7er Rute ? oder +/-

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

7er Rute ? oder +/-

Beitragvon DieHand » 12.03.2017, 14:14

Moin Moin,

Ich bin komplett neu im Thema Fliegenfischen und könnte etwas Hilfe bei der Gerätewahl gebrauchen :oops:

Ich werde zusammen mit 3 Freunden im Mai nach Schottland fahren (Loch Lochy und Umgebung).
Was wir soweit herausfinden konnten war das es dort größere Forellen gibt und einige Seen auch ganz gut mit Hechten
besetzt sein sollen. (Wenn man denn so glauben kann was man im Netz so findet :P )

Angepeilt haben wir Ruten der Klasse #7 bei etwa 9+ Fuß.

Das eigentliche Ziel wären Forellen, würden ggf. aber auch gerne mal versuchen mit Streamern den Hecht zu locken.

Gibt es da überhaupt eine Rutenklasse mit der ich so ggf. beides Versuchen könnte?
Wäre da für jede Hilfe Dankbar :?
Zuletzt geändert von DieHand am 12.03.2017, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
DieHand
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.03.2017, 11:40
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: 7er Rute ? oder +/-

Beitragvon Martin 1960 » 12.03.2017, 14:32

Hallo "DieHand"

Schon komisch jemanden mit "DieHand" anzureden.

Vielleicht solltes Du die erst einmal in der passenden Rubrik vorstellen.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 638
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: 7er Rute ? oder +/-

Beitragvon Martin 1960 » 13.03.2017, 16:32

Hallo Sebastian,
eine guten Tag wünsche ich Dir.

Zu Deiner Frage, bzgl. der "eierlegenedenWollmilchsau" in #7.
Grundsätzlich hat die Rutenklasse auch etwas mit der Größe der Fliegen zu tun, die Du werfen/präsentieren möchtest.
Grob überschlagen fischt man mit einer #7 Fliegen/Haken in den Größen (6/ 8/ 10, mit einem 3X-Tippet) und (2, 4, 6, mit einem 2X-Tippet),
klar, Ausnahmen bestimmen die Regel, aber "typisch" für eine #7, ist dieses schon.

Wobei sich verschiedene #7-Ruten untereinander auch nach der Art der Aktion des Blanks unterscheiden,
weiche-/parabolische- Ruten in #7 und eben steife-/Fast- Ruten in #7, (die häufig schon eine #8-Ruten) sind.

Die irischen Lochs können recht schwierig zu befischen sein,
und gerade Seeforellen sind häufig recht heikel zu fangen.

Da dort häufig vom Boot aus gefischt wird, werden i.d.R. #5-#6 Ruten eingesetzt, eben um "fein" zu fischen.
In den Reisebeschreibungen sind mehrere Berichte darüber geschrieben worden.

Für das Fliegenfischen auf Hecht, mit doch recht großen Fliegen, wird meistens mit Klasse #8 und höher gefischt.

Wenn Du nun tätsächlich mit einer Rute einen großen "Einsatzbereich" abdecken willst, wirst Du verschiedene Schnüre dafür benötigen,
z. Bsp. eine DT (Etwaig in #6) für das feine Fischen, und eine WF mit "bulligen", kurzen Taper für größere "Hechtfliegen".
Aber das sollte man dann vor dem Kauf Probewerfen um zu erfahren "wie gut" und "ob" es geht.
Wie schon oben beschrieben hängt das dann auch von der Aktion Deiner #7-Rute ab.

Tja, willkommen im Forum und bei der Fliegenfischerei
und eben auch im Dschungel der "unendlichen" Möglichkeiten.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 638
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: 7er Rute ? oder +/-

Beitragvon DieHand » 13.03.2017, 17:51

Moin Martin,
besten Dank erstmal für die Hilfestellung. :D

Denkst du es wäre evtl. ratsam erstmal mit einer #5 oder #6 Rute zu beginnen, sich dort auf Forellen zu beschränken und für die Hechte halt wie gewohnt mit
der Baitcaster bzw. Spinnrute zu fischen um sich einfach ruhig an das Thema heranzuwagen und ggf. zu späterer Zeit entsprechend aufzustocken?
Zu viel Geld ausgeben wollte ich für´s Erste mal nicht :D

Außerdem bin ich mir relativ Sicher das ich mit Null Erfahrung nicht in der Lage bin zu sagen ob die Probewürfe nun dafür oder dagegen sprechen :oops:

Zur Aktion der Rute...
Gelesen habe ich das es für Anfänger mit einer steiferen Rute einfacher ist den Köder auf Distanz zu bringen, stimmt das soweit? (Widersprecht mir hier bitte wenn das Quatsch ist :D )

Die ersten Probewürfe habe ich gestern Abend mit einer Shakespeare SIGMA 9FT 6WT (Die neue Rute von einem Reisebegleiter) gemacht. Ohne Vorfach/Fliege.
Der Spaßfaktor war riesig, ein paar Meter sind auch zusammen gekommen :oops:

Gruß Sebastian
DieHand
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.03.2017, 11:40
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: 7er Rute ? oder +/-

Beitragvon Martin 1960 » 13.03.2017, 20:40

Hallo Sebastian.

Tja, wie hier schon sooft in ähnlichen Threads beschrieben, würde ich Dir anraten einen Fliegenfischerkurs zu besuchen.

Das ist der Beste Einstieg, Rute/Rolle/Schnur werden meist gestellt,
besser kannst Du das erste Geld für das Fliegenfischen nicht anlegen.

Danach kannst Du viel besser entscheiden was für Dich zum Anfang/Start das Richtige ist.
Fehlkäufe sind, gerade am Anfang, eine Katastrophe,
nicht nur wg. des verlorenen Geldes, nein auch weil man schier am verzweifeln ist.
Bis man dahinter kommt, das es nicht das eigene Unvermögen ist, sondern das Gerät, bzw. dessen Zusammenstellung.

Es gab hier eine Menge Threads bzg. der Erfahrung/Bewertung von professionellen Fliegenfischerkursen.
Für den Fall der Fälle kannst Du ja einen Thread aufmachen und nach professioneller Hilfe fragen.

DieHand hat geschrieben:Denkst du es wäre evtl. ratsam erstmal mit einer #5 oder #6 Rute zu beginnen,

Tja, schwierig, hängt stark davon ab welches Gewässer Du in Zukunft damit regelmäßig befischen willst.

Es gab hier einen Thread bzgl. der bevorzugten Fliegenrutenklasse,
viele habe die kurze (2,1m) #4 favorisiert.
Ist im endeffekt auch meine Lieblingsklasse,
obwohl eine moderate alte Sage SP in 6# und 2,7m fast genau sooft "mit darf".

Und wenn es dann wieder an die geliebt Ostsee geht, dann ist die #7 dabei,
oder die Switch oder die Zweihand, oder ... .

Du wirst wohl irgenwann Deine Spinnruten verkaufen,
nicht weil Du Spinnfischen nicht magst,
nein einfach weil Du den Platz für Fliegenruten brauchst. :mrgreen:
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 638
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: 7er Rute ? oder +/-

Beitragvon DieHand » 13.03.2017, 21:37

Martin 1960 hat geschrieben:Hallo Sebastian.
Du wirst wohl irgenwann Deine Spinnruten verkaufen,
nicht weil Du Spinnfischen nicht magst,
nein einfach weil Du den Platz für Fliegenruten brauchst. :mrgreen:


Haha :oops:
Da lasse ich mich überraschen :mrgreen:

Wird wohl das beste sein, ich werde als erstes mal im Verein nachfragen ob ich da noch etwas vor dem Urlaub in die Wege leiten kann, ist ja noch etwas Zeit.
Auch die Kombo von meinem Kumpel am Forellenteich werde ich noch etwas ausprobieren :oops:


Ich danke dir nochmals für deine Mühen !
Klingt auf jeden Fall nach etwas mehr Aufwand für den Einstieg :D
DieHand
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.03.2017, 11:40
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: 7er Rute ? oder +/-

Beitragvon Martin 1960 » 13.03.2017, 23:16

Hallo Sebastian.

Es ist DEIN Fliegenfischen, DEIN Start.

Es gibt in Peine einen Angelladen, nicht so weit weg,
wenn Du verhandelst, Fliegenfischerkurs & dann eine passende Ausrüstung (nach Deinen vorlieben),
vielleicht ... , nur eine Idee.

Aber ein Verein ist auch eine gute Idee,
gerade um dann auch an den "Flyfishing only" Strecken fischen zu dürfen.

Wie auch immer, viel Glück, habe Spass dabei
und achte die Kreatur.

PS.: und die POL-Brille ist Pflicht,
Es soll Fliegenfischer geben die das vergessen haben,
die haben Angst davor das es wieder passiert.
So eine Fliege kann durch eine Böe, ganz andere Richtungen "einschlagen".
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 638
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: 7er Rute ? oder +/-

Beitragvon Thomas E. » 13.03.2017, 23:34

DieHand hat geschrieben:Gelesen habe ich das es für Anfänger mit einer steiferen Rute einfacher ist den Köder auf Distanz zu bringen, stimmt das soweit? (Widersprecht mir hier bitte wenn das Quatsch ist :D )

Die ersten Probewürfe habe ich gestern Abend mit einer Shakespeare SIGMA 9FT 6WT (Die neue Rute von einem Reisebegleiter) gemacht. Ohne Vorfach/Fliege.


Hi Sebastian,

mit einer Rute die mittlere bis Spitzenaktion hat, wird ein Beginner etwas leichter und auch weiter werfen können.
Sehr weiche langsame Ruten sind am schwersten zu werfen !

Ohne Vorfach macht es wirklich keinen Spaß zu werfen, das muß dran sein, sonst "schlägt" die Schnur beim Werfen.
Dieses rutenlang und verjüngt, erst dann wirft und lernt es sich "rund." :wink:

Klar kannst Du das Werfen lernen auch gleich mit einer schwereren Rute beginnen, wenn Du damit später meist fischen willst. :D
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 846
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 119 mal


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste