Superfeine Preise?

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Superfeine Preise?

Beitragvon Surfklaus » 27.02.2018, 23:15

Guten Abend,

ich bin gerade - rein zufällig - ein paar Links zu feinen Ruten & Rollen gefolgt und kam ins Grübeln.
Kann es sein, dass Orvis seine Superfine Glass und Carbon Serie massiv(st) verteuert hat? Zum einen kosten die beiden Serien jetzt gleich viel und zum anderen habe ich vor 5 Wochen noch gut einen Hunni weniger für die #3 Glass gezahlt… :shock:

Gruß Klaus
Wer oft genug an’s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch
Benutzeravatar
Surfklaus
 
Beiträge: 55
Registriert: 08.01.2017, 21:50
Wohnort: Bochum
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon drehteufel » 28.02.2018, 00:16

Hallo Klaus,

ich habe vor etwa einem Jahr eine Superfine Carbon in 6 Fuß und Klasse 2 aus England erworben und meine, dass die Rute in D auch damals schon bei 539 Euro lag.
In England habe ich knapp 200 Euro weniger bezahlt.
Insofern denke ich, dass die Preise sich nicht geändert haben.

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 256
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 121 mal
"Danke" bekommen: 80 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Surfklaus » 28.02.2018, 10:16

Hallo Marco,

Ne, die ist brautal im Preis gestiegen. Ich habe eben im Januar, bei einem bekannten Händler und Forensponsor, der an einem Stausee ansässig ist, die Superfine Glass für 449,- gekauft. Nun kostet sie auch dort 539,-.

Ich habe gerade im Webarchiv gestöbert. Dort ist ein Snapshot der ADH-Orvis Seite, der den Preis mit genau 449,- auszeichnet. Also +20%… das ist eine Ansage!

Gruß Klaus
Wer oft genug an’s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch
Benutzeravatar
Surfklaus
 
Beiträge: 55
Registriert: 08.01.2017, 21:50
Wohnort: Bochum
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Karambesi » 28.02.2018, 17:17

Superfine Carbon und Superfine Glass kosten in England derzeit 449.-Pfund sind umgerechnet 520.- Euro.
Dies ist Fakt .
Diese Preise sind eigentlich schon seit 2 Jahren so.
Es stimmt, die Ruten waren vor 2Jahren um ca. 200.-Euro günstiger, jedoch nicht Made in USA.
Äußerlich kein Unterschied außer dem kleinen Aufkleber : Made in USA

Gut möglich, dass es sich um Modelle aus dem Jahr 2016 handelt.
Bei der Schiene Superfine und bei der Rollenserie CFO wurde dies in der Produktion ab 2016/17 von China auf USA umgestellt, und daher wurde so die Preissteigerung begründet.
Benutzeravatar
Karambesi
 
Beiträge: 60
Registriert: 25.01.2013, 17:52
Wohnort: Kärnten
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Surfklaus » 28.02.2018, 17:48

Meine ist „Made in USA“ und war 90,- EUR preiswerter als jetzt. Und wie gesagt, adh hatte die vor wenigen Wochen auch noch für 20% weniger. Da sich kaum alle Händler abgesprochen haben, wird es wohl so sein, wie ich vermute. Zudem kostet die Glass jetzt soviel wie die Carbon. Vorher war die Glass billiger.

Gruß Klaus


EDIT: bei ebay sind teilweise noch ältere Angebote für 449,- …
Wer oft genug an’s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch
Benutzeravatar
Surfklaus
 
Beiträge: 55
Registriert: 08.01.2017, 21:50
Wohnort: Bochum
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Flymax05 » 29.04.2018, 08:23

Hallo.
Zu den z.T. vollkommenüberzogenen Preisen muss ich Euch was erzählen: Im Spätherbst sah ich einen Angler, der mit Zeug aus China angelte. Als er mir die Preise dafür nannte wollte ich es wissen und bestellte eine Billige 5 er Rute, eine billige 5 er Rolle zusammen keine 100 E und eine verhältnismässig teure 4 er Nymph um 120,-- E. Verschenken kannst sie ja noch immer. Fazit: Die billige Rute, eher hart, erwies sich schon als Zweitrute oder Anfängerrute als absolut brauchbar. Verarbeitung und Qualität: Zufriedenstellend. Rolle: sehr gut, kein Kippeln, kein Spiel,feine Bremse, sehr gute Verarbeitung.
Die teurere 10 ft. 4 er Nymph dagegen kann man getrost als 1 A einstufen. Toray IM 12 Blank, AAA+ Korkgriff, hohes Qualitätslevel und sehr gute Verarbeitung. Auch im Praxistest konnten beide überzeugen. Mir wird schwindlig, wenn ich denke was meine 2 Hand US-12 er gekostet hat, die bei mir im Keller rumsteht oder was mich ein beschädigter Spitzenteil einer US Rute kostet. Einfach zum Nachdenken.
Grüße aus Südösterreich, Wolfgang
Flymax05
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.04.2018, 08:35
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon DarthWader » 29.04.2018, 18:47

Flymax05 hat geschrieben:Hallo.
Die billige Rute, eher hart, erwies sich schon als Zweitrute oder Anfängerrute als absolut brauchbar. Verarbeitung und Qualität: Zufriedenstellend. Rolle: sehr gut, kein Kippeln, kein Spiel,feine Bremse, sehr gute Verarbeitung.
Die teurere 10 ft. 4 er Nymph dagegen kann man getrost als 1 A einstufen. Toray IM 12 Blank, AAA+ Korkgriff, hohes Qualitätslevel und sehr gute Verarbeitung. Auch im Praxistest konnten beide überzeugen.


Darf man mal nach den genauen Produkten fragen? Da man im unteren Preissegment auch schnell mal voll daneben greifen kann, wäre es mal interessant zu wissen, womit man nichts falsch macht :wink:

Lg Paul
The force was with me today...
Benutzeravatar
DarthWader
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.12.2017, 21:56
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Flymax05 » 29.04.2018, 20:25

Hallo.
Maxcatch. Die etwas teureren Dinger sind wirklich sehr gut. Ich hoff das verstößt nicht gegen die Regeln, hier einen Hersteller zu nennen. L.G.
Flymax05
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.04.2018, 08:35
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon fly fish one » 29.04.2018, 20:28

Glaubt Ihr ernsthaft an Zuverlässigkeit und Qualität bei diesen Preisen? Ich kann das natürlich auch so betrachten, dass ich die Dinger nach einem Bruch einfach entsorge, als Blitzableiter verwende und immer neu kaufe. Aber mich würde das langweilen, so ohne Herzblut. Unser schönes Hobby reduziert auf eine reine Kosten- u. Nutzenbetrachtung? Und über das Zweitrutenthema mit Billigheimern muss ich bei so vielen von euch immer lächeln. Wo die Wurfklassen doch oft mehrfach überragend besetzt sind. Na gut, Neugierde, dass kann ich verstehen. Und dann? Verstauben die Dinger irgendwo und bilden totes Kapital. Wenn es wenigstens Zigarren wären...also da kann ich euch schon wieder eine schöne "Gechichte" (wie Birne zu sagen pflegte) erzählen. Jedenfalls gibt es in der Welt der Zigarren eine Analogie zu diesem Thema hier. Nur der Unterschied ist, dass ich die "aufrauchen" kann, statt Blitzableiter daraus zu machen.

Frank - mich wundert das Thema nur so vom Zeitpunkt! :badgrin: :badgrin: :badgrin:
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1154
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Phoresis » 29.04.2018, 22:04

fly fish one hat geschrieben:Glaubt Ihr ernsthaft an Zuverlässigkeit und Qualität bei diesen Preisen?

Dazu mal eine kleine Anektode von mir. Vor 2 Jahren habe ich mir 2 (Baitcast-)Ruten einer namhaften Marke für 250 bzw. 350 € gekauft. Die Dinger liegen super in der Hand, erledigen ihren Job der Preisklasse angemessen und sehen obendrein noch richtig gut aus. Alles in allem würde ich den Preis als angemessen bezeichnen - zumindest habe ich das gedacht, bis ein Kollege eine Lieferung aus China erhalten hat. Dessen Ruten sehen nicht nur praktisch genauso aus wie meine, sondern haben offensichtlich auch den gleichen Blank & je nach Modell auch die gleichen Komponenten. Die Verarbeitungsqualität kann auch locker mit meinen mithalten. Gezahlt hat er etwas mehr als 100€ pro Stück inklusive Versand aus China. Mittlerweile verschicken die aber keine dieser Ruten mehr direkt zum Kunden nach Europa, weil sich ein Schweizer Unternehmen das Vertriebsrecht dafür gesichert hat. Und die verkaufen sie für ~250€ das Stück :roll:.
Ich behaupte jetzt einach mal, dass es das selbe in Grün auch beim Fliegenfischen gibt. Natürlich sollten die Hersteller mit eigenen Werken in Fernost davon nicht betroffen sein, aber die meisten drucken doch sowieso nur ihren Namen auf Ruten, die sie aus einem Komponentenpool zusammengestellt & entsprechend fertigen lassen haben. Das kann jeder machen, der genügend Stück abnimmt.
Mit freundlichen Grüßen
Björn
Benutzeravatar
Phoresis
 
Beiträge: 19
Registriert: 19.11.2017, 22:26
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon MaxS » 30.04.2018, 01:09

Hi Björn,

Spannende Geschichte! Fraglich finde ich es immer solche persönlichen Erfahrungen als Beweis für die qualitative Gleichwertigkeit von Manufaktur- und Massenprodukten heranzuziehen, ohne das Kind beim Namen zu nennen. Um welche Ruten soll es sich denn handeln? Loomis? Die rollen Ihr Stöcke - mit Ausnahme der Asquith - in den USA. Dass die den Spaß ’ nach China verschiffen, glaub ich irgendwie nicht.

Die Beurteilung des Wurfverhaltens verschiedener Ruten ist subjektiv. Selbstredend kann eine 100€ Rute besser gefallen, als eine für 1000. Ob man ein Massenprodukt oder Manufakturware in den Händen halten möchte ist eine individuelle Entscheidung, aber dass Ruten aus China auch werfen und Fische fangen ist kein valides Argument gegen den Kauf einer teuren Rute, sondern ein Allgemeinplatz.

Tight lines

Max
MaxS
 
Beiträge: 107
Registriert: 03.06.2008, 17:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 30.04.2018, 08:08

Hallo!
Glauben hier wirklich noch einige von Euch, daß der Preis noch was mit Qualität zu tun hat? Die Gewinnmarge ist heute entscheidend. Ich behaupte mal, daß bei allen Ruten unter 500 Euro der Blank aus China oder Korea komt. Auf jeden Fall bei den viel gepriesenen Herstellern. Bei den höherpreislichen und astronomisch preislichen Ruten, die noch in Handarbeit vor Ort gefertigt werden, sind mindestens die Karbonmatten aus Fern Ost. Auf jeden Fall steckt der Chinese immer mit drin. Es ist doch nur noch ein vorgemachtes Wunschdenken mit Made in ...
Bestenfalls steckt nur noch die Technologie der betreffenden Firmen in den Produkten. Oder es werden den Firmen in China die Zusammensetzungen der Materialien offeriert und Diese fertigen dann die jeweilige Kollektion der Dealer in den jeweiligen Ländern. Komischerweise ähneln sich dann viele Modelle, steht nur ein anderes Label drauf.
Es gibt nur noch sehr wenige Blankhersteller, die selber herstellen.
Natürlich muß nicht alles keine Qualität aufweisen, was aus China kommt. Die haben auch gelernt die Marktwirtschaft zu verstehen!
Außerdem hat der Chinese doch schon die Weltwirtschaft unterwandert und steckt in jeder Firma mit drin.
An Frank:
Was Denkst Du denn, wo Dein fehlerhafter DH Blank herkam? Mindestens Das Carbon zum wickeln. Umsonnst war der Blank nicht in der Schnäppchenecke gestanden.

in diesem Sinne.
Robby Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 505
Registriert: 30.05.2012, 16:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon fly fish one » 30.04.2018, 08:56

Lieber Robby, liebe KollegInnen,

mir geht es nicht um den Herstellungsort. Von mir aus könnten z.B. Winston und Sage sonstwo produzieren. Ich würde auch Stecken aus Timbuktu mit Stolz führen. Wenn, ja wenn es die Firma versteht mich mit Konstruktion, Qualität und einem erreichbaren Service (nach dem Kauf, im Falle von Reklamationen) zu überzeugen. Zusätzlich muss mich die Firma mit einem besonderen Merkmal ihrer (später vielleicht meiner) Ruten besonders ansprechen. Nur einfach "Werfen", dass ist mir zu wenig. Wie immer schicke ich voraus, dass ich natürlich im 2H Bereich noch sehr unerfahren bin. Ein beschädigter Blank der durch die Endkontrolle kommt, naja, nicht schön, aber kann mal vorkommen, oder? Ich habe dann mit leichter Verzögerung ohne Probleme einen Ersatz bekommen und zwar den ganzen Blank.

Würde ich den selben Service von einem anderen Hersteller von dort bekommen? Ja vermutlich, aber ich würde das vor dem Kauf prüfen und als Kriterium hinzufügen. Wenn diese Ruten direkt aus China bezogen werden, ohne Zwischenhändler in Europa/USA, dann hat man auch immer ein Thema mit dem Sitz und der daraus folgenden Gerichtsbarkeit. Mit dem Händler in Europa ist dieser zunächst verantwortlich. Ich bin sicher, dass es sehr gute Hersteller in China gibt, vielleicht habe ich nur noch nichts davon mitbekommen. Mir ist das aber zu mühsam und aufregend, ohne einen gewissen Konsens innerhalb der Szene, solche Marken auszutesten. Natürlich lese ich gespannt mit!

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1154
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 224 mal
"Danke" bekommen: 163 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon Flymax05 » 01.05.2018, 07:52

Hallo Angelkollegen
Ich lese hier auch gespannt mit. Wer kennt mehr als 4 Blankhersteller ? Klar, daß die Billigstprodukte den Profi nicht überzeugen, aber diese Firmen erzeugen Ruten ab 120 E, die tatsächlich sehr gut sind
auch den Profi kopfschütteln lässt ob der Preise. Im übrigen kenn ich an die 200 Fliegenfischer und ich hab die einzige Nano IM12, soviel zum Massenprodukt. Allerdings erwische ich mich immer öfter wenn ich mit einer alten 2 teiligen Fenwick, die noch in den USA produziert wurde ( Fenwick produziert seit den achtzigern auch in Taiwan ) und einer Marquis aus der ersten Serie aus dem Haus gehe. Nur beim Meeresfischen oder auf Huchen geh ich keine Kompromisse ein. Hier bist mit Nostaglgie Zeug mit einiger Sicherheit der Zweite.Zu den Blanks: außer CTS werden nahezu 100 % der Blanks in Fernost gebaut. Der Ferne Osten hat es scheinbar begiffen, daß man Qualität liefern muss um am Markt mitzuhalten. Nach TV Geräten, Handys, Fotoapparaten etc., wo sie schon Marktführer sind, kommen jetzt eben Autos und Angelzeug dran.
P.S. ich fische die neuen harten Ruten sehr gerne, werde aber meine Alten deshalb nicht auf den Markt werfen ( Ich hab noch nie eine Rute verkauft )
Tight Lines und L.G. Wolfgang
Flymax05
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.04.2018, 08:35
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Superfeine Preise?

Beitragvon HansAnona » 01.05.2018, 08:59

Im Nachbarthread habe ich vom Spitzenbruch meiner kleinen Greys GRXi+ berichtet. Trotz dem Angebot, Ersatz für den halben Preis zu erhalten, habe ich mich für Reparatur in Eigenleistung entschieden. 50 % einer vergleichbaren Greys Rute sind ja immer noch rund 100 Euro.

Zusätzlich habe ich eine Shakespeare Rute für 59,-- besorgt, als Backup beim anstehenden Urlaub im Trysil und um diese Preisklasse aus zu probieren. Die Testbewertungen sind nicht schlecht. Im direkten Vergleich kann das Finish mit der viermal so teuren Greys mithalten, nur der Griff und der Rollenhalter sind einfacher.

Ich habe jahrelang mit einer alten Daiwa Rute gefischt, welche mir mein Vater mal aus USA mitgebracht hat. Er hat damals wohl 5 Dollar dafür gezahlt, ca. Ein Fünftel des damaligen Preis solcher Ruten In Deutschland.

Auf die Tests der billigen Rute in Norwegen bin ich gespannt, Da habe ich genug Zeit um mir eine Meinung zu bilden.

Vielleicht berichte ich dann.

Grüße, Alf
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 711
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 100 mal
"Danke" bekommen: 126 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste