Tenkara Marken

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Magellan » 02.04.2018, 15:03

putschii hat geschrieben:Jedem das seine, aber ich wundere mich schon stark, wie viele Fliegenfischer sich über Tenkara lustig machen... aber diese krasse Ablehung, teils lustig machen, damit meine ich nicht umbedingt hier im Forum, finde ich schon komisch.


Hallo Timm

Die hier oftmals überspitzten Kommentare zum contra des Tenkara könnten ja durchaus dem geschuldet sein, dass diese Plattform dem Fliegenfischen gewidmet ist...

Schaue mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegenfischen

Und dort:
https://en.wikipedia.org/wiki/Tenkara_fishing

Natürlich verirren sich hier immer wieder einmal Themen aus absolut fremden Galaxien wie zb. der Jagd und dem Spinnfischen. Auch die Bezeichnung “ Köder“ für die allgemeinhin übliche Fliege hat sich ja schon etabliert...

Allerdings, mit diese Korrelation läßt es sich scheinbar leben.
Nur ist Tenkara genauso wenig mit dem Fliegenfischen verwandt wir das klassische dapping!


Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Tenkara Marken

Beitragvon putschii » 02.04.2018, 15:58

Hallo Heiko,

nun Wikipedia kann jeder schreiben, da müsste man nur zwei, drei der besagten Leutchen hier aus dem Forum ihre Meinung kund tun und dann ständ das da erstmal so. Wie gesagt, ich sehe es so, dass man ja auch beim Spinnfischen nicht sagt, dass Gummifische nicht zum Spinnfischen gehören. Dabei ist da sogar von ganz anderen Ködern die Rede, hier nur bei der Art der Beförderung des Köders. Auch in vielen Fly-Only Gewässern darf ich Tenkara angeln. Für mich ist es ganz klar Fliegenfischen und zwar eine Art davon. Man sollte doch lieber froh sein, dass das Fliegenfischen viele Facetten bietet, statt drüber zu diskutieren, ob man es so nennt oder nicht. Wenn das Forum das ganze aber anders sieht, oder sich davor verschließen möchte, dann ist das so.
putschii
 
Beiträge: 15
Registriert: 30.11.2017, 23:10
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Magellan » 02.04.2018, 16:43

putschii hat geschrieben: Wie gesagt, ich sehe es so, dass man ja auch beim Spinnfischen nicht sagt, dass Gummifische nicht zum Spinnfischen gehören.


Hallo Timm
Richtig, die Gummifische gehören zum Spinnfischen wie auch die Köder.


putschii hat geschrieben: Man sollte doch lieber froh sein, dass das Fliegenfischen viele Facetten bietet, statt drüber zu diskutieren, ob man es so nennt oder nicht. Wenn das Forum das ganze aber anders sieht, oder sich davor verschließen möchte, dann ist das so.


Ich denke dass es weniger ein verschließen gegenüber einer anderen Art der Fischerei ist, als das diese Plattform dem Fliegenfischen gewidmet ist.

Bitte nicht missverstehen, aber niemand hier verteufelt im allgemeinen Tenkara und ganz besonders nicht dein Interesse an dieser anderen Art der Fischerei.

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Hawk » 03.04.2018, 09:33

Und die Definition von Fliegenfischen beinhaltet das eine Rolle an der Rute hängt?
Ansonsten werfe ich bei Tenkara genauso meine Fliege mit dem Gewicht der Schnur wie mit der klassischen Fliegenrute.
Da ist z.B. Czech Nymphing etc. deutlich weiter vom klassischen Fliegenfischen entfernt...
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 762
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 166 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Trockenfliege » 03.04.2018, 09:38

Das ist doch ein alter Hut und hier im Forum schon diverse Male angesprochen.

Wenn es beim Fliegenfischen nur um den "Köder", nämlich die Fliege ginge, dann wäre die von mir schon häufiger angesprochene Angelei mit dem Spirulino ( sieht ja sogar aus wie eine kurze WF) und monofiler Runningline auf einer Stationärrolle Fliegenfischen.
Und auch das von mir schon vorgeschlagene französische/ europäische Nymphenangeln mit der Matchrute statt mit einer Fliegenrute wäre dann Fliegenfischen?
Warum nicht Tenkara mit einer beringten Rute ( auch hier Matchrute) und kleiner Stationärrolle/Fliegenrolle? Dann fallen diese lächerlichen "Drillscenen" mit ins Wasser geschmissener Rute und hinterherschwimmen weg.

Oder das "Fliegenfischen" auf Köhler/Dorsch vom Boot, das Hans Steinfort schon vor einigen Jahrzehnten beschrieb: Einen beschwerten Streamer an einer schnellsinkenden Fliegenschnur 30m senkrecht ablassen ( geht natürlich nur ohne Drift) und dann nach oben strippen - Fliegenfischen?

Natürlich ist das Dapping dann genauso Fliegenfischen, wenn auch mit einer 4,5m Teleskoprute und Stationärrolle betrieben.

Aber, wie schon gesagt, ein alter Hut.

Für mich gehört zum Fliegenfischen der ( nicht immer :wink: ) elegante Wurf mit der Fliegenschnur dazu.
Wenn die Umstände es aber erfordern, greife ich dann gerne auf andere Methoden zurück. Und wenn die Zander im Winter in 10m Tiefe stehen, dann versuche ich nicht, diese mit irgendeiner ultraschnellen Sinkschnur zu erwischen, sondern nehme dann einen ultrakompakten "Bleischusskopf"und Streamer (oder auch andere Köder)den ich mit der UL Spinnrute sehr bequem anbieten kann. Dieses Gerät ist genauso leicht und "flexiebel" wie eine 5er Fliegenrute - aber Fliegenfischen ist das für mich nicht!

Gruß
Reinhard

PS: Übrigens wurden die ersten europäischen Kunstfliegen genauso wie beim Tenkara angeboten: An einem langen Haselnußstecken ohne Rolle. Also back to the roots - her mit Opas Pfefferrohrrute :biggrin: .
Trockenfliege
 
Beiträge: 579
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Hawk » 03.04.2018, 10:02

Trockenfliege hat geschrieben:Für mich gehört zum Fliegenfischen der ( nicht immer :wink: ) elegante Wurf mit der Fliegenschnur dazu.


Für mich auch...
Aber genau den hat man beim Tenkara ja.
Ich kann mit der 13' Tenkara Rute mit einer 26' Schnur + 1m Tippet eine unbeschwerte Trockenfliege auf 10m Entfernung anbieten, selbst bei leichtem Gegenwind.
Da kommt es dann aber genauso auf einen sauberen Wurf mit enger Schlaufe an wie bei der klassischen Fliegenrute.

Das ist halt kein Dabbing oder Tippfischen wo ich die Fliege unter der Rutenspitze oder mit dem Wind im Rücken rausbringe.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 762
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 166 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Pelsi » 03.04.2018, 10:58

Also, ich bin auch der Meinung das diese Art der Fischerei der des Fliegenfischens sehr nahe kommt, beim Pocket Water fischen mach ich ja quasi auch nichts anderes..

und ich fände es toll, wenn wir nicht nur sagen, dass wir tolerant sind, sondern dass wir es auch so vorleben und neuen Dingen auch ihren Raum lassen..

allerdings bin ich auch der Meinung, dass man die jeweils möglichen Zielfische berücksichtigen muss, waidgerecht eine kapitale Äsche, Forelle o. ä. zu landen wird in der Regel mit der Tenkara kaum möglich sein.

Die Art und Weise wie wir mit der Ressource Natur und Fisch umgehen, sollte immer entscheidendes Kriterium sein...!
Pelsi
 
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2015, 13:32
Wohnort: nah am Wasser
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Magellan » 03.04.2018, 14:26

Trockenfliege hat geschrieben:Das ist doch ein alter Hut und hier im Forum schon diverse Male angesprochen.


Richtig Reinhard allerdings, das Bemühen der Suchfunktion würde dem Chat Charakter des Forums wohl ein jähes Ende setzen...

Deshalb Timm, viel Spass beim Tenkara Fischen.

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Noellgen, H » 03.04.2018, 18:24

Hallo Leute,

kann mir jemand erklären, weshalb der Heckenschütze aus Feuerland den
Autor einer unschuldigen Frage hier so ins Visier nimmt ?

Gruß,

Heiner
Noellgen, H
 
Beiträge: 127
Registriert: 17.09.2016, 15:46
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Magellan » 03.04.2018, 20:03

Noellgen, H hat geschrieben: aus Feuerland..


Geografie 6... setzen!

apropos Tenkara:
https://vimeo.com/180483459

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Magellan » 03.04.2018, 20:30

Noellgen, H hat geschrieben:Hallo Leute,
kann mir jemand erklären, weshalb der Heckenschütze aus Feuerland den
Autor einer unschuldigen Frage hier so ins Visier nimmt ?
Gruß,
Heiner



Hallo Heiner

Timm stellt das Thema Tenkara zur Diskussion, ich gehe auf seine Beiträge ein.
Da gibt es nun einmal Inhalte deren Korrelation auf dieser Plattform sich mir nicht erschließen.

Aber ganz nach dem Motto von Karl Valentin...

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Tenkara Marken

Beitragvon MaxS » 03.04.2018, 22:54

Verzeihung, aber seit wann korreliert etwas auf etwas anderem? Und dann noch beim Fliegenfischen?


Stranger Faden.
MaxS
 
Beiträge: 113
Registriert: 03.06.2008, 17:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 43 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon strikemike » 04.04.2018, 00:27

Mal wieder wurde ein Fred erfolgreich geentert und zugemüllt...

Back2topic... Ich habe meine Rute von A-Tec (TAILWALK). Die gibts auch in Deutschland zu kaufen und sind auch bezahlbar. Vielleicht ist das ja noch eine Alternative.

Grüße

Michael
Benutzeravatar
strikemike
 
Beiträge: 101
Registriert: 31.07.2011, 11:59
Wohnort: MA,KA,MZ
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon fjorden » 05.04.2018, 10:57

Hallo,
ich bekräftige noch mal meinen Vorschlag hier eine Kategorie Tenkara einzurichten. Da können sich dann alle, die das als eine Art des Fliegenfischen verstehen austauschen.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 570
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Tenkara Marken

Beitragvon Magellan » 05.04.2018, 16:53

Hallo

Noch ein bescheidener Beitrag zum Thema “fliegenfischen verwandte“ Anbiete Technik.
Dieses mal im litoralen Bereich.

https://www.youtube.com/watch?v=vP7kww_sJ-w

Man möge jegliches Fehlen der “coolnes“ Attribute verzeihen, wie zb. das chicke Käppi...
Zugegebenermaßen fehlen mir auch detaillierte Quellennachweise zum entstehen dieser Angelart.

Ich insistiere daher ganz im Sinne Fjorden’s eine Unterrubrik, in diesem Fall allerdings„Die Anthropologie des Angelfischens“


Gruss
Heiko
Zuletzt geändert von Magellan am 05.04.2018, 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
Magellan
 

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste