Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Surfklaus » 31.10.2017, 09:22

Guten Morgen zusammen,

ich habe in diesem Jahr festgestellt, dass die ganz leichte Angelei mit der Trockenen mir großen Spaß bereitet!
So habe ich beispielsweise eine (nahezu ungebrauchte) Sage SPL 8.6ft #3 erwerben können und mache damit die Lenne unsicher. Für mich eine Wahnsinnsrute, die mir extrem viel Spaß bei Wurf und Drill bereitet.

Nun bin ich auf der Suche nach einer #2, die an der Lenne und noch kleineren Gewässern zum Einsatz kommt. Die Rute kann auch gebraucht sein, wenn es passt. Bei Ebay wird gerade eine Sage TXL in #2 angeboten. Ich habe gute Erfahrungen mit den alten Sage gemacht, die bereits erwähnte SPL und eine SP in #5 gebe ich nie wieder her. Ansonsten habe ich mir auch die Orvis Superfine Carbon angeschaut. Die Glass gibt es ja erst in #3. Glas käme auch in Betracht.

Gibt es von eurer Seite noch eine Rute, die man unbedingt mal werfen sollte?

Gruß Klaus
Wer oft genug an’s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch
Benutzeravatar
Surfklaus
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.01.2017, 21:50
Wohnort: Bochum
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Thomas E. » 31.10.2017, 09:33

Moin Klaus,

ob man Klasse 2 braucht, sei mal dahingestellt.
Ich mache bei Kl. 4 Halt. :wink:

Die von Dir erwähnten Marken bauen in dem Bereich schon gute Ruten.
Du mußt sie natürlich immer selbst werfen.

Ich würde bei KF bleiben, auch aus dem Material kann man weiche langsame Ruten bauen, wenn man die mag.
Es ist das überlegene Material.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 842
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon DerRhöner » 31.10.2017, 12:16

Servus Klaus

Orvis Superfine.

Ich bin zwar auch der Auffassung, eine 2er ist, naja, nichts was die Welt braucht. Mit reicht auch eine 4er und da bin ich bei Bambus. Aber wenn Du unbedingt willst, dann die, ich habe eine alte Superfine (bevor ich auf Bambus gewechselt bin) und bin damit super zufrieden gewesen.

Die gibt es auch auf Glas-Blanks und (ohne sie geworfen zu haben) ich glaube, Du solltest eher eine 3er in Glas als eine 2er in Carbon nehmen.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 65
Registriert: 28.01.2013, 23:59
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon dr-d » 31.10.2017, 12:35

hallo klaus,


vielleicht die cortland comp.#2 - derzeit bei einem der hier präsenten geschäfte rel.günstig.


viel glück



thomas
dr-d
 
Beiträge: 133
Registriert: 16.12.2016, 18:46
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Olaf Kurth » 31.10.2017, 12:50

Moin Klaus,

neulich wurde hier im Forum eine butterweiche 3er St. Croix in 7.9' angeboten, die wäre ideal für Deine Bedürfnisse gewesen. Guck doch regelmäßig in die "Biete und Suche" Rubrik, vielleicht findet sich da was. SAGE bzw. Orvis haben sicher gute Ruten für diesen Bereich.

Ich würde in Deinem Fall zu gespließten Bambusruten raten: Gerade in den unteren Klassen sind sie ganz klar das überlegene Material, da sie robuster und weniger bruchanfällig sind. Seien wir ehrlich, im direkten Vergleich zu einer Rute aus Kohlefaser in der gleichen Klasse sind sie sicher 7,63 Gramm schwerer ...... :wink:

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3264
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 246 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon piscator » 31.10.2017, 16:23

Moin , das mit den Bambusruten stimmt sicher, hab gerade eine #3 Rute im Einsatz -- das ist ein Traum in leichten Klassen. Perfekt fürs leichte Trockenfischen auf Äsche und Co. J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 821
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 153 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon MaxS » 01.11.2017, 11:42

Hi,

die älteren Sage Modelle sind fantastisch in unteren Klassen zu fischen. Ich habe u.a. die #3er LL und die SLT in #2. Die 282 SLT macht super Spaß zum Fischen mit kleinen Trockenfliegen und verträgt zur Not auch noch leichtere Nymphen. Von der Aktion ist die Rute mit der LL oder auch der SPL vergleichbar. Zudem ist die SLT noch nicht so gehyped wie bspw. die LL, man findet also in der Bucht noch bezahlbare Stücke.

tl
MaxS
 
Beiträge: 74
Registriert: 03.06.2008, 17:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Kudu » 01.11.2017, 12:58

Für mich Bambus oder Glass Ruten, speziell in # 2-3.

Der letzte Kauf war eine Hardy Glass, die wirft sich softer als Bambus!

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 83
Registriert: 27.10.2016, 08:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Philzlaus » 02.11.2017, 08:50

Redington ButterStick #2.. Ein brutal spassiges Stangerl.. Wenn du die fischst wirst du sofort begeistert sein. Allerdings nur die #2.. Alle anderen Klassen sollen Kuhschweife sein.
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 911
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon H.Treiber » 02.11.2017, 21:02

Hallo Klaus
schau mal diese Rute an.
Die Wychwood DRIFT Serie kommt in versch. Schnurklassen und Längen, für jeden Geschmack und Einsatzsituation also etwas dabei.
Die Ruten verhalten sich schnurklassenkonform ,können aber auch im Gusto-Bereich mit modernen überwichteten Schnüren oder eine Schnurklasse höher geworfen werden, je nach Vorliebe und Wurfstatus.
6ft. - #2 - 4-teilig - ca. 65 Gr. (mit Rolle Wychwood Lightweight River & Stream #4/5 ca. 122 Gr.)
Gruß H.T.
H.Treiber
 
Beiträge: 76
Registriert: 24.02.2008, 18:42
Wohnort: Oberfranken
"Danke" gegeben: 160 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon H.Treiber » 02.11.2017, 21:36

oder diese
3550 - RST M5 sle Traveller Fly 255 cm 8´6 Schnurklasse 2/3
3010 - RST M3 Delight 2,25m 7´6 # 2/3
Gruß H.T.
H.Treiber
 
Beiträge: 76
Registriert: 24.02.2008, 18:42
Wohnort: Oberfranken
"Danke" gegeben: 160 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Surfklaus » 02.11.2017, 21:45

Vielen Dank für die Vorschläge. Sorry wenn ich erst jetzt antworte, ich nutzte die Feiertage.

@Thomas E.: Ob eine #2 sinnvoll ist, oder man sie braucht… darüber dachte ich nie nach. Ich mag die UL-Ruten einfach!

@DerRhöner: die Superfine Serie habe ich seit einiger Zeit im Hinterkopf. Ich hatte hier im Raum noch keine Chance eine zu werfen.

@dr-d: Ist das nicht eine Nymphenrute, bösartig lang?

@Olaf: Ich schaue wirklich regelmäßig rein, aber die scheint mir entweder nicht aufgefallen zu sein, oder ich hab’s verbaselt…

@piscator & Kudo: Bambus. Ja, werde ich bestimmt mal ins Auge fassen. Soweit bin ich aber noch nicht.

@Maxs: Ich suche schon einige Zeit eine SLT in #2 oder #3. Ich habe noch keine gefunden. Die LL habe ich bei ebay USA gesehen. Die Preise waren indiskutabel. Zudem Versand, Steuer und teilweise zweifelhafte Beschreibungen. Da ist mir das Risiko zu groß. Jetzt war gerade eine ZXl in #2 bei ebay drin. Aber 300,- fand ich zu teuer. Nü ist sie weg.

@Philzlaus: Von der Beschreibung und aus Reviews kenne ich sie. Man müsste sie begrabbeln können…

@H.Treiber: Ich habe bereits eine Wychwood (RS) in #4. Sehr feine Rute, nehme ich ausgesprochen gerne! Und die RS-Reel habe ich auch ;-)

Ein Forenpartner war so nett und aufmerksam und hat mich auf seinen Abverkauf hingewiesen. Jetzt ist es eine #2 TFO Lefty Kreh Finesse geworden. Blind gekauft, aber für einen unwiderstehlichen Preis. Da konnte ich nicht nein sagen.

Trotzdem, wenn jemand zufällig eine SLT oder LL loswerden möchte… ;-)

Gruß und Danke,
Klaus
Wer oft genug an’s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch
Benutzeravatar
Surfklaus
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.01.2017, 21:50
Wohnort: Bochum
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Royal Coachman » 03.11.2017, 00:48

Hallo Klaus!

Ob 2 oder 3 ist eigentlich egal, aber einen wichtigen Punkt solltest Du berücksichtigen und das ist der Wind.

Mit einer 2/3er bist Du bei Wind und der muss nicht unbedingt stark sein immer in Schwierigkeiten, deshalb unbedingt eine Seidenschnur verwenden, sie schneidet den Wind einfach besser. Heutzutage sind die Seidenschnüre auch durchaus pflegeleicht.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2296
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 158 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Surfklaus » 03.11.2017, 08:12

Guten Morgen RC,

ich habe für die SPL eine Phoenix gekauft und bin wirklich begeistert! Den Pflegeaufwand finde ich nicht der Rede wert. Bin eh ein Pingel…

Gruß Klaus


Royal Coachman hat geschrieben:Mit einer 2/3er bist Du bei Wind und der muss nicht unbedingt stark sein immer in Schwierigkeiten, deshalb unbedingt eine Seidenschnur verwenden, sie schneidet den Wind einfach besser. Heutzutage sind die Seidenschnüre auch durchaus pflegeleicht.

tight lines
RC
Wer oft genug an’s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch
Benutzeravatar
Surfklaus
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.01.2017, 21:50
Wohnort: Bochum
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Tipp für eine Rute Klasse #2 benötigt

Beitragvon Royal Coachman » 03.11.2017, 12:47

Perfekt!
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2296
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 158 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste