Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon BergLutz » 06.04.2017, 15:46

Liebe Fliegenfischer,
ich möchte für meine diesjährigen Wels- Experimente meine vorhandene Shakespeare Agility XPS #10 verwenden und suche dafür das geeignete Schusskopfgewicht für Wasserwürfe. Überkopf sollte aber gerade noch möglich sein. Platz dafür ist nur auf den Buhnenköpfen.
Ich dache an einen OPST Commando Head Skagit Kopf weil ich schon einen für eine andere Rute besitze und gut damit zurecht komme. Ich muss keine schweren Sinktips transportieren - nur große Fliegen. Das wird reine Oberflächen- Fischerei.
Gefühlsmäßig dachte ich an 400 bis 425 grain - möchte aber nicht sinnlos viele Köpfe kaufen , ehe es passt.
Wer von euch hat diese Rute oder kennt sie und kann mir raten.
Alle Tips sind willkommen. Bin leider weit weg von einem Flifi Laden und kann nichts mal eben probewerfen.

Gruß
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 476 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon Peter Pan » 07.04.2017, 08:26

Hallo Lutz,

ich habe einen OPST Commando in 425 gr und das ist schon ein Teil. Damit kommen nicht alle meine Zweihänder zurecht.
Ich habe auch eine 10er Ambush (400 gr) die sich leichter werfen lässt. Der Commando ist aber auch wesentlich kürzer. Für die Oberfläche wäre das wohl die geeignetere Schnur.
Falls Du möchtest, kann ich Dir den Commando zu Testzwecken zuschicken. Die Ambush ist auf dem Weg zu den Meerforellen ... :wink:

Tight lines,
Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1159
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 103 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon BergLutz » 07.04.2017, 09:28

Hallo Peter,

Das ist ein sehr freundliches Angebot - was ich gerne annehme. ich schicke Dir per PN mal meine Adresse.
Da habe ich dann schon erste Anhaltspunkte - wo das Gewicht "hinmuss". habe einen 325grain Commando an einer 11,4" Switchrute 4/5. Fliegt gut , tendiert aber auch zu "zu schwer".
Zumal ich mich an das Skagit Werfen erst noch gewöhnen muss.

Gruß
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 476 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon Rolf Renell » 07.04.2017, 19:48

Hallo Lutz ,
hast du auf dieser Rute schon einmal Schnüre geworfen?
Wenn ja welche?
Die Rute ist sehr progressiv und gefühlvoll im Aufbau gehalten und ich pers. bezweifle sehr das dies eine #10 ist, ich würde sie Richtung #8, max. #9 ansiedeln und in dieser Range mit Gewichten probieren und schauen wie es geht.
Wenn du jetzt schon etwas hast, schaus dir an, hab nur gerade gesehen das du damit als Zielfisch Waller wählst, dafür hat sie meiner Meinung nach def. zu wenig Backbone wenn es in Bereich 80/90 cm plus geht , ohne an Pumpvermögen/Strömung zu denken....Bitte nicht falsch verstehen , es geht nicht um gut und schlecht..., nur kleiner hinweis, berichte mal ,

beste Grüsse,

Rolf
-----------------------------------------------------
...a fisherman`s dream , is a trout in the stream ...
Benutzeravatar
Rolf Renell
 
Beiträge: 1606
Registriert: 29.09.2006, 13:32
Wohnort: Köln,Leverkusen/Berg.Land/Eifel/Irland
"Danke" gegeben: 30 mal
"Danke" bekommen: 67 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon Michael Römer » 08.04.2017, 10:17

Hallo Lutz,

ich fische die Rute seit letztem Jahr und kann mich der Meinung von Rolf nur anschließen.
Wasserwürfe sind bei mir nicht notwendig denn ich fische sie vom Belly Boot auf Hecht.
SK Gewichte von ca. 22 - 24gr. finde ich persönlich gut machbar. Die Rute ist halt kein
steifer Stecken sondern eher progressiv aufgebaut. Dies finde ich beim werfen mit
großen Fliegen eher angenehm.
Zum Welsfischen hat sie aber bestimmt zu wenig Dampf es sei denn, du willst
dich mit den "Teenies" anlegen.

Gruß
Micha
Michael Römer
 
Beiträge: 502
Registriert: 29.09.2006, 10:27
Wohnort: 35396 Gießen
"Danke" gegeben: 509 mal
"Danke" bekommen: 106 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon BergLutz » 08.04.2017, 15:24

Danke für die bisherigen wertvollen Hinweise.
@Rolf:
das erklärt, warum ich mit einer Guideline Pike Line S3 #10 keine engen Schlaufen hinbekomme. Gefühlsmäßig ist die viel zu schwer. Ich habe die Rute halt da und für erste Experimente wollte ich nicht so viel investieren. Meine Zielgruppe sind auch eher kleine Welse bis 1,5m da ich sie möglichst entnehmen möchte.
Auf jeden Fall war dein Beitrag ein "Augenöffner" - Vielen Dank dafür.
@Micha:
Auf so eine Antwort hatte ich im Stillen gehofft. Jetzt habe ich sogar konkrete Angaben. Danke Dir. Und wie ich schon oben schrub... Es geht auf die Teenies. Das ist bei uns in der Elbe legal und sie sind zahlreich vorhanden.
Werde berichten - wenn es was gibt.
Gruß
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 476 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon BergLutz » 15.04.2017, 17:29

Hier nochmal ein kleines Update...

Ohne Rolfs Hinweis wäre ich nie auf den Gedanken gekommen die XPS #10 mal mit so "leichten" Schnüren zu werfen - und siehe da - "fliecht wie Hulle".
Habe damit meinen 325grain OPST SK geworfen und war begeistert. Sicher könnte ich vermutlich bis 375 grain gehen aber der geht erstmal. Wenn der die Popper und Glider transportiert - woran ich keinen Zweifel hab wenn ich das Vorfach kurz und kräftig wähle - wird das gehen fürs erste. Hatte an ein 9" verjüngtes Vorfach 0,72 auf 0,42mm gedacht. Das ist steif genug um die Energie auf die Fliege zu kriegen.

Dank allen und Gruß

Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 476 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon troutcontrol » 15.04.2017, 18:31

Moin,
mit dem 72er Mono geht eigentlich nur der Albright - und den musst du so festknallen, dass du hinterher den Loop am Kopf abschneiden müsstest.

Probier lieber einen passenden Poly.

Gruß
Martin
troutcontrol
 
Beiträge: 614
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon strikemike » 18.02.2018, 23:01

Hallo Lutz,

kannst du mal berichten wie zufrieden du mit der Rute am Rhein bist?

Grüße

Michael
Benutzeravatar
strikemike
 
Beiträge: 101
Registriert: 31.07.2011, 11:59
Wohnort: MA,KA,MZ
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon BergLutz » 19.02.2018, 10:07

Hallo Michael,
meine Begeisterung für diese Rute war leider nur von kurzer Dauer und mittlerweile steht sie leider in der Ecke der Fehlkäufe. Um nochmal klar zu sein - das ist meine rein persönliche Meinung und kein genereller Verriß der Rute.
IMHO ist sie weder #10 noch "XPS" . Was nützt sie mir , wenn sie 19 - 20g passabel wirft, aber bei höheren Gewichten regelmäßig beim finalen Vorschwung "zusammenbricht". Vielleicht kann ich so eine relativ weiche Rute nur nicht richtig werfen...
Mag alles sein - aber für mich und die Hechte und erst Recht nicht für die Welse ist sie nix.
Mittlerweile hab ich für die großen Streamer die #8 er Sportex Diamod Fly (3m) Die ist so leicht, daß einnem nicht bewußt ist, eine 3m Rute zu werfen und die zieht "alles" klaglos durch. (im Moment 22g Kopfgewicht und bis 30cm Streamer).
Die liegt mir Welten besser. Das doofe ist nur , daß alle Händler mit Probe - Wurf - Möglichkeit so weit weg sind und ich meine Erfahrungen durch Fehlkäufe machen muß.
Übrigens am Rhein war ich noch nie fischen, ich mach das in der Elbe ;-) :-D

Gruß
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 476 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon strikemike » 20.02.2018, 00:44

Ich würde die Rute gerne als Spey casting Rute "missbrauchen". :mrgreen: Magst du deine vielleicht verkaufen?
Benutzeravatar
strikemike
 
Beiträge: 101
Registriert: 31.07.2011, 11:59
Wohnort: MA,KA,MZ
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Schusskopf Gewicht für Shakespeare Agility XPS #10

Beitragvon BergLutz » 20.02.2018, 09:14

Gerne, Michael

ich schau mal , was sie gekostet hat , dann mache ich dir einen guten Preis. alles weitere per PN.
Freut mich daß sie noch eine sinnvolle Verwendung findet.

Gruß
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 476 mal
"Danke" bekommen: 86 mal


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste