Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Helmholtz » 19.06.2017, 08:00

Hallo zusammen,

Ich fische normalerweise an einem Bach mit Forellen zwischen 25-55cm. Eine 9ft standard Rute deckt eigentlich alles ab, selbst mit meiner 8ft Glas Rute komme ich überall hin.
Nun überlege ich mir eine 10ft Rute zu bauen, um die Schnurführung zu erleichtern, oder evt. In pseudo spey manier werfen zu können.
Macht das jemand und kann etwas aus der Praxis berichten?

Danke und Grüsse,

Patrick
Helmholtz
 
Beiträge: 70
Registriert: 24.03.2013, 22:15
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Peter S. » 19.06.2017, 09:21

Moin,
10ft-Rute am Bach geht mehr in Richtung Stipfischen, könnte man meinen...
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Benutzeravatar
Peter S.
 
Beiträge: 534
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 52 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon FlyMike » 19.06.2017, 09:58

Hallo Patrick,

ich kenne dein Gewässer nicht aber bei den Bächen die ich normalerweise befische ist eine 10" Rute definitiv zu lang. Ich habe aber auch eine 10", #4 die ich bei breiteren Gewässern gerne zum klassischen Nymphen verwende, bei der Länge hast du eine bessere Schnurkontrolle wenn die Nymphe im Wasser ist.

Gruß
Michael
.......... tie or die ........
Benutzeravatar
FlyMike
 
Beiträge: 1457
Registriert: 11.01.2013, 21:58
Wohnort: Rhein Main Gebiet
"Danke" gegeben: 1081 mal
"Danke" bekommen: 1096 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon dr-d » 19.06.2017, 12:08

hallo patrick,


ich persönlich komme damit gut zurecht .details erspare ich mir wegen der zu erwartenden kommentare.


zum start z.b. shakespeare agility 10f #3 - da machst du nichts falsch. :D


viel spass


thomas
dr-d
 
Beiträge: 71
Registriert: 16.12.2016, 17:46
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon fly fish one » 19.06.2017, 16:16

dr-d hat geschrieben:hallo patrick,


...details erspare ich mir wegen der zu erwartenden kommentare.


....


viel spass


thomas


Lieber Thomas,

unsere StippfischerInqiusitoren sind gnadenlos. In ihrem Buch der Sünden sind lange Einhänder als besonders verteufelt vermerkt, da war der Hexenhammer ein Kinderbuch dagegen. Von wegen open your mind und so'n Zeuch, haste Dich aber getäuscht, da hört der Spaß auf. :D

Dein Frank

Tante Edit an die Inqusition: Sollen wir ihm seine 4 Meter Winston um den Hals drehen oder doch lieber der Gummipuppe die Luft ablassen - für diese Frechheiten?!
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 66 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Thomas E. » 19.06.2017, 16:26

Hallo Patrick,

an breiteren Fließgewässern habe ich das mit allen "versunkenen" Fliegen schon gemacht.

Doch selbst dort genügt mir 9 ft.
Mit der Rutenlänge wirft man genauer, weniger anstrengend, der Wurfrythmus ist schneller und die D- Casts gehen damit auch super.

Selbst auf Mefo/ Lachs reichen mir bei der Einhand 9,6 ft.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 799
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 107 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 19.06.2017, 16:56

Hallo Patrick!
In Schweden fische ich auch mit der von Dir angegebenen Länge auf Großforelle in den Seen um Tidaholm und im Tidan, der um die 12 - 16 m breit ist. Mit der richtigen Schnur kann man dann mit so einer Rute einen schönen Rollwurf unter die Bäume am gegenseitigen Ufer zaubern, wo viele nicht mehr mit dem normalen Werfen hinkommen. Das hat mir schon einige Forellen der Kiloklasse, mehr gebracht. Ansonnsten schließ ich mich der Meinug eines oben geantwortete Kollegen an, sonnst wird mit Deiner Anfrage wieder so ein ewiges Sreitthema mit einigen unqualifizierten Antworten Spezieller, die Dir gar nicht helfen.
Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 452
Registriert: 30.05.2012, 15:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Stephen86 » 19.06.2017, 17:05

Moin Patrick!
Ich Fische 90% der Zeit am Wasser mit der Nymphe und hatte vor 1 oder 2 Jahren ähnliche Überlegungen. Also ne 3 in 10 ft gekauft und los gelegt. Nach einigen Versuchen habe ich es aufgeben und Fische mittlerweile ne kurze Rute mit knapp 7ft und das in jedem Gewässer selbst bei Flüssen mit 20m breite. Macht mir mehr Freude und in meinen Augen bringt es auch bessere Kontrolle beim Werfen. Wo ich mir manchmal ne längere wünsche, ist bei extremen Rauschen und selbst hier habe ich mittlerweile eine passable Lösung. Vorsichtig ran Waten und dicht dran dann geht's.

Allerdings ist es wie bei allem: Geschmackssache. Fischt du mit der Nymphe diese eher "modernen" Methoden wie French-European und wer weiß was noch Style macht ne längere Rute schon Sinn. Meins ist das nicht aber auch diese Haben ihre Berechtigung und sind nicht umsonst derzeit so beliebt. Bessere Schnurkontrolle ist natürlich ein guter Punkt vor allem bei verschiedenen Strömungen an einer Stelle. Am besten einfach Ausprobieren kann ich nur sagen ;).

Beste grüße
Stephen
Benutzeravatar
Stephen86
 
Beiträge: 185
Registriert: 04.01.2014, 15:11
Wohnort: Bad Kreuznach
"Danke" gegeben: 135 mal
"Danke" bekommen: 185 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon ulven » 19.06.2017, 21:26

Hallo Patrick,
10 " bei Klasse 3 macht durchaus Sinn (lang und "weich") Neben der besseren Schnurkontrolle beim Nymphen (tschechisch, französisch,...) und trotzdem weich (Haken schlitzen nicht so leicht aus) lassen sich so diese sehr dünnen modernen Nymphleinen noch halbwegs angenehm (ca. 15 Meter weit) werfen. Praktisch wenn du zB. auf Trockenfliege umsteigst aber nur eine Rute dabei hast (Vorfach natürlich anpassen). Ich hab mir das mal bei Anglern der norwegischen Nationalmannschaft abgeschaut und ausprobiert / wenngleich es auch nicht "meine" bevorzugte Methode ist. Interessant find ich dass man sogar den nächsten Schlupf ziemlich genau voraussagen kann, wenn die Fische vermehrt auf die oberen Springer beißen/ da sieht man noch keine Insektenaktivität und die bauen um auf Trockenfliege - kurz drauf Schlupf...
Immer interessant Experten zuzuschauen und man kann für sich ja trotzdem nur das mitnehmen was man möchte / so lernt man nie aus
Gruß Max
ulven
 
Beiträge: 39
Registriert: 26.11.2013, 13:14
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon dreampike » 20.06.2017, 08:49

Hallo Patrick,

ich fische ausschließlich 3m lange Fligeenruten und zwar in allen Klassen, ich komme mit denen einfach besser zurecht. Am Bach hat mir das schon oft geholfen, wenn der Bewuchs am Ufer oder hinter mir sehr hoch war. Das einzige Manko ist der Drill unter Bäumen, wenn die Rute an den Ästen hängen bleibt. Ansonsten :-)
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 590
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Obi » 20.06.2017, 11:55

Hallo zusammen,

im Sommer sind bei uns die Gewässer ganz schön zugewachsen, und der Schilf am Ufer steht an einigen Stellen recht hoch. Dann greife ich auch mal ganz gerne eine 10ft 4wt zum Hopper-Fischen zurück. Man kommt einfach besser über den Bewuchs 'drüber.......

Zum Fischen mit der Nymphe hab ich die Rute auch schon ein paar mal verwendet. Ich seh' ebenfalls Vorteile beim Rollwurf, aber eine kürzere Rute ist mir da allgemein lieber.


Gruß, der Obi
Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber ..........
Obi
 
Beiträge: 316
Registriert: 09.04.2010, 09:03
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 24 mal
"Danke" bekommen: 37 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon fjorden » 21.06.2017, 05:19

Hallo,
"10 ft geht mehr Richtung Stippfischen am Bach"
Ich würde sagen eher Tippfischen. Genau so habe ich in Jugendjahren das erste mal eine Fliege gewässert am 1 m Bach, der manchmal so zugewachsen war, dass ich das Wasser nur erahnen konnte. Erste Rute war eine 3,90 m Stippe, danach bin ich auf eine 10 ft Spinnrute umgestiegen, die reichte um weit genug vom Ufer weg zu sein und die Fliege mit einem kleinen Bleischrot davor in die zu erahnenden Lücken zu führen. Als ich dann später nur noch Fly Only betrieb fischte ich 7 - 8 ft. Ruten und suchte mir Strecken weiter flußab wo es breiter war und man werfen konnte. Da oben ging tatsächlich nur Tippfischen, was ich dann auch mal mit der Fliegenrute betrieb. Habe aber nie so gut gefangen, wie damals mit der "Indianermethode".
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 429
Registriert: 05.02.2007, 12:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 43 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Hans. » 21.06.2017, 12:56

Loch style fishing = 10ft rod.

Gruß,
Hans
Gefühlsmäßig ist der Unterschied zwischem einem Fisch und keinem Fisch eine der weitesten Entfernungen im Universum. David Profumo
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1338
Registriert: 28.09.2006, 20:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon strongbow » 22.06.2017, 11:33

Eine längere Rute (10`oder 10`6``) kann auch an kleineren Bächen durchaus Sinn machen.

Natürlich nicht zum Trockenfischen. Aber für Nymphentechniken ist die zusätzlich Länge sehr von Vorteil. Stichwort: drag free drift, bessere Schnurkontrolle, Kontrolle langer Vorfächer usw.

Für solch` diabolische Techniken wie French oder gar Czech Nymphing sind leichte lange Ruten dann unverzichtbar.

TL

T.
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 431
Registriert: 27.10.2006, 17:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Wer fischt 10ft Ruten auf Forellen?

Beitragvon Thomas E. » 22.06.2017, 11:39

Hans. hat geschrieben:Loch style fishing = 10ft rod.


Moin,

im Boot sitzend zu Werfen, da macht eine lange Einhand von 10- 11 ft eher Sinn.
3 Fliegen am Vorfach, wobei man die obere meist buschige Fliege auf der Wasseroberfläche tanzen lässt.
Nur ein (ermüdungsarmer) Rückwurf mit kurzer Schnur gegen den Wind ist erforderlich und die Fliegen fischen wieder.

Mit vielseitiger Bachfischerei absolut nicht vergleichbar. :wink:
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 799
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 107 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste