Fliegenfischen im Münsterland

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon Alsterangler24 » 01.09.2016, 09:10

Moin
Da ich bisher kaum etwas zu diesem Thema finden konnte, wollte ich mich nochmal selbst erkundigen.
Ich suche nach Bächen und Flüssen im Münsterland mit einem sich möglichst natürlich reproduzierender Forellenbestands, an dem ich eine Tageskarte kaufen kann.
Ich suche nicht nach riesigen Fischen, sondern würde einfach gerne ein bisschen Zeit am Wasser verbringen mit der Chance auf den einen oder anderen schönen Fisch.
Da ich noch Schüler bin wäre es gut wenn der Bach möglichst mit Zug, Bus oder Fahrrad oder allem drei zu erreichen ist.
Ich weiß, dass ich ziemlich viel verlange, aber ich habe mir gedacht ich würde es trotzdem probieren.
Ich freue mich über jede Antwort!

LG Fin

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
Alsterangler24
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.08.2016, 15:22
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon Sancho Pansa » 07.09.2016, 13:32

Moin Fin,

die Bäche und Flüsse hier im Münsterland sind größtenteils keine natürlichen Salmonidengewässer. Bei deinen Anforderungen fallen mir spontan die Bocholter Aa in Ramsdorf und die Vechte im Raum Schöppingen ein. Für die Aa bekommst du Tageskarten im Hotel Rave in Ramsdorf. Zwischen Münster und Ramsdorf pendelt ein Bus.
Für die Vechte gibt es nach meinem Kenntnisstand aber keine Tageskarten.
Wenn du beim Zielfisch variabel bist, kannst du es im Kanal in Münster auf Zander und Barsch versuchen.

LG,

Jörg

Gesendet von meinem Kindle Fire HDX 7 mit Tapatalk
Die beste Angel und der wirkungsvollste Köder nützen nichts, wenn keine Fische mehr im See sind.
Benutzeravatar
Sancho Pansa
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.02.2015, 14:43
Wohnort: 46348 Raesfeld
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon Alsterangler24 » 13.09.2016, 20:46

Vielen dank für die Antwort.
Zu der Bocholter Aa hatte ich schon etwas gelesen und mit dem Bus ist das dann ja tatsächlich eine gute Möglichkeit für mich.
Fin

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
Alsterangler24
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.08.2016, 15:22
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon tomwaf » 20.11.2016, 13:17

Salmonidengewässer im Münsterland sind schwer u finden. In meinem ehem. Angelverein gab es, gibt es wahrscheinlich immer noch, Strecken die für Barben, Döbel und auch Forellen. Diese sind aber nur für Mitglieder.
Wenn du Forellen und Äschen fangen möchtest, bleibt dir nix anderes übrig, als dich auf den Weg ins Sauerland zu machen, oder dir eine Mitfisch u.- Mitfahrgelegenheit zu suchen.
Wir werden 2017 wieder ins Sauerland zum fischen fahren. Wenn du Lust hast, melde dich..

Gruß
Ich brems auch für Insekten ;-)
tomwaf
 
Beiträge: 150
Registriert: 19.10.2009, 17:10
Wohnort: Dülmen
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon Stefan_COE » 27.12.2016, 23:49

Nabend Zusammen,

die Berkel gäbe es da noch. Von der Quelle in Billerbeck bis nach Coesfeld ist sie Vereinsgewässer. Ab Gescher kann man Gastkarten kaufen. Da Ich dem Billerbecker Angelverein angehöre weiß ich aber das dort nur besetzt wird, von einer natürlichen Reproduktion gehen wir aktuell nicht aus.
Für die Vechte gibt es Tageskarten, jedoch nur für eine recht unattraktive Gaststrecke.
@Tomwaf, macht ihr Tagestouren ins Sauerland oder mit Übernachtung? Ich habe zwar mit dem Fliegenfischen gerade erst angefangen, aber im Frühjahr/Sommer wollte ich gerne mal das ein oder Andere Gewässer testen. Lenne, Rur, Wuppertal ect., alles was man in 2-3 Stunden erreichen kann.
Gruß,
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_COE
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2016, 22:34
Wohnort: Billerbeck
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon CRfff59 » 28.12.2016, 10:53

Moin Alsterangler mit deinen 24 Lenzen,
die intensive Landwirtschaft im Münsterland erschwert die Bemühungen beispielsweise in der Stever, der Vechte, der Berkel, und dem Wienbach sich selbstreproduzierende Bachforellenbestände langfristig zu etablieren. Daher sollte dort der Befischungsdruck eigenverantwortlich wohldosiert sein. Ich bin früher mit dem Fahrrad vom Elternhaus am Aasee häufig zur Vechte in Schöpfungen geradelt und habe dort schöne Regenbogenforellen zurückgesetzt, landschaftlich ist besonders die untere Strecke sehr reizvoll, wenn vorsichtig aus der Deckung gefischt wird. Du solltest versuchen Dich mit der Geschäftsstelle des LFV Westfalen-Lippe in Verbindung zu setzen für diese Auskünfte, vielleicht auch für eine später mögliche Vereinsmitgliedschaft. Bedenke, zu meiner Zeit war die Fischerei noch erfreulich, inzwischen haben die Vogelschützer uns sehr geschädigt, weil in ihrem Auftrag P. carbo sinensis als invasive Art unsere Fischbestände ruiniert hat. Als besondereren Tipp kann ich Dir eigentlich nur den Wienbach bei Dorsten empfehlen, ich hatte dort einmal eine Jahreskarte. Glückauf aus Dortmund, Petri und Tight Lines, Christian
Zuletzt geändert von CRfff59 am 28.12.2016, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
CRfff59
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.04.2015, 17:11
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon tomwaf » 28.12.2016, 11:07

Hallo Stefan,

Wir unternehmen Samstags oder Sonntags Tagestouren ins Sauerland. Im Frühjahr geht's wieder los. Wenn du Interesse hast, melde dich einfach.

Gruß
Thomas
Ich brems auch für Insekten ;-)
tomwaf
 
Beiträge: 150
Registriert: 19.10.2009, 17:10
Wohnort: Dülmen
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon CRfff59 » 28.12.2016, 11:29

Hallo Thomas,
im Sauerland nehmen die dortigen Vereine auch Mitglieder auf, daher überdenkt euren Tageskarten-Angeltourismus. Zudem die Arnsberger Vereine inzwischen die Ausgabe der Tageskarten aus vielfältigen Gründen teilweise beschränken müssen.
Auch ist ohne Frühjahrsbesatz keine nachhaltige Fliegenfischerei mit oder ohne Entnahme zu verantworten, siehe invasive Art P. carbo sinensis. Diese Einschränkung gilt auch für die sorgsam gepflegten Privatstrecken, selbst dort wo noch der Kormoran-Vergrämungabschuss auf zumeist sehr niedrigen Niveau in den Wintermonaten punktuell durchgeführt wird. Engagiert Euch in den Vereinen und verzichtet lieber auf die Tageskarten-Reviere, außer in Begleitung von Vereinsmitgliedern, die Euch die ursprüngliche Schönheit ihrer Strecken hoffentlich vermitteln werden.
Mit herzlichem Fischer-Gruß, Christian
CRfff59
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.04.2015, 17:11
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon Alsterangler24 » 02.02.2017, 12:01

Vielen dank für die vielen Antworten.
Warscheinlich werde ich dann wohl auch probieren möglichst oft ins Sauerland zu kommen. Trotzdem werde ich mich mal weiter über Möglichkeiten im Münsterland informieren.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
Alsterangler24
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.08.2016, 15:22
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Fliegenfischen im Münsterland

Beitragvon christian1985 » 26.04.2017, 16:59

Hallo,

und hast du was gefunden was im Münsterland interessant sein könnte?

Liebe Grüße

Chris
christian1985
 
Beiträge: 63
Registriert: 15.05.2015, 16:27
"Danke" gegeben: 51 mal
"Danke" bekommen: 87 mal


Zurück zu Fliegenfischen in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste