Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon orkdaling » 19.10.2017, 23:09

@ Sven,
du wirst nicht auf einer Høhe stehen.
Wenn der Fisch in die Hauptstrømung geht und das noch flussab hast du Not zu folgen und musst auch mal Nachschnur geben.
Aber diese bei jeder sich gebenden Gelegenheit sofort aufnehmen, Du hast sonst keine Kontrolle, auf solche Længe kannst du nicht alle Steine unter Wasser sehen, der Fisch verlæsst den Pool, geht um die Kurve oder er wendet - peng.
Ich habe noch nie ueber 150m drauf gehabt, kenne auch niemanden persønlich. Aber vielleicht sind unsere Meterlachse auch schwæcher als irische, russische, kanadische :badgrin:
Der Fehler den die meisten machen, nicht konsequent gleichmæssig Druck zu halten, es darf keine Erholungsphase entstehen die der Fisch sofort nutzt um sich fest zu setzen oder zu wenden und dann schleppt er den entstehende Schnurbogen uebern Grund. Sofort raus aus der Hauptstrømung bevor er ueberhaupt realisiert hat was geschieht und vorher schon einen Landeplatz ausmachen.
Leicht gesagt, manchmal muss man ueber Stock und Stein aber besser als die Kontrolle an 200m Schnur verlieren.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon Fischers Fritz » 19.10.2017, 23:29

Moin,

man entwickelt bestimmte Vorstellungen, und manches ist offensichtlich unrealistisch.

Mal sehen, was noch so an Überraschungen auf mich zu kommt :)

Viele Grüße,
Sven
Fischers Fritz
 
Beiträge: 61
Registriert: 21.08.2017, 21:31
"Danke" gegeben: 57 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon troutcontrol » 20.10.2017, 07:50

orkdaling hat geschrieben:Kommt aber mal auf den Punkt um Sven`s Frage zu beantworten.
Keiner verlangt von ihm Gewaltwuerfe, schon gar keine WG ueber 42gr also 10/11# weil er die høchst selten braucht.
Dafuer aber was um 8/9 mit 13,3 -13,6 und Schnueren F/I , F-S1/S3 und vielleicht Poly S7 wenn er im Juni bei hohem Wasserstand in der Orkla fischt.
Mehr braucht er definitiv hier!!! nicht, war ja auch seine Frage.


Moin Hendrik,
er hat sich doch schon die passende Rute geholt. 8)

Fischers Fritz hat geschrieben:Ich habe jetzt die 15' Sage mit der H5D 11fourteen und die 13,2' Loop Cross S1 mit der H5D 9thirteen.


Ich hab mich nur an diesem Satz gestört

orkdaling hat geschrieben: bist du schon gut wenn du die fast komplette Running folgen lassen kannst.(die um 30m)


vor allem vor dem Hintergrund dieses Satzes
orkdaling hat geschrieben:Hab noch nie jemanden eine durchschnittlichen Kopf von 12 m werfen sehen so das die Nachschnur in der Ringen hing.


Alles gut!
Martin
troutcontrol
 
Beiträge: 601
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 101 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon Fischers Fritz » 20.10.2017, 08:02

Moin,

im Prinzip hat sich der Thread erledigt, weil die Ruten und Rollen ja jetzt zusammengestellt sind. Wäre trotzdem schön, wenn Ihr mir noch ein bißchen was zu Schussköpfen und Vorfächern erzählt.

Hendrik, welche Schussköpfe fischt Du denn mit 12 bis 14 m? Habe bis jetzt eigentlich nur kürzere gefunden.

Brauche ich auch Power Taper?

Viele Grüße,
Sven
Fischers Fritz
 
Beiträge: 61
Registriert: 21.08.2017, 21:31
"Danke" gegeben: 57 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon fly fish one » 20.10.2017, 08:10

Lieber Hendrik,

nicht böse sein. Du bist so unermüdlich, da kann einem schon einmal ein blöder Link dazwischen funken. Insgesamt ist der Faden einfach herrlich und mir blutet schon wieder das Herz.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon orkdaling » 20.10.2017, 09:37

Moin moin,
selbst wenn du bei Gl oder Hardy die Produktbeschreibungen liest dann findest du dort Ruten angepriesen wo man 30m wirft, also wir als Amatøre und nicht die Profis die mit 55g bei Fliege Distance werfen.
Wie hier http://www.wcflycasting.com/WC-2014.html
Aber wie du ja selbst bemerkt hast ist es nich erforderlich stændig 30m zu werfen, was eine realistische Weite fuer jeden geuebten DH-Werfer ist.
Wenn wir je nach Rute und Bedingungen 30m werfen und Køpfe von 8,5 -10,5 bzw 12 -14m je nach Wurfstil verwenden, kann man sich ausrechnen wieviel Running folgen muss

40m wird schon schwierig bzw muessen Geræt und Bedingungen passen. Aber wie schon geschrieben, wer braucht das am Wasser, wann sind die Bedingungen dafuer da.
Und wie ich hørte wirft man auch anderswo diese Weiten ohne in der Zeitung zu stehen, zb Hamburger Werfertage wurde mir erzæhlt.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon benny » 20.10.2017, 15:18

Hallo naja diese "Weltmeisterschaften" sind ein Ding für sich wenn die Cracks von der Insel nicht dabei sind, Wie McKenzie oder Gerard Downey der nach über hundert Jahren Grants Rekord gebrochen hat. https://www.youtube.com/watch?v=jwNo5CRW5yI Die Keule liften die meisten nicht mal.
Die Jungs rund um den Ness scheinen extreme Weiten zu werfen man liest selten von ihnen.
Jedoch auch mit sehr langen Schnüren (z.B. Carron).
Durfte selber erleben das mein Nebenmann auf 8 Metern gefangen hat und alle die Caster nichts.
benny
 
Beiträge: 189
Registriert: 28.09.2006, 14:12
Wohnort: Raum OS
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon fly fish one » 20.10.2017, 16:40

Lieber Benny,

wunderbar! Die Keule ist ja riesig. Sein Timing im Snake Roll, also wenn ich das mal so hinbekomme (noch dazu mit der langen Leine), dann gebe ich einen aus! Fantastisch wie er sich während des Fluges der Leine beim Umlegen schon in Position bringt und für den letzten Strike auch schon ausholt. Das Riesenteil von Leine hat wahrscheinlich auch Flugzeiten, dass de zwischendurch ein Bier heben kannst und ne Kippe qualmen! :p Man man man, gibt schon coole Socken und da sage noch einer Fliegenfischen ist langweilig!

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon fly fish one » 20.10.2017, 16:50

Hallo Sven,

bloß keine 15 Meter Keule. Dann bist Du im Bereich der Speyleinen und bewegst mit dem Getüddel vorne dran 20 Meter Schnur! Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, kenne keine Talente und Kenntnisse von Dir, aber wenn Du damit auf Anhieb werfen kannst, gebe ich einen aus! Bleib bei einem Kopf im Bereich von 11 bis 12 Metern. Der Rio Scandi (nicht Short) mit Wechselspitzen ist z.B. so ein System. Die Wechselspitzen passen das System auf Sinkraten an und sind an den Massenverlauf angepaßt. Den Fische ich selber und finde den gut. Scientfic Anglers hat einige Scandi Köpfe die ebenfalls in dem Längenbereich liegen. Das ganze mit Polyleadern und Tipp hat dann 15 - 16 Meter und das ist das Maximum was ich Dir empfehlen kann. Der fordert Dich als Anfänger schon absolut.

Dein Frank

Tante Edit: Du musst bedenken, dass Du die gesamte Leine vom Wasser abheben musst und nicht nur in einer Rolle mit ständigem Wasserkontakt nach vorn bewegst. Genau das passiert aber, wenn Du mit der langen Leine nicht klar kommst. 15 oder 20 Meter Leine rollen aber nicht bis zum Ende übers Wasser, sondern fallen einfach irgendwann zusammen, meistens jedenfalls, weil die Adhäsion zu hoch ist und Du gar nicht genug Energie mitschicken kannst. Und weiter musst Du bedenken (ich habe das für mich seinerzeit mal überschlagen), dass Du für einen Kopf von 12 Meter ungefähr einen Rückraum von knapp 4 Metern brauchtst. Ein 15 Meter Kopf braucht schon fast 5 Meter. Du hast aber bei 13,6 Fuß nur gute 4 Meter Rute und stehst für die 3 bzw. 5 Meter Abstand vom Ufer schon bis zum Hintern im Wasser. Das ist kein Spaß, dass ist dann richtig anspruchsvoll, weil Du um jeden Zentimetermeter Luft, wo Du Dein "D" weiter gen Himmel schieben kannst, ein Hallelulja singst. Muss man ja mal bei dem Video vorher erwähnen. Der Typ steht nicht auf einem Podest!
Zuletzt geändert von fly fish one am 20.10.2017, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon orkdaling » 20.10.2017, 17:25

@ Frank,
kommt ja darauf an welchen Stil er bevorzugt und was zu seiner Reisezeit fuer Wasserbedingungen sind.
Da kann es sein er braucht eine 15ft und langen Kopf + langes Vorfach oder aber eine 13ft mit zB 8,5m Power Taper oder Scandi Compact S1/3 und noch 7er Poly.
Andere Bedingungen, andere Ausruestung, anderer Wurfstil erforderlich.
Aber hier mal noch was zum gucken, wann hat man solche Bedingungen bzw Platz ? https://www.youtube.com/watch?v=i9kKXgTm52E
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon fly fish one » 20.10.2017, 17:31

Lieber Hendrik,

ich mit Null Ahnung, würde trotzdem einem Anfänger immer empfehlen, egal ob die 15' oder 13,6' Angel am Wickel ist, den Kopf nicht wirklich deutlich mehr als 12 Meter zu wählen! Aber da hänge ich mich als Newbie weit aus dem Fenster und halte mich aus der Diskussion jetzt raus. Dass überlasse ich gerne Euch.

Dein Frank
Zuletzt geändert von fly fish one am 20.10.2017, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon benny » 20.10.2017, 17:34

Vision Ace sind auch angenhem zu werfen, hab aber noch die alten Köpfe(ca 7Jahre) Fand die Sanfter wie die klassischen Guideline Powertaper, z.B. die legenäre Floating Intermediate komplet in Gelb.
ca 20 Meter sind damit wenn die Winkelwechsel und die Bedingungen wie Wind, Rückraum nicht zu hart sind auch für Anfänger mit guter Anleitung nach ein paar Stunden zu werfen.
Für Anschauungs übungen daheim empfehle ich den 1. Film der Syrstad Brüder, auch wenn sie sehr kraftintensiv Werfen fand ich das als beste Anleitung zum Underhand Stil.
Gerd Downeys Stil ist einfach Atemberaubend, um sonst vergleicht, man ihn nicht Mit Grant dem Besten Speycaster aller Zeiten, der ist in dem Breich schon recht weit vorn, aber die langen Leinen sind auch was ganz anderes wie Underhand oder Skagit.
Hab das Testen mit den längeren Speyschnüren (rio Grand)schnell aufgegeben um die gut und sicher zu beherrschen müßte ich 100Tage im Jahr im Wasser stehn, da ist Underhand schon leichter ausreichend fürs fischen zu meistern.
benny
 
Beiträge: 189
Registriert: 28.09.2006, 14:12
Wohnort: Raum OS
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon fly fish one » 20.10.2017, 17:41

Lieber Benny,

meinst Du 20 Meter Wurfweite oder Kopflänge?

Frank (wenn Du jetzt sagst Kopflänge, gehe ich in mein Kissen flennen, weil ich so eine Lusche bin!)
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon benny » 20.10.2017, 17:47

Rutenspitze bis Fliege 20 Meter also Kopf Vorfach und 3-6 Meter
benny
 
Beiträge: 189
Registriert: 28.09.2006, 14:12
Wohnort: Raum OS
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 17 mal

Re: Zusammenstellung der ersten Lachs-Ruten und -Rollen

Beitragvon fly fish one » 20.10.2017, 18:00

..ich geh flennen! Ich schaff keine 20 Meter Schnur vor der Spitze abzuheben. Egal wie lang der Kopf dann wirklich ist. Ich brauch einen Trainer und mehr Kissen! :mrgreen: Das ist ne Spey Line in meinen Augen und ne andere Nummer. Aber wie gesagt, ich halte mich jetzt absolut raus.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste