Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Beitragvon motane » 26.10.2018, 12:32

Hallo

Andere Lösung für Reparatur am deine Rute ist, schick im zu Solitip.
Super nett, viel Know-how, und guter Service.

http://www.solitip.com/home.html

viel erfolg
milo
Milo van den Ouden
Gaissach
motane
 
Beiträge: 22
Registriert: 13.07.2016, 20:49
Wohnort: Isarwinkel
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Beitragvon Rolandus » 31.10.2018, 18:14

Danke Kurt (zuma) für die Reparatur.
Du bist ein Künstler !
Role
Benutzeravatar
Rolandus
 
Beiträge: 49
Registriert: 27.08.2012, 23:00
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Beitragvon fly fish one » 31.10.2018, 21:23

Liebe Rutenbauer im Allgemeinen und Reparierte,

ich möchte einmal einen Appell an Euch richten. Es mag sein das Mancher die Öffentlichkeit ein wenig scheut. Aber, aber wenn Ihr ein wenig mehr berichten und fotografieren würdet, also ich, ich wäre echt begeistert! Ich bin sicher viele Andere hier ebenfalls. Mancher hat vielleicht im Laufe der Jahre so eine Art Bunkermentalität entwickelt, aber ich kann Euch beruhigen. Ab einem gewissen Level sind die Eintrittsbarieren für Nachahmer schmerzhaft! Oder: Ihr könnt so viele Fotos, auch im Detail und Aufbau, zeigen, weil Nachahmer und Abkupfernde sinken trotzdem flennend abends in ihre Kissen, weil das nicht einfach nachvollzogen werden kann. Nur falls das eine Motivation ist, nicht so viel zu zeigen?!

Was ich auch immer ein wenig schade finde, ist nur das fertige Produkt zu zeigen. Die Entstehung, dass ist doch mindestens genau so spannend! Ich weiß, Ihr Lieben, gerade unter den ganzen Bambusrutenbauern (Ihr merkt wie ernst mir die Sache ist, ich verunglimpfe Euch ja sonst immer ein "wenig" :p ) ist eine Menge unglaublichen Wissens versammelt. Ich bin immer ganz baff wenn ich alte Fäden lese! Bitte schreibt mal ein bißchen was, zeigt mal ein bißchen was! Ihr kennt doch bestimmt noch die Fernsehserie: "Der letzte seines Standes!" So ist das mit Euch! Ich habe das andächtig stets gesehen, so lange es die Serie gab.

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1254
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 180 mal

Re: Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Beitragvon HansAnona » 01.11.2018, 10:04

Hallo Frank,

Du sprichst mir aus der Seele.

Der Dankespost des TE für die anonyme Hilfe ist genauso frustrierend zu lesen wie das oft zu findende "Du hast PN" ...

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 733
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 102 mal
"Danke" bekommen: 137 mal

Re: Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Beitragvon Kurt Zumbrunn » 01.11.2018, 10:08

Lieber Roland
Es war mir eine Freude und Ehre, meine Fingerchen an Deine Hardy graphite zu legen. Hoffe, dass das Schätzchen noch lange seine Dienste leistet.

Geschätzter Frank;
Ich habe vor vielen Jahren einen Bericht über den Gespliesstenbau hier im Forum veröffentlicht. Darauf hin sind grössere Diskussionen entstanden und nicht jeder Rutenbauer war glücklich:
http://www.fliegenfischer-forum.de/zumbrunn.html
Auf Fragen, wo ich mich befähigt sehe, auch Antwort geben zu können, reagiere ich gerne.

Beste Grüsse
Kurt
<< streamstalkin´ 24/7 >>

Trockenfliegen- und Bambuspurist
Benutzeravatar
Kurt Zumbrunn
Moderator
 
Beiträge: 416
Registriert: 29.09.2006, 11:37
Wohnort: Meiringen
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 18 mal

Re: Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Beitragvon fly fish one » 01.11.2018, 13:46

Lieber Kurt,

Deine Dokumentation ist astrein! Von Dir habe ich hier eigentlich auch am meisten gelesen. Das Unverständnis der Kollegen auf Deine Veröffentlichungen ist allerdings für mich noch unverständlicher. Die ganze Angelegenheit hat ja viele Facetten, kann aber in meinen Augen reduziert werden auf: Solidarität, Toleranz und Freizügigkeit. Schon allein um das Wissen zu erhalten muss es auf eine breitere Basis gestellt werden.

Wenn ich aber teilweise nachlese, wie man sich untereinander wirklich mit harten Bandagen streitet, hat das nichts mit einer fruchtbaren und durchaus hart geführten Diskussion um die Sache zu tun. Es geht nur noch um's Recht haben wollen. So sehe ich das zumindest. Um auch mal ein Beispiel zu nennen: Die Diskussion um die Dreistoffhülse war für mich erschreckend! Der Kollege wurde regelrecht "abgewatscht". Vielleicht bin ich auch zu zart besaitet... :mrgreen:

Ich nehme mal an, dass an diesem Thema meist keine wirtschaftlichen Existenzen hängen, wo es praktisch um die Wahrung von Betriebsgeheimnissen geht, sondern um ein Hobby. Das man dann in diesem Fall aber seine Erfahrungen und Erkenntnisse verbirgt, finde ich schrecklich. Leider ist das ein Phänomen, dass ich auch aus anderen Hobbies kenne.

Ich möchte Dir deshalb hier im öffentlichen Raum von Herzen für Deine Freizügigkeit des Wissensteilen danken! Da könnte sich Mancher eine Scheibe abschneiden.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1254
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 180 mal

Re: Hardy graphite FF Rute gebrochen. Was tun?

Beitragvon Kurt Zumbrunn » 01.11.2018, 15:28

Lieber Frank

Herzlichen Dank! Du sprichst mir aus der Seele! Als ich vor 20 Jahren mit dem Rutenbau angefangen habe, da gabs nur ganz wenige Rutenbauer, welche sich über die Schulter schauen liessen. Meist waren dies Hobbyrutenbauer, welche nicht vom Rutenbau lebten oder leben wollten. Auch ich bin Hobby-Rutenbauer (ich kann mir nicht vorstellen, wie man in Europa nur vom Rutenbau leben könnte) und deshalb fällt es mir leicht, das Wenige, was ich weiss, mit Anderen zu teilen. Seit dem Jahr 2006 gibt es jedoch die Rutenbauertreffen, mal in Deutschland, dann in der Schweiz und auch in Italien. Dort tauscht man sich effektiv aus und profitiert voneinander. Doch auch hier sind es nur die leidenschaftlichen Hobby-Rutenbauer, (mit wenigen löblichen Ausnahmen!) welche diese Veranstaltungen besuchen.
Was mich aber ausserordentlich freut, ist das Werk von Todd Larson "Radical Rodmaking" Innovative Bamboo Fly Rods & Their Makers, wo mir als einzigem Europäer ein ganzes Kapitel gewidmet wurde. Die Wahrnehmung ist also nicht überall dieselbe.

Beste Grüsse
Kurt
<< streamstalkin´ 24/7 >>

Trockenfliegen- und Bambuspurist
Benutzeravatar
Kurt Zumbrunn
Moderator
 
Beiträge: 416
Registriert: 29.09.2006, 11:37
Wohnort: Meiringen
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 18 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 22 Gäste