Fliegenfischen an Rossel oder Nuthe in Sachsen - Anhalt

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Fliegenfischen an Rossel oder Nuthe in Sachsen - Anhalt

Beitragvon BergLutz » 15.11.2017, 16:29

Liebe Anhaltiner Fliegenfischer,

möchte im nächsten Jahr die Möglichkeiten für das Fliegenfischen an Rossel oder der Anhaltischen Nuthe bei Zerbst sondieren. Diese Gewässer sind für mich (WB) wesentlich näher als z.B. der Harz und deshalb in mein Blickfeld geraten. Wer von Euch fischt dort und kann mir Tipps und Zustandsinformationen geben. Die entsprechende Salmo Karte hab ich mir für das nächste Jahr schon geordert.
Würde mich über eine Einstiegshilfe sehr freuen. Gern auch Antwort als PN.

Gruß
Lutz
The essence of fly casting: "Whamp - Whamp"...
BergLutz
 
Beiträge: 174
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 340 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Fliegenfischen an Rossel oder Nuthe in Sachsen - Anhalt

Beitragvon trutta1 » 06.12.2017, 21:34

Hallo Lutz,
die Rossel ist ab Hundeluft interessant.
Allerdings sind die Durchschnittsgrössen der BF
aus nicht zu erklärenden Gründen relativ klein.
Ich befische die Rossel schon über 35 Jahre und
ne 40- er blieb immer ein Ausnahmefisch.
Warum sie dort nicht so gut anwachsen kann ich
mir nicht erklären, denn Nahrung ist ausreichend
vorhanden . Der Äschenbestand war mal gut.
Bis 2005/6. Dann kam der schwarze Tod.
Die Nuthe ist ein in großen Abschnitten begradigter
Wiesenbach und war und ist einer meiner Lieblingbäche.
Hier habe ich vor fast 40 Jahren meine ersten Forellen gefangen.
In den 80/90- er war die Fischerei Top!
Obwohl Mitte der 80- er das Bachbett verlegt wurde,
fingen wir jedes Jahr grosse BF.
Mehrere Fischsterben , das letzte 2007, Kormoraneifall und auch andere negative Einflüsse haben das beste Maifliegengewässer in dieser Region fast den totalen Untergang beschert.
Heute ist der Bestand an BF eher dürftig.
Äschen , früher in beachtlichen Grössen vorhanden,
gibt es keine mehr.
Dafür Lachse ! ...Naja vielleicht im nächsten Leben.

So nun muss ich.....
Denke zuviel an vergangene schöne Stunden an der
Nuthe.
Schön war's........damals!

Lieben Gruß,
Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
Benutzeravatar
trutta1
 
Beiträge: 143
Registriert: 14.11.2009, 22:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 54 mal

Re: Fliegenfischen an Rossel oder Nuthe in Sachsen - Anhalt

Beitragvon BergLutz » 07.12.2017, 11:55

Herzlichen Dank Frank für den ausführlichen Zustandsbericht beider Bäche. Werde die Rossel im nächsten Jahr auf jeden Fall besuchen - und vielleicht trifft man sich ja mal irgendwann am Wasser.
Auf jeden Fal freue ich mich , daß es auch nahegelegenere Gewässer mit Erfolgs -Chance gibt als die Bode im Harz.

LG

Lutz
The essence of fly casting: "Whamp - Whamp"...
BergLutz
 
Beiträge: 174
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 340 mal
"Danke" bekommen: 69 mal


Zurück zu Fliegenfischen in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste