Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehlheim

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehlheim

Beitragvon Mc-Fliege » 05.02.2018, 23:08

Einen schönen guten Abend zusammen,
unsere diesjährige Fliegenfischtour bring mich nach Kehlheim. Selbiges liegt an der Donau so zwischen Ingolstadt und Regensburg. Zu befischende Gewässer wären demnach die Donau ...die Abends....die Altmühl oder die Naab. Da ich bis jetzt eigentlich nur reine Salmoniden-Gewässer...(Forelle und Äsche) befischt habe...(Die Ruhr bei Nideggen...meine Hausstrecke...!...die Murg um Baiersbronn....und kleine Flüsse und Bergseen in den Französichen Alpen) und das alles nur mit einer Klasse #5-6 Rute(bin leider viel zu selten am Ufer)
Da in den Gewässern um Kehlheim ja so alles an Fischen von A-Z vorkommt würde ich mir gerne eine zweite...etwas höher klassifizierte Rute zulegen. Ich denke da so an Klasse #8........oder ist das schon zu hoch angesetzt????
Würde mich freuen wenn Ihr dazu etwas zu schreiben hättet.

Petri Heil

Hartmut.
Petri Heil und immer eine steife Rute.
Benutzeravatar
Mc-Fliege
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2010, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon HansAnona » 05.02.2018, 23:23

Hallo Hartmut,

Sorry, wenn ich es so direkt sage. VERGISS ES .

ich bin in Abensberg geboren und schon Anfang der 70er Jahre mit meinem Senior im Kreisfischereiverein Mitglied gewesen. Damals konntest du an der Fliegenstrecke der Abens bei Train schöne Äschen und stramme Bachforellen fischen. Der Flussgrund war von Biburg bis Mainburg feiner Kiesel.

Seit die Bauern ihre Äcker bis ans Ufer bewirtschaften und seit der Biber die Ufer zerwühlt ist das Kiesbett verschlammt, Äschen gibt es nicht mehr.

In der Donau wird mit Wurm gefischt, die Schwarzmeergrundel verdirbt die Freude.

Fahr lieber nach Oberbayern.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 669
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 97 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon Mc-Fliege » 06.02.2018, 16:22

Hallo Alf,
danke für Deine offene und ehrliche Einschätzung zur Lage der Situation. Allerdings ist das Häuschen schon gebucht und man muss das beste daraus machen. Das die Sache nicht einfach ist war klar....deshalb möchte ich mich mal mit schweren Nymphen und Streamern versuchen um andere Fische anzusprechen...und dafür wollte ich eine den Gewässern angepaste Rute. Und wenn gar nichts geht, trösten wir uns halt mit Barock Dunkel im Kloster Weltenburger.

Beste Grüße

Hartmut
Petri Heil und immer eine steife Rute.
Benutzeravatar
Mc-Fliege
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2010, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehlheim

Beitragvon daNiedabaya » 06.02.2018, 23:25

Servus Hartmut,
ich finde den sehr pessimistischen Beitrag von Alf doch etwas überzogen! Weder ist die Abens eine Schlammkloake noch die Donau nur ein Grundelparadies. Diese sind sogar in den letzten Jahren deutlich weniger geworden, seit Barsch und Zander sich darauf „eingefressen“ haben.
Mit ein wenig Ortskenntnis und realistischer Vorfreude bietet vor allem die Abens eine wirklich schöne, aber nicht immer einfache Fischerei. Auch die Donau ist vor allem von Staubing bis zum Klösterl an einigen Stellen für Fliegenfischer sehr interessant. Bei beiden gilt: der Wasserstand muss passen!
Für die Abens (Fliegenstrecke) fische ich gerne eine kurze Vierer (7,6 Fuß), die für alle Situationen taugt. Im anschließenden Bereich bis hinter Siegenburg geht auch eine normale Fünfer ganz gut. Für die Donau darf es dann eher eine kräftige Sechser (9,6 Fuß) sein auf Barbe, Barsch, Schied und Zander. Mit der Achter fische ich nur auf Hecht und Huchen, dann aber von Oktober bis jetzt.
Vielleicht geht sich ja ein Stündchen am Wasser aus, gerne Absprache per PN.

Tight Lines, Mirko



Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
daNiedabaya
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.04.2016, 22:42
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon flo staeuble » 07.02.2018, 08:07

Hi Mirko, du fischst in der Donau bewusst auf Huchen??
Frage vom Flo
flo staeuble
 
Beiträge: 506
Registriert: 18.02.2009, 11:58
"Danke" gegeben: 56 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon Mc-Fliege » 07.02.2018, 21:46

Hallo Mirko,
danke für Deine aufschlussreiche Erklärung....finde ich echt super. Ich schreibe Dich über PN an und dann schauen wir mal das wir ein Stündchen am Wasser hin kriegen.

Beste Grüße.....Hartmut
Petri Heil und immer eine steife Rute.
Benutzeravatar
Mc-Fliege
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2010, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon Mc-Fliege » 07.02.2018, 22:14

Hallo Flo,
danke für Deine nützlichen Tipps und Hinweisen. Ich hatte Dir über PN geantwortet aber die Nachricht geht nicht durch darum mache ich es so. Mit den Rapfenplätzen würde mich interessieren.

Beste Grüße.....Hartmut
Petri Heil und immer eine steife Rute.
Benutzeravatar
Mc-Fliege
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2010, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon HansAnona » 11.02.2018, 19:46

Vergiss nicht, an der Einiger Fähre ein Kuchlbauer Weizen auf mich zu trinken und später hier einen kleinen Erfahrungsbericht einzusetzen.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 669
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 97 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon Mc-Fliege » 11.02.2018, 21:05

Hallo Alf,
sicherheitshalber werde ich sogar 2 Kuchelbauer im Doanastüberl auf Dich trinken.

Gruß Hartmut
Bier.JPG
Bier.JPG (47.05 KiB) 175-mal betrachtet
Und auf Mirko und Flo natürlich auch.Prost :D
Petri Heil und immer eine steife Rute.
Benutzeravatar
Mc-Fliege
 
Beiträge: 11
Registriert: 04.02.2010, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Rutenklassenempfehlung für die Donau und Umfeld bei Kehl

Beitragvon HansAnona » 12.02.2018, 14:12

Ab zwei Weizen mache ich beim Werfen immer Knoten ins Vorfach ... weis auch nicht warum. :roll:
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 669
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 97 mal
"Danke" bekommen: 111 mal


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste