4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfischen

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon moma » 16.03.2017, 23:15

Lieber Frank,
die von mir vorgeschlagene "Wychwood River & Stream" ist sicher kein Kompromiss und ebenfalls genau für die leichte Fischerei entwickelt... :)
Dann ist natürlich vieles Geschmacksache aber ich liebe diese Rute und es macht mir einen tierischen Spass damit zu fischen. :)

Grüße
Markus
moma
 
Beiträge: 113
Registriert: 05.11.2014, 21:08
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Olaf Kurth » 17.03.2017, 07:36

fly fish one hat geschrieben: Und noch eines, Olaf Kurth wird es freuen, Bambus ist für sowas ganz sicher auch prädestiniert.


Nein, nein, nein - für den TE und für Newbies sind Bambusruten ganz bestimmt nicht geeignet, lieber Frank,

wie willst Du denn das Potential und die Eigenheiten der zusammengeleimten Ruten erkennen?

Als Neuling bist Du vollauf damit beschäftigt, die Kohlefaserrute kennen zu lernen. Mit der Zeit erkennst Du, wann Du etwas Kraft einsetzen musst, wann Du die Rute einfach nur machen lässt und wann Du sie zurück nimmst. Der Kohlefaserblank ist exakt berechnet, Du hast (je nach Preislage) ein abgestimmtes Taper, exklusive Wicklungen und Ringe, eine hochwertige Rute der HIgh-End-Klasse. Damit ist man jahrelang beschäftigt und kann zufrieden sein.

Ich würde mir einige Ruten in der bevorzugten Klasse und vor allem Länge auf Messen, im Forums-Kleinanzeigenmarkt, auf Stammtischen oder im Freundeskreis angucken, wenn es geht auch probefischen und dann entscheiden. Ich mag unterschiedliche Materialien (Bambus-, Glas- oder Plastikruten) und Aktionen in einer vergleichbaren Rutenklasse und mache das von meiner Tagesform abhängig, wann ich welche Aktion fischen will.

Für Anfänger reicht die Bandbreite der Kohlefaserruten völlig aus, die Unterschiede sind vorhanden und dürfen erfahren werden. Da braucht es keine Erfahrung mit den zickigen Bambusdiven, deren Zeit kommt später - viel später..... :roll:

By the way: Ohne fundierte Wurfanleitung bzw. Wurfkurs "schmort" man immer im eigenen Saft. Ein ungeübter Werfer weiß z.B. nicht, mit welchen Bewegungen er das Potential seiner Markenrute ausschöpfen kann. Der ein oder andere Wurffehler verinnerlicht sich im Laufe der Zeit und will man die wieder ausmerzen, verlangt das eine Menge Arbeit. Nix gut.....

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3181
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 191 mal
"Danke" bekommen: 231 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon fly fish one » 17.03.2017, 11:25

Hilfe, ich bin umzingelt von Einflüsterern "Du must Wurfkurse besuchen Du must Wurfkurse besuchen" - mir is schon ganz schummerich! :shock:

Lieber Olaf,

wenn ich jemals Gras bnötige, würde ich mich zu einem befruchtenden Treffen z.B. einem Experten wie Dir, verabreden. Natürlich nicht ohne entsprechende bayerische Getränke und Wurstwaren mitzuführen. Und hey, Fliegenfischen ist komplex, aber keine Raketenwisschenschaft. Wie haben das bloß die Altvorderen gemacht, die nur Bambus zu Auswahl hatten?

Dein Frank - hatte Dich schon vermißt!
Zuletzt geändert von fly fish one am 17.03.2017, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 460
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon LenSch » 17.03.2017, 12:12

fly fish one hat geschrieben: Und hey, Fliegenfischen ist komplex, aber keine Raketenwisschenschaft.


Ist das wirklich so? Ich habe mittlerweile das Gefühl als ob das sehr nah beieinander liegt ! :mrgreen:
LenSch
 
Beiträge: 30
Registriert: 10.10.2016, 09:06
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Olaf Kurth » 17.03.2017, 15:19

fly fish one hat geschrieben:wenn ich jemals Gras bnötige, würde ich mich zu einem befruchtenden Treffen z.B. einem Experten wie Dir, verabreden. Natürlich nicht ohne entsprechende bayerische Getränke und Wurstwaren mitzuführen. Und hey, Fliegenfischen ist komplex, aber keine Raketenwisschenschaft. Wie haben das bloß die Altvorderen gemacht, die nur Bambus zu Auswahl hatten?



Muss Dich entäuschen, lieber Frank,

in Sachen Gespließte bin ich ganz bestimmt kein Experte, gleichwohl fische und werfe ich diese Ruten sehr gern. Peter S., mein Vereinskamerad, den würde ich als Experten bezeichnen. denn er baut seine Gespließten selbst und fischt erlesene Bambusstecken.

Bayrische Getränke und Wurstwaren ist in Ordnung, ich könnte eine herzhaft-deftige Seijerlänner Spezialität mitbringen. :lol:

Du sagst es: Fliegenfischen ist die mit Abstand komplexeste Wissenschaft. Viele Raketenwissenschaftler bitten uns um Rat und Hilfestellung. Erst gestern riefen wieder NASA-Mitarbeiter vom Lyndon B. Johnson Space Center aus Houston in Texas an und brauchten Hilfe. Null Problemo, wir helfen gerne......

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3181
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 191 mal
"Danke" bekommen: 231 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon urs.wehrli » 17.03.2017, 15:29

Kenn ich, kenn ich, nervig die Jungs.
Wollten sie von Dir auch die Fressphasen der lunaren Forellen auf der dunklen Seite des Mondes wissen?
Oder gings mal wieder um die Wattiefe im Grimaldi Krater?
flyfishing stories, floattrips & more: floaters.ch
Benutzeravatar
urs.wehrli
 
Beiträge: 186
Registriert: 23.01.2007, 11:59
Wohnort: Worb, Schweiz
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Olaf Kurth » 17.03.2017, 17:33

urs.wehrli hat geschrieben:Wollten sie von Dir auch die Fressphasen der lunaren Forellen auf der dunklen Seite des Mondes wissen?


Genau darum ging es wieder, lieber Urs,

die NASA-Jungs können sich rein gar nichts merken, das nervt wirklich. Bei unserer Eingangsfrage ("4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfischen") wären sie wohl heillos überfordert. Wenn sie sich das nächste Mal melden, verweise ich sie gleich an Dich.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3181
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 191 mal
"Danke" bekommen: 231 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Olaf Kurth » 18.03.2017, 08:29

SaarFliegenfischer hat geschrieben:So genug zu meiner Entscheidungsfindung. Meine Favoriten sind weiterhin Vision Tane, Hardy Jet und Winston Nexus.



Zurück zum Thema: Du wirst mit den Ruten sicher Deinen Freude haben, lieber Julian,

und wenn Dir auf dem Weg dahin irgendwo eine alte, gebrauchte Hohlglasrute über den Weg läuft, nimm sie mit ans Wasser, fisch sie, wirf sie. Diese Ruten wurden mal für das "Genussfischen" entwickelt und das machen sie verdammt gut.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3181
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 191 mal
"Danke" bekommen: 231 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon MaxS » 18.03.2017, 11:05

Lieber Julian,

von shootouts von Händlern mag man halten was man wil, aber vielleicht ist nachfolgendes Filmschen nich uninteressant: Winston Nexus vs. Orvis Recon: https://m.youtube.com/watch?v=RhtohL2-xmk

An deiner Stelle würde ich mir auf jeden Fall noch die neue Scott Flex anschauen. Das selbe Preisniveau und eine wirklich großartige Rute, wenn auch etwas schneller als die Nexus.

Tight lines

Max
MaxS
 
Beiträge: 48
Registriert: 03.06.2008, 16:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste