billigfliegenrute

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Beitragvon felix » 16.03.2010, 19:41

Ist doch völlig egal, ob Achim Händler ist oder nicht (ich finde es nebenbei grossartig hier auch von Händlern beraten werden zu können) - er äussert eine Meinung und die ist zu respektieren. Ich suche ja bei den Usern auch keine Gründe, warum ausgerechnet ihre Meinung anzuzweifeln sei.
Ich kann dem Motto "wer billig kauft, kauft teuer" gerade bei Hobbies viel abgewinnen und teile daher Achims Meinung.
Servus Felix
felix
 
Beiträge: 345
Registriert: 29.09.2006, 09:52
Wohnort: Wien, Salzkammergut, Veneto
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Beitragvon Magallan » 16.03.2010, 19:57

Halo Mr.Catch

ZITAT:EIGENINTERESSE ZU UNTERSTELLEN IST ZIEMLICH FRECH,
ICH BIN KEIN GERAETEHAENDLER. ZITATENDE

Johny Catch, gehe ich recht in der Annahme du bist ein Kommerzieller?
Eine profesionelle Webpage habt ihr dort aufgebaut, gefaellt mir!!
Und bitte fuehre diesen profesionellen stil in deinen Posts weiter:Und ein letztes mal der Inhalt bezieht sich aut den Haendlerfact.

Gruss Heiko
Zuletzt geändert von Magallan am 17.03.2010, 03:24, insgesamt 1-mal geändert.
Magallan
 

Beitragvon Frank. » 16.03.2010, 19:57

Lieber Heiko,

nun könnte man, wenn man wollte, Deine Postings ja durchaus ebenfalls als Eigenwerbung deuten, oder? Ich zum Beispiel weiß erst durch Deine Beiträge in diesem Thread, daß auch Du ein Kommerzieller bist ... Und diese Hinweise sind so subtil nun auch wieder nicht ...

Aber das würde ich natürlich nie tun; deshalb schreibe ich das ja auch im Konjunktiv.

Aber mir ist es eigentlich um etwas anderes bestellt. Kritik darf und muß sein, auch in solchen Fällen. Aber sie darf nicht beleidigend werden. Du bist gegenüber Achim gleich in Deinem ersten Beitrag verbal ein bißchen sehr ausfallend geworden; ich bin nicht der einzige im Forum, den so etwas stört. Und das sind durchaus nicht alles Händler-Freunde.

Dein Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5843
Registriert: 28.09.2006, 11:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 433 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Beitragvon Chillipp » 16.03.2010, 20:20

Lieber Jonnycatch,

Wenn man mal sich einen Endpreis von 50€ ansieht, dann die Mwst abzieht, dann den Zwischenhändler abzieht, den Gewinn des Herstellers,...
Was soll denn da noch für die einzelnen Komponenten bleiben?
Das kann einfach nur nicht OK sein.
Wer da ernsthaft dran glaubt was für sein Geld zu bekommen, der MUSS wohl die Erfahrungen machen.


Eine schöne Rechnung. Aber der Schluss den du daraus ziehst ist eine Möglichkeit, aber eben NICHT zwingend. Wenn du mal genau hin schaust, wirst du feststellen, dass manche "Billigruten" von sehr namhaften Firmen hergestellt werden. Aber eben namhaft aus dem Bereich der Standard-Angelei. Diese Firmen sind keine reinen Fliegenrutenhersteller. Sie haben eine sehr breite Angebotspalette und diese muss in ihrer Gesamtheit Gewinn abwerfen. Da kann eine Fliegenrute Mittel zum Zweck sein, um z. Bsp. neue Kundengruppen zu gewinnen.
Mal davon abgesehen: Ich habe mit einer solchen 60-Euro-Rute angefangen und über 2 Jahre gefischt. Mittlerweile fische ich zusätzlich eine Rute aus dem mittleren Preissegment, von einem Hersteller, der auch in der Fliegenfischerszene bekannter ist. Und immernoch behaupte ich, mein erstes Rütchen war und ist definitiv KEIN S c hrott! Und sorry dass ich mich bei dieser Einschätzung nicht auf deine Rechnung verlasse - sondern auf meine eigene Erfahrung (die übrigens auch von dem ein oder anderen erfahrenem Forumsteilnehmer geteilt wird. So bin ich nämlich überhaupt erst auf das Rütchen gestoßen.).

Beste Grüße,
Philipp

ps. vielleicht ist es gut, dass der Begriff "S c hrott" in diesem Forum geblockt ist. Ein Gerät als solchen zu bezeichnen, diskreditiert nämlich auch den (zufriedenen) Besitzer des entsprechenden Geräts. Das erfahre ich gerade am eigenen Leib. :evil:

pps. vielleicht sollte die "Händler/Kommerziellen-Hetze" allmählich mal eingestellt werden. Statt dessen könnte man sich ja auf den Inhalt des entsprechenden Beitrags konzentrieren... :roll:
Benutzeravatar
Chillipp
 
Beiträge: 228
Registriert: 25.08.2008, 16:53
Wohnort: HD
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Beitragvon Magallan » 16.03.2010, 20:35

Hiermit an all die sensiblen Geschöpfe: Ich entschuldige mich fuer etweige persönlich aufgenommene Wort Wahl! Und in der Tat zu es tut mir leid um Fritjof! Lasst uns weiter Sach Interessante Themen besprechen. Hallo Frank, liest du gerne? Nein schluss mit der Polemik :lol:
Ich denke meine Einwaende sind durchaus angekommen wie ich an den vielen anteilnehmenden sachlich fundierten post sehen kannn.
Lasst uns das nun abhaken und uns dem wesentlichen interessanten dingen des Forums widmen und peace.
Gruss Heiko
Magallan
 

Beitragvon Maggov » 17.03.2010, 11:01

magallan hat geschrieben:Hiermit an all die sensiblen Geschöpfe: Ich entschuldige mich fuer etweige persönlich aufgenommene Wort Wahl! Und in der Tat zu es tut mir leid um Fritjof! Lasst uns weiter Sach Interessante Themen besprechen. Hallo Frank, liest du gerne? Nein schluss mit der Polemik :lol:
Ich denke meine Einwaende sind durchaus angekommen wie ich an den vielen anteilnehmenden sachlich fundierten post sehen kannn.
Lasst uns das nun abhaken und uns dem wesentlichen interessanten dingen des Forums widmen und peace.
Gruss Heiko


Hallo Heiko,

vielen Dank für dieses Posting denn das erspart mir die Erläuterungen und ich kann es kurz machen:

Du darfst alles schreiben was Dir beliebt (ich lösche den kommerziellen Teil schon raus wenn's sein muss) so lange Du Dich an die Forenregeln hälst und die heißen u.a. einen vernünftigen Umgangston miteinander zu pflegen und genau darauf bezog sich mein Kommentar.

Gruß

Markus
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5096
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 203 mal
"Danke" bekommen: 260 mal

Beitragvon sebastian_waf » 17.03.2010, 19:35

Hi Fritjof,

ein Freund von mir hat sich letztes Jahr bei Askari paar sachen zum Spinnfischen gekauft. Ich dachte mir, fährste mal mit und guckst was die da so anbieten. Ich bin direkt zu den Fliegenruten gegangen und habe mir die mal angeguckt. Also, ich würde da keine Rute kaufen. Mal abgesehen davon, dass man die Rute da nicht einmal zur Probe werfen kann. Die Ruten da, sind einfach nicht gut und man verliert schnell die Lust am fischen.

Ich will jetzt nicht sagen, dass billige Rute nichts taugen (es gibt bestimmt welche die gut sind). Aber es wird schwer sein, eine zu finden, die billig ist und was taugt.

Aber auch nicht teuer ist gleich gut.

Ich war vor zwei Wochen bei Dürkop auf der Hausmesse und habe da die neue Guideline (Fario) mal geworfen, die fast 400 Ocken kostet. Ein anderer Besucher hat dort die Unique von Hardy geworfen, die nur 170 Ocken kostet. Da es sich bei der Rute ebenfalls um einer 3er handelte, fragte ich, ob ich auch mal darf. Der erste Wurf haute mich aus den Socken, die Rute war einfach der Hammer und es ist für mich klar, wenn eine 3er Rute dann die Hardy.

Auch finde ich Achims Meinung hier sehr angebracht. Er spricht aus Erfahrung. Wenn er bei seinen Lehrgängen Teilnehmer hat, die mit einer billig Rute den Lehrgang antreten und 2 Wochen später im Laden steht um sich eine Rute zu kaufen, weil die er vorher hatte nichts taugt, ist das doch der Beweis, wer billig kauft, kauft zweimal.
Ich selbst war den vorletzten Sommer mit meiner Ex-Freundin bei Achim im Laden und kann nur sagen, dass Achim weiß, was er von sich gibt.
Benutzeravatar
sebastian_waf
 
Beiträge: 546
Registriert: 03.10.2007, 02:53
Wohnort: Warendorf
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Beitragvon laverda » 17.03.2010, 23:30

Wer als Anfänger billig kauft, kauft 2 Mal, wer teuer kauft, auch!!!!
Ich zumindest kenne keinen, der nur eine Rute im Schrank hat.
Wen´s packt, der kommt doch eh´mit einer nicht aus. Dass die allererste genau meinen Stil trifft, ist doch sehr unawahrscheinlich, egal ob ich oben oder unten ins Regal greife.
"Meine Rute" finde ich doch nur durch Ausprobieren und Vergleichen NACH den ersten Gehversuchen.
Meiner Meinung nach ist für den Einsteiger das einzig wichtige, was ihm der EINSTIEG wert ist.
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
laverda
 
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 21:17
Wohnort: Moers
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Beitragvon sebastian_waf » 18.03.2010, 09:57

Lernt man nicht mit seiner allerersten Rute erst seinen Stil?
Vondaher kann die erste Rute ja nicht den Stil treffen.

Wenn man dann werfen kann, ist es was anderes.


Gruß
Sebastian
Benutzeravatar
sebastian_waf
 
Beiträge: 546
Registriert: 03.10.2007, 02:53
Wohnort: Warendorf
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Beitragvon Olli D » 18.03.2010, 14:35

Also,
ich kaufe lieber eine gebrauchte als eine unbekannte No Name,
und ich finde es ist auch immer einer Frage der eigenen Wertigkeit die man in sein Hobby legt, wenn man für andere Sachen mehr ausgeben will oder möchte , bitteschön.
Wer eine lebenslange Garantie will , soll sie bekommen, aber auch bezahlen.
Immer nach Gebrauchten schauen, ich kaufe fast nur gerbraucht, wenn man sich dann noch an gängige Modelle hält bekommt man im Notfall auch meistens Ersatz.
Mein bester gebraucht Kauf, eine Robert Peter Silberhorn für 70 Euro, nach einigen Jahren Spitze gebrochen und bei Robert Peter Silberhorn Ersatz bekommen.


Come on Achim dein Kommentar stinkt.

So was kritisches, hab ich selten gelesen, Glückwunsch. =D>
Olli D
 
Beiträge: 391
Registriert: 28.09.2006, 10:52
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Billig und willig?

Beitragvon Isoperla » 18.03.2010, 16:20

SalmoTrutta hat geschrieben:Hallo Rutenökonomen

Die erste Frage die man sich stellen muss.

Weiß der Fisch wie teuer die Rute war?
Fängt man besser wenn die Rute teuer war?
Wirft man besser wenn die Rute teuer war?

Ich bin der Meinung, der Handel mit teuren
Fliegenstangen ist wie mit Feuerversicherungen.
Es wird mit dem *möglichen* spekuliert und dem Käufer Exklusivität
und unübertroffene Leistungsfähigkeit versprochen, mitnichten.

Das einzige was zählt:
Bestens bewirtschaftete Gewässer,
Die eigene Wurftechnik trainieren,
und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz sein.

Ob das jetzt mit einer 19,00 Euro *NoName* Stange ist oder mit einer
*SAGE* um 699,00 Euro, das ist letztendlich total egal.
.


Möchtest Du behaupten dass man genau so gut werfen kann mit einer Billigrute so wie mit einer "High end" Rute ? Dass ein Experte mit einer 19 € Rute besser wirft als ein Anfänger mit einer 699 € Rute ist klar aber darum geht es nicht.
Manchmal sind die Billigruten ausserdem so Steif und unsensibel so dass man schwierigkeiten hat mit dünnen Vorfächer zu Fischen, d.h. man fängt dann unter Umständen weniger.
Isoperla
 
Beiträge: 194
Registriert: 08.03.2007, 20:09
Wohnort: Göteborg
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon sebastian_waf » 18.03.2010, 19:38

Hinzu kommt noch, dass die Billigruten recht schwer sind, und wenn dann noch eine Rolle dazu kommt, die einiges wiegt, hat man nicht lange spaß an der Sache.

Ich habe mal mit einer Billigrute in der Klasse 6 geworfen und dachte mir, geil, ne 16er Rute Stationärrolle :-)
Benutzeravatar
sebastian_waf
 
Beiträge: 546
Registriert: 03.10.2007, 02:53
Wohnort: Warendorf
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Beitragvon Magallan » 18.03.2010, 20:14

Hallo Sebastian

Bleistiftspitzer...?

:wink:

Gruss Heiko

Ps. das musste sein
Magallan
 

Beitragvon sebastian_waf » 18.03.2010, 20:24

Macht nix Heiko, steh bei deiner Aussage eh auf dem Schlauch :-)
Benutzeravatar
sebastian_waf
 
Beiträge: 546
Registriert: 03.10.2007, 02:53
Wohnort: Warendorf
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 28 mal

Beitragvon HendrikB » 20.03.2010, 15:50

Moin Leute,
also ich kann nur sagen: Wenn ich mir nicht irgenwann mal solch ein besagtes Fliegenfisch-Set für 60 Mark gekauft hätte, würde ich jetzt nicht begeisterter Fliegenfischer sein!
Man muss nämlich auch mal die Realtionen betrachten. Als Schüler mit mäßigem Einkommen hätte ich niemals mehr dafür ausgegeben.

Und ich muss sagen, ich hab eine gute Zeit damit gehabt! Wenn man nämlich mit Begeisterung und Spaß an die Sache ran geht, ist es nicht so wichtig ob die Rute ein bisschen mehr wiegt und die Aktion nicht die Beste ist!

Grüße,
Hendrik
HendrikB
 
Beiträge: 33
Registriert: 18.08.2008, 15:38
Wohnort: Bremen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste