Winston Ascent wirklich Schnurklasse #4?

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Winston Ascent wirklich Schnurklasse #4?

Beitragvon luedeolli » 02.12.2017, 19:52

Moin,
habe kürzlich eine Winston Ascent 490-4 erworben. Also 9' #4. Als ich sie zwischen eine #3 und eine #5 legte fiel sofort die optische Nähe zu #5 (Hardy Jet) auf. Bei der Wurfprobe hatte ich den Eindruck keine #4 sondern eine #5 zu werfen. Leider hatte ich nur eine Mehrbereichsschnur und eine 5er Leine zur Hand. Meine Frage lautet nun:

Kennt jemand die Rute und kann mir jemand seine Sicht zur #4 Ascent schildern? Danke
Zuletzt geändert von luedeolli am 03.12.2017, 13:53, insgesamt 2-mal geändert.
Beste Wünsche,
Olli
luedeolli
 
Beiträge: 62
Registriert: 17.02.2016, 08:32
Wohnort: östlich von Hamburg
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Schnurklasse #4?

Beitragvon Trockenfliege » 02.12.2017, 23:19

Ich hatte mal die 5er Ascent, eine sehr gute Rute von Aktion und Wurfvermögen, ziemlich schnell.
Die war für mich eine 5er - sie kam mit einer 5er DT oder 5er 3M XXD sehr gut zurecht.

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 494
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 65 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

Re: Winston Ascent wirklich Schnurklasse #4?

Beitragvon luedeolli » 03.12.2017, 20:43

Hallo Reinhard,

Danke für deine Antwort. Aber so wirklich schlauer bin ich nun leider nicht. Soll ich deiner Meinung nach deine Einschätzung von der #5 auf die #4 übertragen?
Kann man das so tun?
Beste Wünsche,
Olli
luedeolli
 
Beiträge: 62
Registriert: 17.02.2016, 08:32
Wohnort: östlich von Hamburg
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Winston Ascent wirklich Schnurklasse #4?

Beitragvon Thomas E. » 04.12.2017, 08:35

Moin,

Kl. 4 5, 6, 7......was auf einer Rute steht, sollte man immer nur als Empfehlung sehen.

Auch die Schnurhersteller halten sich immer weniger an die AFFTA- Vorgaben !
Es gibt oft Abweichungen, nach unten weniger, als nach oben. :roll:

Bei mir kommt die Schnur auf eine Rute, die mir ein angenehmes Wurfgefühl auf die meist gefischte Entfernung vermittelt. :D

Ein guter Fachhändler hat versch. Schnüre zum Ausprobieren für die Kunden.

Oder das Wurfgewicht der Rute mit einem bekannten Verfahren messen.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 889
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Re: Winston Ascent wirklich Schnurklasse #4?

Beitragvon DerRhöner » 04.12.2017, 11:58

Hallo Olli

Meine Erfahrung ist auch, dass man die Rutenklassen nicht einfach so glauben kann, sondern ausprobieren muss. Wenn Du hier das Gefühl hast, dass sie nicht stimmt, dann würde ich sie zum Händler zurückbringen und die Klasse nehmen, die Dir passt. Egal was drauf steht. Und dies besser gleich im Laden ausprobieren. Wenn das nicht geht (Privatkauf bspw.) und Du sie behalten musst, dann schau ob Du unterschiedliche Schnüre probieren kannst und Deinen Wurfstil etwas anpasst.

Ich rate dazu eine Rute nicht immer stur mit der gleichen Schnur zu werfen, sondern - sofern möglich - dem Verwendungszweck angepasst. Ich bin dazu gekommen, weil ich Bambusruten fische und mein Lieblingsrutenbauer gar nicht erst draufschreibt, welche Schnurklasse die Rute haben soll. Der gibt sie Dir mit allen möglichen Schüren und lässt probieren. Was Dir passt, ist dann für Dich auch richtig! Mein Lerneffekt daraus: Ich kann die gleiche Rute in der Regel mit drei Schnüren werfen. Wenn bspw. eine 4er Schnur als ausgewogen wahrgenommen würde, dann kann ich sie mit einer 3er und zurückhaltendem Wurf als delikate Präsentationsrute nutzen und mit einer 5er und Kraftwürfen als Distanzmaschine. (Mit einer 4er-Allround-Leine nutze ich sie dann fast nie. :lol:)

Also, sorry, keine konkrete Antwort auf Deine sehr konkrete Frage. Aber das wäre mein Lösungsvorschlag für die Problemstellung.

Gruss
Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.01.2013, 23:59
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 16 mal

Re: Winston Ascent wirklich Schnurklasse #4?

Beitragvon luedeolli » 04.12.2017, 15:05

Hallo Thomas, hallo Christian,

Danke euch.
Ja, leider scheinen die Angaben der Hersteller wenig verlässlich zu sein. Demnä probiere ich noch einmal eine 4er Vollschnur aus und dann sehen wir weiter.
Beste Wünsche,
Olli
luedeolli
 
Beiträge: 62
Registriert: 17.02.2016, 08:32
Wohnort: östlich von Hamburg
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Winston Ascent wirklich Schnurklasse #4?

Beitragvon MaxS » 04.12.2017, 17:12

Hi,

allein vom Durchmesser des Blankes auf die Schnurklasse zu schließen funktioniert nicht. Gerade Winston Blanks sind in der Buttsection oft deutlich dicker, als die anderer Hersteller(bspw ist eine b3x #4 im Bereich oberhalb des Griffes fast so dick wie eine 691 one).

Versuch die Rute einfach mit mehreren Schnüren in den Distanzen, in denen du fischst, zu werfen und schau was passt.

To

Max
MaxS
 
Beiträge: 98
Registriert: 03.06.2008, 17:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 40 mal


Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste