Sage GRAPHITE III 473 LL

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon orkdaling » 03.01.2018, 18:47

Hallo Thomas,
also ich persønlich hab nichts gegen Korea.
Schau nur mal wie viele Blanks und Rollen von da kommen und letztendlich in den Lændern nur noch "komlettiert" werden und natuerlich das " made in " drauf bekommen.
Seltsam finde ich auch die Entwicklung bei Zpey und Salmologic. Nachdem Mortensen dort die Segel gestrichen hatte war es schlecht bestellt um Zpey, gingen ja fast komplett den Bach runter. Wenn du heute eine der neuen Zpey EH und/oder die Salmologic in die Hand nimmst (hab die Nordic SW 9,6ft 8#), dann findest du kaum einen Unterschied. Auch preislich dicht beisammen.
Bei den DH staune ich auch ueber die Preise, egal ob Sage oder zB LTS (Across II ca 1100€). Nee da bleib ich bei meinen GL Lxi zum halben Preis, hab uch noch keinen Lachsheini gesehen der auf Grund einer Sage oder LTS einen Fischschwanz mehr an der Rute hatte :badgrin:
Jeder der "Marktfuehrer" hat mal gute oder auch bessere Modelle am Start, ob es jedes Jahr ein Neumodell in anderer Farbe sein muss will ich bezweifeln.
Ich glaube auch das der Trend zu immer duenneren und schnelleren Ruten vorbei ist (gab wohl zu viel Brueche bzw Reklamationen, zumindest bei den DH)
Dieses Risiko hattest du nie bei Zpey und hast du auch nicht bei Salmologic oder GL.
Obwohl, wenn ich mir die neuen GL NT8 ansehe (10/11# 14,9ft mit 257g) mit der fast Aktion, nee da bleib ich erstmal bei meinen medium fast Lxi.
Da muss man wohl erst mal sehen wie sich das entwickelt.
Bin schwer am ueberlegen was ich kaufe soll fuer die neue (Spey)Saison, man weiss ja nie wie der Sommer bzw Wasserstand wird. Eine Lxi 15,9ft 10/11# mit 314g oder eine Lpxe 16ft 10/11 mit 298 g.
Muss die beiden erstmal in der Hand haben bzw mich mit einem GL-mann bequatschen was besser zu den 16 -18m Spey-Køpfen passt. Da brauch ich keine Spitzenaktion sondern eine kræftige voll durchladende Rute , eher robust als ultra leicht und bretthart.
Und da vermisse ich was von Sage.
Oder ich muss wieder bei Eikre -Fly kaufen, die haben 18 ft Ruten, aber keine aus Korea, nee aus Japan und darum nur 500 € :badgrin:
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon fly fish one » 03.01.2018, 20:27

Ich bin überhaupt kein Markenfetischist, ja! :D Wir sind ja im Winter und gerade so schön am Plaudern, da will ich euch einmal ein feine "Gechichte" (wie Birne immer zu sagen pflegte. Für die Jungspunde: Das war Helmut Kohl, groß, fett, Birnenkopf!) erzählen. Es geht um 3 Paar verschiedene Handschuhe zum FF.

Die erste Variante ist aus dem Baumarkt, gefüttert, gummierte Handinnenseiten und Finger, Handoberseiten irgend ein elastischer Stoff, 3 Euro, 3 Finger linke Hand gekappt, Schneiderin umnähen lassen, grandios! Man kann direkt mal mit den Fingern ins Wasser fassen. Sind immer wieder mit Freude im Gebrauch, wenn es richtig kalt und sehr feucht ist. Ich muss die mal im DIY einstellen.

Die zweite Variante, die "beste Ehefrau von Allen" (wie Kishon zu sagen pflegte), zum Geburtstag FF, alle Fingerkuppen frei, weil ich zusätzlich eine Alternative wollte, nicht soviel Geld investieren, Patagonia, shyce, nicht akzeptabel, also zurück!

Dritte Variante, nächster Versuch der "besten Ehefrau von Allen", Simms Extrem, natürlich unter massiver EInflussnahme des Ehemannes, fantastisch und gleich am 29.12.2017 getestet!

Was will eure Flitzepiepe also damit jetzt eigentlich sagen, in diesem Sage Fred? Das will ich euch sagen und das könnte man auf das ganze Leben postulieren: Es muss nicht immer Sage sein, aber manchmal schon! :mrgreen:

Euer Frank - voll auf dem Trockenen
Zuletzt geändert von fly fish one am 03.01.2018, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 989
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 194 mal
"Danke" bekommen: 144 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon drehteufel » 03.01.2018, 20:52

Hallo Männer,

ich will nur ungern die Diskussion über Sinn und Unsinn eine Sage-Rute unterbrechen, aber: Im Biete-Bereich ist gerade die o.g. 473 LL zu finden.
Ich warte auf eine 389, wer eine abzugeben hat, kann sich gerne bei mir melden. :badgrin:

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 243
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 121 mal
"Danke" bekommen: 75 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon fly fish one » 03.01.2018, 21:24

Lieber Marco,

da angefixt durch den Fred hier meine Erinnerung wiederbelebt wurde, bin ich schon nach dem ersten Aufkeimen da hingetobt, und habe völlig heroisch beschlossen, unter Aufbietung aller Selbstmissachtung beschlossen....das ich eigentlich unbedingt eine #3 brauche und sowieso noch kürzer!

Dein Frank - könnte jetzt noch über Grundgedanken zu verpassten Chancen referieren, aber das erspare ich euch =D>
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 989
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 194 mal
"Danke" bekommen: 144 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon Trockenfliege » 03.01.2018, 22:01

Hallo Frank,
der Markt ist überhaupt nicht dünn bez. leichter kurzer Bachruten aus Kohlefaser - du suchst nur nicht richtig! Es gibt ja tatsächlich noch andere Firmen als Sage, wirklich!
Wolltest du nicht unter die Rutenbauer gehen?
Im blankbereich gibt es einiges in dieser Hinsicht. So gebt es zb. eine serie aus dem Osten ( Polen?) die wunderbare blanks ab 6´ Klasse 2 anbieten. ( Von denen habe ich einen 7,6 3er). Schönes olivgrün, 4-teilig - aber leider nichts für dich: die kosten nur 35,- :mrgreen:

Oder stöber mal bei tackle24, da gibts auch ein paar. Und wenn die Länge nicht passt - einfach unten absägen! Oder das Handteil ( bei 4teiligen) weglassen ( nur bei niedrigen Schnurklassen so einfach zu empfehlen) und nur die oberen 3 Teile aufbauen. Rutenbau bietet viele Möglichkeiten und macht dich unabhängig von der Stangenware. Und du fischst mit was eigenem! Stangenware kann ja jeder 8)

LG
Reinhard
Zuletzt geändert von Trockenfliege am 03.01.2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Trockenfliege
 
Beiträge: 495
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 65 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon fly fish one » 03.01.2018, 22:09

Jetzt hört aber auf, mir ist eh schon total schwindelich! :p

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 989
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 194 mal
"Danke" bekommen: 144 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon orkdaling » 03.01.2018, 22:39

Hahah, ja zurueck zu den Bachruten.
Zb Aquilla 8,3 ft 3# fuer die Trockenfischerei oder 10,0 ft 3# fuer die Numphen
oder aber doch lieber in 4#? und alle Ruten fuer 450 €, keinen Cent mehr.
Oder aus der Facile Serie 7,6 ft 2# fuer die kleinen engen Bæche (fuer preisbewusste FF ab 190€)
Aus der Fluvius Serie 9,6ft 5/6# fuers Steamern? (aus der mittleren Klasse fuer 320€)
Und was schreibt Eikre dazu - Ruten die es mit jeder Firma der Welt aufnehmen.
Leider gibt es Hændler nur in Norge, NL und Can., muesst ihr weiter eure teuren Ruten mit læcherlichem Kork fischen wie man allerorts hørt :badgrin:
Kleiner Spass fuer die ganz harten Sage Fan`s!

Und auf dem engl. Markt gibt es Ruten, hab noch eine dreiteilige Sumo Distance vor Jahren 50 £) die wuerd ich nicht eintauschen wollen.

Wie schon geschrieben, gibt genug Ruten fuer Fische die nicht lesen kønnen!

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon Oli » 03.01.2018, 22:53

fly fish one hat geschrieben:Ich bin überhaupt kein Markenfetischist, ja! :D Wir sind ja im Winter und gerade so schön am Plaudern, da will ich euch einmal ein feine "Gechichte" (wie Birne immer zu sagen pflegte. Für die Jungspunde: Das war Helmut Kohl, groß, fett, Birnenkopf!) erzählen. Es geht um 3 Paar verschiedene Handschuhe zum FF.

Die erste Variante ist aus dem Baumarkt, gefüttert, gummierte Handinnenseiten und Finger, Handoberseiten irgend ein elastischer Stoff, 3 Euro, 3 Finger linke Hand gekappt, Schneiderin umnähen lassen, grandios! Man kann direkt mal mit den Fingern ins Wasser fassen. Sind immer wieder mit Freude im Gebrauch, wenn es richtig kalt und sehr feucht ist. Ich muss die mal im DIY einstellen.

Die zweite Variante, die "beste Ehefrau von Allen" (wie Kishon zu sagen pflegte), zum Geburtstag FF, alle Fingerkuppen frei, weil ich zusätzlich eine Alternative wollte, nicht soviel Geld investieren, Patagonia, shyce, nicht akzeptabel, also zurück!

Dritte Variante, nächster Versuch der "besten Ehefrau von Allen", Simms Extrem, natürlich unter massiver EInflussnahme des Ehemannes, fantastisch und gleich am 29.12.2017 getestet!

Was will eure Flitzepiepe also damit jetzt eigentlich sagen, in diesem Sage Fred? Das will ich euch sagen und das könnte man auf das ganze Leben postulieren: Es muss nicht immer Sage sein, aber manchmal schon! :mrgreen:

Euer Frank - voll auf dem Trockenen


Nun, zu Handschuhen und Winter kann ich nur sagen: ich hatte bevor ich mir die KAST zulegte auch ... sagen wir mal bescheidene Handschuhe gefischt. Danach half nur heißes Wasser mit Sage....hahaha
Ach, ihr seit schon ein toller Haufen.
(die Kast wurden übrigens vorher knappe 500km im winterlichen Klima aufm Motorrad getestet - ich hatte keine kalten Hände - also waren sie für mich!! perfekt)

Grüße
Olli
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon Oli » 03.01.2018, 23:04

drehteufel hat geschrieben:Hallo Männer,
........ aber: Im Biete-Bereich ist gerade die o.g. 473 LL zu finden.
.......... :badgrin:

Gruß,
Marco


Die gabs auch in E-bay Kleinanzeigen - jetzt ist sie scheinbar in gute Hände gekommen..... :roll:

Grüße

Olli
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon orkdaling » 03.01.2018, 23:11

Mensch mensch mensch,
Weicheier? Handschuhe?
Vielleicht noch eine bunte Muetze mit Reklame drauf?
Ups, meine Holde hat mir diesen Winter eine gestrickt. Aus Wolle von den kleinen Ochsen im Dovre Fjell.Da kostet ein Knæul Wolle soviel wie 2 bunte Reklamemuetzen. :badgrin:
Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon Oli » 03.01.2018, 23:28

Das Steak vom jungen Ochsen vorhin war auch nicht schlecht - zubereitet mit Sage - ahh :wink:
Wegen billig - wie ich 10 war und meine erste Fliege friemelte, hatte ich ein Taschenmesser
und schnitt mir ein Stück Weide ab......Handschuhe brauchte ich auch nicht, ich mußte immer so
schnell rennen und da wurde mir es immer schön warm....
--jetzt hör ich aber auf--- :-#



Danke nochmal für die tollen Hinweise was es doch für schöne kurze Bachruten gibt.


Grüße
Olli
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon drehteufel » 03.01.2018, 23:56

Hallo Hendrik,

die Aquila in 10 Fuß, Klasse 3, interessiert mich, allerdings finde ich keine Angaben über das Gewicht der Rute. Schlangenringe möchte ich bei einer langen Nymphenrute auch nicht zwingend, ein Downlocking-Rollenhalter für die bessere Balance fehlt mir.
Das sind die Details, die mir bei einer solchen Rute wichtig sind. Finde ich z.B. bei der Eikre nicht, womit sie für mich raus wäre und es ist dabei vollkommen egal, wer da als Hersteller auf dem Blank steht.
Ich habe hier eine 3er 11ft Wychwood und eine Echo Shadow 2. Beides keine schlechten Ruten, aber um die auszubalancieren, ist eine 190g-Rolle nötig, für meine ESN reichen 135g. Und den Unterschied merkt man beim stundenlangen Fischen am gestreckten Arm definitiv...der Spaßfaktor ist einfach wesentlich höher mit leichtem Gerät.

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 243
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 121 mal
"Danke" bekommen: 75 mal

Re: Sage GRAPHITE III 473 LL

Beitragvon orkdaling » 04.01.2018, 01:20

Hallo Marco,
sehe ich auch, wo sind die Angaben zum Gewicht?
Morgen werd ich gleich mal den hier anrufen was das soll http://www.eikre-fly.no/erik-eikre/ Der Boss sollte es ja wissen :badgrin:
Da steht ja das er nicht nur Chef sondern auch Produktentwickler ist.

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste