scott-g-series-2-and-3-weights

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

scott-g-series-2-and-3-weights

Beitragvon Hans. » 09.04.2018, 10:07

Hallo allerseits,

falls von Interesse:

http://www.twigwater.com/scott-g-series ... 3-weights/

Gruß,
Hans
Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1503
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 201 mal

Re: scott-g-series-2-and-3-weights

Beitragvon Trockenfliege » 18.04.2018, 14:37

Die 2er in 7,7´ habe ich auf der EWF geworfen, mit einer DT2 - was für eine lahme Tüte!
Vollparabolisch schon bei geringer Belastung, auf mittlere Entfernung für mich schwierig zu werfen - meine getunte Greys GS2 7´2er ( jetzt 6,3´) wirft sich viel angenehmer und besser auf mittlere Entfernungen und macht trotzdem Spaß bei kleineren Fischen.

Die Scott G ist in meinen Augen kein großer Wurf und das für 850,-!


Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 579
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: scott-g-series-2-and-3-weights

Beitragvon drehteufel » 18.04.2018, 15:55

Hallo Reinhard,

danke für Deine Einschätzung.
Nach dem, was man so liest, sollen wohl die 843 und die 883 sehr gut sein. Konntest Du die begrabbeln?
Ich war heute übrigens zum ersten Mal mit meiner kürzlich erstandenen Sage 389LL beim selbst auferlegten Wurftraining und finde die sehr smooth und angenehm.
Ein begnadeter Werfer und Wurflehrer meinte letztens zu mir, die würde er sofort einer Scott G 883 vorziehen. Mir fehlt der direkte Vergleich, daher lasse ich das mal so stehen.

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 258
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 126 mal
"Danke" bekommen: 82 mal

Re: scott-g-series-2-and-3-weights

Beitragvon Achim Stahl » 18.04.2018, 17:17

Moin,

Trockenfliege hat geschrieben:Die 2er in 7,7´ habe ich auf der EWF geworfen, mit einer DT2 - was für eine lahme Tüte!
Vollparabolisch schon bei geringer Belastung, auf mittlere Entfernung für mich schwierig zu werfen - meine getunte Greys GS2 7´2er ( jetzt 6,3´) wirft sich viel angenehmer und besser auf mittlere Entfernungen und macht trotzdem Spaß bei kleineren Fischen.

Die Scott G ist in meinen Augen kein großer Wurf und das für 850,-!


Gruß
Reinhard


Meine persönliche Einschätzung ist genau das Gegenteil. Für mich ist die G-Serie Scotts gelungenste Serie zum Trockenfliegenfischen - super geschmeidig, tief flexend und von der Aktion eher an eine Gespließte oder Glasrute erinnernd.


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1518
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 84 mal
"Danke" bekommen: 420 mal

Re: scott-g-series-2-and-3-weights

Beitragvon Kudu » 18.04.2018, 18:58

Wir haben auf der ESF die Ruten von Scott aber auch von Scot Mackenzie geworfen und waren begeistert.

Speziell die neue Faser Graphene hatte Biegung und Power, ich war auch lange der Überzeugung, dass alle Ruten sich nicht soviel unterscheiden, aber das war ein Fehlurteil.

Der nächste Rutenkauf wird nur noch mit praktischer Prüfung erfolgen, man merkt deutlich Unterschiede beim werfen verschiedener Ruten!

Wie sich das Teil dann beim Werfer anfühlt, das ist dann persönlicher Geschmack!

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 192
Registriert: 27.10.2016, 08:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 70 mal


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste