Rute und Rolle unterschiedliche Klasse?

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Rute und Rolle unterschiedliche Klasse?

Beitragvon Suedehead » 30.06.2017, 20:36

Hi zusammen,

da ich mir gestern eine gebrauchte 5/6 Rute in der Bucht ersteigert habe, kommt gerade die Frage auf ob ich dort auch eine 7er Rolle montieren kann. Montieren bestimmt aber welche Auswirkungen hat es? Gewichtsverlagerung kommt mir dort spontan in den Sinn. Gibt es noch etwas was mir gerade nicht in den Sinn kommt?
Gibt es evtl Probleme mit der Schnur? Würde wohl gerne eine 5er WF Schnur nehmen für den nächsten Forellenausflug an einen Put & Take in Dänemark.


PS: Dort gibt es Grossforellen ab 1Kg. Sollte ich lieber meine 7er nehmen als die 5er?


Tight Lines

Euer Pascal
Suedehead
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.08.2016, 14:29
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rute und Rolle unterschiedliche Klasse?

Beitragvon sebastianLL » 30.06.2017, 23:16

Hallo Pascal,

ganz einfach gesagt sollte das Gewicht hinter dem Griff dem vor dem Griff entsprechen. Montierte Rute am vorderen Ende des Korkgriffs auf den Zeigefinger legen und testen. Um so geringer das Ungleichgewicht, umso ermüdungsfreier wirst Du fischen.

Da aber die Ruten und Rollen in den letzten Jahrzehnten immer leichter wurden ist ein (geringer) Unterschied in meinen Augen nicht mehr so schlimm.

Zur Schnur; Du kannst eine 5er Schnur auf einer 7er Rolle verwenden; mit Backing auffüttern - fertig. Ob das dann aber wirklich zum Gewicht Deiner Rute passt musst Du testen. Um welche Rute und welche Rolle handelt es sich?

Zu Deinem Forellenausflug; ob 5er oder 7er hängt von den zu verwendenden Fliegen ab. Eine Kilo Forelle packt eine 5er i. d. R. locker.

Gruß

Sebastian
sebastianLL
 
Beiträge: 71
Registriert: 15.10.2011, 20:09
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Rute und Rolle unterschiedliche Klasse?

Beitragvon orkdaling » 30.06.2017, 23:34

moin moin,
nur keine Panik. Schau dir mal die Rollen der einzelnen Hersteller an und da wirst du sehen das manche 5er mehr wiegt als eine 6/8.
Du sollst natuerlich keine Lachsrolle montieren, das Gewicht der Rolle soll schon zur Rute passen aber deine Rolle muss auch soviel Schnur aufnehmen wie fuer deine Zielfische notwendig ist.
Achte darauf das deine (bespulte) Rolle die Rute in etwa ausbalanciert, nicht zu hecklastig aber auf keinem Fall kopflastig wird.
Und ueber Grossforellen reden wir spæter einmal :badgrin:
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1730
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 331 mal

Re: Rute und Rolle unterschiedliche Klasse?

Beitragvon Suedehead » 01.07.2017, 09:03

sebastianLL hat geschrieben:Hallo Pascal,

ganz einfach gesagt sollte das Gewicht hinter dem Griff dem vor dem Griff entsprechen. Montierte Rute am vorderen Ende des Korkgriffs auf den Zeigefinger legen und testen. Um so geringer das Ungleichgewicht, umso ermüdungsfreier wirst Du fischen.

Da aber die Ruten und Rollen in den letzten Jahrzehnten immer leichter wurden ist ein (geringer) Unterschied in meinen Augen nicht mehr so schlimm.

Zur Schnur; Du kannst eine 5er Schnur auf einer 7er Rolle verwenden; mit Backing auffüttern - fertig. Ob das dann aber wirklich zum Gewicht Deiner Rute passt musst Du testen. Um welche Rute und welche Rolle handelt es sich?

Zu Deinem Forellenausflug; ob 5er oder 7er hängt von den zu verwendenden Fliegen ab. Eine Kilo Forelle packt eine 5er i. d. R. locker.

Gruß

Sebastian


Guten Morgen Sebastian,

das ist doch schonmal aussagekräftig. Also so wie ich gedacht habe.

Die Rute ist ein Eigenbau von Christian Weckesser und die Rolle kommt noch aus meinem Scierra Emerger #7 Set was ich mir mal gebraucht am Anfang zugelegt habe.

Werde wahrscheinlich um einen Test nicht drumrum kommen oder aber ich hole mir einfach noch eine Rolle.

Schwanke nur gerade zwischen den Schnüren ob WF oder DT.
Mit der #7 Fische ich in der Elbe eine WF und komme auch super zurecht.

Tight Lines

Euer Pascal


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Suedehead
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.08.2016, 14:29
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rute und Rolle unterschiedliche Klasse?

Beitragvon Thomas E. » 01.07.2017, 11:46

Moin Pascal,

kaufe Dir eine WF mit für Dein Anwendungsgebiet angepasster Keule, d.h. in Bezug auf Taper und Keulenlänge.
Dann hast Du die vielseitigere Schnur ! :wink:
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 820
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 112 mal

Re: Rute und Rolle unterschiedliche Klasse?

Beitragvon Harald aus LEV » 02.07.2017, 15:12

Hallo Pascal,
was die Schnur betrifft, tendiere ich persönlich zur DT.
Der Sinn der WF in den unteren Klassen/Anwendungsgebieten erschließt sich mir nicht wirklich - höchstens in speziellen Fällen, wenn mit wenig Aktionsraum gewerkelt werden muss.
Wenn Du eine DT kaufst, würde ich eine 5er empfehlen, bei 'ner WF eine 6er.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2650
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 135 mal


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste