Suche Fliegenrolle 8/9

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon superfredi » 30.12.2017, 21:20

Moin.....
Hol Dir bitte nichts aus einer chinesischen Edel-Rolleschmiede.
Ich wollte auch mal sparen, für eine "Test-Rolle" zum leichten 2-Hand fischen. Eine Kastking aus China.
Im Video ist erst meine (alte) Vision Koma und dann die Grackel-Rolle zu sehen.
Nachdem zum zweiten male die Monoschuss Line durchgerutscht ist und eine schöne Zacke in der OPST Lazar Shooting Line drinn geblieben ist - flog sie auf dem Müll - die Rolle....
Wer billig kauft - kauft zwei mal.... :roll:
https://www.youtube.com/watch?v=R12Vl4ymBco

Petri Heil
Fred
Zuletzt geändert von superfredi am 31.12.2017, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
superfredi
 
Beiträge: 68
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon orkdaling » 30.12.2017, 22:31

Hallo,
sehr schønes Video, da geht ja nicht nur eine Mono durch :mrgreen:
Man muss nicht Edelmarken fischen aber fuer 50-60€ gibt nun mal nichts brauchbares.
Vision Koma 7/8 kostet aber auch schon 119€ , eben mal bei einem Forenpartner geschaut.
Von der Grøsse wuerde sie total fuer seine Zwecke ausreichen.
Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon fly fish one » 31.12.2017, 11:58

Liebe Kollegen,

wow, ist ja furchtbar. Fertigungstoleranzen vom anderen Stern. Wir nannten sowas früher "Wurfpassung"! :P
Aber lasst mal gut sein, auch teure Rollen haben in meinen Augen manchmal zu viel Spiel. Nicht soviel, aber doch spürbar. Unsere amerikanischen Freunde sind diesbezüglich manchmal etwas großzügig und habe eine unverständliche Streuung in den Toleranzen. Es gibt aber auch aus USA Leuchttürme der Präzision - Hatch! Selbst der Kurbelgriff ist rollengelagert und weißt keinerlei Spiel auf! Ist Euch sowas schon mal begegnet?! Mir jedenfalls nicht.

Ansonsten stimme ich voll zu. Es ist sicher möglich mit schmalem Budget gute Rollen zu finden. Eine gewisse Menge Zahlungseinheiten müssen aber wohl in die Hand genommen werden. Unter 100 Euro wird es aber sicher sehr "dünne", außer man findet so Restposten.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1131
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 221 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon benny » 31.12.2017, 13:02

Hallo, danke auch für das Video, erschreckend.
Ist schon Faszinierend das auc gute Rollen fü das "normale" fischen für überschaubares Geld hergestellt werden, wenns ums fliegenfischen geht bekommt man dann mal wieder nur .... .
Aber ist ja die Königin des angelns.
Schade finde ich das die Soliden Modelle scheinbar großteils nicht mehr gebaut werden.
Penn scheint seine Fliegenrollen auch nicht mehr anzubieten war für mich vom PL verhältniss immer das was ich mir fürs schwere Salzweasserfischen gekauft hätte.
Selbst für mehr Geld wüßte ich momentan nicht welche der neuen Rollen mein Vertrauen hätte, werde nächstes Jahr mal wieder anfangen auf Messen zu fahren und schaun.
Befürchte langfristig muß ich mich an ne "Kräe" gewöhnen da weis ich das sies 30 jahre unter schweren Bedingungen tut.
benny
 
Beiträge: 217
Registriert: 28.09.2006, 14:12
Wohnort: Raum OS
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon Trockenfliege » 31.12.2017, 22:22

fly fish one hat geschrieben:Liebe Kollegen,

wow, ist ja furchtbar. Fertigungstoleranzen vom anderen Stern. Wir nannten sowas früher "Wurfpassung"! :P
Aber lasst mal gut sein, auch teure Rollen haben in meinen Augen manchmal zu viel Spiel. Nicht soviel, aber doch spürbar. Unsere amerikanischen Freunde sind diesbezüglich manchmal etwas großzügig und habe eine unverständliche Streuung in den Toleranzen. Es gibt aber auch aus USA Leuchttürme der Präzision - Hatch! Selbst der Kurbelgriff ist rollengelagert und weißt keinerlei Spiel auf! Ist Euch sowas schon mal begegnet?! Mir jedenfalls nicht.

Ansonsten stimme ich voll zu. Es ist sicher möglich mit schmalem Budget gute Rollen zu finden. Eine gewisse Menge Zahlungseinheiten müssen aber wohl in die Hand genommen werden. Unter 100 Euro wird es aber sicher sehr "dünne", außer man findet so Restposten.

Frank


Wen meinst du den da Frank - "amerikanische Freunde" - doch nicht etwa Sage - oK, die lassen ja nicht in China sondern in Korea fertigen 8)

Ich besitze diverse Abel, Bauer, Lamson, Orvis ( made in england 8) ) , Ross, Tibor und die haben alle sehr gute Rollen gebaut und tuns auch noch heute.

Wer wirklich zuverlässige Rollen für kleines Geld sucht, sollte neben den schon genannten 3M zB. die alten DAM 25, 45, 55 ins Auge fassen. ( oder ihre baugleichen Vorgänger 5204, 5206). Denen fehlt der außenliegende Spulenrand, sind aber ansonsten sehr zuverlässig.
Oder die Olympicrollen oder Martin. Die hatten schon verstellbare Schleifbremsen, aber oft keine überlappende Spule und auch kein "Large arbor".
Oder die ABU 156 u. 158 ( oder so ähnlich) zuverlässige Rollen zu kleinem Preis, aber Standart arbor.
Die bekommt man für 15,- - 25,- € auf Flohmärkten oder in der Bucht.

Busse und Pelikan waren mit die ersten, die die Chinarollen hierzulande populär machten und die waren nicht unbeliebt ( mit dem kopierten Bremssystem von Vosseler)
Mir wäre solch eine Chinarolle deutlich lieber als diese viel zu schweren Kassetenrollen a´la GT 500 - die ja wohl auch aus China kommen - oder??

Guten Rutsch

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 540
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 112 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon orkdaling » 01.01.2018, 14:43

moin moin,
bin ja nicht der www - Kunde, hier kann man bestellen wenn man preiswert aber eben nicht billig kaufen will
http://www.taimen.com/pub/products/0/0/ ... ront-5.jpg
http://www.taimen.com/de/de/
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon fly fish one » 01.01.2018, 15:06

Trockenfliege hat geschrieben:
fly fish one hat geschrieben:Liebe Kollegen,

wow, ist ja furchtbar. Fertigungstoleranzen vom anderen Stern. Wir nannten sowas früher "Wurfpassung"! :P
Aber lasst mal gut sein, auch teure Rollen haben in meinen Augen manchmal zu viel Spiel. Nicht soviel, aber doch spürbar. Unsere amerikanischen Freunde sind diesbezüglich manchmal etwas großzügig und habe eine unverständliche Streuung in den Toleranzen. Es gibt aber auch aus USA Leuchttürme der Präzision - Hatch! Selbst der Kurbelgriff ist rollengelagert und weißt keinerlei Spiel auf! Ist Euch sowas schon mal begegnet?! Mir jedenfalls nicht.

Ansonsten stimme ich voll zu. Es ist sicher möglich mit schmalem Budget gute Rollen zu finden. Eine gewisse Menge Zahlungseinheiten müssen aber wohl in die Hand genommen werden. Unter 100 Euro wird es aber sicher sehr "dünne", außer man findet so Restposten.

Frank


Wen meinst du den da Frank - "amerikanische Freunde" - doch nicht etwa Sage - oK, die lassen ja nicht in China sondern in Korea fertigen 8)

Ich besitze diverse Abel, Bauer, Lamson, Orvis ( made in england 8) ) , Ross, Tibor und die haben alle sehr gute Rollen gebaut und tuns auch noch heute.

Wer wirklich zuverlässige Rollen für kleines Geld sucht, sollte neben den schon genannten 3M zB. die alten DAM 25, 45, 55 ins Auge fassen. ( oder ihre baugleichen Vorgänger 5204, 5206). Denen fehlt der außenliegende Spulenrand, sind aber ansonsten sehr zuverlässig.
Oder die Olympicrollen oder Martin. Die hatten schon verstellbare Schleifbremsen, aber oft keine überlappende Spule und auch kein "Large arbor".
Oder die ABU 156 u. 158 ( oder so ähnlich) zuverlässige Rollen zu kleinem Preis, aber Standart arbor.
Die bekommt man für 15,- - 25,- € auf Flohmärkten oder in der Bucht.

Busse und Pelikan waren mit die ersten, die die Chinarollen hierzulande populär machten und die waren nicht unbeliebt ( mit dem kopierten Bremssystem von Vosseler)
Mir wäre solch eine Chinarolle deutlich lieber als diese viel zu schweren Kassetenrollen a´la GT 500 - die ja wohl auch aus China kommen - oder??

Guten Rutsch

LG
Reinhard


Lieber Reinhard,

Du hast eine PN.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1131
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 221 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon benny » 06.01.2018, 18:31

Hallo, danke für die regen Beiträge, bei dem Hochwasser drängt die neue Rolle ja erst mal nicht so und dann kommt Schonzeitpause bis knapp Ostern :( .
Bin bei Rollen vieleicht was altmodich die Modernen strak durchbrochenen Rollen wirken auf mich nicht so "Stabil".
Vieleicht wirds ne klassichere ORVIS mit Bremse oder bei nem Passenden Angebot eine System 2 made in GB. Auch im hochpreisigen Bereich für Lachs und Salzwasser wäre ich mir im Moment unschlüssig, und würde zu nicht mehr produzuierten Modellen tendieren.
Gruß
Benjamin
benny
 
Beiträge: 217
Registriert: 28.09.2006, 14:12
Wohnort: Raum OS
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon fly fish one » 06.01.2018, 18:40

....irgend wann, Benny, tiefschwarz glänzender 16' Blank, schwarze Ringwinklung, schmale goldene Zierwicklung und dann eine schwarz/güldene S-Handle Lachsrolle göttlicher Schwere - für Männer, nicht für Abziehbilder!

Dein Frank - man wird ja träumen dürfen
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1131
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 221 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon benny » 06.01.2018, 18:59

Och Frank eines Tages, dann wenn man irgend wann am Fluß zum Altenteil kommt mit Greenhart alter Perfekt und herrlichem Achat Ring, dann sind die Ohren auch so kaput vom Berufslärm das man die Krähe nicht mehr merkt 8) :D.
S Handel haben meine Moguls heute schon, aus dem Bauch würds Grade ne Sovereigen 10/11 mit ner Hardy Angel in 16ft.Von dem was ich mal werfen durfte.
Die Cascapedias bzw. S Handel sind nicht so meins mag die Schlichtheit der alten Hardys, nur gern mit zeitgmäßerer leiserer Bremse.
Gruß
benny
 
Beiträge: 217
Registriert: 28.09.2006, 14:12
Wohnort: Raum OS
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon superfredi » 06.01.2018, 21:16

Hallo
Muss nicht immer eine S-Handle Lachsrolle sein. Kann auch eine der gespießten Milwards Rute entsprechende englische Baketit-Rolle aus den 50' ein..... :P
https://www.youtube.com/watch?v=GhEJ8BqpqBs

Zur Not auch was aus "Plaste" :
https://www.adh-fishing.de/fliegenrolle ... ike-salmon

Petri heil
Fred
superfredi
 
Beiträge: 68
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon fly fish one » 06.01.2018, 21:35

Nöö, nicht die Plaste Rolle! Das Bekelit Teil sieht schon geil aus! Aber haste gesehen wie lange die Rute noch nachschwingt? Das geht Dir dann am Abend nach dem Fischen ähnlich, wie als wenn Du mit den alten Ducatis (echte Königswellen) oder Guzzis (war mal Betonmischer) den ganzen Tag geheizt bist! Du hast so'n leichtes "Summen" in den Händen! :badgrin: :badgrin:

Mein Respekt für die Altvorderen, die mit solchen Ruten den lieben langen Tag geworfen und Lachse gedrillt haben, der ist ihnen von meiner Seite auch jeden Fall sicher. Und schön sehen die auch noch aus. Habt Ihr eine Vorstellung was so eine Kombination mit Rolle gewogen hat. Meine Winston liegt bei ca. 230 Gramm und meine Rolle mit Schnur ca. noch einmal in dem Bereich. Also zusammen nicht mal, selbst wenn ich nicht alles haarscharf übereiße, etwas über ein halbes Kilo und im Maximum vielleicht 1 Kilo. Was für Masse mögen die Kollegen früher mit den Riesenruten, Rollen und Schnüren bewegt haben? 3 - 4 Kilo??

Frank

Nachtrag: An das sprichwörtliche Wurfgewicht mag ich gar nicht denken. Man ahnt es durch das Video.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1131
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 221 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon orkdaling » 06.01.2018, 22:25

Hallo Strategen,
hier ging es ja eigentlich um 8/9#, mal abgesehen das die zum angedachtem Zweck etwas gross ist, bleib ich doch bei meinem Rat Lamson Waterworks Guru 3,5 , das wære dann eine 8/9# und die hat 156 g .
Die Guru 4 mit 196 g wære dann eine 10/11#
Fuer den angedachten Zweck wuerde mit sogar die ins Gespæch gekommene Vision Koma 7/8# fuer 119€ ausreichen.
Aber nun zu euren schwingenden Hebeln. Klar hatten die es nicht so einfach, wenn man aber beachtet das die sich ueber schottische Fluesse schippern liessen, naja gestorben sind die nicht daran.
Ich møchte auch nicht so ein Teil wie im Video fischen, aber eben auch nicht so ein widerspenstiges steifes Produkt wo man jeden Stopp bis ins Handgelek merkt.
Ausserdem kommt es ja (auch bei der Belastung) auf den Stil an. Selbst eine 300g Rolle ist in Unterhand wie den Skandinavien Stil kein Problem weil die Hauptkraft/Beschleunigung eben ueber den heranziehenden Unterarm erfolgt. Bei dem Speycast sieht es da schon anders aus, da ist mehr Schultereinsatz gefragt. Und auch da will ich keine schwingende parabolische, keine stocksteife Rute, nee, eine von unten her ladende medium/fast.(je nach Hersteller)
Weil ich da einen sehr grossen Schnurbogen (auch als D-Loop bekannt) beschleunige der die Running nach zieht, im Gegensatz zum schiessen lassen.
100g sind Welten bei der EH, bei der DH eine Sache der Technik! Da schmerzt nix, auch nach 90 Tagen nicht :mrgreen:
Gruss Hendrik
PS - das Plastikteil ist doch wohl ein vorgezogener Aprilscherz!? fake news ?
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon Oli » 07.01.2018, 02:04

fly fish one hat geschrieben:Nöö, nicht die Plaste Rolle! Das Bekelit Teil sieht schon geil aus! Aber haste gesehen wie lange die Rute noch nachschwingt? Das geht Dir dann am Abend nach dem Fischen ähnlich, wie als wenn Du mit den alten Ducatis (echte Königswellen) oder Guzzis (war mal Betonmischer) den ganzen Tag geheizt bist! Du hast so'n leichtes "Summen" in den Händen! :badgrin: :badgrin:

Mein Respekt für die Altvorderen, die mit solchen Ruten den lieben langen Tag geworfen und Lachse gedrillt haben, der ist ihnen von meiner Seite auch jeden Fall sicher. Und schön sehen die auch noch aus. Habt Ihr eine Vorstellung was so eine Kombination mit Rolle gewogen hat. Meine Winston liegt bei ca. 230 Gramm und meine Rolle mit Schnur ca. noch einmal in dem Bereich. Also zusammen nicht mal, selbst wenn ich nicht alles haarscharf übereiße, etwas über ein halbes Kilo und im Maximum vielleicht 1 Kilo. Was für Masse mögen die Kollegen früher mit den Riesenruten, Rollen und Schnüren bewegt haben? 3 - 4 Kilo??

Frank

Nachtrag: An das sprichwörtliche Wurfgewicht mag ich gar nicht denken. Man ahnt es durch das Video.


Lieber Frank,

dann empfehle ich Dir mal eine BSA den ganzen Tag zu Jagd freizugeben, Dir schüttelt es das Blut aus sämtlichen Gliedmasen, ein Ampelstopp erscheint Dir als aussichtloseste Art die Augen tränenfrei
zu halten.
Aber genau diese Übung beflügelte mich dazu eine angestaubte aus Irland stammende Sage (ahh da ist wieder dieses Wort) Graphite III 10150-4 kombiniert mit einer Vision Tank 4 Rolle -
mit jeweils knapp 350g - zentrifugalgewichtsaufhebend - gegeneinander arbeiten zu lassen und doch nach über einer Woche immer noch keine Schmerzen feststellen konnte, obwohl die mir
prophezeit wurden :wink: - ganz im Sinne einer alten BSA - halt eines echten Langhubers/ParallelTwins :smt001 - (da ist eine KönigswellenDuc ja echt eine Pfaff-Nähmaschiene dagegen \:D/ )

Ich durfte ja dem Auftritt (dem Video) beiwohnen. Und ich zollte ja Superfredi schon vor Ort meinen Respekt. Nachdem ich allerdings das Video gesehen habe, denk ich, daß
sogar die Bakalitrolle ruhig noch ein bisserl mehr Gewicht vertragen könnte, um den Schwingungen entgegenzuwirken.

Fred, meinen nachträglichsten..... :wink:

Grüße

Olli
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 36
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Suche Fliegenrolle 8/9

Beitragvon Oli » 07.01.2018, 11:37

superfredi hat geschrieben:Hallo.............
......
Zur Not auch was aus "Plaste" :
https://www.adh-fishing.de/fliegenrolle ... ike-salmon

Petri heil
Fred



superfredi hat geschrieben:Hallo
.........
orkdaling hat geschrieben:Hallo Strategen,
..........................
Gruss Hendrik
PS - das Plastikteil ist doch wohl ein vorgezogener Aprilscherz!? fake news ?


Moin - war gestern zu spät :wink:
wer auf der Suche ist nach einer günstigen Alternative, ist mit der Loop-Xact wirklich gut bedient.
Die Rolle hat einen geschlossenen Käfig, einen ruhigen gleichmäßigen Lauf (da wackelt nix)
und eine sehr kräftige Bremse, die recht gut zu dosieren ist.
Was allerdings ein 20kg Lachs oder ein 1,30m Köhler damit macht, weis ich nicht,
da wird dann Hendriks Einschätzung zum greifen kommen können,
wie bei so manch anderen Rolle auch, die dann an den Rand ihrer Möglichkeiten stossen
wird.

Grüße
Olli

PS: Hendrik - alles gute dieser Welt wünsch ich Dir zu Deinen Geburtstag!
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 36
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste