Sage 6210

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Sage 6210

Beitragvon orkdaling » 09.12.2016, 12:45

Moin moin,
meine Erfahrungen beziehen sich nur auf Lachse in zum Teil tosender Strømung und Seelachsfischen im Meer die bei 5-10kg schon ordentlich Schnur nehmen.
Dabei ist mir eine Bremse wichtig die ich aber nie zu 100% festziehe ,hab gern etwas Sicherheit, den Rest bringt der Handballen auf dem Spulenrand.
Und auch bei dieser Fischerei sollte kein Finger unter die Kurbel kommen, aua aua.
Und dann sollte man auch mal darueber nachdenken wieviel Bremskraft haben die Rollen, wieviel das Vorfach!?
Ausser bei dieser Fischerei brauch ich eigentlich keine Bremse (im Suesswasser!) , da hat die Rolle die Funktion die Schnur aufzunehmen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon Dietmar0671 » 09.12.2016, 13:54

Hallo,

sicher hat da jeder seine eigene Philosophie...aber ich halte es wie Achim und Hendrik...und ich habe bereits schöne Lachse mit eine Young 1545 gefangen...aus 1960er oder 70er...und nur mit Click & Pawl...

Und sicher ist eine intelligente Handhabung der Bremse wie Hendrik es beschreibt sicher sinnvoll.

Was Salzwasser angeht habe ich keine Erfahrung.

Wenn ich eine AR kaufen würde dann wohl eine Henschel mit Dual Mode oder Multi Mode...aber schwer und teuer.

Meine 5Cents.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1031
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon troutcontrol » 09.12.2016, 14:36

orkdaling hat geschrieben:Und auch bei dieser Fischerei sollte kein Finger unter die Kurbel kommen, aua aua.

Masochismus scheint unter Fliegenfischern doch weiter verbreitet zu sein als von mir vermutet ! :mrgreen:

Hab jedenfalls aus eigenen schmerzhaften Erfahrungen meine Schlüsse gezogen, bin ich halt ein Weichei !! :biggrin:

Grüsse
troutcontrol
 
Beiträge: 552
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon Martin 1960 » 09.12.2016, 18:18

Ein freundliches Hallo in die Runde.

@Thomas, @Achim
Ich verstehe Eure Posts nicht so recht, "Rim Control" hat wohl jeder lernen müssen,
die meisten Fliegenrollen habe ja keine AR-Funktion.

Darum ging es hier aber nicht, hier ging es um das "Lead and Against" der AR-Funktion bei Fliegenrollen.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 626
Registriert: 06.06.2009, 19:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon Achim Stahl » 09.12.2016, 22:56

Hallo Martin,

Martin 1960 hat geschrieben:Ich verstehe Eure Posts nicht so recht, "Rim Control" hat wohl jeder lernen müssen,
die meisten Fliegenrollen habe ja keine AR-Funktion.

Darum ging es hier aber nicht, hier ging es um das "Lead and Against" der AR-Funktion bei Fliegenrollen.


Mir ging es um dein

Bei einer normalen Rolle hätte ich nicht die geringste Chance gehabt die sich drehende Spule zu stoppen oder die Kurbel in die Finger zu bekommen,


Da schien es mir so, als würdest du mit der Rim Control einer normalen Rolle ohne Antireverse eher weniger gut klar kommen. Dass die Kurbel sich dreht, ist doch kein Hindernisgrund, einen Fisch über den Spulenrand zu bremsen und zu stoppen.


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1488
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 68 mal
"Danke" bekommen: 323 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon Martin 1960 » 10.12.2016, 13:54

Hallo Achim einen guten Tag wünsche ich Dir.

Sicher, sicher, RIM-Contol (Spulenrandkontrolle) ist mir, nach 35 Jahren Fliegenfischen, auch in Fleisch und Blut übergegangen.
Und in den kleinen Schnurklassen, bis einschließlich #6, wohl für jeden von uns Gang und Gebe.

Aber, wie schon beschrieben, geht es auch anders!

Mit AR-Funktion, bei solch starken Fischen, ist es deutlich Vorteilhafter,
für den Fisch und für den Fischer.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 626
Registriert: 06.06.2009, 19:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon fly fish one » 10.12.2016, 14:46

Für die kleinen Biester habe ich mir auch angewöhnt, meine Rollen die Bremse völlig aufzudrehen. Auch die Fluchten zwischendurch sind nie so vehement, dass ich schnell genug die Finger von der Rolle wegbekomme, falls die Forelle nochmal abzieht. Bei grösseren Fischen ist ja auch das Thema, dass im "Reinkurbeln" der Fisch erneut Leine nimmt, aber vielleicht deutlich wilder und kräftiger. Da sehe ich zusätzlich einen Vorteil der Control, dass die Rolle eben durchrutschen kann, ohne dass ich den Finger von der Kurbel nehmen muss. Bei der Danielson Control geht ja sogar in diesem Moment die Bremskraft zurück. Also zumindest für mich, ist das nach meinem Verständnis ein sehr feines Prinzip.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 546
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 82 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon fly fish one » 10.12.2016, 14:51

@Troutcontrol: Was'n geiler Bericht!! Alle Daumen hoch!
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 546
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 82 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon Martin 1960 » 10.12.2016, 17:46

Hallo in die Runde der Fliegenrollenintessierten.

fly fish one hat geschrieben:Da sehe ich zusätzlich einen Vorteil der Control, dass die Rolle eben durchrutschen kann, ohne dass ich den Finger von der Kurbel nehmen muss. Bei der Danielson Control geht ja sogar in diesem Moment die Bremskraft zurück.


Ja genau, wenn Du einen starken Fisch daran hindern willst einen Unterstand zu ereichen,
hilft Dir Deine Rolle, so kann es eben auch sein.
Das schützt Dein Vorfach vor ungewolltem Bruch.

RIM-Control hin und her, wenn es denn auch anders geht, warum dann nicht?,
ab Schnurklasse #7 oder höher fischt man große, schwere, Fliegen und eben auch auf kräftige Fische.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 626
Registriert: 06.06.2009, 19:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon Uli667 » 10.12.2016, 18:40

Bei dem Preis für eine Sage 6210 bekommst Du schon fast 2 Danielsson H5D. Das ist dann auch Direct Drive. Da müsste ich nicht überlegen , mir die Schweden Rollen zu kaufen
Viel Spaß beim shoppen
Uli667
Uli667
 
Beiträge: 62
Registriert: 09.10.2013, 21:19
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon orkdaling » 11.12.2016, 17:41

orkdaling
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon carpsfriend » 11.12.2016, 21:55

Hallo zusammen,

hab mir jetzt mal die Danielsson hd gekauft, mit 2 E spulen. Dachte mir jetzt, dass die einfach robuster ist und vorallem günstiger.

Jetzt die Frage nach der Schnur. Ich dachte an eine Rio (nur gute Erfahrungen damit bis jetzt) und da an die Rio Sink Tip in Touch in 400 grains für das Huchenfischen.

Und evtl eine Pike and Musky in floating für Hecht und flachere Stellen beim Huchenangeln.

Rute ist wiegesagt eine Sage Salt in Klasse 10. Die Tropenschnüre haben erst nochmal Zeit.

Vielen Dank für die Antworten bis jetzt.

Grüße, Marc
carpsfriend
 
Beiträge: 22
Registriert: 01.01.2015, 22:06
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Sage 6210

Beitragvon orkdaling » 12.12.2016, 10:28

moin moin,
unerwuenschter Beifang macht die "Handbremse nøtig"
http://www.vgtv.no/#!/video/134855/uoen ... faa-panikk
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste