Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon mosha » 27.04.2016, 07:16

Hallo zusammen,

die allerersten Erfahrungen mit der Fliegenrute konnte ich letztes Wochenende an der Ahr sammeln. Für dieses Wochenende haben ein Freund und ich uns Gastkarten für den 30km langen Streckenabschnitt der Bröl (NRW) besorgt. Hat von euch jemand einen Tipp, wo es hier Sinn und Spaß macht die Fliege mal zu Wasser zu lassen? Welche Stellen kann man mit dem Auto gut anfahren (Parkmöglichkeit), so dass man von dort aus den Tag starten kann?
Wir haben schon gehört und gelesen, dass die Strecke nicht mehr vom dortigen Verein bewirtschaftet wird und sie deshalb möglicherweise nicht mehr so attraktiv sein könnte. Wir wollen uns von diesen Gerüchten aber erstmal nicht abschrecken lassen und uns das Gewässer selbst einmal anschauen. Bei 30km Länge wäre es trotzdem toll, wenn hier vielleicht jemand die ein oder andere Stelle nennen könnte, die als Ausgangspunkt für eine Tagestour am und im Wasser erfahrungsgemäß geeignet ist.

Über Feedback und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen!

Danke schonmal und viele Grüße.
Stefan
Benutzeravatar
mosha
 
Beiträge: 26
Registriert: 10.04.2016, 19:10
Wohnort: Köln
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Sigi » 27.04.2016, 10:46

Hallo Stefan,

hast ne PN

Sigi
Sigi
 
Beiträge: 307
Registriert: 29.06.2010, 18:13
Wohnort: Krefeld
"Danke" gegeben: 102 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Peter S. » 27.04.2016, 18:54

Finde ich jetzt total doof, das hier die Allgemeinheit ausgeklammert wird.
Gibt, ausser mir, sicherlich auch noch andere Leute, die die Bröl interessiert.
Ist nicht im Sinne eines Forums, so zu verfahren, meiner Meinung nach.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 534
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Hawk » 27.04.2016, 19:37

Ich war schon einige male an der Bröl unterwegs, hauptsächlich oberhalb des Zusammenflusses.
Konnte nicht wirklich irgendwelche Top Abschnitte erkennen. Gut gefallen hat mir das Stück von Millerscheid Flussabwärts bis zum Zusammenfluss, sowie auf höhe Neßhofen wo die Bröl an einem alten Fabrikgelände vorbeifließt (auf alle fälle optisch einer der schönsten Abschnitte und vor allem Abstand von der Straße--> ruhe).

Worauf du dich allerdings einstellen musst:
Die Bröl besteht aus verdammt langen Rieselstrecken die häufig nur wenige Zentimeter tief sind und nur alle paar 100m wirds mal für ein kurzes Stück tiefer. Wenn man diese Interessanten Spots zügig abfischt dann kann man an einem Angeltagag (10h) durchaus 5-7km Flussstrecke abfischen.

Du solltest dich außerdem darauf einstellen das die Fische bei den Wassertemperaturen noch eher träge sind und irgendwo in den tiefen Löchern hocken. Also entweder mit Nymphe (Gewicht je nach Wassertiefe, wenn du keine Hänger hast fischst du zu flach...) oder gleich Streamer.
Ich hab gut mit schwarzen Wooly Buggern gefangen, manchmal hat aber auch erst der Wechsel auf Schockfarben wie pink oder Chartreuse erfolg gebracht. Auch Koppenstreamer solltest du ruhig mal testen...

Glaub die Bröl wird erst später im Jahr spannend, da hatte ich dann teilweise eine sehr schöne Fischerei mit Trocken und Nassfliegen.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 644
Registriert: 28.03.2010, 21:41
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 68 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon jpick » 27.04.2016, 20:55

Ich kann das, was Hawk ausführt, nur bestätigen. Die m. E. nach interessanten Stellen verteilen sich weit. Im Sommer fällt das Wasser bisweilen aber noch ziemlich, was das ganze noch rieseliger macht. Längere Strecken liegen auch komplett im Wald, meiner Erfahrung nach weniger interessant. Vielleicht ein Tipp: in Ingersau vor der Brücke war früher ein schöner Pool mit ein paar guten Fischen, wenn man tief fischen konnte. Dort kann man auch über die Brücke fahren und parken. Danach von dort aus zu Fuß abwärts (über die Wiese linkes Ufer) kamen dann etwas weiter noch ein paar schöne, auch tiefere Abschnitte. Wenn die noch da sind ;-)

ACHTUNG! DORT - wie auch sonst verteilt an den dortigen Strassen, stehen BLITZKÄSTEN!

Ansonsten suche man die kleinen Einläufe, Rohre etc., die manchmal versteckt/unzugänglich liegen und in deren Ausspülungen dann auch bessere Fische stehen. Habe meist die Homburger Bröl befischt, auch die Ecken, die Hawk beschreibt (dort stehen übrigens bisweilen leckere Pilze an den bewaldeten Hängen :) ). Ist aber bestimmt schon ca. 6-8 Jahre her. War im Verein, weil ich beruflich viel in Hennef zu tun hatte, bin dann aber recht schnell wieder ausgetreten.

Grüße
Stefan
Benutzeravatar
jpick
 
Beiträge: 145
Registriert: 15.03.2013, 10:18
Wohnort: Schwerte
"Danke" gegeben: 72 mal
"Danke" bekommen: 54 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon mosha » 28.04.2016, 12:47

Hi Sven, Hi Stefan,

danke für die Infos und die guten Tipps. Wir werden uns alles zu Herzen nehmen und mal schauen, wo wir schöne Stellen - hoffentlich auch um dieses Jahres - finden. Wir snd schon sehr gespannt und hoffen auf halbwegs gutes Wetter. Ich kann ja mal Bericht erstatten, wie der Tag verlaufen ist. Auf jeden Fall schonmal vielen, vielen Dank für euren Support!

Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
mosha
 
Beiträge: 26
Registriert: 10.04.2016, 19:10
Wohnort: Köln
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon mosha » 02.05.2016, 12:45

So, gestern war es dann soweit. Wir hatten letzte Woche in Bonn schon Tageskarten (je 30€) gekauft und sind dann am Sonntag Morgen an die Bröl gefahren. Wir haben an einigen der genannten Stellen Halt gemacht. In einem Gumpen haben wir mit einer beschwerten Nymphe gefischt. Wir hatten nur 2 kurze Zupfer von winzigen Fischen, die der Nymphe bis dicht unter die Wasseroberfläche gefolgt sind (Vielleicht war es auch beide Male der Selbe). Sonst ging dort (auch mit anderen Mustern) nichts mehr. Ich bin noch ein bisschen Strom abwärts gegangen, wo aber leider teilweise kein Rankommen ans Wasser war wegen dichtem Bewuchs. Wie hier auch schon beschrieben ist die Bröl ja auch an den meisten Abschnitten relativ flach. An etwas tieferen Stellen war ich leider auch erfolglos. Daraufhin sind wir Strom aufwärts bis Neßhoven gefahren und haben es hinter dem alten Fabrikgelände versucht. Landschaftlich war es sehr schön dort, aber auch hier ging nicht viel. Wieder 1-2 Zupfer in einem Gumpen aber dann leider gar nichts mehr – weder auf Nymphe noch Streamer. Später waren wir dann noch an einer tieferen Stelle. Mit Sinkschnur und schwerer Nymphe und Streamer habe ich es hier versucht, aber komplett ohne Erfolg. Trotz wunderschöner Maifliegen, die auf dem Wasser getanzt haben, haben wir an diesem Tag keinen einzigen Fisch am ganzen Bach aufsteigen sehen. Wie gesagt, es war ein schöner, sonniger Tag in einer schönen Landschaft, aber Fischtechnisch scheint es doch etwas dünn gesät zu sein dort. Für Anfänger wie uns, war es umso schwieriger, weil es meist sehr dicht bewachsen war mit vielen überhängenden Ästen, die einige Fliegen geschluckt haben ;-) Dass wir wenig erfolgreich waren kann natürlich auch an mangelnder Erfahrung und Können liegen. Wer weiß. So sind wir nun um ein paar Erfahrungen reicher und viel Sonne gab es noch gratis dazu. Vielen Dank noch mal an alle hier im Forum, die uns Informationen zur Strecke gegeben haben :-)

Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
mosha
 
Beiträge: 26
Registriert: 10.04.2016, 19:10
Wohnort: Köln
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Peter S. » 02.05.2016, 16:03

Ephemera Bröhlica - im zeitigen Frühjahr schlüpfende Maifliegenart, die
übers Wasser steppt und die Fische verscheucht. Nur im Bröhltal anzutreffen.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 534
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Sigi » 02.05.2016, 18:17

...ja Peter,
und hier ist das seltene Exemplar Ephemera Bröhlica, das aussieht wie eine Eidechse.
Dateianhänge
73_Basilisk.jpg
aus Harun Yahya Verlag Kinder, Darwin hat gelogen
73_Basilisk.jpg (26.3 KiB) 1979-mal betrachtet
Sigi
 
Beiträge: 307
Registriert: 29.06.2010, 18:13
Wohnort: Krefeld
"Danke" gegeben: 102 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Peter S. » 02.05.2016, 18:46

Zur Bröhl gibt es Folgendes zu sagen:

Der Fischschutzverein Bröhltal e.V. hatte viele Jahre eine 30 km lange Teilstrecke
der Bröhl gepachtet und bewirtschaftet. Vor 2 Jahren lief der Pachtvertrag aus
und die Genossenschaft wollte für eine Neuverpachtung deutlich mehr Geld, das
der Verein aber nicht aufbringen konnte bzw. wollte. Seit dieser Zeit sucht die
Genossenschaft einen neuen Pächter, gibt aber gleichzeitig in Eigenregie Tageskarten
für die Strecke aus. Für € 30/Tag darf dort mit allen Methoden geangelt werden.
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann hier der letzte Fisch in den Kochtopf wandert.
Dem FSV Bröhltal verbleibt noch eine andere Strecke des Flusses, für die es aber
keine Gastkarten gibt. Auch nimmt der Verein derzeit keine Mitglieder auf.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 534
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Olaf Kurth » 02.05.2016, 21:38

Sigi hat geschrieben:...ja Peter,
und hier ist das seltene Exemplar Ephemera Bröhlica, das aussieht wie eine Eidechse.



Ein wunderschönes Bild der frisch geschlüpften Ephemer Bröhlica, lieber Sigi,

ich gehe davon aus, dass Du für die Veröffentlichung des Bildes das Copyright besitzt. Falls nicht, muss es leider entfernt werden.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3191
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 237 mal

Re: Fliegenfischen an der Bröl - Gute Streckenabschnitte?

Beitragvon Olaf Kurth » 03.05.2016, 14:00

Das Thema Copyright hat sich nach wichtigen Zusatzinformationen erledigt.

Danke lieber Sigi.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3191
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 237 mal


Zurück zu Fliegenfischen in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste