Fliegenfischerkurs für Kinder?

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon tirolerOL » 05.12.2017, 21:15

Liebe Fliegenfischerkollegen!

Mein Sohnemann wird bald 7 Jahre alt und ich würde ihm gerne das Fliegenfischen näher bringen. Mit der "normalen" Angel kann er schon etwas umgehen, der Wunsch, so zu fischen, wie der Papa scheint auch da zu sein, deshalb stellen sich bei mir gerade einige Fragen.

Wann wäre überhaupt das richtige Alter, mit dem Fliegenfischen anzufangen? Wie gesagt, mein Sohn ist in Kürze 7 Jahre, ziemlich groß (135cm) und kräftig gebaut.
Ist es am Besten, gleich mit ihm einen Kurs für Kinder zu machen? Denn Fehler beim Werfen sind später schwer wieder auszumerzen.
Kennt jemand von euch jemanden, der einen solchen Kurs in Westösterreich oder Süddeutschland macht oder macht jemand von euch einen Kurs?
Welche Ausrüstung wäre für mein Kind ideal, vor allen was Rutenlänge und Schnurklasse angeht?

Ich hoffe, jemand von euch hat selbst Erfahrungen mit seinen Kindern oder kennt sich diesbezüglich aus.

Liebe Grüße
Christian
tirolerOL
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.10.2014, 18:45
Wohnort: Pians/Tirol
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon orkdaling » 05.12.2017, 23:44

moin moin,
ueber Kurse kann ich nichts sagen, keine Peilung ob es sowas bei euch gibt.
Aber warum sollte er nicht unter deiner Anleitung beginnen? (Vorausgesetzt es haut kørperlich hin)
Mit meinem Enkel fing ich letzten Sommer (2016) an und da war er 6Jahre. Diesen Sommer ging es schon recht gut mit der Switch und Unterhandwuerfen.
Die Wedelei mit der EH wird næchsten Sommer erfolgen.
Gewøhnlich beginnen wir mit DH-Kursen innerhalb des Vereins so von 10 -14 Jahren und der Erfolg gibt Recht.
Viele der nun 16Jæhrigen findest du regelmæssig in der Fangstatistik der Orkla.
Ist ja wohl besser als vor der Glotze zu sitzen oder als Jugendliche seltsame Sachen zu rauchen!
Gruss Hendrik

Und du weisst was du zu Weihnachten kaufen kannst, hahaha.
Bei meinem wird es nun eine "richtige" Rute mit 13ft 8#
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon Olaf Kurth » 06.12.2017, 01:38

Lieber Christian,

ich würde ihn noch eine Weile ganz normal angeln lassen. Der Umgang mit Rute, Rolle und der Angelschnur ist für einen jugendlichen Anfänger schwer genug. Mit 7 Jahren dürfte er das motorisch meistern, Fahradfahren ist ebenfalls eine Herausforderung und das bekommen die meisten ja hin. Ich würde den Spaß und die Freude an der gemeinsamen Angelzeit (die ist unbezahlbar) mit Deinem Sohn in den Vordergrund stellen und ihn keinesfalls überfordern.

Was spricht für dich dagegen, gemeinsam mit ihm mit normalem Angelgerät Forellen, Döbel, oder Rotaugen zu fangen? Ich würde das ganz entspannt sehen und auch die Freunde Deines Sohnes ansprechen, ob sie mitmachen wollen. Lass ihm Zeit. Er wird mit der Angelrute und Stationärrolle langsam sicherer und das ermutigt ihn. Zum Fliegenfischen kann er später immer noch kommen.

Bedenke: Der Umgang mit der Fliegenrute, der Rolle und die richtige Schnurführung ist anspruchsvoll, deshalb würde ich bei dem Einstieg in unser Hobby damit noch etwas warten. Ich habe einen Kurs in Erinnerung, den die Fa. Heger in Siegsdorf für Knirpse ab 10 Jahren vor Jahren angeboten hat. Da würde ich an Deiner Stelle nachfragen.

orkdaling hat geschrieben:Ist ja wohl besser als vor der Glotze zu sitzen oder als Jugendliche seltsame Sachen zu rauchen!


Nach meinen Erfahrungen gibt es kein Computerspiel oder TV-Programm, das es mit der gemeinsamen Zeit in der Natur aufnehmen kann. Nach dem Fischfang ein kleines Lagerfeuer mit Grillwürstchen oder den gefangenen Fischen als "Steckerlfisch" zubereitet? Davon erzählen Kinder noch jahrelang....... und zum rauchen und heimlich Alkohl trinken kommen sie mit 12 bis 14 Jahren früh genug...... war bei uns ja auch so...... :roll: 8)

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3288
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 209 mal
"Danke" bekommen: 256 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon Peter Pan » 06.12.2017, 08:39

Hallo Christian,

ich habe meine beiden Kinder auch zum Fliegenfischen mitgenommen.
Das Werfen mit der Einhandrute fiel ihnen recht schwer. Bei meinem Sohn hatte ich eine ultraleichte Zweihand, das war schon besser.
Beide sind nicht dran geblieben, aber so ist das halt manchmal.

Viel Glück und tight lines,
Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1136
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 71 mal
"Danke" bekommen: 57 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon Maggov » 06.12.2017, 12:03

Hallo Christian,

der Heger bietet Zwergerlkurse an - liegt aber für Dich etwas weit östlich...

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5101
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 204 mal
"Danke" bekommen: 261 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon orkdaling » 06.12.2017, 13:07

Fiskesommer,
ist eine Veranstaltung des NJFF (Landesverband)ueber die Ortsvereine mit Unterstuetzung der Kommunen durchgefuehrt.
In der Regel 1-2 Wochen fuer die Kids bis 14Jahre
https://www.bing.com/images/search?q=fi ... &FORM=IGRE
Hatte ja geschrieben das wir im Ortsverein auch in den Regel mit 10 -14 beginnen. Besonders die EH Wedelei breitet doch Anfangs Schwierigkeiten, sowohl Timing wie auch kræftemæssig. Darum hab ich auch mit einer Switch und Unterhand begonnen.
Diesen Sommer im Aug. bei Flachwasser, Schnur rueber zu Sandbank gespannt, sicherheitshalber mit Karabiner gesichert und rueber mit dem Luetten.
Der Fang seiner erstem Mefo von ca 2,5 kg hat mit nur Stress eingebracht, komme mit ihm an keinem Angelladen vorbei, aufblasbare Schwimmweste usw angeschaft, ... also billig wirds nicht hahaha.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon Thomas E. » 06.12.2017, 16:50

Hi Christian,

ich habe schon Kinder ab 8 Jahren im Kurs gehabt, das geht !
Die lernen sehr schnell. :D

Das Gerät sollte dafür richtig sein, so etwa 2m Ruten Kl. 5 habe ich dann dafür, nicht länger und schwerer.

Achte darauf, das ein Kurs kein Massen- Kurs ist, die gibt es auch. :roll:
Der Kursleiter sollte das richtige Einfühlungsvermögen für die Kleinen haben !
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 846
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 119 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon tirolerOL » 07.12.2017, 08:01

Hallo an alle!

Ich möchte mich für eure zahlreichen Antworten bedanken.

Ich denke jetzt, dass es besser sein wird, mit dem Beginnen noch zu warten. Wenn von ihm aus der Wunsch nach dem Fliegenfischen größer wird, können wir es ja versuchen.

Warum ich wollte, dass er einen Kurs besucht? Ich fische nun seit einigen Jahren mit der Fliegenrute, fange mit der Nymphe auch recht problemlos in unseren Tiroler Bächen Forellen, habe mir aber alles selber beigebracht und bin mir sicher, dass ich auch Fehler beim Werfen mache. Das würde ich bei meinem Sohn gerne von Anfang an vermeiden.

Liebe Grüße
Christian
tirolerOL
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.10.2014, 18:45
Wohnort: Pians/Tirol
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon Harald aus LEV » 07.12.2017, 20:03

Hallo Christian,

aus meine Erfahrung kann ich dir sagen, dass Deine Entscheidung richtig ist.
Wenn er von sich aus den Wunsch hegt, dann mach es, wie Thomas bereits schreibt mit einer kurzen und leichten Rute max. 7 - 7'6 Fuß # 4 oder max. 5.
Ich würde aber mit dem Einhandwerfen nicht vor dem 10. Lebensjahr beginnen. Bedenke, dass Gelenke und Muskeln noch nicht voll entwickelt sind.
Sie lernen schnell (schneller als die meisten Erwachsenen). Aber auf Dauer überanstrengt man sie leicht (sie sich selbst auch ohne es zu merken, wenn es ihnen Spaß macht).
Eine Möglichkeit ist, an den untern Abschluss der Rute eine Griffverlängerung anzubringen, dann kann er das Rütchen in Zweihandmanier werfen.
Das ist lange nicht so anstrengend für Gelenke und Bänder als komplett Einhand zu werfen.
Später, wenn er etwas kräftiger ist, kann er (Du auch) die Rute ohne die Griffverlängerung sehr gut am kleinen Fluss einsetzen.

Viel Spaß Euch beiden beim Fischen ob mit Fliege oder nicht.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2660
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 135 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon orkdaling » 08.12.2017, 09:46

moin moin,
hier mal was von unserem Nachbarfluss.

http://www.granbo-flyfishing.no/_englis ... -barn.html

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Fliegenfischerkurs für Kinder?

Beitragvon fly fish one » 09.12.2017, 19:38

Nicht zu viel coachen, einfach machen lassen, die Fliegen aus den Bäumen retten und die Knoten wieder entwirren. Das Schönste ist, wenn er (mein Sohn) wirklich mit längerer Leine (versucht) wedelt, ich irgendwo im Wege stehe, dann hört er nicht etwa auf zur wedeln, sondern schreit: "Achtung Papa!!". Das ist für mich das Zeichen, wie seinerzeit bei der Bundeswehr, mich in die Deckung zu schmeißen! Tailing Loops hin oder her, geht an Stellen wo Action ist, ein paar lebensmüde Forellen rumlungern! Dann zwingt Ihr sie die Biester auch auszunehmen, um dann mit der Frage konfrontiert zu werden: "Hast Du Handschuhe mit, Papa?" :p :p Ich bin ganz zufrieden, dass läuft gut und hat Zukunft. Zu Arbeitsdiensten muss ich aber immer ein wenig Feuer unter dem Hintern machen! :shock: "Wir" werfen eine Greys 6,6 #3. Die ist bomb proof und hat bisher alle Knoten, Mückeneinschläge und Sand im Getriebe klaglos überstanden.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal


Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Joosti und 6 Gäste