Püttlach bei Pottenstein.

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Püttlach bei Pottenstein.

Beitragvon Mc. Cräcker » 29.07.2004, 16:59

Hallo FliFi´s
kennt sich jemand zur Püttlach bei Pottenstein aus. Es gibt hierfür Tageskarten vom Fischereiverein Pegnitz habe ich gehört.
Ansich kenne ich den Bach nur vom Vorbeifahren, da macht er allerdings den Eindruck eines guten Forellengewässers. Ich ging bis dato davon aus, dass alles in Privathand sei und TK´s wenn überhaupt dann nur über Vitamin B zu bkommen wären.
Gruß
Mc. Cräcker :( :( :(
Mc. Cräcker
 

Beitragvon roland k » 29.07.2004, 22:32

Hallo Mc cräcker,

die Strecke sieht nicht nur von weitem schön aus sie ist es auch. Jetzt kommts aber, fischen darf man hier mit allen Kunstködern die auf dem Markt sind und Forellen fängt man gut, wenn frisch besetzt wurde. Ich war heuer mit einem Forumskollegen im Juni dort fischen und das war für mich auch das letzte mal, das mich die Strecke gesehen hat. Wir konnten eine handvoll Rainis ausmachen die fangfähig waren, der Rest war Kindergarten um die 10 cm.

Roland
man muss einfach reden, und kompliziert denken - nicht umgekehrt
Benutzeravatar
roland k
 
Beiträge: 541
Registriert: 28.09.2006, 11:14
Wohnort: Oberfranken
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Jochen » 30.07.2004, 09:26

Lieber Schotte,

der Gasthof Goldene Krone in Pottenstein (Marktplatz 2, Tel. 09243/240, H.Völker) erlaubt das Fischen für seine Hausgäste. Die Strecke hab´ ich im letzten Jahr besucht und kann dafür Rolands Einschätzung der Püttlach nicht ganz teilen. O.K., im Stadtgebiet Pottenstein war´s fürchterlich, mit teils verstümmelten, großen Puff-Rainis. Das oberste und unterste Stück der Strecke ist jedoch sehr schön mit vielen Bachforellen, die ich meist auf Sedges fangen konnte. Pirschfischen und ausprobieren war angesagt. Gutes Preis-Leistungsverhältnis (der Zimmerpreis ist echt fair!).

Viele Grüße
Jochen
 

Beitragvon Mc. Cräcker » 30.07.2004, 10:20

Hallo Jochen,
ich glaube wir reden nicht von der selben Strecke. Das von roland und mir gemeinte Stück liegt ein ganzes Stück unterhalb von Pottenstein Campingplatz Bärenschlucht und dann noch ein Stück Flußabwärts am Turbinenausgang eines kleinen E-Werks (so habe ich jetzt erfahren). Hier gibt es auch reguläre TK´s also ohne Übernachtungszwang.
Hallo Roland!
Ich hatte gestern zufällig ein Gespräch mit einem Geschäftskollegen (auch FliFi) der berichtete mir exakt das selbe. Wasser und Strecke wunderschön, allerdings total überfischt (nur Baby´s). Schaaaaade ich ahtte mich schon so gefreut.
TL
Mc. Cräcker
Mc. Cräcker
 

Beitragvon Jochen » 30.07.2004, 11:52

Hallo,

ich meine das Stück oberhalb des Campingplatzes. Danach flußaufwärts kommt die Stadtstrecke ("no comment"), die Strecke geht aber nach der Stadt noch einige Kilometer flußaufwärts und da ist´s teilweise richtig gut. Ich hatte den Eindruck: relativ wenig Befischungsdruck.

Viele Grüße
Jochen
 

Beitragvon streamerfisher » 30.07.2004, 12:35

Hallo,
ich habe die Strecke unterhalb des Turbinenauslaufs früher häufiger befischt, auch dort sind alle Kunstködererlaubt. Die Strecke war mal ganz gut, nur dies Jahr war alles ganz anders, zu Saison Beginn habe ich gar nichts gefangen, der Bach schien fischleer. Beim zweiten befischen in diesem Jahr konnte ich drei knapp maßige Bachforellen landen. Und vor der Maifliegenzeit habe ich mir das Gewässer nochmal angeschaut ob es sich lohnt eine TK zukaufen, auf der Oberfläche treiben einige Getränkeverpackungen, sonstiger Müll und Grassschnitt höchst wahrscheinlich vom Campingplatz und das Tal war voll Rauch weil ein paar Camper vom Camping am Streckenende nasses Holz verbranten. Ich werde diese Strecke nicht mehr befischen.
Gruß Markus
streamerfisher
 

Beitragvon Tobias/Bth » 30.07.2004, 12:40

Hallo Mc. Cräcker,

ich kann Roland nur zustimmen. Eigentlich eine wunderschöne Strecke, wenn da nicht der Campingplatz direkt am Fluss wäre. Deswegen ist wohl auch das Angeln mit allen erdenklichen Ködern erlaubt und entsprechend auch besetzt. Allerdings gibts ein paar Stellen am Anfang und im Mittelteil der Strecke, die nicht so leicht zugänglich sind und dort lässt sich eigentlich immer die ein oder andere schöne Forelle überlisten.

Karten gibts entweder direkt in Pottenstein (beim Fremdenverkehrsverein) oder am Campingplatz Bärenschlucht (von Pottenstein aus gesehen der erste von zwei Campingplätzen, noch ein Stück vor dem Beginn der Strecke gelegen).

Ich würde mir die Strecke einfach mal anschauen, einen Besuch ist sie auch aufgrund der günstigen Tageskartenpreise auf jeden Fall Wert.

Gruß

Tobias
Tobias/Bth
 

Beitragvon Karl » 30.07.2004, 16:04

...aber es wurde dann ja doch noch ein schöner Nachmittag, gell Roland. Bin nächste Woche im Lande hast du Do. zeit? Gruß Karl
Benutzeravatar
Karl
 
Beiträge: 976
Registriert: 28.09.2006, 12:23
Wohnort: Franken
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Beitragvon roland k » 30.07.2004, 18:56

leider nein Karl, ich muss noch ein paar Tage den Euros nachlaufen Urlaub ist dann, wenn alle anderen wieder arbeiten ;)

Roland
man muss einfach reden, und kompliziert denken - nicht umgekehrt
Benutzeravatar
roland k
 
Beiträge: 541
Registriert: 28.09.2006, 11:14
Wohnort: Oberfranken
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Püttlach bei Pottenstein.

Beitragvon mars89 » 14.04.2019, 12:34

Gibt es aktuelle Infos zu dieser Strecke?
Die letzten Beträge sind ja jetzt schon 15 Jahre alt... immer noch lediglich Satzforellen und Kukö-Erlaubnis?
mars89
 
Beiträge: 38
Registriert: 30.11.2010, 17:17
Wohnort: Bayern
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Püttlach bei Pottenstein.

Beitragvon Burghausi » 23.04.2019, 21:02

es lohnt sich nicht. Ich war die letzten Jahre immer 1 Woche dort. Seitdem vor 3 Jahren die Uferbereiche ab E-Kraftwerk völlig ausgelichtet wurden haben die Forellen kaum Deckung. Durch die Auslichtung schiesst das Wasserkraut extrem. Der Spinner bzw. Fliege bleibt sofort hängen. Ausserdem werden kaum Forellen ausgesetzt. Am Ende der Strecke in Tüchersfeld sin superForellen ,aber leider auf nicht zugänglichen privaten Gebiet. Ich finds Schade, ansonsten gehe ich nach Waischenfeld an die Wisent aber die ist stark frequentiert.
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
Burghausi
 
Beiträge: 8
Registriert: 19.05.2014, 18:21
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 1 mal


Zurück zu Fliegenfischen in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste