014, 16:11
Wohnort: Bad Kreuznach
"Danke" gegeben: 147 mal
"Danke" bekommen: 191 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon Pelsi » 07.11.2017, 15:38

Moin zusammen,

super Idee mit dem Amt.

Ich persönlich würde es mir viel einfacher machen.

Ich komme selber auch aus so einer ländlichen Gegend und uns gehörten früher auch Gewässerabschnitte die verpachtet wurden oder brach lagen.

Die Landwirte oder alteingesessenen Bewohner wissen in der Regel genau wem was gehört, also einfach an so einem Haus/ Hof klingeln und freundlich nachfragen, da bekommst du definitiv, ohne viel Aufwand ganz kurzfristig etwas heraus...

Da wird dich niemand weg jagen oder sonst etwas...

Viel Erfolg dabei.

Pelsi
Pelsi
 
Beiträge: 33
Registriert: 13.01.2015, 13:32
Wohnort: nah am Wasser
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon Stephen86 » 07.11.2017, 18:08

Moin Pelsi!

Das mit dem Verjagen war natürlich überspitzt formuliert und sollte nicht ganz ernst genommen werden. Wobei wenn man so ne ganze Nachbarschaft durchklingelt schon mal komisch angeschaut wird.
Ich komme ebenfalls vom Land und kenne das dort. Hab's öfter erlebt das niemand Bescheid wußte und man der Meinung wäre Fischen ist schon ok bis dann halt der Pächter oder ähnliches ums Eck kam.
Allerdings wenn Ich jetzt im Winter mir mal die zwei Bäche ansehe schadet es sicher nicht auch mal irgendwo zu halten und nachzufragen.
Ich denke das ist aber auch von Region zu Region unterschiedlich.

Beste Grüße
Stephen
Benutzeravatar
Stephen86
 
Beiträge: 198
Registriert: 04.01.2014, 16:11
Wohnort: Bad Kreuznach
"Danke" gegeben: 147 mal
"Danke" bekommen: 191 mal

Re: Bach ohne Verein?

Beitragvon Maggov » 11.11.2017, 13:45

Hickey hat geschrieben:In Bayern ist es so, dass die Untere Fischereibehörde (in der Regel das Landratsamt) "bei berechtigtem Interesse" Auskunft über die Eigentümer und Pächter von Gewässern gibt. Ich habe das bereits einmal für den Fluss Sempt im Landkreis Erding durchexerziert und mir alle Fischereirechtsinhaber von Landkreisgrenze zu Landkreisgrenze nennen lassen. Mein berechtigtes Interesse ergab sich einfach daraus, dass ich Fischer bin und wissen wollte, an wen ich mich wenden muss, wenn ich an einem Bachabschnitt fischen will. Das Thema "berechtigtes Interesse" wird beispielsweise hier in anderem Zusammenhang ein wenig erläutert: https://www.datenschutz-bayern.de/0/Aus ... achen.html



Hallo,

Ich habe mir vor einigen Jahren beim Amt die Zähne ausgebissen weil ein Pachtinteresse nicht genug war. Der Beitrag vom Datenschutzlink ist super aber man muss schon richtig argumentieren und sehr hartnäckig bleiben wenn man auf Betonköpfe stösst.

Deshalb viel Glück und vor allem viel Erfolg!

Bin auch ein grosser Fan der Bachfischerei und für mich gehören derartige Gewässer in die Hände umsichtiger Fischer die den Druck auf dem Wasser vorsichtig dosieren können. Schliesslich sind das die Kinderstuben und oft das letzte Refugium autochomer Bestände.

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5096
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 203 mal
"Danke" bekommen: 260 mal


Zurück zu Fliegenfischen in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste