Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon marcel_reelcollector » 06.12.2018, 18:41

Liebe Fliegenfischergemeinde,

Ich habe das Forum mal durchforstet nach Tipps für Mehrteilige Reisefliegenruten, aber bis auf einen etwas älteren Thread ist die Ausbeute mager. daher die Frage:

Welche Reiseruten kennt ihr, die aktuell auf dem Markt sind? Wie ist Ihre Aktion?

Konkret habe ich jetzt die Orvis frequent Traveller, Greys Gr 70 Travel, Hardy Demon Smuggler und die Shakespeare Agility 2 Exp im Auge. Kann jemand Angaben zu diesen Ruten machen? hat jemand zwei dieser Modelle vielleicht schon verglichen? Was gibt es noch? Die nächste Reise kommt bestimmt, da hoffe ich, dass wir hier einen guten Überblick hinbekommen,

Viele Grüße
Marcel
marcel_reelcollector
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.11.2013, 17:05
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon Joosti » 06.12.2018, 23:43

Hallo Marcel,

Ich habe 2016 mal für einige Durchgänge am Ätran in Schweden die sechsteilige LXi T-Pac (13,9 ft #8/9) von Guideline fischen können und war von der Aktion her positiv überrascht.
Ich habe selber eine 4teilige LXi in einer leichteren klasse aber ich fand die Aktion der Rute sehr ähnlich und super angenehm, schnell aber etwas tiefer in den Blank gehend als die alten LeCie Modelle.

Ich selber bin leider von Guideline abgekommen weil ich insbesondere mit der Qualität der Korkgriffe und dem Service von Guideline direkt unzufrieden war.
Von der Performance her gab es für mich aber nix zu bemängeln. Das Packmaterial von der Rute in sechsteilig war echt cool.

Gruss Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 254
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 22 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon Harald aus LEV » 07.12.2018, 20:47

Hallo Marcel,
ich kenne die ORVIS Frequent Flyer in 8'6", #5 mid-flex und die Greys GR70-Travel in 9'0", #5 und 9'6", #7.
Alle drei sind von Verarbeitung, Finish und Qualität her sehr gut.
Die Orvis hat, wie der Name schon sagt, keine Spitzenaktion, sondern lädt tiefer in den Blank und federt gut ab.
Eher für den Fischer, der es etwas ruhiger möchte oder für Gewässerverhältnisse bei denen man keine raumgreifenden Würfe machen kann.
Die Greys sind deutlich straffer, ohne ein gefühllose Stöcke zu sein. Sie arbeiten gut aus der Spitze heraus, laden aber bei Belastung auch tiefer und haben ein gutes Rückstellverhalten.
Alle drei sind gute Ruten, jede für ihren Einsatzzweck.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2771
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 169 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon DerRhöner » 08.12.2018, 16:12

Hallo Marcel

Ich habe eine Fliegenfischer-Weltreise für ein Jahr mit drei Shakespear-Ruten gemacht (#4 SH, 7SH, 8DH) Die haben einen sehr gut Job gemacht. Aufgrund der hohen Belastung hatte ich unterwegs allerdings Reparaturbedarf. In einem Leitring ging die Keramik-Einlage raus, den Ring habe ich mit einem kanadischen Rutenbauer getauscht. Ausserdem hat sich der Kriff an einer Rute gedreht, auch das hat mir ein Rutenbauer gerichtet. Beides nur, weil ich keine feste Adresse für Ersatzteilzustellung hatte. Die habe ich später anstandslos von SP bekommen.

Umkehrschluss: wenn Du die Dinger für ne Woche oder zwei benutzt und dazwischen die Chance hast eine Reparatur zu machen bzw. ein Ersatzteil zu bekommen, würde ich für diese Ruten plädieren. Für 10-20% des Preises der High-End-Ruten versch. US-Anbieter kriegst Du hier 90% der Wurf- und Fisch-Leistung. Ich würde jederzeit wieder damit fischen bzw. tue das auch immer noch. Man muss vielleicht die etwas tiefere Aktion mögen, das sind nicht die steifen modernen Weitwurfstecken. Die starke Unterteilung finde ich völlig unproblematisch, entgegen gängiger Vorurteile.

Anders erzählt: Ich habe vor Jahren den Vertriebschef von Shakespear in Island kennengelernt. Der hat damals damals einen ungebrandeten Rutenneubau rumgereicht und jeden Fischer und Guide der Lodge mal ein paar Stunden damit Fischen geschickt. Gesammeltes Urteil: Die meisten hätten sie gekauft und einen Preis von im Schnitt 500€ angesetzt.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 97
Registriert: 28.01.2013, 23:59
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 20 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon fly fish one » 08.12.2018, 20:58

Liebe Kollegen, lieber Christian,

ich bin noch nicht soweit, aber eines steht schon mal fest! Für den Preis des Transportes herkömmlich geteilter Ruten habe ich dieses Jahr als Sportgepäck für 1 Reise 300 Euro berappt! Da tränen einem die Augen! Da war auch nix mit Golfgepäck und so drin. Und das sind nur die Flüge innerhalb Europas (genauer: Kontinentalflüge, weil ich war in Norwegen)! Ferne Destinationen sind so teuer, dass es eigentlich nicht mehr zu vertreten ist! Da kann man sich haufenweise teure Ruten für kaufen. Keine Ahnung was der Mist soll, dass sie es von den Maßen so wenig unterscheiden. Für die 300 Euro werden von 2H im Gepäck (mal nur 1,20 Meter in einer Röhre mit 30 Zentimetern Durchmesser), bis zu Fahrrädern, Surfboard und Ski alles abgefertigt. Aber ich habe überhaupt nicht, niente, nullkommanull Bock auf Reiserutenkompromisse und nur meine 3 2H im Kopf. Die Freude an so einer Reise wäre extrem getrübt, wenn ich meine Babies zu Hause lassen müsste!

Natürlich ist das auf der einen Seite beeindruckend wenn Kollegen eine 6fache Loop aus der Westentasche zücken und das Ding auseinanderfährt wie die Messer und Speere der Korsen in der Geschichte zu "Asterix und Obelix auf Korsika". Aber auf der anderen Seite werden die Handteile so kurz (grosse 2H) das sie fast nur aus Kork bestehen. Die Performance sieht trotzdem gut aus, dass konnte ich beobachten. Aber ehrlich, ich pack das nicht!

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1309
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon Joosti » 09.12.2018, 00:51

Ich nochmal zu dem Thema:

Als ich kürzlich beruflich in den Staaten war viel mir an der Sicherheitskontrolle ein Mann auf der das Rutenrohr einer Zweihandrute (über 13 ft) einfach außen am Rucksack befestigt hatte.
Da mich dass brennend Interessierte bin ich direkt hin und habe Ihn gefragt.

Er meinte er macht das öfter und hatte noch nie Probleme.

Jetzt handelte es sich in dem Fall "nur" im einen Inlandsflug in den USA, aber vllt. machen wir uns alle viel zu sehr eine Platte was das Thema angeht ?

Getreu dem Motto: "Dreistigkeit siegt" einfach mitnehmen ins Handgepäck ?

Hat das Jemand von euch schon mal in Erwägung gezogen ?

TL Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 254
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 22 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon Noellgen, H » 09.12.2018, 10:29

Hallo Joosti,
Das mitnehmen des Rutenrohres in die Kabine war ja früher einmal auch bei
uns völlig normal. Eine dreiteilige 15 Fuß passte gerade so noch in den Overhead Locker.
Ein eventuell mitgeführtes Jagdgewehr wurde im Cockpit abgegeben.
Das war völlig unproblematisch und selbstverständlich kostenfrei.
Diese Zeiten sind allerdings lange vorbei.
In den USA haben Fliegenfischer ein etwas anderes standing. Als sich bei der Einreise
auf dem Flughafen in Detroit ein Problem andeutete, war ein Fliegenfischermagazin
im Handgepäck meine Rettung:
"Oh, you are a flyfisherman, I`m a flyfisherman too. Good luck!"
Problem gelöst.

Gruß,

Heiner
Noellgen, H
 
Beiträge: 127
Registriert: 17.09.2016, 15:46
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon troutcontrol » 09.12.2018, 11:41

fly fish one hat geschrieben:Für den Preis des Transportes herkömmlich geteilter Ruten habe ich dieses Jahr als Sportgepäck für 1 Reise 300 Euro berappt! Da tränen einem die Augen! Da war auch nix mit Golfgepäck und so drin.

Moin,
war dieses Jahr mit dem Flieger 2x in Russland (Aeroflot), 2x in Norwegen (Finnair, SAS).
Habe meine vierteiligen Ruten (bis 15´1") wie auch in den Jahren davor jeweils als mein einziges Gepäckstück (Sportgepäck) ohne Zuzahlung transportieren lassen.
Warum sollte ich Geld für eine "Reiserute" ausgeben?
:roll:
troutcontrol
 
Beiträge: 618
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 106 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon fly fish one » 09.12.2018, 12:32

Hallo Martin,

also Du hast es als einziges Gepäckstück und nur als Sportgepäck aufgegeben? Auch an der besonderen Sportgepäckaufgabe? Habe ich das richtig verstanden? Dann ist der Unterschied zu mir also nur, dass ich einen zusätzlichen Koffer hatte?! Du benutzt immer noch einen Golfbag als Transportmittel, wo Du alles drin hast?

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1309
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon troutcontrol » 09.12.2018, 12:39

Yep.
Das wird dann nach dem regulären Einckecken am separaten Schalter für Sperrgepäck abgegeben (und dort auch gleich durchleuchtet).
:wink:
troutcontrol
 
Beiträge: 618
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 106 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon troutcontrol » 09.12.2018, 13:49

troutcontrol hat geschrieben:
AlexWo hat geschrieben:Ich suche eine Tasche, in der ich vierteilige Zweihandruten (14ft.) transportieren kann.


Moin,
ich fliege mit diesem Teil: SKB.

Es passen sogar vierteilige 15´ rein - und zuzahlen musste ich bislang auch nicht.

Grüsse
Martin
troutcontrol
 
Beiträge: 618
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 106 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon marcel_reelcollector » 09.12.2018, 18:24

Ich würde diesen Thread gerne wieder zurückführen auf das eigentliche Thema, Reiseruten mit mehr als vier Teilen.
Die ersten drei Antworten fand ich sehr hilfreich, herzlichen Dank.
Folgendes nehme ich mit:
Bisher ist keine der beschriebenen mehrteiligen Reiseruten komplett durchgefallen was die Fischbarkeit und das wurfgefühl angeht. Unterschiede gibt es bei Qualität der Verarbeitung und beim Service.
Guideline schneidet beim Service eher mager ab,
Orvis gibt 25 Jahre Garantie, ebenso Hardy und
Shakespeare bietet trotz der niedrigen Rutenpreise guten Service.
Grey’s baut eher spitzenbetonte Ruten,
Orvis baut durchgängigere Aktionen

Kann noch jemand etwas zu den Hardy Reiseruten und zur Guideline Fario crs an Wissen beisteuern? Was ist mit Echo und Wychwood Reiseruten?

Danke für Eure Infos

Marcel
marcel_reelcollector
 
Beiträge: 7
Registriert: 17.11.2013, 17:05
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon troutcontrol » 09.12.2018, 19:03

marcel_reelcollector hat geschrieben:Welche Reiseruten kennt ihr, die aktuell auf dem Markt sind? Wie ist Ihre Aktion?


Die LOOP Cross ST hab ich vor 2 Jahren mal geworfen, war - trotz des "normalen" Harzes - kein großer Unterschied zur SX oder S1 feststellbar.
troutcontrol
 
Beiträge: 618
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 106 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon fjorden » 09.12.2018, 19:14

Hallo Marcel,
Theo Matschewsky (www.solitip.de) hat auch 5 teilige Einhandreiseruten im Programm.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 570
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Reiseruten mit mehr als vier Teilen

Beitragvon Achim Stahl » 09.12.2018, 19:57

Hallo Marcel,

lass uns doch bitte wissen, was für eine Reiserute du suchst (Einhand, Zweihand, Länge...) und für welche Art von Reise sie passen soll (Flugzeug, Rucksackwandern, Motorrad...). Dann kann man dir sicher besser helfen.

Ich reise auch sehr viel, aber eine Reiserute würde ich mir dafür nie kaufen. Stattdessen habe ich passendes Gepäck, in das meine vierteiligen Ruten reingehen. :wink:


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1518
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 84 mal
"Danke" bekommen: 420 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste