Einsatzgebiete der Rutenklasse 7/8

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Einsatzgebiete der Rutenklasse 7/8

Beitragvon Andreas aus B » 09.12.2003, 15:32

Hallo,
ich bin relativer Neuling im Fliegenfischen und besitze bisher nur eine Rute der Klasse 5/6 von Greys.
Nun bin ich am Überlegen, ob ich mir für die lange Zeit der gesperrten Salmonidengewässer eine schwerere Rute zulegen soll, um damit u.a. auf Hecht zu fischen.
Da ich ein Fan schöner Dinge bin, ist mir eine Redington Rute ins Auge gefallen, die mich sehr interessiert.

Habt Ihr Erfahrungen mit Redington Ruten? Gute? Schlechte?

Ich kenne die genaue Bezeichnung der Rute nicht, weiß nur, dass sie einmal 700 € gekostet hat und da Redington ja jetzt wohl von Sage gekauft wurde und die Redington Ruten deshalb vermutlich am "Aussterben" sind, ist die Rute sehr viel billiger. Kann man den Kauf dieser Rute empfehlen?

Und schließlich: Lohnt sich eine Rute der Klasse 7/8; oder mit anderen Worten: gibt es ausreichend Einsatzmöglichkeiten um noch einmal Hunderte von Euro für eine weitere Rute samt pule und Schnur auszugeben?

Danke
Andreas aus B
 

Beitragvon Fynn_SH » 09.12.2003, 17:25

Moin,
es lohnt sich eine 7/8er Rute zuzulegen. Du kannst sie zum Hechtangeln, Meerforellenangeln, zum Fischen in größeren Flüssen und Seen, Forellenseen, Zanderangeln und bestimmt noch mehr.

Mit den Redington Ruten selber habe ich keine Erfahrung, aber an deiner Stelle würde ich sie vorher auf jeden Fall in die Hand nehmen und mal mit ihr werfen. Ich nehme an, dass es eine schnelle Rute ist, jeder hat einen anderen Wurfstil / Geschmack, ich komme gut mit schnellen Ruten zurecht, aber wie es bei dir ist, kannst nur du beantworten, also vorher mal werfen oder bei einem Freund angucken.

Ich hoffe dir geholfen zu haben,

Mfg

Fynn
Fynn_SH
 

Beitragvon Bernhard/Tx » 09.12.2003, 17:50

Es haengt davon ab, wo Du lebst und welche Fischarten Du fischst.
Die 8er Rute ist fuer mich ein Arbeitspferd und die meist benutzte Rute, das sie fuer Salzwasser
(Meerforellen, Bonefisch, Redfisch etc.) und auch fuer jede Menge
Suesswasserfische (Barsche, Karpfen, Zander etc.) verwendet werden
kann.
Ich habe sie auch schon erfolgreich in Baechen verwendet, wo nur mit 3ern und 4ern Ruten gefischt worden ist (Hat keinen Spass gemacht, aber die
8er Rute war damals meine einzige vierteilige Reiserute).
Ich wuerde im jeden Fall der achter Rute ueber der 7er Rute den Vorzug
geben.
Bernhard/Tx
 

Redington NTi und NTiQ

Beitragvon Michael Pohl » 09.12.2003, 22:31

Tach,

Freunde haben sich beide Ruten zugelegt und sind völlig begeistert.
Soweit mir bekannt ist, sind beide Ruten auf dem gleichen Blank aufgebaut.
(lege aber hierfür nicht meine Hand ins Feuer!)
Die NTiQ hat einen der schönsten Rollenhalter, aber nach meinem
Geschmack eine sehr gewöhnungbedürftige Rutenfarbe.
In Natura heller als auf den Fotos, himmelblau. :entsetzt:
Die NTi verfügt über einen schönen matten Blank und antrazith/schwarzen
Rollenhalter.
Der Gesamteindruck scheint ganz gut zu sein, obwohl bei der NTiQ das
himmelblau angeblich aufgeklebt ist und sich an einer Stelle löst.
Kann man ja beim Händler nochmals nachfragen obs stimmt.

Da die Aktion bei beiden Ruten quasi identisch ist (sehr schnell), würde ich
mich ganz klar für die günstigere NTi entscheiden.

Da Du ja bereits eine #5/6er besitzt, halte ich auch die #8er für die richtige
Wahl.

Egal für welche Rute Du Dich entscheidest (vielleicht ja auch ne ganz
andere Marke), würde ich immer versuchen, die Rute selbst mal zu schwingen.
Falls durch die Entfernung zum Händler dies nicht möglich ist, kann man
bei manchen Händlern vereinbaren, daß bei Nichtgefallen die Rute
zurückgeschickt werden kann.
Benutzeravatar
Michael Pohl
 
Beiträge: 446
Registriert: 28.09.2006, 21:11
Wohnort: Bocholt
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Andreas aus B » 10.12.2003, 12:55

Hallo nochmal,

ich bedanke mich für eure Beiträge. Ihr habt mir schon viel weitergeholfen.
Werde dann demnächst mal den Wurftest machen, den hat mir der Händler nämlich schon angeboten.
Also, nochmals vielen Dank für die bisherigen Beiträge. Ich bin für jeden weiteren dankbar und werde euch auf dem Laufenden halten. (falls es euch interessiert :-) )

Andreas
Andreas aus B
 

8er Rute

Beitragvon wittich » 14.12.2003, 00:55

Ich finde die reddington NTi titanium ruten zu schnell and auch zu schwer. Wenn du die rute nur ein paar mal im Jahr werfen wirst wuerde ich eine billigere Rute vorschlagen zb Temple Fork Ruten, Reddington Warefarer, oder die Sage LE. Alle diese ruten kann man fuer unter 200 dollar kaufen und sind gute 8wt ruten. Wenn du schon mal 700$ ausgeben moechtest um ein Top Rute zu kaufen dann wuerde ich entweder Die Sage X2i, Xp oder die Scott STS kaufen. ( ICh habe mir mal eine SAge 12wt fuer Sailfish gekaudt und sie sitzt jetzt schon 3 jahre auf dem Kasten. Wenn du die 8er rute nur ab und Zu benutzt wuerde ich nicht 700$ ausgeben) JW
wittich
 

Beitragvon Andreas aus B » 15.12.2003, 13:12

Da gebe ich dir vollkommen Recht. Aber: Dieses Modell soll anscheinend wegen der Übernahme von Redington durch Sage auslaufen und sie soll deshalb "nur noch" 350 € kosten. Deshalb bin ich eben am überlegen, ob ich mir diese am oberen Ende der Skala angesiedelte Rute zu dem Preis nicht zulegen sollte...
Andreas aus B
 


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron