Stickmanrods

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Stickmanrods

Beitragvon Thomas E. » 21.10.2018, 07:33

Zuletzt geändert von Thomas E. am 31.10.2018, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 943
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 141 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon Trockenfliege » 21.10.2018, 09:50

Was meinst du, Thomas?

Ich habe mir das Video einmal angeschaut und fand es von der Aufmachung, Kameraführung nicht schlecht.
Da habe ich schon viel schlechter nachvollziehbare "Weitwürfe" im Netz gesehen.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 573
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 77 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon TUr » 21.10.2018, 13:52

Thomas E. hat geschrieben:https://vimeo.com/90037254 =D>

Wie dumm kann Rutenwerbung sein.


Thomas,

Was sollen wir mit diesem (negativen und wie ich finde unpassendem) Kommentar anfangen?

LG,
Thomas
TUr
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.09.2017, 11:14
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon Thomas E. » 21.10.2018, 20:17

Hallo,

ich finde Produktwerbung dieser Art daneben, weil :

Welcher FF braucht 40m Würfe mit einer 5er Schnur ?
Zudem sind nur wenige Leute weltweit dazu in der Lage, dazu müssen die Bedingungen dann optimal sein.
Was sagt es über die Eigenschaften der Rute im normalen Anwendungsgebiet aus...nichts !
Damit kann ein Interessent aber auch garnichts anfangen.

Ich kam nur auf die Marke, weil ich gestern gerade eine Rute aufgebaut auf einen Blank des Herstellers getestet habe, fand sie nämlich recht gut.

Wundert mich, warum Ákos sowas macht.
Zuletzt geändert von Thomas E. am 22.10.2018, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 943
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 141 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon Magellan » 21.10.2018, 21:34

Thomas E. hat geschrieben:Wundert mich, warum Ákos sowas macht.

?
Vielleicht weil Akos Szmutni Gründer und Besitzer des von dir genannten Rutenbrand ist...

Tolles Leistung finde ich, lade ihn doch einmal zu den Hamburger Wurf Tagen ein... :roll:

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Stickmanrods

Beitragvon Thomas E. » 22.10.2018, 06:06

Moin Heiko,

39,40m wurde hier auch schon mal geworfen. :D

Mir geht es mehr um das Produkt, wenn Ákos seine Ruten einmal hier präsentieren würde, wäre das viel interessanter.
Kunden gewinnt man eher, wenn diese selber positive Erfahrungen machen können....als durch das Anschauen von Weitwürfen.

Diesmal stellt aber u.a. LTS aus !
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 943
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 141 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon Magellan » 22.10.2018, 14:44

Thomas E. hat geschrieben:Kunden gewinnt man eher, wenn diese selber positive Erfahrungen machen können....als durch das Anschauen von Weitwürfen.


Hallo Thomas

Sehe es doch ein wenig wie mit der Sportwagen Industrie: warum wird ein 911 GT2 RS werbewirksam auf der Nordschleife in Szene gesetzt? Weil er diese in Rekordzeit umrunden kann und noch dazu street legal ist! Für die meisten von uns eher nicht umsetzbar, aber alleine dass sich Bewusst sein, was “dieses“ Produkt kann, wird für viele kaufentscheidend sein.

So läuft es in der Werbeindustrie, da sind Kohlefaser Stecken keine Ausnahme... :wink:

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Stickmanrods

Beitragvon fliegenfeger » 22.10.2018, 17:04

Hallo,
das Video erinnert mich an das Video von dem "leichten 36m Wurf", was vor einiger Zeit hier zur Diskussion stand.

In dem Ruten Werbevideo sind einige Sachen zweifelhaft:

Was ich nicht erkennen kann: - die Schnur und die Schlaufe
- die Windbedingungen
Was ich erkennen kann: - die Wurfausführung passen weder von der Geometrie noch von der Dynamik zu einem 41m Wurf
- der Werfer erreicht mit 35 Schritten die 30m Marke (Schrittlänge beim normalen Gehen 85cm ???)
- ein gestrecktes Vorfach wie mit dem Lineal gezogen (hab ich bei Distanzen >30m noch nicht hinbekommen)

Ich kenne die Ruten nicht, aber welcher Wunderstock, der in den letzten 15 Jahren das Licht der Welt erblickt hat, brachte auch nur einen Meter mehr beim Weitwerfen!?
@Thomas
mit welchem Setup wurden die 39,40m geworfen und bei welchen äußeren Umständen, insbesondere Wind.
Wer hat diese Weite erzielt?

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon Thomas E. » 22.10.2018, 18:37

Hallo Armin,

das war meine Orvis TL Tip Flex 6, 9 ft.
Die Schnur war glaube ich, eine Barrio GT140.

Zügiger Rückenwind meist.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 943
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 141 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon TorstenHtr » 22.10.2018, 19:45

Ich bin da bei Thomas, Distanzwerfen sagt überhaupt nichts über die Qualität einer Rute aus.
Im Prinzip muss nur die Steifigkeit entsprechend hoch sein. Es gab von den Norwegern eine gute Untersuchung,
der Unterschied der durchschnittlichen Wurfweite für verschiedenes Gerät war nicht sehr ausgeprägt.

An den 40m hab ich jetzt nicht unbedingt Zweifel; bei ordentlich Rückenwind ist das möglich.
Ich hatte mit Dimitri Borokov darüber gesprochen, bei solchen Bedingungen wirft der so ~43m, Gerät ist eine TFO TICRX.

Man hätte hier besser die Stärken von der Marke betonen können, wie Aufbauqualität oder Leichtigkeit etc.
TorstenHtr
 
Beiträge: 47
Registriert: 02.11.2006, 22:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon fly fish one » 23.10.2018, 09:51

Was mich eher stört ist die schlechte Quali. Wenn man sich schon die Mühe macht, sollte das besser sein, oder man lädt lieber keine Filme hoch. So ist das gerade für diese technischen Ausführungen wirklich wertlos. Ansonsten sehe ich das wie Heiko. Würde ich jetzt nicht so hart bewerten, dass er auch versucht Topleistung zu präsentieren. Vielleicht hätte er einen Coach gebraucht und dann ein nettes Filmchen, dass die Rute in allen Facetten beleuchtet. Gut gefilmt und ansprechende Musik, in einer bonfortionösen Produktvorstellung hin geschmettert, hätte er uns erstaunt und begeisert zurück gelassen. Oder? :mrgreen:

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1262
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 239 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon akos75 » 23.10.2018, 16:36

Hello to all,

My name is Ákos Szmutni, I am the guy who owns Stickman Rods and made the video. First of all thank you for all the positive comments, I really appreciate it.
I understand and speak German but it is easier for me to articulate myself in English, I hope it is not a problem. I follow Fliegenfischer Forum for more than a decade now, it is great to see our products mentioned and reviewed here.
I did not plan to take part in this discussion but I think the video was totally misinterpreted so maybe some explanation will help.
First of all, the video is approximately 5 years old and was not planned as a promotional video at first. I also filmed myself, what is not exactly easy. If you would like to see a video about the essence of Stickman Rods I would suggest to check “Building Stickman Rods” on our Vimeo channel.
https://vimeo.com/89049754
About the casting video: when the prototype of the T6 had been cast by some world class distance casters in Munich at the EWF some of them told me that it is a great fishing tool but it is just not stiff enough for distance casting. The rod has an ERN of 6.5 and was obviously developed to fish and to cast to normal fishing distances, let’s say up to 30 meters.
The sole purpose of the video was to prove that it is very well possible to cast with a “fishing” rod very far as well, with the right, smooth and controlled technique. As a videographer I could not live with producing a video without a minimal story or message at least, hence the other parts.
Still, I wouldn’t recommend the T6 as a competition casting tool. I have entered and won distance casting competitions with this rod, casting with the Mastery Expert Distance 5wt line to 39 meters in ideal conditions (The Barrio GT125 is way easier to cast and the difference is distance is approximately 1-2.5 meters in favour of the Barrio, depending on the casting style of the individual caster), but I rather use the T7 for 7 weight for distance casting nowadays. Most distance casters I know would use an even stiffer rod for competitions, my wrist is just not strong enough for competing with very stiff rods.
No, I can not cast over 40 meters regularly, especially because I don’t practice distance casting on a daily basis anymore. Ideal conditions are needed to cast this far, a nice, even tailwind and a casting field with no turbulences. Strong tailwind is big help for those casters who have a very tight loop on the backcast (I do) but can be a disadvantage for those who cast with a different loop shape (170 style). On the other hand, for changing wind the 170 style with a lot of carry and less shooting is better.
Regarding filming distance casts: if you think about the dimensions of a distance cast from the side it will be easy to understand why they are so hard to capture. The width needed to film a proper distance cast from the side with a static camera is ca. 70 meters with a height of only 3-3.5 meters. Not an easy thing to do. Loop propagation is very hard to film even with a moving camera. Also, a proper dark background and a well lit line/caster is needed to have an optimal result.
The T6 is not a magical wonder rod, no rods are. It was developed for fishing and is ideal to take casting exams too, which are obviously not about competition distance casting, rather good style and control.
If anyone would like to try our rods, we will be exhibitors at the EWF in Munich and most likely also at the Danish Fly Festival at Kolding in 2019. I am happy to answer every question anytime about the rods.

Viele Grüsse,

Ákos
akos75
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.05.2013, 23:56
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon juemeck » 29.10.2018, 00:47

Hallo Ákos ,

Ich habe das alles gelesen und verfolgt und möchte mich bei Dir bedanken für Deine Klarstellung .
Es gibt so manches " Dumme " was geschrieben wird .

Also mache weiter so .. und belebe das Fliegenfischer Geschäft mit Deinen Ruten .

Gruss Heinz
Benutzeravatar
juemeck
 
Beiträge: 252
Registriert: 28.09.2006, 18:24
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Stickmanrods

Beitragvon akos75 » 29.10.2018, 23:41

juemeck hat geschrieben:Hallo Ákos ,

Ich habe das alles gelesen und verfolgt und möchte mich bei Dir bedanken für Deine Klarstellung .
Es gibt so manches " Dumme " was geschrieben wird .

Also mache weiter so .. und belebe das Fliegenfischer Geschäft mit Deinen Ruten .

Gruss Heinz


Danke Heinz!

Viele Grüsse,

Ákos
akos75
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.05.2013, 23:56
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste