4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfischen

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfischen

Beitragvon SaarFliegenfischer » 06.03.2017, 00:26

Hallo zusammen,

ich will mir gerne eine 4er Rute zum leichten bis mittleren Nymphenfischen und Trockenfischen mitsamt Rolle zulegen. Da sich leider kein Händler mit einer ansprechenden Auswahl an Fliegenruten in der Nähe befindet und momentan auch nicht die Zeit habe mehrere hundert Kilometer zu solch einem zu fahren, würde ich mich über eine Beratung eurerseits sehr freuen.

Das Einsatzgebiet der Rute bzw. Rolle habe ich ja bereits genannt. Zusätzlich soll die Rute eher zum entspannten Fischen bzw. Genussfischen auf kürzere Distanzen verwendet werden. Die Rutenlänge sollte 8 oder 8,6 ft betragen, da ich auch öfters einmal auch an einem Fluss mit weniger Platz fische. Die Rolle soll halt zur Rute passen, möglichst leicht sein und auch über eine passable Bremse verfügen.

Mein Budget für die Rute liegt bei maximal 500 Euro und für Rolle bei 250.

Folgende Ruten haben ich mir schon mal online angeschaut:

Orvis Recon, Sage Pulse, Winston Nexus, Loop Evotec und Hardy Jet.

Meine Favoriten hierbei sind momentan die Orvis, da diese mit nur 67 g wunderbar leicht ist und die Winston, da ich es einfach schön finde noch ein Stück Handarbeit zu fischen.

Bei den Rollen habe ich die Redington Rise, die JMC Snake, die Sage 3230 und die Hardy Ultralite FW DD angeschaut. Hier ist momentan mein Favorit die Redington, da diese mit 110 g schön leicht ist.

Mir würde es sehr helfen, wenn ihr mir die ein oder andere Einschätzung zu dem bereits genannten Gerät oder noch den ein oder anderen Gerätetipp zu noch nicht genanntem gebt.

Im Voraus schon mal Danke und viele Grüße

Julian
SaarFliegenfischer
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.01.2016, 00:45
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon fjorden » 06.03.2017, 08:57

Hallo Julian,
m.E. klappt das so nicht mit einem Kauf, zumal du ja auch einiges an Geld ausgeben möchtest. Die Rute muß zu dir und deinen Vorlieben im Wurfstil passen. Deshalb mein Tipp. nimm dir die Zeit und fahre zu einem Händler in deiner Nähe mit Auswahl und werfe einige Ruten. Tony van der Molen in Luxemburg ist nicht so weit: http://www.tvdmfishing.com/main2.htm. Und Karlsruhe ist auch erreichbar: http://www.fishingtackle24.de/. Empfehlung für die Länge wären als Allround 8 ft. Damit kannst du gut auch in bewachseneren Bächen fischen. Rolle ist ziemlich egal und eine Bremse für diese Art der Fischerei eher unerheblich. Ich würde eine einfache Vosseler RC 1 kaufen.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 451
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Federkiel » 06.03.2017, 09:04

Lieber Julian,
ich finde die HARDY JET sehr fischbar und universell. Die ist aber eher schon mittelschnell mit Betonung auf schnell. Und man hat die sog. HARDY- Garantie. :evil:

Für das Genußfischen gibt es für mich nur eine Rutenserie, die in dem Preisbereich liegt, den Du genannt hattest: ORVIS SUPERFINE CARBON #4 in 8ft (die ORVIS SUPERFINE GLASS #4 in 7.6ft ist auch sehr schön, etwas schwerer, wirft aber genau so weit). Die SCOTT G2 ist zu teuer, da wäre die G2 #4 8ft4 am besten. Die RECON gefällt mir für das leichte Forellenfischen nicht, ist ein steifer Prügel, da hat ORVIS meiner Meinung nach nichts Gutes gemacht. Fürs Streamern ist die aber gut.
Eine sehr gut verarbeitete, dennoch preiswerte Fliegenrolle ist die neue ORVIS BATTENKILL DISC, etwas teurer ist die GALVAN BROOKIE. Beide passen gut zu allen Ruten.

Wenn Du willst, kannst du verschiedene Ruten z.B. auf unserem Göttinger Fliegenfischer-Stammtisch (jeder letzte Freitag im Monat, schau bei Facebook) mit verschiedenen Schnüren Probe werfen (ist wahrscheinlich zu weit zu fahren vom Saarland aus).

Gruß
Michael
Zuletzt geändert von Federkiel am 07.03.2017, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.
Federkiel
 
Beiträge: 246
Registriert: 30.11.2006, 00:09
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon urs.wehrli » 06.03.2017, 10:21

Hi Julian

Schöne Handarbeit? Gefühlvolles Genuss-Fischen?

Dafür liebe ich die C.F. Burkheimer, Trout DAL #4

Die Burkies sind keine Stangenware, der Aufbau/Komponenten kannst Du frei wählen.

DAL= "Deep Action Load"; bedeutet, dass sich die Rute bis ins Handteil lädt - ein wahrer Genuss. Gibt die Rute auch als non-DAL - da ist sie einfach schneller, mehr Spitzen betont.

Am Möhnesee kannst Du die Ruten probewerfen. Evtl. kannst Du ja was drehen, dass Du eine zur Probe nach Hause bekommst - fragen lohnt sich meist.

Dazu eine Nautilus MP in grün, je nach verbleibendem Budget?

Lg Urs
flyfishing stories, floattrips & more: floaters.ch
Benutzeravatar
urs.wehrli
 
Beiträge: 186
Registriert: 23.01.2007, 12:59
Wohnort: Worb, Schweiz
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Ossadnik » 06.03.2017, 10:44

Moin Julian,

ich kann mich fjorden nur anschließen.

Papier/Internet ist geduldig - da kannst Du alles schreiben, was Du willst. Letzlich hilft nur probewerfen.

Meine Lieblings 5er ist die Loop Opti Stream - die mit einer Rio Gold passt zu meinem Wurfverhalten (Stil möchte ich das nicht nennen).

AAABBBBERR - das gilt nur für mich - ich hatte bereits Orvis Power Matrix und TLS - hat mir nicht gefallen. Sage One - ist mir als 5er zu wenig gefühlvoll - als 8,5' 4er ein Traum - das ist aber wiederum lediglich mein subjektiver Eindruck.

Wenn Du wirklich das passende finden willst wirst Du um ein Probewerfen (auch mit verschiedenen Schnüren) nicht herum kommen.
Grüße

Franz

If you can’t be a king, be a ruler. If you can’t be a ruler, be a yardstick.
Benutzeravatar
Ossadnik
 
Beiträge: 159
Registriert: 07.02.2011, 16:36
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon dr-d » 06.03.2017, 11:01

hallo julian,


bei dem budget wäre auch an eine custom ggf.zu denken:

z.b. cts vintage - m.e.sehr leicht und gefühlvoll und bei der rolle hatch 1 (gute bremse und knapp über 70g).

habe eine vintage in 7,6f #3 mit schiebehalter - um die 50gr;eine 8-8,6f wäre also bei ca.60gr.


grüsse


thomas
dr-d
 
Beiträge: 112
Registriert: 16.12.2016, 18:46
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Hawk » 06.03.2017, 11:36

Ich würde empfehlen (nach vorheriger Absprache) 3-4 Ruten beim Online Händler deines Vertrauens zu bestellen und probezuwerfen.
Danach dann im idealfall eine behalten und die anderen Retour.

Hab ich bei meinen letzten beiden Rutenkäufen auch so gemacht und mich da auch vor Fehlkäufen bewahrt da die Rute ich ich von den Herstellerangaben am Interessantesten fand mir in der Praxis garnicht gefiel.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 678
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon moma » 06.03.2017, 20:39

Lieber Julian,

laut Beschreibung würde ich dir die "Wychwood River & Stream" vorschlagen. Ich empfehle diese Rute immer wieder weil ich von dieser total begeistert bin. Ich fische diese Rute in 2 Längen darunter ist auch die 8'6" #4. Sie wiegt, wie die Orvis ca. 67 - 68 g.
Der Preis liegt bei ca. 150 €, also gut 1/3 weniger als die Orvis Recon, dabei hat sie eine vergleichbare Qualität, auch wenn die Eigenschaften etwas andere sind. Die Optik finde ich sogar besser, aber das ist Geschmacksache... Die Verarbeitung und das Material sind Top.
Die Wychwood ist eine herrlich sensible Rute mit genussigen progressiver Aktion, im Nahbereich perfekt!
Dazu gibt es die gleichnahmige Rolle (auch ein Leichtgewicht) die perfekt dazu passt. Mit ca. 250 € hast du Rute + Rolle.
Ich kenne die Orvis... ist nichts für mich. Die Sage Pulse und die Hardy Jet kenne ich auch. Diese gefallen mir zwar gut, der Preisunterschied im Vergleich zur Wychwood ist für mich aber nicht nachvollziehbar...
Ich frage mich warum 700 - 800€ ausgeben... für einen in diesem Maße nicht gerechtfertigten Mehrwert? Das ist dann nur meine Meinung und mein Zweifel.

Ich rate dir diese Rute anzuschauen, für mich sind Qualität und Optik im Preisvergleich verblüffend... dann ist es natürlich eine sehr individuelle Sache.

LG
Markus
moma
 
Beiträge: 119
Registriert: 05.11.2014, 22:08
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon SaarFliegenfischer » 06.03.2017, 23:48

Hallo zusammen,

als erstes mal danke für die vielen Tipps.

@Michael, vielen Dank für das Angebot, du hast jedoch richtig getippt und die 400 km vom Saarland nach Göttingen sind mir dann doch ein wenig weit zu fahren.

Ich denke ich werde das Ganze nun folgender Maßen angehen. Ich werde mir online ein paar Ruten aussuchen und dann schauen, dass ich meine "Online-Top 3" dann Probe werfen kann.

Also falls ihr noch weitere Equipmentvorschläge oder Einschätzungen dann immer her damit.

Viele Grüße

Julian
SaarFliegenfischer
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.01.2016, 00:45
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Federkiel » 07.03.2017, 00:59

Hallo Julian,
wenn Du noch Deine Rutenwahl verrätst, kann der eine oder die andere Dir noch Empfehlungen für Schnüre die passen könnten, geben.
Gruß
Michael

P.S.: Ich bin dieses Jahr dienstlich im Saarland (wg. Workshopunterstützung für Kollegen),dann kann ich auch ein paar Ruten mitbringen. Bin dann in Saarbrücken an der Uni, glaube ich.
Federkiel
 
Beiträge: 246
Registriert: 30.11.2006, 00:09
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon SaarFliegenfischer » 07.03.2017, 01:47

Meine Rutenwahl steht noch nicht genau fest, bin noch am schmökern. Momentan ist die Top 3 Vision Tane, Winston Nexus und Hardy Jet.

Danke für das Angebot MIchael, dass nehme ich dankend an und da ich Student bin und somit sowieso gefühlt auf dem Campus wohne, sollte das Ganze auch terminlich für mich machbar sein. Genaueres könne wir ja PN klären.

Viele Grüße

Julian
SaarFliegenfischer
 
Beiträge: 35
Registriert: 21.01.2016, 00:45
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Federkiel » 07.03.2017, 08:34

urs.wehrli hat geschrieben:Hi Julian

Schöne Handarbeit? Gefühlvolles Genuss-Fischen?

Dafür liebe ich die C.F. Burkheimer, Trout DAL #4

Die Burkies sind keine Stangenware, der Aufbau/Komponenten kannst Du frei wählen.

DAL= "Deep Action Load"; bedeutet, dass sich die Rute bis ins Handteil lädt - ein wahrer Genuss. Gibt die Rute auch als non-DAL - da ist sie einfach schneller, mehr Spitzen betont.

Am Möhnesee kannst Du die Ruten probewerfen. Evtl. kannst Du ja was drehen, dass Du eine zur Probe nach Hause bekommst - fragen lohnt sich meist.

Dazu eine Nautilus MP in grün, je nach verbleibendem Budget?

Lg Urs


Ich glaube Dein Vorschlag sprengt schon bereits bei der Rute das Gesamtbudget des jungen Mannes. Und diese in Manufaktur hergestellten Ruten gibt es wahrscheinlich nur so lange, wie es Herrn Burkheimer gibt und der ist auch nicht mehr zwanzig :) . Aus dem gleichen Grund würde ich mir auch nie eine Tom Morgan Carbon-Rute zulegen. Ich empfehle nur Kohlefaser- Ruten, deren Hersteller es wahrscheinlich auch noch auf absehbar lange Zeit gibt. Bei Gespliessten ist das eine ganz andere Sache. Die kann Dir jeder gute Rutenbauer reparieren.
Gruß
Michael
Federkiel
 
Beiträge: 246
Registriert: 30.11.2006, 00:09
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 36 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon moma » 07.03.2017, 09:33

Kohlefaser Ruten und Handarbeit... das möchte ich mir genauer anschauen was da alles mit "Handarbeit" gemeint ist...
moma
 
Beiträge: 119
Registriert: 05.11.2014, 22:08
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon Trockenfliege » 07.03.2017, 10:04

Selbst die billigsten Chinaruten sind meiner Einschätzung nach Handarbeit! Die Ringe werden per Hand angewickelt, es wird per Hand lackiert und auch die Griffe und RHs händisch aufgeklebt und geschliffen.

Es ist wohl eher die Qualität der Komponenten und die Sorgfalt beim Arbeiten, die den Unterschied machen.

Es gibt im günstigen Bereich durchaus sauber aufgebaute Ruten mit günstigen Komponenten und im teureren Bereich ( +- 500,-) auch ziemlich schlampig aufgebaute Ruten, zB. mit schlecht gepackten Wicklungen unterschiedlicher Länge, Ringe nicht sauber gefluchtet, usw.
Was die Schnur angeht: Meine Empfehlung - egal welche Rute, nimm eine DT.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 384
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 49 mal
"Danke" bekommen: 76 mal

Re: 4er Rute und Rolle für leichtes Nymphen- und Trockenfisc

Beitragvon CPE » 07.03.2017, 10:13

moma hat geschrieben:das möchte ich mir genauer anschauen was da alles mit "Handarbeit" gemeint ist...


Hallo Moma,

Thomas & Thomas macht das z.B. so: https://youtu.be/U9CdLg209_4

Cheers, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1366
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 642 mal
"Danke" bekommen: 554 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste