Saale von Eichicht

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Re: Saale von Eichicht

Beitragvon drehteufel » 13.05.2016, 13:08

Hallo,

ich krame den alten Thread mal wieder hoch. Komme gerade von einer 2-tägigen Saaletour im Bereich Eichicht/Kaulsdorf zurück und schildere kurz meine Eindrücke.
Untergeschlüpft sind wir in einer Pension direkt in Eichicht und das Wetter war, bis auf den doch recht kräftigen Wind, sehr gut.
Der Wasserstand war zum Waten ideal, ca. 6m3 Durchflussmenge gab es zu vermelden.
Auf der Hinfahrt haben wir vormittags den ersten Stop in Fischersdorf eingelegt, ich fing bei prallem Sonnenschein mit Nymphe eine arg ramponierte Regenbogenforelle, ein paar kleine Bachforellen und eine ca. 30er Äsche. Juhu, meine Erste seit einigen äschenlosen Jahren. :)
Auf einen Aufsteiger gab es dann noch eine makellose 35er Rotgetupfte, alles innerhalb von etwa 2 Stunden.
Abends waren wir unterhalb der Eichichter Straßenbrücke und erlebten einen tollen Abendsprung, viele mittlere Bachforellen, wenige Regenbogner und ein riesiges Aufkommen von Köcherfliegen, Eintagsfliegen und für mich nicht näher spezifizierbare, kleine Fliegen...super.
Gestern gab es am späten Vormittag in Kaulsdorf fast eine Nullnummer, eine tief geführte Nymphe hat mich in einer Rausche aber mit 3 Bachforellen davor bewahrt, wobei die Größte ca. 30cm und wirklich farbenprächtig war. Ansonsten war ich von der Strecke eher enttäuscht, obwohl die vielen Pflanzen im Wasser schon malerisch aussehen. Steigende Fische komplett Fehlanzeige.
Abends waren wir dann wieder in Eichicht unterwegs, wieder gab es den riesigen Schupf und meine Freundin fing 5 Bachforellen auf Trockenfliege, was sie natürlich riesig freute, da sie als Anfängerin tagsüber mit den schwierigen Bedingungen nicht so zurecht kam...steigende Fische waren da nicht auszumachen und Frustration machte sich fast breit.
Fazit: 2 schöne Tage, wenn auch die großen Fische ausblieben. Spaß gemacht hat es trotzdem und wir kommen wieder. Als Saaleneulinge müssen wir uns die vielversprechenden Stellen noch erarbeiten, einige kennen wir aber mittlerweile. :wink:

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 173
Registriert: 18.04.2009, 11:29
"Danke" gegeben: 63 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenfischen in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: storlax und 3 Gäste