Welche Rute

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Welche Rute

Beitragvon nussgratscher » 24.12.2017, 22:35

Hallo, ich bin der Robert und möchte diesen Sommer das Fliegenfischen anfangen. Die Flüsse sollten bevorzugt Leitzach, Mangfall und änlich große Flüsse in den Alpen sein. Welche Rute könnt ihr mir für den Anfang empfehlen. Als Rolle hab ich eine Orvis Clearwater 5/6. Dafür bräuchte ich eine Rute und schnur. Wie ist die DAM Exquisite AFTMA 6 2,44m oder evtl eine längere Rute.
Ich muss noch dazu sagen dass ich noch nie mit der Fliegenangel gefischt hab. Möchte aber auch mal einen kurs machen wegen dem werfen.

Gruß Robert
nussgratscher
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.12.2007, 23:05
Wohnort: Schliersee
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon Thomas E. » 25.12.2017, 10:26

Moin Robert,

es wäre sinnvoller, erst Unterricht zu nehmen !

Du solltest in einem Kurs versch. Ruten werfen können und kannst dann beim Kauf besser entscheiden, ob Dir eine Rute beim Probewerfen (vor dem Kauf) liegt. :wink:
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 935
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 141 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon forellendieb » 26.12.2017, 09:03

Hallo Robert,
ich bin Mitglied beim "Bezirksfischereiverein Miesbach-Tegernsee", wenn du
willst können wir uns zum Fliegenwerfen mal an einem Forellenteich treffen.
LG David
forellendieb
 
Beiträge: 37
Registriert: 08.01.2010, 13:46
Wohnort: Neukeferloh
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon orkdaling » 26.12.2017, 11:15

Moin moin Robert,
erstmal noch ein Frohest Fest und guten Rutsch. Dann hast du ja schon mal einen guten Vorsatz fuer 2018 :badgrin:
Also du hast eine Rolle und suchst eine Rute und Schnur dazu - so wird das schon mal nix aber mit 3x!
Wie Thomas schrieb - du braucht jemanden der dich einweist und das muss nicht unbedingt eine Schule sein, hast ja schon ein Angebot.
Die oft gestellte Frage nach der Rute beginne ich so:
Du hast ein Gewæsser (See oder verwachsenen Bach) darin Fische (Forelle oder Lachs, Hecht) und die verlangen eine Fliege( trockene Muecke oder fetten Streamer).
Das alles erfordert eine bestimmte Schnur (DT, WF, SK) und dann weisst du was du fuer eine Rute brauchst!
Hab ich was vergessen, ja deine Rolle, daran denke ich ganz zum Schluss ob ich eine "Transportmittel" fuer die Schnur oder was zum "bremsen" brauch.
Empfehlen kønnen wir dir alles aber ob das fuer deine Zwecke passt? Darum finde ich es immer gut wenn man erstmal mit einem erfahrenen Fischer los zieht, und ob du ueber ihn oder ueber einen Verein oder ueber eine Fliegenfischerschule das Handwerk erlernst ist Wurst.
Und um dich etwas zu verwirren, ich kenne kein Gewæsser , keine Fischart, keine Fangmethode wo man mit "Einer" Rute auskommt, das verstehst du schnell nach dem Besuch mehrerer verschiedener Gewæsser.
Also, Angebot hast du, 1 x 1 erlernen, hoch arbeiten... dann erwarten wir hier die Fangberichte.
So nicht :huhn hahaha
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon derflow » 26.12.2017, 15:10

Moin Robert,

die Rolle ist schonmal super für den Einstieg. Nur was entscheidend ist - Rute und Schnur fehlt noch. Gibt 3 Möglichkeiten :
- die harte Tour auf eigene Faust begleitet von Fehlkäufen, Frust und viel "try & error"
- Du findest jemanden der Dir am Anfang einiges zeigen kann und korrigiert/ berät
- Kurs besuchen und in sehr kurzer Zeit fachlich auf ein Level zu kommen mit dem man schon was (an-) fangen kann

Hab es selber vor über 20Jahren auf eigen Faust durchlebt (Mangels Internet, Kursmöglichkeiten etc.) und es ging auch - war ein steiniger Weg bereut habe ich es nicht. Im Internet eine Ruten-/Schnurkombination zu finden die zusammen- und in Dein Budget passt sollte kein Problem darstellen.
Gruß

Florian

zwei Hände sind besser als eine :-)
derflow
 
Beiträge: 780
Registriert: 11.09.2008, 09:08
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 30 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon nussgratscher » 26.12.2017, 17:00

Super David. Ich werde hoffentlich Feb/März die prüfung bestehen und dann solls wenns geht auch losgehen. Schön dass du mir das mal zeigen kannst auf was es dabei ankommt. Ich will dann auch bald einem Verein beitreten.

Kann ich dich mal anrufen??

Danke an alle die mir hier tipps gegeben haben.

Gruß Robert
nussgratscher
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.12.2007, 23:05
Wohnort: Schliersee
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon orkdaling » 26.12.2017, 17:23

Genau da liegt der Hase im Pfeffer.
... in Internett eine Rute- /schnurkombination zu finden die zusammen und in Dein Budget passt ...
Das die Rute und Schnur zusammen passen sollte steht ausser Frage, das man sein Budget beachten muss auch, wichtiger ist aber das die gesamte Ausruestung zu den Bedingungen bzw der Fischart passsen.
Und gerade als Anfænger ueber www zu kaufen wo man noch keine Ahnung hat ob das Geræt zu einem selbst passt, keine Eigenheiten der Marken kennt,
halte ich fuer ein Risiko. Ok wenn man sich vom Anfang an in die Reihe des (unteren) Durchschnitts stellen will ist es wurst.
Wenn ueber www , dann wenn kein Laden in der Næhe ist und wenn man genaue Ahnung hat was man braucht !
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon nussgratscher » 26.12.2017, 19:53

Dann werd ich wohl oder übel erst mal einen kurs machen müssen und noch viel lernen.

Gruß Robert
nussgratscher
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.12.2007, 23:05
Wohnort: Schliersee
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon orkdaling » 26.12.2017, 20:47

Hallo Robert,
das war nicht persønlich auf dich bezogen, diesen Rat wuerde jeden anderen auch geben.
Kurs oder wirklich erfahrenen Berater sonst bezahlst du viel Lehrgeld.
Und auch Fortgeschrittenen passiert das (auch wenns keiner gern zugibt) denn uebers www findest du alles, natuerlich nur das Beste, logisch :badgrin:
Will dich aber nicht entmutigen, bleib dran !!!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon fjorden » 27.12.2017, 09:31

Hallo Robert,
und selbst nach einem Kurs wirst du u.U. noch viel unnötig Geld ausgeben, bis du das passende gefunden hast. Noch mal zum Kurs. Es muss nicht immer lange und teuer sein. Ich hatte einen 4 Stundenkurs und habe mir das andere selber beigebracht. Hatte jedoch schon Gewässer-, Stellen -, und Fliegenkenntnis, dass sich der Erfolg sofort einstellte. Auf Hecht und Meerforelle hat es dann deutlich länger gedauert. Wenn du einen erfahrenen Fliegenfischer, oder Fliegenfischerin kennst, kann er/sie dir das auch zeigen. So habe ich das bei meinem Bruder und Neffen gemacht. Fischen jedoch nur am klenen Bach, wo manchmal auch nur Tippfischerei angesagt ist.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 561
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon fly fish one » 27.12.2017, 13:21

Lieber Robert,

Fliegenfischen ist keine Raketenwissenschaft, bietet aber einige Hürden für den Einstieg. Ja Gott sei Dank, sonst würde jeder hergelaufene Bewegungslegasteniker so mir nichts und dir nichts, mir an meinen exquisiten Wassern im Wege stehen. Dort, wo ich mit langer Leine, virtuos und elegantem Stil, bei jedem Wurf die Luft elektrisiere. Die sollen ruhig weiter an armseligen Teichen rumhängen, an denen ich mitunter bis auf's Feinste equipt und bis unter die Nasenspitze mit Simms gelabelt, auftauche, um alles zu pulverisieren. Das heißt nicht, dass ich deshalb besser fange, aber ich habe auf jeden Fall für Eindruck gesorgt! :badgrin:

Jetzt aber zurück zum Ernst der Lage. Ein wenig Starthilfe, wie auch immer die aussehen mag, kann nicht schaden. Wenn Du Dir ein wenig Zeit nimmst, um das Equipment und grundsätzliche Bewegungsabläufe zu recherchieren, kannst Du aber auch autodidaktisch einsteigen. Wichtig ist den Fokus auf Dein zukünftiges Forellenwasser zu legen. Auf dieser Basis machst Du Dir intensive Gedanken über die Länge und die Wurfklasse Deiner Rute. Den Rest blendest Du zunächst vollkommen aus!! Leinen, Rollen und so'n Kappes kommt erst im 2ten Schritt.

Die Gefahr hier Ruten falscher Kategorie zu erstehen, ist tatsächlich nicht zu unterschätzen. Mit ein wenig Ruhe, Vernunft und einem wachen Blick für das Wesentliche, ist das aber auch widerum nicht besonders schwer. Manchmal ist das aber auch ein wenig typabhängig. Wie Du Dich grundsätzlich siehst, wirst Du am besten wissen. Mir lag und liegt das, auf mich allein gestellt zu agieren. Man kann sehr wohl auch als Anfänger sich ganz allein das richtige Equipment aussuchen.
Wobei das "allein" relativ ist, denn dieses Forum und das "Inderned" hat sehr viele Hilfen parat. Für mich ist es ein Quell eines beständigen Stromes an Know How den man aufsaugen kann - wenn man will! Eigeninitiative ist aber ein Muss!!

Du kannst Dich nicht einfach mit einer allgemeinen Anfrage ohne eigene Vorarbeit hinstellen und alles serviert bekommen. Wenn Du allerdings mit konkreten Vorstellungen zur Lösung schwieriger Details vorstellig wirst, dann wird Dir sicher geholfen.

Ich wünsche Dir viel Glück bei den Prüfungen und später am Wasser.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1215
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 234 mal
"Danke" bekommen: 176 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 27.12.2017, 15:57

Hallo Robert!
Schau mal in Deine persönlichen Nachrichten!!!
Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 508
Registriert: 30.05.2012, 16:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 84 mal

Re: Welche Rute

Beitragvon Noellgen, H » 01.01.2018, 18:06

Hallo Robert,

wenn Du keine Zeit oder keine Lust hast , einen Kurs zu besuchen,
dann empfehle ich den Erwerb der Hebeisen DVD "Wurftechnik und Praxis",
derzeit für 29 Fränkli im Angebot.
Der gute HRH erklärt sehr schön und anfängergerecht die Abläufe beim
Fliegenwerfen.
Wenn Du den Film ein paar mal gesehen hast, weisst Du schon worauf es
ankommt und ob das Ganze überhaupt etwas für Dich ist.

Gruß,

Heiner
Noellgen, H
 
Beiträge: 125
Registriert: 17.09.2016, 15:46
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 36 mal


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste