Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon moma » 19.03.2017, 08:20

Nein nein Max ich beanspruche nicht das letzte Wort :D Frank schreibt sicher noch nach mir was Lustiges :D Was die Entwicklung angeht haben bestimmte Firmen etwas geleistet... aber wo sind diese Firmen jetzt? Wenn sie damals 10 Stufen höher als andere waren sind sie heute teilweise 1, 2 ... maximal noch 3 Stufen drüber. Die Preise bleiben aber das 5 bis10-fache. Über die Hälfte der Preises macht oft die Marke aus.

Lieber Frank, meine Argumentation geht bewusst eher in einer Richtung weil da die Meisten in der entgegengesetzten Richtung argumentieren... mit wenigen Konnkreten Fakten.
Handarbeit, Qualitätsvolle Materialien, Langlebigkeit... vieles davon sind nur Märchen.

Grüße
Markus
Zuletzt geändert von moma am 06.04.2017, 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
moma
 
Beiträge: 112
Registriert: 05.11.2014, 21:08
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon troutcontrol » 19.03.2017, 09:32

Bild
troutcontrol
 
Beiträge: 523
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon CPE » 19.03.2017, 09:40

Hallo Martin,

Service & warranty reserve fehlt. Und das ist nur ein Teil der direkten Kosten.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1213
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 447 mal
"Danke" bekommen: 420 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon Kudu » 19.03.2017, 10:10

Hallo,
interessantes Bild!
Zu den Rutenunterschieden kann ich wenig sagen, aber wenn ich
das richtig deute, dann bleiben für den Händler 25 % vom VK Preis.

Ich würde die aus eigener kaufm. Erfahrung deutlich höher sehen, ich denke bei den heutigen Kosten für Personal, Miete und sonst. betriebl. Kosten eher bei 50%.

Ich denke das 50% vom VK auch sein müssen, speziell dann wenn mit Rabatten von 20% und mehr im Laufe des Jahres die Ruten raus müssen.

Wenn jetzt dieser Händler die hohen Preislagen nicht mehr verkaufen würde, dann müsste er den Umsatz mit den günstigeren Ruten verdoppeln oder besser verdreifachen, denn alle Kosten im Geschäft bleiben ja gleich. Schlimmer noch, sein
Personal dürfte auch nicht mehr so lange beraten, oder probewerfenlassen, denn das
kann keiner für Ruten leisten die 100-250 € kosten.
Also seien wir doch alle froh, daß es die höheren Preislagen gibt, denn dadurch kommen wir alle in den Genuß von Geschäften mit Fachpersonal.

Wenn nach meiner Rechnung bei einer 1000€-Rute schon 500 für die Handelsspanne weg sind, dann kann kein vernünftiger Mensch erwarten, dass das Produkt 5 oder 10x so gut ist wie eine 200€ -Rute.

Aber was sollen wir uns einen Kopf machen, jeder soll doch kaufen was im gefällt, oder?

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 33
Registriert: 27.10.2016, 07:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon orkdaling » 19.03.2017, 10:22

Sehr schøn, da kann ich auch ein Produktvideo, Bilanz usw. der Firma XY einsehen ohne genaue Zahlen.
Andere Firmen haben ganz andere Zahlen/Kosten/Service usw, besonders wenn man noch von verschiedenen Lændern ausgeht.
Gruss Hendrik

Nachtrag
Seit 11/2016 wurde das Thema Kork auch auf http://www.fluefiskesiden.no diskutiert.
Ein Daumen der in einer Kuhle verschwindet nach einigen Fischtagen ist kein Schønheitsfehler sondern ein Umtauschgrund, egal ob der Name mit E, G oder S beginnt.
Und da melden sich sogar Hændler zu Wort die da schreiben - bring das Ding zurueck.
orkdaling
 
Beiträge: 1460
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 266 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon troutcontrol » 06.04.2017, 16:20

orkdaling hat geschrieben:Ich freu mich schon auf den 25.3./Melhus, da hab ich ja Gelegenheit mit Eikre und LTS zu quatschen. Ich werde ihnen doch mal die Frage stellen wo sie ihre Billigteile beziehen denn die anderen muessen ja den doppelten Preis aufrufen. Werde dann berichten was sie mir erzæhlt haben.


Und?
troutcontrol
 
Beiträge: 523
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon orkdaling » 06.04.2017, 20:48

Moin moin Martin, da hab ich drauf gewartet.
Ja war ganz angenehm, hab ja schon im EWF / Preise was geschrieben. Hab mich diesmal bei Scierra rumgetrieben weil die erstmalig hier waren und war angenehm ueberascht ueber sie saubere Verarbeitung. Bei LTS hab ich mich mal wieder festgequatscht,Thema Lachsfliegen fuer die neue Saison und natuerlich ueber die wiedermal verbesserten Ruten aus eigener Entwicklung.
Was der einzelne Stock kostet verræt dir natuerlich keiner.
Und dann hatte ich die Qual der Wahl. War ja auf der Suche nach einer neuen 6er. Nach langen Ueberlegungen, Infos von Hændlern und Fischern gesammelt ,kamen fuer mich die LTS, Zpey,Scott und Eikre in frage. Zum Schluss schwankte ich zwischen Scott und Eikre (10g mehr Gewicht, etwas steifer) Ich wusste keinen Rat mehr, eigentlich kannst du alle nehmen.
Also hab ich mich fuer ein Komplettangebot entschieden. Scott Flex 3800Nkr + Lamson Guru 1800Nkr. Also umgerechnet 600€ fuer die Kombi, denke damit kann man leben.
Und getestet hab ich auch schon aber statt Mefo schlugen 2 fette Dorsche in der Dæmmerung zu, kein Problem.
In der Osterwoche gehts nach Smøla die Forellen ærgern.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1460
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 266 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon moma » 13.04.2017, 15:34

Wenn ich da alles noch einmal so durchlese stellt sich für mich schon die Frage:
"Warum sollten Ruten die in Asien produziert werden (wie jetzt z.B. Hardy) auf einmal schlechter sein als amerikanische od. europäische Produkte?"

Die Asiaten sind ja eigentlich bekannt für ihre genaue Arbeitsweise...

Ich kenne China Ruten die ohne Marke vertrieben werden und wirklich TOP sind... Ruten die gleiche Blanks und Rollenhalter verbauen wie Loomis oder Orvis... und ca. 1/3. bis 1/5 kosten
Das ist schon merkwürdig...

LG
Markus
moma
 
Beiträge: 112
Registriert: 05.11.2014, 21:08
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon MaxS » 13.04.2017, 15:44

Liebe moma,

von welchen Orvis und Loomis Modellen sprichst du, deren Blank identisch mit chinesischer No-Name-Ware sein soll?

BTW wenn man aktuelle hochpreisige Hardy Aufbauten bspw. mit Winston Borons vergleicht, zeigen sich bei Lackierung, Kork und Wicklungen deutliche unterschiede.

TL

Max
MaxS
 
Beiträge: 47
Registriert: 03.06.2008, 16:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Ruten-Stangenware vs. Hochpreisige Ruten

Beitragvon moma » 13.04.2017, 20:07

Lieber Max,

bei Loomis bin ich mir nicht ganz sicher... Hatte diese mit einem bekannten Händler vor einigen Jahren verglichen und getestet... mir kommt vor es war der glx-blank... Bei Gelegenkheit frage ich noch nach. Die Aktion war identisch, wir haben sogar die Teile nachgemessen. Identisch, nur die Wicklungsfarbe war anders.
Die Rollenhalter der Orvis Helios z.B. ist China-ware...
Könnte recherchieren und andere Beispiele aufzählen.

Die Verarbeitung bei Lackierung und Wicklungen kann von Rute zu Rute abweichen. auch bei Sage gibt es Kleckse und Patzer... die werden in China und in den Usa gleich gemacht.
Ich bin kein Hardy-fan, werde wahrscheinlich auch nie eine kaufen, hab aber in den letzten Modellen nie große Mängel gesehen... bei Sage oder Orvis z.B. schon manchmal... Das ist aber oft nur Zufall.
Was ich sagen will ist, dass kaum Unterschiede festzustellen sind.

LG
Markus
moma
 
Beiträge: 112
Registriert: 05.11.2014, 21:08
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fly fish one und 7 Gäste