Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Hawk » 30.03.2016, 08:36

Bei mir steht nächstes Jahr wenn alles klappt eine Kuba Reise an.
Zielfische wären hauptsächlich Bonefish und Tarpon.
Rutentechnisch bin ich schon granz brauchbar ausgestattet mit einer #7er TFO TiCrx und einer #10er Thomas & Thomas Vector.
Rollentechnisch leider eher nicht so, EOS und Orvis Midarbor dürften nicht so ganz das wahre sein.
Bräuchte also 2 neue Rollen, denke mal für Schnurklasse 7/8 sowie für 10/11

Als Empfehlungen liest man ja recht viel in Richtung Abel, Tibor, Galvan etc.
Mir stellt sich jetzt die Frage ob ich mir als Gelegenheits Salzwasser Angler wirklich eine 400€++ Rolle kaufen muss die dann nur alle paar Jahre mal für eine Woche gefischt wird und ansonsten im Schrank liegt...
Gibt es kein Gerät im Preisbereich 200-300€, das mit entsprechender Pflege so eine Woche Salzwasser fischen wegsteckt?

Wäre super wenn hier jemand Empfehlungen machen könnte was da, ggf. auch gebraucht, in Frage käme.
Hab jetzt z.B. in Internationalen Foren mehrmals von den Lamson Rollen ab der alten Guru aufwärts gelesen das die für Bonefish taugen, gleiches gilt für die Orvis Hydros.
So eine Lamson würd sich Gewichtstechnisch auch gut auf Meerforelle machen, müsste also nicht im Schrank rumliegen...
Zuletzt geändert von Hawk am 30.03.2016, 08:58, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 736
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon fjorden » 30.03.2016, 08:57

Hallo Sven,
versuche eine Steel Fin Vario 6/9 oder 8 zu bekommen. Sind vom Bremssystem wie Ari T Hart Rollen und für das Salzwasserfischen gebaut. Gibt im Preis -, Leistungsverhältnis kaum was besseres. Hier gibt es was, vielleicht kannst du noch handeln: http://vintagefishingtackle.co.uk/shop/ ... are-spool/
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 553
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Hawk » 30.03.2016, 09:07

Danke für den Tipp, den Shop kannte ich noch garnicht, da gibts ja so einige Interessante Sachen :D
Aber zu der konkreten Rolle, das ist ja eine Normalkern und keine Large Arbor. Kurbelt man sich da nicht tot? Wenn der Fisch mal eine lange Flucht hinlegt ist der Spulenkern und demzufolge der Schnureinzug ja recht klein?
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 736
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Flymaniac » 30.03.2016, 09:24

Hallo Sven,

hab da einen Rollentipp für dich (ne super & preiswerte 7/8er): Schau dir doch mal die Allen Alpha III an. Ich hab sie mir als Backuprolle zum Hechtfischen geholt und bin absolut begeistert. Dreht sauber und gleichmäßig und hat ne super fein einstellbare Bremse. Die auffällige Farbgebung muss man halt mögen. Ich finde sie jedoch (vor allem als Meeresrolle) recht ansprechend.

Allen flyfishing hat auch noch größere Meeresrollen im Programm, die ich jedoch nicht persönlich kenne (die Omega zum Beispiel oder die Kraken!). Wenn die so laufen wie die Alpha, dann sind sie für einen Gelegenheitsmeeresangler sicher recht brauchbar.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen,

lG Flymaniac Stefan
Benutzeravatar
Flymaniac
 
Beiträge: 114
Registriert: 04.04.2012, 09:59
Wohnort: Oberbayern
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Dietmar0671 » 30.03.2016, 09:51

Hallo Sven,

schau mal hier die Einarsson 8plus und 9plus an:

http://einarsson.com/?cat=plus-reels

Wenn Du interessiert bist kann ich dir einen Link schicken wo Du sie günstig bekommen kannst...kurze PN.

TL

Dietmar
Zuletzt geändert von Dietmar0671 am 30.03.2016, 11:45, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1027
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon fjorden » 30.03.2016, 10:08

Hallo Sven,
da passt ordentlich Backing drauf. Die Rollen wurden für die Salzwasserfischerei hergestellt....vor dem Large Arbor Hype.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 553
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Dietmar0671 » 30.03.2016, 11:07

Hallo Sven,

ich nochmal. Ich fische diverse plus und Invictus Rollen von Einarsson.

Top Qualität und Service!

Ich besaß damals die 7plus und eine 9plus...welche ich heute noch habe. Die Rollen sind toll jedoch ist die "Befestigungskappe" ein loses Teil und ich befürchtete bei Spulenwechsel im Wasser diese zu verlieren. Weiterhin ist der Klicker ein Kunststoffteil, welches am Rollenkäfig geschraubt ist und auf einer gezahnte Fläche auf der Spule laufen, dass dieses Kunststoffteil sich mit der Zeit abnutzen. Sicherlich unwichtig.

Nun, ich schrieb eine Mail an Steingrimur Einarsson und erklärte meine Bedenken.

Ich habe nicht weiterhin an diese Mail gedacht...und nach 14 Tagen bekam ich einen Brief aus Island...Inhalt 3 "Befestigungskappen" und jeweils 3 Kunststoffklicker...mit dem Dank dass ich mich für Einarsson Rollen entschieden habe und dem Wunsch, dass ich viel Freude mit den Rollen habe. Ich sah nochmal in den Umschlag...nein, keine Rechnung. :D

Heute habe ich 5 Einarsson Rollen und einige Ersatzspulen...und immer noch die damals geschickten Ersatzteile. Ich habe sie nicht benötigt.

Was mir auch gefiel war, dass die Ersatzrollen damals nur knapp über 100 € gekostet haben...

Hier noch ein Testbericht:

http://www.fliegenfischer-forum.de/einarsso.html

TL

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1027
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Mindelpeter » 30.03.2016, 13:35

Servus Sven,

von diesen Rollen hab ich schon viel positives gehört.

http://marlo-shop.de/epages/eef29970-13 ... teel_Boss1

Schauen echt schick aus und dürften länger als eine Woche im Salzwasser überstehen :wink:

Viele Grüsse
Peter
Don't take Drugs, tie Bug's!
Benutzeravatar
Mindelpeter
 
Beiträge: 1488
Registriert: 18.12.2010, 22:40
Wohnort: Unterallgäu
"Danke" gegeben: 850 mal
"Danke" bekommen: 1206 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon strongbow » 30.03.2016, 20:16

Die Einarsson sind ohne Zweifel sehr schöne Rollen - aber erstens fallen sie nicht wirklich in die Kategorie günstige Alternative, noch machen sie auf mich den Eindruck einer Rolle, die für heftigen Mißbrauch und rüde Behandlung in einem Flatskiff ausgelegt wurde... Und BtW: Seit wann haben die eine 8+ im Programm? (Ich weiß wovon ich rede, ich habe selbst die 7+ und die 9+, aber mich noch nie getraut, die auch tatsächlich an meine Rute zu schrauben, wenn es hart zur Sache ging)

Ich denke, es gibt einen ganzen Haufen Rollen da draußen, die nicht so teuer sind wie eine Abel oder eine Nautilus und die trotzdem einen Bone fangen.

1. Man kann entweder günstig kaufen und die Rolle nach 2 oder 3 Touren entsorgen. Eine Woche Bonefishing übersteht im Zweifel auch eine günstige Greys problemlos, wie ich im Februar gerade bei meinem Fishing Buddy gesehen habe.

2. Oder man kauft gebraucht etwas Ordentliches. Ich bin ein Fan der guten alten Tibor Glades... Wenn Du gebraucht eine finden kannst: Nimmse. Das zusätzliche Gewicht wird beim Sichtfischen nie lästig, im Gegenteil: da sind eher zu leichte Rollen ein Problem.

3. Oder Du schaust Dich abseits der ausgetretenen Pfade um. Der Rand steht gerade günstig, da dürfte sich der Import einer Shilton oder Wade auszahlen. Die Shilton SL ist unkaputtbar, die Wade sollte es sein, denn die wurde ja als bessere Shilton konzipiert. Letztere ist zudem noch selten sexy anzusehen.

4. Oder Du nimmst einfach eine Danielsson. Ich habe hier im Forum früher mal die Auffassung vertreten, dass die Rollen für Bones nicht hinreichen. Das widerrufe ích hiermit... man wird ja auch klüger. :mrgreen:

Tobe
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 439
Registriert: 27.10.2006, 18:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 23 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Hawk » 30.03.2016, 21:31

danke für die ausführlichen Antworten, die Empfehlungen orientieren sich leider wie erwartet eher an der oberen Grenze meines Preisrahmens.
@strongbow: kannst du zu deinen Erfahrungen bezüglich Danielson noch etwas mehr sagen?
Ne F3W 7ten als Bonefish Rolle wäre ja ne recht günstige Lösung und vor allem wäre das auch ein Modell mit dem ich als Meerforellen Rolle glücklich werden könnte.
Bei den meisten bewährten robusten Rollen schreckt mich (neben den selbst bei gebrauchten recht hohem Preis) auch das Gewicht etwas ab, ne 250gr Rolle wäre eher nichts für die Ostsee und würde somit außerhalb des Urlaubs warm und trocken im Schrank liegen...

Bei der Tarpon Rolle werd ich dann wohl schon eher auf was bewährtes zurückgreifen, hier ist die Belastung ja nochmal ne Ecke höher und aufgrund der niedrigeren Bissfrequenz würde ein Fischverlust durch Materialversagen auch deutlich mehr wehtun.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 736
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 100 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Sixgunner » 30.03.2016, 22:10

Hawk,

Mit den Danielssons im Direktvertrieb machst du immer einen günstigen Schnitt für sehr gute Rollen.

Wenn du etwas suchst, das im Salzwasser 'bombproof' ist (frag' z.B. unsere Christmas Island-Fraktion hier im Forum), dann hänge dich ab etwa Mitte Dezember an Bob Filger bei Colton USA. Dann bekommst du im Christmas-Sale um 30 bis 35 Prozent Rabatt auf die Rollen. Die Torrent-Rollen sind für heftigere Applikationen besonders gut geeignet!!

http://www.coltonfly.com

Gruss,

Eric
Sixgunner
 
Beiträge: 607
Registriert: 04.02.2009, 22:39
Wohnort: Eric aus Elvange, Lucilinburhuc
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon strongbow » 30.03.2016, 23:40

Hawk hat geschrieben:dane für die ausführlichen Antworten, die Empfehlungen orientieren sich leider wie erwartet eher an der oberen Grenze meines Preisrahmens.
@strongbow: kannst du zu deinen Erfahrungen bezüglich Danielson noch etwas mehr sagen?
Ne F3W 7ten als Bonefish Rolle wäre ja ne recht günstige Lösung und vor allem wäre das auch ein Modell mit dem ich als Meerforellen Rolle glücklich werden könnte.
Bei den meisten bewährten robusten Rollen schreckt mich (neben den selbst bei gebrauchten recht hohem Preis) auch das Gewicht etwas ab, ne 250gr Rolle wäre eher nichts für die Ostsee und würde somit außerhalb des Urlaubs warm und trocken im Schrank liegen...




Zur Danielsson nur soviel: die Goldjungs von Avalon verwenden an all ihren Kundenruten Rollen von Danielsson - obwohl die sich bei den Preisen, die sie aufrufen auch problemlos bemalte Abels oder gravierte Hatch leisten könnten. Ich finde, das spricht für sich, oder?
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 439
Registriert: 27.10.2006, 18:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 23 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon toddy185 » 30.03.2016, 23:58

ich benutze nur Danielson im Salzwasser von Meerforelle bis Tarpon und wurde bisher nicht enttäuscht

Ciao,
Lars
toddy185
 
Beiträge: 34
Registriert: 20.04.2011, 19:13
Wohnort: Nürnberg
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon Dietmar0671 » 31.03.2016, 03:48

Hallo Tobe,

bezüglich 8plus....nicht rumschwätzen! Erst informieren!

Schau mal auf die Site von Einarsson,

Dies gilt für all dass was du hier in diesem Threat gelassen hast bezüglich Einarsson.

TL

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1027
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Preiswertes gerät für Bonefish und Tarpon

Beitragvon dreampike » 31.03.2016, 06:54

Hallo Hawk,

im Unterschied zu einem meiner Vorredner kann ich die Steelfin-Rollen definitiv nicht empfehlen, ich habe mir damals die größte Steelfin-Rolle fürs Tarponfischen gekauft und die hats mir beim ersten Tarpon völlig zerlegt. Die Spule ist mit einer Drehschraube "gesichert", die kann unter hoher Belastung aufgehen und dann ist die Spule nicht mehr fest auf der Achse. Was das bedeutet, wenn ein 100Pfd. Tarpon an der Angel tobt, kannst Du Dir sicher vorstellen. Die Rolle blockierte und zum Glück hat es den Haken aufgebogen , so dass der Fisch wenigstens nicht abriss. Danach hat sich trotz sorgfältiger Wartung auch noch Rost in das (offene) Kugellager eingeschlichen, jetzt ist die Rolle allenfalls als Blickfang für die Vitrine tauglich.

Darauf hin kaufte ich mir eine gebrauchte Rolle, mit der ich sehr zufrieden bin: Die Sage 3600D mit zwei Spulen. Später kam die Bauer M6 dazu, die gabs mit hoher Preisreduzierung wegen Modellwechsels. Bei beiden Rollen passt jeweils reichlich Backing drauf, die Bremssysteme bei der Sage ist ok, das der Bauer spitze (wenn man den Kork von Zeit zu Zeit einölt). Die Rollen haben 300-400€ gekostet. Derartige Angebote gibt es hier im Forum und auch bei Ebay immer wieder.

Da ich auch nur alle 2 Jahre mal zum Salzwasserfischen komme, war es natürlich schon eine Überlegung, ob ich mir für diesen seltenen Zweck eine so teure Ausrüstung zulege, die hier vor Ort kaum zur Anwendung kommt. Allein schon die Salzwasserschnüre, die liegen preismäßig inzwischen bei 90-100€ (das ist mehr als ich für meine erste Kohlefaserrute bezahlt habe....). Aber mit Murks den Giganten der Meere gegenüber zu treten ist halt auch nicht das Wahre...

Vielleicht könnte man ja so eine Art Tausch- oder Verleihring gründen? Dann bräuchte sich nicht jeder alles kaufen.

Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 631
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 88 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste