Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon orkdaling » 13.11.2016, 12:21

moin moin,
so sehe ich das auch. EH - Wachs und ab und an kontrollieren reicht vøllig aus. Und wie andere schon geschrieben haben, bei einer neuen Rute sofort zurueck zum Hændler. Tapen der EH hat nur Nachteile wie ich oben schon geschrieben habe.
Bei der DH - Werferei kommt es natuerlich auch auf den Wurfstil an und auf die Kræfte die da wirken.
Ich tape aber erst ab 15" Ruten wenn erforderlich, Double Spey sorgt schnell fuer Verdrehungen.
Kommt natuerlich auch darauf an wie oft man de-/montiert. Bei mir bleiben die Ruten die Saison ueber auf`n Autodach oder an der Garagenwand, also wenige Montagen und da ist noch nichts kaputt gegangen. Hatte auch noch nie Probleme mit meinen Gl`s aber bei einer 15er von" S" muss ich die erste Verbindung tapen trotz Wachs.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon fly fish one » 13.11.2016, 20:41

Bei Sage kriecht ihr alle Pickel, wa! :mrgreen: Und es gab mal Autos in Dland, die nannte man LeukoplastBomber - euer getape erinnert mich irgendwie daran! :mrgreen: Ich seh euch (bitte, ja, ich schreibe dat klein, damit sich hier keiner der Mitstreiter angesprochen fühlt -wäre ja fatal :shock: ) schon mit SAGEnhaften 15 Füßlern Lachse wubpen, die von der Spitze bis übern Kork zugepflastert sind, wa! :mrgreen:

Einen habe ich noch einen habe ich noch: Hendrik, wie, auf'm 911er, der is doch kürzer!?
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 358
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon orkdaling » 13.11.2016, 21:08

hahaha,
wollte "S" weder schlecht machen bzw Werbung dafuer. Der 2. Buchstabe ist "c".
Aber wenn wir schon dabei sind, fuer den Preis der "Sc..." bekomme ich 2 Eikre 15"10/11# und musst du kein Tape kaufen :badgrin:
Oder mit anderen Worten, die "Sc..." ist Reserverute geworden.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon moma » 22.11.2016, 09:20

strongbow hat geschrieben:
moma hat geschrieben:Sage... immer wieder... :)

Ach was!

Bin zwar kein Sage-Fan, aber diese Aussage kann ich in ihrer Pauschalität nicht mittragen.

Ich habe das beschriebene Problem zB bei einer Loomis CC GLX, die dummer Weise auch noch meine Lieblingsrute ist.

Und das ärgerliche dabei ist: der Kundenservice von Loomis ist praktisch nicht existent, habe gefühlte 50x versucht, in Krefeld jemanden wg. des Problems an die Strippe zu bekommen. Vergeblich.

Der Service von Sage war dagegegen in der Vergangenheit immer beispielhaft.

Toby


Lieber Toby, natürlich ist mein Kommentar pauschal... ich wollte damit auch etwas provozieren. Trotzdem finde ich, dass bei Marken wie Sage,Orvis oder Loomis (die zwischen 500 - 1000 Euro kosten) so etwas nicht passieren darf! Natürlich kann man das Problem mit Wachs lösen aber warum brauche ich das bei keiner meiner 12 "günstigen" Ruten zu machen?
Ich habe bei Sage oder Orvis schon Sachen gesehen, die haarsträubend sind... In dieser Preisklasse ist das für mich nicht zu rechtfertigen! Das ist meine bescheidene Meinung, aber bitte...

LG
Markus
moma
 
Beiträge: 112
Registriert: 05.11.2014, 21:08
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon fly fish one » 22.11.2016, 12:37

Markus
...
Natürlich kann man das Problem mit Wachs lösen aber warum brauche ich das bei keiner meiner 12 "günstigen" Ruten zu machen?
...
Markus


...weil die gleich brechen! :mrgreen: Oder weil Du wie eine Elfe wedelst! :mrgreen:

Und es stimmt, meine Sage, Winston, Hardy, sehen schon ganz "geknickt" aus!! :mrgreen: ...is schon ok, diese Kackstecken von Sage, ich kriech jedesmal Anfälle! :shock:

Dein Frank, am Boden, vor Lachen
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 358
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon orkdaling » 22.11.2016, 13:37

Hallo Frank,
eigentlich wurde hier schon alles geschrieben, ich benutze diese Grafit-Wachs-Mischung und es verdreht oder løst sich nichts mehr, hatte dieses Problem sowieso nur bei DH aber eben nicht bei allen Marken.
Ich selbst wurde von einer nicht ganz preiswerten Rute endtæuscht - kann Zufall sein, fængt mit Sc an. Hatten wir weiter oben.
In einem ælteren Beitrag hab ich mich mal ueber meine Beobachtungen geæussert in bezug auf Bruch. Nicht bei mir!
Ein hier ansæssiger Hændler hat aufgeræumt und eine Muelltonne voller Ruten abgeliefert, 660ltr Tonne von Schæffer (also gibts die auch in D. , von da beziehen wir die, nur das du mal eine Grøssenvorstellung hast). Ich schætze mal an die 50 Ruten. Hendrik nicht dumm, Lehrling musste sortieren, vielleicht ergibt sich ja eine komplette aus den vielen Teilen, hahaha, nix!
Es waren Ruten von Gl.. und Lo.. dabei aber der Grossteil von S.., auffallend viele Steckverbindungen 3 zu 4 gebrochen.
Was sagt uns das nun? Sind S..werfer duemmer, die Ruten mit den super harten Spitzen anfælliger gegen Skagit oder fischen 80% nur diese Ruten und dadurch ist der Anteil so hoch?
Ich will kein Urteil fællen, dazu muesste man die Geschichte einer jeden geschrotteten Rute kennen.
Aber jeder kann sich seine Meinung bilden, Wachs benutzen oder tapen, ich mache es weil ich nicht so eine grosse Muelltonne habe :badgrin:
Uebrigens fische ich quer durch den Rutenwald - Gl,Sc,Zp aber auch sowas wie Polar Grizly und noch nichts gebrochen dank Wachs.
Nur meine geliebte 15" Eikre hats letztes Jahr erwischt - vorher auf die Klappe gefallen. Nach 3 Wochen hatte ich ein neues Handteil im Rutenrohr geschickt, dauerte etwas længer weil Eikre-fly Ferien hatte.
So macht eben jeder seine Erfahrungen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon Dietmar0671 » 22.11.2016, 14:10

strongbow hat geschrieben:Ich schlage hier Differenzierung vor:

Bei Zweihandruten ist Tapen wg. der Torsion immer sachgerecht. Desto länger die Zweihand, desto unverzichtbarer. Und so ist das Tapen von Tay über Spey bis Gaula nach meinen Beobchtungen auch ein allmorgendlich geübtes Ritual der Lachsfischer. Auch der Vorschlag, einfach öfter mal zu die Steckverbindungen zu kontrollieren und erforderlichenfalls neu zusammenzustecken, halte ich für wenig hilfreich. Bei einer 15`-Rute ist das Kontrollieren von Steckverbindungen nämlich nicht so einfach, jedenfalls solange man dafür das Wasser nicht verläßt. Und im Übrigen möchte ich ja Fischen, nicht ständig die Rute richten.

Bei Einhandruten ist das Tapen dagegen grundsätzlich entbehrlich. Ich habe aber ehrlich gesagt auch dort schon darüber nachgedacht, als ich den ganzen Tag wg. fehlenden Rückraums mit Single Hand Speys unterwegs war und sich die Steckverbindungen entsprechend häufig lösten. In aller Regel wird man aber mit Wachs hinkommen - oder einfach gelengentlich mal nachstecken. Siehe oben. :wink:

Just my 2cents.

Toby


Ich denke Toby hat es mit seinem sachgerechten Beitrag auf den Punkt gebracht.

Ich tape meine Zweihand/Switch immer...und war mit meinen Burkheimer EH noch nie in der Not dass die Steckungen sich lösten. Auch nicht bei meinen Hardys made in Alnwick.

Aber ich pflege meine Steckungen auch. Und was spricht gegen Wachs? Wachs ist sicher die bessere Lösung für sich lockernden Steckungen als diese fehlerhaften Ruten verschweigend in Ebay einzustellen und dem Käufer das Problem "aufzuhalsen".

Wie Toby schrieb..."Just my 2 cents"

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 840
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon fly fish one » 22.11.2016, 16:54

Hallo Hendrik,

mein Beitrag hatte keinen weiteren Sinn, ausser das mich die von einigen Kollegen stets einseitige und stets negative Berichterstattung in Richtung namhafter Hersteller amüsiert. Ich sah mich genötigt, dass nicht kommentarlos zu erwidern!

Natürlich gibt es Fehler und Probleme bei "ALLEN", aber nun die ganzen "Zahnstocher" :badgrin: als heilsbringend zu postulieren, ist ja nun Mumpitz.
Habe ich mich jetzt provokativ genug geäußert ( nicht wegen Dir und schon gar nicht gegen Dich, Hendrik! )!? :D

CU, Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 358
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon Hardy » 23.11.2016, 14:31

fly fish one hat geschrieben:...Ich sah mich genötigt, dass nicht kommentarlos zu erwidern!...


Wie gut, denn eine kommentarlose Erwiderung ist nur marginal sinnvoll.

Groetjes
Konrad D. Uden
Die schönen Tage von Aranjuez sind nun vorbei!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1255
Registriert: 28.09.2006, 11:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 187 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon fly fish one » 23.11.2016, 15:39

Lieber HH = Hardy Hasi,

absolut. Ich habe schon darauf gewartet, aber das jetzt unbedingt ein Schweizer (falls das stimmt) auf meine kleinen Nicklichkeiten einsteigt - dürfen die und können die das überhaupt?
Und SAGE nicht, dass Du auch irgendeine Allgerie hast!?

gez. Frank - der sowas liebt
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 358
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon Dietmar0671 » 23.11.2016, 16:20

Lieber Frank,

mal ganz ehrlich...was hast Du geraucht?

Nimm Dich bitte zurück.

Ohne Gruß

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 840
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon orkdaling » 23.11.2016, 16:38

Also Dietmar ,
da ist wie mit den billigen und teuren Ruten.
Nur der arme Hund raucht, die anderen schnupfen.
Und das weisst du nicht? :badgrin:
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon Jaegher » 23.11.2016, 20:42

Hallo Hendrik

1. Drugs are bad, mkay?
2. trotzdem ein schönes Beispiel ausgleichender Gerechtigkeit wenn die atmen Hunde den besseren Stoff haben als die reichen.
3. ist mir noch keine Rute beim Werfen explodiert (um mal wieder zum Thema zu kommen).
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Andreas
Benutzeravatar
Jaegher
 
Beiträge: 245
Registriert: 04.07.2007, 10:27
Wohnort: Limmattal/ Schweiz
"Danke" gegeben: 34 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon moma » 23.11.2016, 21:38

fly fish one hat geschrieben:Markus
...
Natürlich kann man das Problem mit Wachs lösen aber warum brauche ich das bei keiner meiner 12 "günstigen" Ruten zu machen?
...
Markus


...weil die gleich brechen! :mrgreen: Oder weil Du wie eine Elfe wedelst! :mrgreen:

Und es stimmt, meine Sage, Winston, Hardy, sehen schon ganz "geknickt" aus!! :mrgreen: ...is schon ok, diese Kackstecken von Sage, ich kriech jedesmal Anfälle! :shock:

Dein Frank, am Boden, vor Lachen



seit 17 Jahren ist mir keine meiner "günstigen" Ruten gebrochen... Alle haben schon etliche Tage erlebt und viele fische gedrillt... gut wenn du lachen kannst Frank, aber ich genieße meine gut ausgewählten Ruten. Wer viel zahlen will ist frei das zu tun, er kann auch lachen... ich genieße aber schmunzelnd.

Lg
Markus
moma
 
Beiträge: 112
Registriert: 05.11.2014, 21:08
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Rutenteile lösen sich beim Wurf....

Beitragvon orkdaling » 23.11.2016, 21:51

Hallo,
damit keine falschen Gedanken aufkommen, ich rauche nur nikotinhaltige Erzeugnisse und verschnupft bin ich auch nicht.
Mit der ausgleichenden Gerechtigkeit, naja da wurden schon Reiche beim rauchen und umgekehrt erwischt.
Und zum Thema, egal ob teure oder billige Rute, wenn sich die Steckverbindung løst kønnen beide explodieren.
Und das dies nicht passiert ist so`n Wachs super geeignet, auch wenn es darum geht die Teile wieder zu løsen, denn dabei wurde auch schon so manche Rute zerstørt.Was wiederum nichts mit teuer und billig zu tun hat.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1461
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 267 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste