Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon IamSoLaZe » 16.05.2017, 20:08

Hi,

ich spiele schon eine längere Zeit mit dem Gedanken von meiner #8 Big Daddy auf eine andere Fliegenrute zu wechseln.
Die Streamer werden größer und die lassen sich einfach nicht mehr ordentlich transportieren.

Darüber hinaus fahre ich gerne nach Norwegen und würde mir gerne eine Rute für Seelachs / Pollack anschaffen.
Fische wie GT, Snapper und Tarpon stehen auf meiner Wunschliste weit oben und wahrscheinlich werde ich dies auch mal in den Angriff nehmen...

Leider kenne ich mich nicht sooo gut mit dem ganzen Tackle und den Marken aus.
Ich glaube die #10 Saltwater wäre da die richtige Wahl, würde mich aber über jede Beratung / Tipp freuen.

Welche Rute / Rolle / Schnur Combo könntet Ihr für meinen Zweck empfehlen und ist es möglich dieses Crossover hinzu bekommen?
Rute -300€ wäre so meine Grenze.

Ich freue mich auf eure Antworten.
Keep ;)
IamSoLaZe
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2015, 22:11
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon Wolli » 16.05.2017, 20:56

Für GT oder Tarpon solltest du nicht unter einer # 12 antreten, wenn es sich um anständige
Fische handelt.
Schau dir mal die neue Echo SW Ruten an. Super Preis- Leistungsverhältnis.
Und immer dicke Fische
Wolli
 
Beiträge: 23
Registriert: 12.03.2009, 22:35
Wohnort: Nürnberg
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon IamSoLaZe » 16.05.2017, 21:37

Ok das passt dann schon mal nicht streichen wir GT und Tarpon :D dafür müsste ich mir was anderes holen.

Aber eine vernünftige 10er, salzwasserfest für Norwegen / dicke Hechtstreamer + weite Würfe sollte gehen?
Keep ;)
IamSoLaZe
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2015, 22:11
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon orkdaling » 16.05.2017, 22:38

moin moin,
hier ein video von meinem Nachbarn bei uns hier am Fjord gemacht https://www.youtube.com/watch?v=YeFAkPeRagE
und hier auch was interessantes dazu https://www.youtube.com/watch?v=wBqsQADYJBk
Ich hab noch nie was ueber 8# benutzt und diese auch nur bei Schnueren mit Sink 3/5 , sonst nur 7# mit F/I Schnur
Hechtfischen bzw Tuben ist was ganz anderes. Pollack und Seelachs ist eher mit schweren Meerforellen zu vergleichen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon Trockenfliege » 17.05.2017, 14:33

Hallo Hendrik,
prinzipiell danke für dein Einstellen von vielen links, aber beide Videos sind leider beste Beispiele dafür, wie man es nicht machen sollte.
Im 1. Clip fliegt bei ca. 0.30 ein kleiner Fisch in hohem Bogen zurück, ok vielleicht blöde Perspektive, hohes Ufer, aber es sieht s...e aus.

Im 2. Clip bei ca. 2.30 wird der Fisch heftig tief in den Kiemen gehalten und, da scheinbar keine vernünftige Lösezange zur Hand, fummelt der Fänger unnötig lang im Schlund rum, bis die Fliege draußen ist. ( danach habe ich abgebrochen).

Ich bin jetzt auch nicht ein grundsätzlich Guter(= angelt nur auf die Fische, die er entnehmen will), aber solche Beispiele sollten wir uns, zumal in D, besser verkneifen.
Wir haben hier als Angler schon genug zu kämpfen gegen immer mehr Einschränkungen.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 336
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 38 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon IamSoLaZe » 18.05.2017, 15:33

Danke für die Antworten aber ich möchte hier wirklich keine Grundsatzdiskussion über Behandlung von gefangen Fischen starten, sondern ich als Anfänger suche Beratung von den Erfahrenen Kollegen :mrgreen:

Würde so was hier klappen oder würdet ihr von so einer Idee eher abraten?

z.B. http://www.fliegenfischer-forum.de/greysgr702.html
Die gibt es auch in #10 9 Fuß, dazu ne #10 Pikeschnur?
z.B. http://www.fliegenfischer-forum.de/elbipike.html

oder diese hier wobei die glaube ich nicht salzwasser fest ist:
http://www.ms-angelshop.de/de/Angelrute ... t-Fly.html
Keep ;)
IamSoLaZe
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2015, 22:11
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon Achim Stahl » 18.05.2017, 15:55

Hallo Markus,

du kannst für dein Vorhaben im Prinzip beide Ruten verwenden. Eine Zehner ist für Tarpons fast immer ausreichend, es sei denn, du willst gezielt auf die 100 lbs + Fische los. Der "Kampfgriff" an der Shakespeare würde mich stören, ist aber Geschmacksache. Beide Ruten sind so, dass sie nach einem Salzwassereinsatz gründlich mit Süßwasser gespült werden müssen. In diesem Preissegment bekommst du nichts mit Titanringen. :wink:

Die Elbi Pikeline habe ich auch mal getestet, hat mir aber nicht gefallen, weil die Runningline extrem dick ist und die Schnur deshalb sehr schlecht schießt. Weshalb man zum Hechtfischen eine 40 lbs Seele benötigt, ist mir nach wie vor ein Rätsel... :-k


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1488
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 68 mal
"Danke" bekommen: 323 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon orkdaling » 18.05.2017, 16:31

Moin moin,
Reinhard, im Prinzip hast du Recht was die Behandlung der Fische betrifft. Aber da kannst du kein Video mehr sehen. ZB gekescherte Lachse aber C&R, das alte Thema.
Mir ging es nur darum die etwas falschen Vorstellung zu Pollack und 10# Rute zu zeigen. Man sieh die Bedingungen von Land und Boot. Ein Meterhecht hat bei Weitem nicht die Kampfkraft eines 1m Seelachses, trotzdem braucht man keine solche Rute, man wirft keine Huehnerfluegel durch die Luft.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon fly fish one » 18.05.2017, 16:51

Lieber Markus,

ich verstehe dagegen nicht, warum man fur's Hechtfischen mehr als #8 braucht. Da heute meist dann noch #9 "drinsteckt", wenn auch nur #8 "draufsteht", erst recht nicht. Da kann man doch schon richtig grosse Streamer schmeißen. Das ganze Gewicht einer #10 Kombo mit Rute, Schnur und Rolle, dann noch womöglich in 10 Fuß?? Also ich bin nun nicht gerade schwächlich, aber ich möchte das nicht den ganzen Tag und womöglich noch vom Belly Boot aus "orgeln".

Die schweren Klassen furs Salzwasserfischen, so laß ich auch einmal hier irgendwo, werden ja nicht blind wie beim Hechtfischen genommen um ganze Wasserflächen zu beackern, sondern die Fische werden gezielt "gespottet" und dann angeworfen. So kommen viel weniger Würfe über den Tag zusammen.


Dein Frank - so als däfetistischer Einfwurf gegen Deine Träume gerichtet :shock: Dat führt auf 2 Ruten hinaus! :mrgreen:
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 546
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 82 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon Trockenfliege » 19.05.2017, 09:56

Markus, wie Frank schon geschrieben hat, reicht normalerweise eine 8/9er Rute mit entsprechender Schnur fürs Hechtfischen aus. Sowohl was das Drillen angeht als auch für den Transport der Streamer. Frage: Wie groß waren deine Streamer bisher und aus welchem Material, bzw. welche Größe möchtest du jetzt fischen?
Wenn du zB. bisher voluminöse Streamer mit viel Kunsthaar gefischt hast, die entsprechend viel Wasser speichern, dann steig mal auf "leichteres" Material um - Flashabou u.ä.
Damit bekommt man bei gleicher Größe deutlich angenehmer zu werfende Fliegen.
Ich war gestern sehr erfolgreich mit der Fliege auf Hecht unterwegs und habe ganz aktuell wieder den Unterschied erlebt.
Alles Streamer ca. 15 cm lang - die mit viel saugfähigem Material fühlten sich wie Bleibomben an und zogen mehr die Schnur hinter sich her als umgekehrt.
Die leichteren Flashabou benahmen sich mehr wie normale Fliegen. Rute war eine sehr alte Shapespeare Graflite 8,6` , Kl. 8 ( Aktion wie eine weiche Glasrute, aber weniger Kopflastik) mit einer echten WF 9 mit 12m Keule.
Damit lassen sich solche Streamergrößen gut werfen und beim Drillen auch gößerer Hechte vom Boot aus ist die Rute absolut aussreichend.

Für die Blindfischerei auf Pollack und Co. würde ich daher auch keine zu heftige Rute empfehlen. Wenn es eine mit 8,6` gäbe, würde ich die nehmen, ich kenne leider keine Fertigrute in dieser Länge.
Ich habe mir selber eine 9/10er in dieser Länge gebaut, die ist auch den ganzen Tag angenehm zu werfen.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 336
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 38 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon IamSoLaZe » 19.05.2017, 11:10

Ich Fische viele Fliegen aus Baitfishfibre in einer größe von 15-30 cm, Articulated, manchmal als Tube und manche sind etwas beschwert (0.35 Bleidraht 5-10 Wicklungen).
Bekomme damit eine Wurfweite so ca 20m hin. Mir kommt es so vor als wenn die Big Daddy #8 damit einfach total überfordert ist.
Zum hinzufügen von noch mehr Volumen binde ich Bucktail als Grundwicklung ein und binde es in die Entgegengesetzte Richtung ab.Dann entsteht da so ein großer Puschel drauß.

Als Schnur habe ich die Schwimmende Big Daddy & die Intermediate in #8.
Keep ;)
IamSoLaZe
 
Beiträge: 18
Registriert: 24.01.2015, 22:11
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon Löhrer Meefisch » 19.05.2017, 16:14

Hi an alle!
Niklaus Bauer hat auf der EWF gemeint dass Salzwasserruten für´s Hechtfischen und demnach für´s Werfen von halben Hähnchen zu schnell sind.
Ich fische die Vision Big Daddy 9ft 9 und bin eigentlich ganz zufrieden.

Von daher eher ne Hechtrute kaufen und die im Salzwasser nehmen, als umgekehrt.

Gruß
Rene
Gruß und tight lines
Rene
Löhrer Meefisch
 
Beiträge: 271
Registriert: 16.06.2015, 08:02
Wohnort: Lohr am Main
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 188 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon fly fish one » 19.05.2017, 19:43

Lieber Rene,

das kann ich absolut, obwohl reiner Theoretiker mit Null Praxis, sehr gut nachvollziehen. Wenn man sieht, wie beim Salzwasserfischen mit den schweren Klassen gepumpt wird, sich die Kollegen mit ganzem Körpergewicht gegen den Fisch lehnen, also sensible Rute ist was anderes. Ich kann mir nicht vorstellen, dass selbst größte Hechte so gepumpt werden müssen. Von daher ist der Ansatz, sich mit einer Hechtrute sporadisch im Salzwasser zu bewegen, sicher richtiger als mit einer echten Salzwasserrute regelmäßig "hechten" zu gehen - wenn man denn nur eine Rute möchte

Ich würde mir ja, Achtung Sageallergiker, zu meiner 7er Method noch ne feine "Salt" stellen! Wollte das jetzt eigentlich irgend jemand wissen?! :badgrin:

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 546
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 82 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon orkdaling » 19.05.2017, 21:02

moin moin,
hatte weiter oben schon was dazu geschrieben, Salzwasser.
Frank, es ist richtig das du dich da schwer ins Zeug legen musst, wenn du schon mal einen Fisch aus 100 oder 200 m nach oben gepumpt hast, dann weisst du was du gemacht hast. Meeresstrømung, Drift des Bootes wirken extrem.
Salzwasserfischen ist aber auch mit 10g Møresild oder Twister ueber felsigem zerklueftetem Grund oder auch an steilen Kanten und hinter Brueckenpfeilern auf Pollack zu fischen. Mit welcher Spinnrute kannst du solche Køder werfen? Und das ist auch so beim Fliegenfischen. Fuer Pollack und Seelachs benutzt du Streamer die sich nicht von der Bachfischerei unterscheiden oder Garnelenfliegen wie fuer Mefo.
Wichtig ist was Salzwassertaugliches! Da kann die Rute noch so gut lackiert sein, deine Ringbindungen bluehen sonst auf wie ein korrodierter Batteriepol.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Saltwater Flyfishing / Pike Combo Empfehlung

Beitragvon Löhrer Meefisch » 19.05.2017, 21:11

Hallo Frank!
Noch entscheidender ist eher dass die Rute mit zu hoher Rückstellgeschwindigkeit den Kraftfluss beim Wurf mit nem großen Streamer abreißen lässt.
So hat es Niklaus damals erklärt.
Gruß Rene

Gruß René
Gruß und tight lines
Rene
Löhrer Meefisch
 
Beiträge: 271
Registriert: 16.06.2015, 08:02
Wohnort: Lohr am Main
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 188 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste